City & Wallring | Neubebauung "Bender-Areal" [auf Eis]

  • City & Wallring | Neubebauung "Bender-Areal" [auf Eis]

    Ein noch nicht genannter Investor plant auf dem Gelände des ehem. Hotels Bender + der angrenzenden Brachfläche einen Bürokomplex zu errichten.
    http://www.der westen.de/nachrichten/staedte/dortmund/2008/2/6/ne..."]

  • Bender-Areal

    Nachdem das "Bender-Areal" schon einige Male als Standort für ein weiteres HH-Projekt erwähnt wurde, habe ich ein Bild erstellt. Wie ich meine würde ein 50 Meter HH vollkommen ausreichen.
    Im Zusammenspiel mit den anderen HH kommt es in erster Linie auf eine Verdichtung an.
    Für ein 100 Meter plus X HH gibt es geeignetere Standorte.



    Quelle: Mein Bild

  • "Bender-Areal"

    Ich habe mal ein bisschen in Sachen "Bender-Areal" recherchiert und bin auf ein paar interessante Dinge gestoßen, die ich so detailliert auch nicht wusste:
    Die Besitzverhältnisse sind recht schnell zu erklären. Das Areal besteht aus gut einem dutzend Parzellen, diese sind Eigentum von wohl insgesamt drei Parteien, der "HVB-Immobilien AG", der "Froese Bauträger" und einer mir bis jetzt noch unbekannten 3. Partei. Auf jeden Fall bietet die "HVB-Immobilien AG" ihr 3.327 m² großes Baugrundstück für 2,45 Mio. € an. "Froese" erwarb im April 2008 das "Bender-Hotel-Grundstück" und kam damit der Stadt zuvor, die ebenfalls Interesse an der Parzelle vor den Toren der Innenstadt hatte. Laut Froese "macht es aus planerischer Sicht Sinn, dass ein Investor die gesamte Sache in die Hand nimmt".
    Zudem existiert eine vorhandene Projektplanung: Diese sieht einen 22stöckigen Büroturm mit Hotel und Tiefgarage vor!
    Fazit: Die 2,45 Mio. € für das "HVB-Grundstück" erscheinen fair, trotz der Nähe zur "Nordstadt", und sollte dieses Projekt wie einst geplant umgesetzt werden, wäre ich natürlich einer der letzten, der dies nicht begrüßen würde.



    Quelle: Google Earth


    PDF-Exposé

  • Neubebauung "Bender-Areal" inkl. Hochhaus

    Das ehemalige Hotel Bender (Burgwall) wird endlich abgerissen. An Ort und Stelle entstehen ein 20 Stockwerke hoher Büroturm und eine u-förmigen Anlage mit zwei sechsgeschossigen Riegelbauten. Investor ist der stadtbekannte Bauträger Wolfgang Froese. Die notwendige Bebauungsplanänderung wird im beschleunigten Verfahren vollzogen, sodass in zwei Jahren alles fertiggestellt sein könnte. Auf der nächsten Expo-Real wird Froese sein Projekt auch einem internationalen Publikum präsentieren.


    derWesten.de

  • Da drücke ich doch gleich mal beide Daumen und beide dicken Onkel, dass das klappt. Ein Hochhaus and dieser exponierten Stelle, die seit Jahren als Schandfleck mit angegliederten Gebrauchtwagenbazar dahindarbt, wäre mehr als begrüßenswert und würde eine jahrzehntelange Baulücke im Wallring schließen :daumen:

  • das wäre ja ein Hammer

    Schließe mich voll und ganz an ! Dieser Plan könnte einen der schlimmsten Schandflecke in der Innenstadt beseitigen.
    Bitte möglichst schnell die Entwürfe veröffentlichen !!!!!!:daumen:

  • Das wäre mal was!! Ich hoffe, dass dieses Vorhaben auch tatsächlich durchgezogen wird, nicht zuletzt weil dieses Areal ein Schandfleck sondergleichen ist und dazu beitragen kann, dass Dortmund mal endlich ein Hochhaus-Cluster bekommt (mit RWE-Tower, Sparkassenturm, Signal-Hochhaus und Harenberg-Center).

  • Zusammenfassung

    Für das Bender-Areal existiert(e) bereits eine Projektplanung. Diese sah, auf dem damals 3.327 m² großen Baugrundstück, die Errichtung eines 22stöckigen Hochhauses vor, siehe hier.



    Quelle: LIVFE design agency


    Seitdem hat sich offensichtlich so einiges getan:

    • Das Wichtigste vorweg: Wider erwartend ist das Projekt nicht gescheitert.
    • Bereits Ende nächster Woche soll das Hotel-Bender zurückgebaut sein.
    • Froese ist Besitz aller benötigten Grundstücke.
    • Darüber hinaus wurde auch das Gebäude Burgwall 17 erworben, es soll ebenfalls abgerissen werden.
    • Das Hochhaus, jetzt 20 Stockwerke hoch, soll eine zum "Burgtor-Knoten" abgerundete Fassade erhalten.
    • Des Weiteren ist jetzt die Rede von zwei sechsgeschossigen Riegelbauten.
    • Zur Vorgeschichte: Hier und hier noch zwei Artikel von derWesten.de (Februar & April 2008).



    Quelle: Wikipedia, GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Urheber: Tbachner

  • Hotel Bender

    Die Abrissarbeiten werden wohl zeitnah beginnen (wahrscheinlich schon morgen): Mittlerweile wurde ein Bauzaun aufgeständert, des Weiteren wurde eine Fahrspur des "Burgtors" für den Verkehr gesperrt.

  • Abriss verzögert sich

    Der Abriss des Hotels sollte bekanntlich im September beginnen. Allerdings gibt es ein Problem: Das heruntergekommene Gebäude befindet sich in direkter Nachbarschaft zu einer stark befahrenen Bahntrasse. Die DB und Investor Froese sind sich nun uneins wie der Rückbau vonstatten gehen soll. Zitat Froese: "Ich könnte direkt mit dem Abriss beginnen, doch die Bahn wirft mir Knüppel in den Weg." Ein DB-Sprecher dazu: "Herr Froese soll zunächst ein vernünftiges Konzept vorlegen." So verlangt die DB, dass das Gebäude komplett "einzuhausen" sei und am besten per Hand bzw. mit Presslufthämmern abgetragen wird. Froese favorisiert hingegen das (kurze) Abschalten der Oberleitung und wohl den Rückbau mit schwerem Baugerät. Die Stadtverwaltung hat sich mittlerweile eingeschaltet und versucht zu vermitteln.


    derWesten.de

  • Ich hatte mich schon gefragt, wie der Abriss wohl abläuft, da der Abstand zu den Gleisen wirklich sehr gering ist.



    Quelle: mein Bild


    Ich hoffe, die Beteiligten werden sich schnell einig.

  • ^^

    Schade, dass ich da nicht mehr wohne. Da hätte ich dann bald vielleicht einen, hoffentlich, schicken Turm fast direkt nebenan wachsen sehen können. Wie hoch kann man denn die Wahrscheinlichkeit einschätzen, dass dort wirklich ein Hochhaus hinkommt? Ich bin nicht so gut wie ihr im Zwischen-Den-Zeilen-Lesen wenn es um Bauvorhaben geht, würde aufgrund der kürzlichen Erfahrungen mit dem Westfalentower und der generell wieder etwas langsamer verlaufenden wirtschaftlichen Entwicklung Dortmunds (so sagt es ein gerade veröffentlichtes Städteranking) die Chance als eher gering einschätzen?!

  • Wird ja auch mal Zeit, dass sich etwas tut!


    Nick : Du hast geschrieben, dass das Gebäude "Burgwall 17" ebenfalls von Froese erworben wurde und dem zu Folge auch abgerissen wird. Weißt Du das sicher?


    Wäre natürlich wünschenswert. So wäre diese unschöne Ecke des Burgwalls auch endlich Geschichte. Fehlt nur noch ein weiteres Großprojekt für Burgwall/Ecke Leuthardstraße vor dem Kreiswehrersatzamt.

  • http://www.derwesten.de/img/39…_543_35110927-543x199.jpg


    Mod: Die Einbindung der Bilddatei wurde in einen Link geändert. Grund: Urheberrechtsverletzung. Bitte zukünftig unsere Richtlinien für das Einbinden von Bilder beachten. nikolas


    Laut WR/DerWesten ist das Gebäude endlich verschwunden. Ein Neubau könnte bereits zwei Jahre nach der Baugenehmigung stehen. Geplant ist weiterhin eine u-förmige Anlage, mit zwei sechsgeschossigen Riegeln und einem 20-stöckigen, ca. 60m hohen Hochhaus. Die Bruttogeschossfläche wird ca. 22 000 Quadratmeter betragen. Ankermieter gibt es noch nicht, Froese selbst hat die Stadt ins Gespräch gebracht.


    Quelle: WR


    Alles in allem sehr erfreuliche Nachrichten und mehr als ein kleiner Lichtblick für das Brückstraßenviertel. Zumal dank A&O Hostels bekanntlich auch das gegenüberliegende, historische Gebäude der Burgtorpassage, zur Zeit grundlegend saniert wird.

  • Abriss Hotel Bender

    Das Hauptproblem waren die Reste des Dachgiebels. Sie drohten zeitweilig auf die Bahngleise und auf die angrenzende Straße (Burgtor) zu stürzen. Am Samstagnachmittag wurden die Gleise ein weiteres Mal gesperrt. Die Zeit wurde für den Rückbau des Giebels genutzt. Das ehemalige Hotel soll im Verlauf der nächsten Woche komplett abgerissen sein (Quelle). Folgend, noch zwei Aufnahmen vom heutigen Sonntag.



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Es erfüllt mich mit Wehmut, aber auch Stolz, diese Bilder zu sehen. Wehmut, fern der Heimat zu sein, aber Stolz und Genugtuung zu sehen, wie ein Puzzelteil in das andere greift und die City komplettieren. Ich will nichts beschönigen, aber in Dortmund passiert was:daumen: