Kettwig [Bauprojekte & Stadtteilplanung]

  • Seepromenade in Kettwig

    Und wieder wird etwas in Kettwig geplant. Auf dem 40.000 m² großen Gelände der ehemaligen Kammgarnspinnerei Scheidt sollen exklusive Wohnimmobilien gebaut werden. Gesamtinvestition für die Seepromenade liegt bei 70 bis 80 Mio Euro. Hier die Präsentation der Entwicklungsideen.


    -> PDF

  • Das sieht ja alles sehr chick aus und ich würde mich freuen, wenn daraus was wird. Bisher waren Projekte wegen der Größe des Geländes, ähnlich wie im Fall Berliner Platz, immer gescheitert. Vor gut einem halben Jahr dann gab's einen neuen Bericht in der WAZ, der das von dir aufgeführte Projekt in etwas wieder spiegelt.

  • # 36


    Bin gestern durch Zufall von Ratingen kommend über die Schleusenbrücke nach Kettwig rein gefahren und habe gesehen, dass die alte Scheidtsche Ruine mit drei, vier Flutlichtern ausgeläuchtet wurde. Das kann nur zwei Dinge bedeuten, dachte ich: Entweder wird da der neue Dracula-Film "Dracula jagt Ruhrmädchen" gedreht oder man macht sich bereits ein erstes Bild von dem Gebäude und den noch zu tätigen Arbeiten.


    Was meint Ihr?

  • Im Kettwiger Kurier von Mittwoch war eine Fotomontage vom Uferpalais vor der Kettwiger Altstadtkulisse abgebildet. Sah schon echt chick aus. Der Start des Projektes für Anfang des kommenden Jahres wurde noch mal bestätigt.


    Ich hoffe, die Planungen gehen zügig voran und es kann schon bald mit dem Umbau begonnen werden.:daumen:

  • Ja genau RiCoH, das ist das Bild aus der Zeitung. Hoffentlich springen die Investoren nicht wieder ab. Übrigens habe ich dort einen Container stehen sehen, der wohl als Service Point dient.

  • Uferpalais - Rampengenehmigung fehlt

    Unternehmen warten noch auf das Schriftstück von der Verwaltung, das den Bau der Behelfsstraße erlaubt.Danach soll sofort mit dem Umbau der Scheidtschen Ruine zum Uferpalais begonnen werden.
    http://www.derwesten.de/nachri…news-61732789/detail.html


    Aktueller Zustand der Scheidtschen Tuchfabrik.


    So soll die Ruine nach dem Umbau aussehen:

    Bild: Lion-Bau.de


    Laut Homepage sind schon über 60% der Wohnungseinheiten verkauft.

  • Uferpalais vor dem Baustart

    Wie die WAZ vom 25. 8. berichtet, steht der Baubeginn des Uferpalais nun endlich unmittelbar bevor und soll nun im September 2008 erfolgen. Insgesamt 36 Eigentumswohnungen werden in Kettwig in den ehemaligen Scheidtschen Tuchfabriken entstehen, mit einem Gesamtinvestment von rd. 17 Mio. €. Die Bauzeit betrage 20 Monate, so dass die ersten Wohnungen im Sommer 2010 bezugsfertig sind. 75 % der Wohnungen sind bereits verkauft.:daumen:

    Weitere Details guckst hier:
    http://www.derwesten.de/nachri…news-71832406/detail.html

  • In Kettwig geht der Unbau der ehemaligen Werksgebäude der Weberei Scheydt gut vorran


    hier der aktuelle Bauzustand des "Uferpalais"







    aber nich nur das "Uferpalais" ist ein gutes Beispiel für eine gute Neunutzung alter Bausubstanz in Kettwig... auch ruhr aufwärts befinden sich noch alte Gebäude der ehemaligen Weberei die derzeit zu Wohnungen umgebaut werden oder schon Umgebaut worden sind









    und auch im inneren wurde die ate konstruktion erhalten...





    allerdings sah auch hier der vorherige zustand garnicht so umwerfend aus, wie sich in unrenovierten teilen noch immer zeigt



    alle bilder sind von mir

  • See-Promenade (Kettiwg)

    Die Berliner Kondor-Wessels-Gruppe will in Essen-Kettwig zwischen Ringstraße und Promenadenweg drei Wohnsiedlungen errichten. Die Flächen zwischen Ring- und Bachstraße sollen nach Vorstellung die Kettwiger Grundstücksgesellschaft mit Unterstützung der Kulturhauptstadtgesellschaft und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Metropole Ruhr zu einem "Kreativquartier" ausgebaut werden. Das Investitionsvolumen beträgt bis zu €70 Euro. Ziel ist es unter anderem, das weitläufige und nach außen abgeriegelte Gelände der ehemaligen Tuchmacherfabrik aufzubrechen und so eine Zugänglichkeit zum Ruhrufer zu ermöglichen. Am nächsten Dienstag werden die Pläne der Bezirksregierung vorgestellt.


    [url=http://maps.google.de/maps?hl=de&ie=UTF8&hq=&hnear=Essen,+Nordrhein-Westfalen&ll=51.360018,6.941444&spn=0.002944,0.010278&t=h&z=18]Das Entwicklungsgebiet[/url]


    --------------------------------------------------------------------------



    Hier die Fakten im Einzelnen:




    1.Investitionssumme bis zu €70 Mio


    2.Investoren sind die Kondor-Wessels-Gruppe, die Kettwiger Grundstücksgesellschaft (mit Unterstützung der Kulturhauptstadtgesellschaft und der Wirtschaftsförderungsgesellschaft Metropole Ruhr)


    3.Historische Gebäude wie die Weberei, die alte Verwaltung, die Kammgranspinnerei, das Kesselhaus und Hofgebäude der ehemaligen Energiezentrale sollen nach Wunsch der Denkmalbehörde erhalten bleiben.


    4.Geplant sind drei dreieinhalbgeschossige Häuser, ein bis zu dreigeschossiges Parkhaus und Reihenhäuser entlang der Erschließungsstrasse.


    5.Ein Siedlungsplatz im inneren mit Grünanlage und einem 600qm großen Spielplatz mit direktem Zugang zum Ruhrufer


    6.Stadtvillen am Ruhrufer mit einer Tiefgarage.


    7.Reihen-Eigenheime mit Südgärten und Carports zwischen Kreativquartier und Erschließungsstrasse


    8.Neben Zollverein soll hier ein Kreativquartier entstehen.



    Quelle:DerWesten

  • Hier findet ihr einen ausführlichen Bericht aus der IZ über das Projekt. Nun spricht man von einem Investitionsvolumen von 50 Mio. €


    Mod: Was sagt er denn noch, der Bericht? Links zur IZ sind nun mal nicht ewig online! nikolas

  • Wenig Neues, aber ………………

    ..........……………….ergänzende Konkretisierungen:


    Kondor Wessels hat das Projekt nun auf seine HP gestellt.


    Vorgesehen sind Mietwohnungen, Eigentumswohnungen, ein Stadthaus und Einfamilienhäuser.


    Das Investment wird mit 50 Mio. € beziffert, aber das wussten wir schon. Die Grundstücksfläche umfasst 2,65 ha, der Baubeginn ist für 2011 vorgesehen, die Fertigstellung für 2016.


    Ein paar bunte Bildchen sind auch zu sehen.


    Guckst Du-> http://www.kondorwessels.de/in…1408&tx_photogals_image=4


    Glück auf