Heilbronn: BUGA 2019 & Stadtquartier Neckarbogen BA1 (Thread 1)

  • BUGA-Ausstellungskonzeption

    Zur Veranstaltung selbst gibt es einen Vorentwurf; BUGA nachts: Besucher sollen auf dem Gelände verbleiben können.

    • Abendzeit und Dunkelheit nutzt man für Illuminationen, Wasserspiele, Musik


    Konzeption



    Die bereits obligatorische Übersicht, diesmal zu den Ausstellungsbereichen.

    Bild größer | Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH



    Teilbereich: Inzwischenland.

    Stadt Heilbronn [zugeschnitten]



    Die ABX-Halle wird zur Blumenhalle, daneben die Bahnhofsbrücke.



    KARO* architekten Leipzig

  • Zeitplan Modellbebauung

    Initialprojekte mit rund 400 Wohneinheiten für etwas über 900 Einwohner (gesamt 1500 WE, 3500 EW).

    • 2015, Ende Juli: Entscheidung Grundstücksreservierungen
    • 2015, Dezember –
      2016, Februar: Entscheidung Grundstücksverkäufe
    • 2016, bis Oktober: Baubeginn Hochbauten
    • 2018, bis Juli: Fertigstellung Hochbauten


    Zwei Beispiele, die mit dem Gestaltungshandbuch geregelt werden:

    • zwei Gebäude vom selben Architekten dürfen nicht nebeneinander liegen
    • ein Architekt kann maximal zwei Gebäude gestalten


    Investorenauswahlverfahren | Neckarbogen Ost | Gestaltungshandbuch



    Aus den Unterlagen, zu dem tricky komplexen Vorhaben, Urbanität zu planen:


  • ^
    Ganz aktuell gab es Entscheidungen zum Gestaltungshandbuch:

    • Keine Einschränkung für Investoren zu Grundstücksanzahl (Vielfalt über Auswahl der Architekten)
    • Zugänglichkeit der Dachterrassen für BUGA-Besuchergruppen als freiwillige Regelung
    • Dauerhafte Zugänglichkeit der Dachgärten für Hausbewohner als freiwillige Regelung
    • Quadratmeterpreise wurden nach oben korrigiert, auf 530 – 640 Euro
    • Auswahl der Fassadenfarben vergrößert / Baustoff Holz verliert Favoritenrolle
  • Ufer am künftigen Neckaruferpark

    2/2



    Altes Gebäude Reederei Schwaben; hier ist ein Umbau für Gastronomie vorgesehen.

    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px | LuftbaHN



    Zur Erinnerung noch einmal die geplante Ufergestaltung, die sich jedoch zwischenzeitlich leicht geändert haben kann (Visualisierung ist schon älter).

    4000 x 3000 px | Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH | sinai Landschaftsarchitekten Berlin



    Stadtausstellung


    Drei Gebäudeblöcke, so um die 23 Gebäude (nahe Neckaruferpark) werden dann während der Bundesgartenschau zur Stadtausstellung Neckarbogen.



    Präsentation Apollo 19 | 10 Geländebilder SWR



    Rest von einem Boot, mitten auf dem Gelände.

    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px | LuftbaHN

  • Stadtlandschaft

    Die Aussicht vom Kaiser's Turm. Leider mit Verspiegelungen in den Aufnahmen durch die Glasscheiben; ich dachte jedoch, dass ich sie trotzdem poste.




    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    2000 x 1500 px



    Gabione in einem Teil der Lärmschutzlandschaft.

    2000 x 1500 px



    Seit letztem Jahr holte man fast 300 Tonnen Schrott aus der Erde (darunter vor kurzem Reste eines Eisenbahnwaggons), Kampfmittel etwa 12 Tonnen.

    2000 x 1500 px



    Umbau zur "Urbanen Aue", des am Zukunftspark Wohlgelegen vorbeiführenden Ufers.

    2000 x 1500 px



    Blickrichtung Wartberg.

    2000 x 1500 px | LuftbaHN



    Endlich ist der Turm (38 m) durch ein neues Lokal wiederbelebt; im zweistöckigen Glaskubus mit Bar, elektrischem Schiebedach und Aussicht inklusive.



    Club Kaiser | Projekt AKT (2006/1939)




    Bild größer | müller.architekten Heilbronn

  • Die "kleine" Großstadt Heilbronn am nördlichen Ende der Metropolregion Stuttgart zeigt der großen Schwester, was möglich ist, wenn man sich ein bissle aufgeschlossen zeigt. Die Projektdichte Heilbronns übertragen auf Stuttgart...das wäre ein Traum...seufz...

  • Investorenauswahlverfahren

    55 Interessenten reichten etwa 90 Entwürfe ein. Die Baufelder übrigens sind schon vorbereitet, man baggerte auf 4 Meter Tiefe aus.

    • August: Ausstellung im WTZ Turm vorgesehen


    =105&cHash=6372ae9be890cbdd123c3286dc0a1141"]Meldung



    Entwurf Hochpunkt

    Zitat von » raum für architektur «

    "Neungeschosser in feinster Holzbauweise. Holzbetonverbunddecken, Zellulosedämmung, begrünte Fassade."




    » raum für architektur « Wachtberg

  • ^
    Das Bewertungsgremium tagt. Neben Oberbürgermeister, Baubürgermeister und sechs Stadträten wurden angekündigt:

    • Professor Joachim Frowein, Architekt, HfT Stuttgart, Fachgebiet Städtebau und Entwerfen
    • Reiner Nagel, Architekt, Vorstandsvorsitzender der Bundesstiftung Baukultur Potsdam
    • Iris Neitmann, Freie Architektin, Hamburg
    • Wolfgang Riehle, Architekt, Stuttgart
    • Professor Dr. Christina Simon-Philipp, Architektin, HfT Stuttgart, Fachgebiet Städtebau und Stadtplanung


    Meldung



    Entwürfe


    Sowas hier befindet sich bereits in der Vermarktung...





    GfB Gesellschaft für Betreuung privater Bauherren BK/RT | Fischer Architekten Mannheim / Hinrichsmeyer & Bertsch Böblingen

  • Tolle Updates, danke dafür. Von oben betrachtet werden einem die Dimensionen bewusst und v.a. das sich die Innenstadt erheblich vergrößert. Dazu noch die Lage die für eine erhebliche Aufwertung sorgen wird.

  • Grünes Licht für Neckarbogen:
    http://www.stimme.de/heilbronn…ckarbogen;art1925,3430338


    "Ausstellung


    Nach der Entscheidung des Gemeinderats zeigt die BUGA GmbH die eingereichten Arbeiten in einer Ausstellung. Alle 85 Entwürfe sind von Freitag, 31. Juli, bis Sonntag, 2. August, zu sehen im WTZ-Turm, Im Zukunftspark 10, 9. Stock. Von dort oben hat man auch einen einzigartigen Ausblick auf das BUGA-Gelände.


    Öffnungszeiten: Freitag, 31. Juli, 15 bis 19 Uhr; Samstag, 1. August, 10 bis 17 Uhr; Sonntag, 2. August, 10 bis 17 Uhr. Per Bus ist der WTZ-Turm über die Haltestelle Wohlgelegen mit der Linie 12 (am Freitag auch mit den Linien 41 und 42) zu erreichen."


    Eventuell findet an diesen Terminen jemand Zeit und kann Bilder von den Entwürfen machen. Wäre auf jeden Fall interessant.

  • Entscheidungen zu Investoren und Entwürfen

    Stadtquartier (Bauabschnitt 1), Stadtausstellung (BUGA 2019): Hier sind die ausgewählten Konzepte für erste Gebäude, erstes Leben im Neckarbogen.

    • Investition: rund 100 Millionen Euro


    Artikel Stimme | Mitteilung Stadt | Städtische Unterlagen



    Modell auf Basis der Empfehlungen des Bewertungsgremiums, in der Ausstellung im WTZ Turm.

    Bild größer



    Ein Mix aus Architekturideen, unterschiedlichen Baumaterialien, Wohn-, Nutzungs-, Energie- und Mobilitätskonzepten, für eine breite soziale Mischung.

    Bild größer



    Das Quartier entsteht als ein innerstädtisches Umfeld aus Wohnen, Arbeiten, Einkaufen, Freizeit, Naherholung; mit Promenaden, Seen, Dachgärten, ...

    Bild größer



    Einzelne Gebäude werden noch angepasst, sie sind "umgestellt"; beispielsweise das weiße vorne links, wird etwas größer ausgebildet.

    Bild größer | LuftbaHN



    Grundstückseinteilung mit den Bezeichnungen der bebaubaren Flächen, zum Zuordnen der nachfolgenden Vorhaben:


    H4, H6, J5, grau dargestellt, zählen ebenfalls zu Bauabschnitt 1; H7 (grau) und J9 entfällt.

    Bild extern | Stadt Heilbronn | GR-Drucks. 199/2015



    Die Visualisierungen sind meine Aufnahmen von den ausgehängten Plänen, in der Ausstellung im WTZ Turm.



    Block H



    H1: Baugruppe Plus Energie Generationenhaus, Heilbronn.

    birke architekten Stuttgart



    H2: PlanQuadrat Projekt GmbH & Co. KG, Stuttgart.

    LEHEN drei Architektur Stadtplanung Stuttgart



    H3: Investorengemeinschaft Grüne Ecke, Heilbronn.

    Mattes Riglewski Architekten Heilbronn



    H3:

    Modell



    H4: Weisenburger Projekt GmbH, Rastatt.

    joa studio für architektur Karlsruhe



    H5, H6: Stadtsiedlung Heilbronn GmbH. Dem Vernehmen nach muss die Stadtsiedlung bei der architektonischen Qualität nachbessern.

    ARP ArchitektenPartnerschaft Stuttgart und Beyer Weitbrecht Stotz+Partner Stuttgart | Ausstellungsaufnahmen: LuftbaHN



    Man darf gespannt sein, ob alle Beteiligten ihre Vorhaben angehen können oder wollen, angesichts der Herausforderungen.

  • Entscheidungen zu Investoren und Entwürfen [2]

    Auswahlentscheidend im Verfahren waren wohl insbesondere die Kombination aus Konzept und Architektur.



    Block I



    I1: Kruck & Partner GmbH & Co. KG, Heilbronn. Fünf mal Kruck im Block; man wird sich der Verantwortung bewusst sein, ich bin optimistisch.

    Baumschlager Hutter Partners A Dornbirn



    I2: Lichtenstern Wohnkonzept am Neckarbogen e.G., vertreten durch Kruck & Partner GmbH & Co. KG. I2 mit Mobilitätspunkt.

    Weinbrenner.Single.Arabzadeh Architektenwerkgemeinschaft Nürtingen



    I3: DFK Nachhaltige Investitionen GmbH, vertreten durch Kruck & Partner GmbH & Co. KG. I3 mit Boarding Service Café.

    Kauffmann Theilig & Partner Architekten Ostfildern



    I4: Apollo 19 Baugemeinschaft GbR, Heilbronn. Transluzente Hülle, kybernetische Fassade; Gartenzimmer.

    Motorlab Architekten Mannheim



    I5: Kruck & Partner GmbH & Co. KG. I5 mit Inklusionswerkstatt; Studentenwohnen.

    Weinbrenner.Single.Arabzadeh Architektenwerkgemeinschaft



    I6: Siedlungswerk GmbH Wohnungs- und Städtebau, Stuttgart.

    Harter+Kanzler Architekten Freiburg



    I7: Kruck & Partner GmbH & Co. KG. Holz Hybrid Haus.

    Fink+Jocher Architekten und Stadtplaner München | Ausstellungsaufnahmen: LuftbaHN



    Dank der BUGA-Deadline muss dieses Projekt straff durchgezogen werden. Das Baufenster der Gebäude liegt zwischen Anfang 2016 und Mitte 2018.

  • Entscheidungen zu Investoren und Entwürfen [3]

    Interessenten bewarben sich auf bestimmte Grundstücke. Vereinzelt werden Konzepte nun an anderer Stelle realisiert (habe ich berücksichtigt).



    Block J



    J1: Wüstenrot Haus- und Städtebau GmbH, Ludwigsburg. Holzgebäude wird zum Neungeschosser (plus DG) weiterentwickelt.

    wittfoht architekten Stuttgart



    J1: Bereits angepasst.

    Modell



    J2: Dr. Bolz Immobilien GmbH & Co. KG, Stuttgart.

    LEHEN drei Architektur Stadtplanung



    J3a: Weisenburger Projekt GmbH, in Kooperation mit ECHOMAR.

    Architekturbüro Müller+Huber Oberkirch



    J3b: PlanQuadrat Projekt GmbH & Co. KG.

    Steinhoff/Haehnel Architekten Stuttgart



    J4: Paulus Wohnungsbau GmbH, Pleidelsheim.

    Bechler Krummlauf Teske Architekten Heilbronn



    J5: Ökumenisches Kirchenprojekt, mit »Raum der Stille«.

    müller.architekten Heilbronn



    J5:

    Modell



    J6: Mörk Projektträger und Immobilien GmbH, Leonberg.

    Werkgemeinschaft HHK Architekten Stuttgart



    J7: Baugemeinschaft Vario Haus Baugruppe, Heilbronn.

    Schreiner Architekten Stuttgart



    J8: Strenger Bauen und Wohnen GmbH, Ludwigsburg. Umplanung des Gebäudes zum Solitär, da J9 nicht überbaut wird.

    Architekturbüro Ludwig Stuttgart | Ausstellungsaufnahmen: LuftbaHN



    Die Innenstadt wird sich mit dem Neckarbogen weiter positiv verändern. So eine Vielfalt auf kurzen Wegen bringt Spaß und wohl echte Urbanität.

  • ^
    Definitiv eine Aufwertung, Augschburger; die architektonische und konzeptionelle Vielfalt ist etwas besonderes, Filderkraut. Dabei frage ich mich, was noch aus den Ideenwerkstätten umgesetzt wird. Einer meiner Überlegungen damals war ein spezieller gemeinsamer Bereich für Kita-Kinder und alte Menschen.