Entwicklungsachse Universitätsstraße [Planung&Bau]

  • Seven Stones

    Das ''Seven Stones'' Areal soll demnächst erschlossen werden. Die Planungen zum Bau einer Ringstraße als Haupterschließung auf dem Gelände können nun durchgeführt werden. Die Gesamtkosten dieser Straßen- und Kanalbaumaßnahmen belaufen sich auf etwa 1,8 Millionen Euro und sollen allein vom Investor getragen werden.


    Im südlichen Teil des Geländes soll eine öffentliche Ringstraße mit sechs Metern Breite, beidseitigen Fußwegen und einem Parkstreifen entstehen. Die Fläche soll dort gewerblich genutzt werden. Der nördliche Teil hingegen soll zur Privatstraße erklärt und keine öffentliche Verkehrsfläche werden. In dem Bereich entsteht die Klimaschutzsiedlung mit ca. 120 Wohnungen. Die Erschließung des kompletten Baugebiets soll über die Universitätsstraße erfolgen.


    Quelle: WAZ - Baugebiet „Seven Stones“ nimmt langsam Formen an

  • Wohncampus an der Laerheidestraße

    Zitat

    Das Akademische Förderungswerk (AKAFÖ) baut ein neues Wohnheim für Studierende an der Laerheidestraße. Kürzlich wurden im Zuge des Baus Spuren aus der Eisen- sowie der Jungsteinzeit gefunden. Archäologen des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe brachten Keramikscherben und Steinwerkzeuge zutage. Sie belegen, dass der Ort schon vor über 6.000 Jahren ein beliebter Siedlungsplatz war.


    Erst kürzlich stießen Arbeiter dort auf einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg. Darauf folgte der Siedlungsfund. Inzwischen sind aber alle Ausgrabungen abgeschlossen und das AKAFÖ setzt den Bau seines Wohnheims fort.


    Pressemitteilung: AKAFÖ


    Jetzt scheinen die Bauarbeiten richtig los zu gehen letzte Woche wurde der erste Kran aufgebaut.





    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian.n

  • Baustart für Seven Stones

    Endlich geht es los mit dem BA II auf dem Entwicklungsareal Seven Stones.


    Die Kappel Grundstücks- und Verwaltungsgesellschaft als Eigner beginnen nun mit den ca. 40 Millionen Euro Bauarbeiten. Im Laufe der nächsten zwei Jahre sollen sechs Gebäude mit 53 Wohnungen, 189 Studentenapartments, 2800 Quadratmeter Büro- und Gewerbeflächen sowie 140 Tiefgaragenplätzen errichtet werden.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/boc…siedlung-id213643691.html

  • Seven Stones | Baustart für 2 Bauabschnitt ^^

    Im Januar 2018 startete der zweite Bauabschnitt mit der Erschließung und Bebauung des rund 10.000 Quadrat*metern großen, nördlichen Teil des Geländes, der direkt hinter der Polizeiwache liegt. Das künftige Wohnquartier „Seven Stones“, wird die erste Bochumer unter 100 anerkannten NRW-Klimaschutz*siedlungen sein.


    Die sechs Gebäude gruppieren sich auf über 10.000 Quadratmetern um verkehrsfreie urbane Innenräume. Unter dem Innenbereich entsteht eine großzügige Tiefgarage. Sie bietet 157 Stellplätze sowie eine ausreichende Anzahl Fahrradständer. Der Innenbereich ist autofrei. Stattdessen entstehen Fuß- und Radwege, die das Areal mit dem nahen Umfeld vernetzen. In fünf Gebäuden entstehen die Wohnungem. Gebäude 6 schließt das Ensemble im Süden ab. Hier entstehen vorwiegend Büros, Praxen und kleinere Gewerbeflächen. Für 80 Prozent der Flächen konnten bereits Mieter gewonnen werden.


    Seven Stones in Zahlen:


    • Baubeginn Klimaschutzsiedlung: Januar 2018
    • Bauzeit: rund 2 Jahre
    • Investitionsvolumen: 40 Mio. Euro
    • 242 Wohnungen und Apartments
    • 189 Studentenapartments
    • 2.800qm Büro- und Gewerbeflächen
    • Tiefgarage mit 157 Stellplätzen
    • KfW 40+ Standards


    Quelle: http://seven-stones.de/#baugebiet






    Bilder: Architekturbüro Peintel & Partner / Kappel Immobilien

  • Seven Stones | Wohnquartier 05/2018

    Die Erdarbeiten für das neue Seven Stones Wohnquartier sind abgeschlossen. In Kürze wird wohl mit dem Hochbau begonnen. Die ersten Kräne wurden dafür bereits aufgestellt. Das ausführende Bauunternehmen ist die Gebrüder Lorenz Bauunternehmung Gmbh aus Waltrop.




    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian.n

  • Wohncampus an der Laerheidestraße | 05/2018

    Das neue Studentenwohnheim an der Laerheidestraße hat inzwischen das vierte bzw. fünfte Geschoss erreicht. Interessant zu sehen ist zu Zeit der Einbau der Bäder für die einzelnen Zimmer. Diese werden nämlich als ganze Module verbaut.






    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian.n

  • Seven Stones | Wohnquartier 06/2018

    Ein zweiter großer Kran wurde aufgestellt.





    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian.n

  • Wohncampus für Studenten an der Laerheidestraße

    Nach dem Einbringen der Fertignasszellen beginnt derzeit die Montage der vorgefertigten Fassadenelemente am Wohncampus für Studenten an der Laerheidestraße. Zu meiner Enttäuschung wurde die Fassadengestaltung überarbeitet. Zuvor war eine helle Fassade mit Holzoptik geplant. Nun wich diese einer eher dunklen Farbgestaltung.


    Quelle: https://acms-architekten.de/aktuelles/


    Hier auch die aktuellen Visualisierungen zum Projekt




    Bilder: acms-architekten | Bilder können durch anklicken vergrößert werden

  • Seven Stones - Baustelle 09/2018

    Es geht nun recht zügig auf der Baustelle Seven Stones voran. Zu Zeit entstehen die nördlichen vier Gebäude mit Wohnungen und Büroflächen. Im zweiten Bauabschnitt folgen dann weitere Wohnungen und die 189 Studentenappartements in zwei Gebäuden.


    Hier gibt es zudem drei Webcams zu Baustelle.




    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian.n

  • Ich hoffe das neue Wohnquartier bekommt noch eine überarbeitete Fassadengestaltung. Denn das was auf der Projektseite zu sehen ist überzeugt mich nicht. Ein monotoner Putz wie auf den Visualisierungen wäre das schlimmste was passieren könnte. Das Nutzungskonzept finde ich wiederum überzeugend. Eine Mischung aus Büros, Wohnungen und Studentenappartements verspricht ein lebendiges Quartier.


    Ich bin gespannt wie sich das Areal weiterentwickelt. Denkbar wäre hier immer noch ein Hochhaus z.B mit Büros und Hotel. Die Stadt hat zumindest schon mal eine Broschüre zusammengestellt mit potenziellen Wunschstandorten für neue Hotels. Auch Seven Stones gehört dazu.

  • Seven Stones

    Wie es aussieht, wird es weite Wohngebäude auf dem Seven Stones Areal geben. Die Investorengesellschaft „Seven Stones“ plant im südwestlichen Teilabschnitt des Plangebiets die Errichtung einer Wohnanlage für Studierende mit ca. 650 Wohneinheiten. Außerdem ist eine größere Grünfläche als Erholungsraum geplant. Dafür wird nun der Bebauungsplan geändert. Zuvor durften dort nur Bürogebäude errichtet werden.


    Quelle: https://session.bochum.de/bi/v…nr=7071839&voselect=10257

  • Hochhäuser geplant

    Laut dem aktuellen WAZ Artikel sind drei Hochhäuser zur A 448 geplant. In zwei der Hochhäuser, die mit einem Querriegel verbunden sein werden, sollen nach den aktuellen Planungen Wohnraum für Studenten (650 WE) entstehen. In der Mitte des Areals fällt dagegen ein Gebäude weg. Dort entsteht nun eine Grünfläche, die das komplette Areal aufwerten soll.


    Erschlossen wird das „Seven Sones“-Gelände künftig über einen Ring von der Universitätsstraße aus. Über einen Geh- und Radweg wird der Komplex mit der Friedrich-Harkort-Straße verbunden. Eine Tiefgarage soll ausreichend Parkmöglichkeiten bieten. Zudem werden Besucherstellplätze eingerichtet.


    Quelle: https://www.waz.de/staedte/boc…-kleiner-id216090211.html




    Bilder: Kappel Grundstücks- und Verwaltungs GmbH