Sonstige Bauprojekte

  • Die GBG Mannheim plant ab 2012 die derzeit ziemlich maroden Altbestände an der Untermühlaustraße zu sanieren.
    Für die Gebäude Ende Ludwig-Jolly-Str. 63-79 und die dann folgenden Häuser Untermühlaustr. 1-57 wurde der Abriss beschlossen.


    Hier mal ein Googlelink:


    http://maps.google.de/maps?q=m…pn=0.005183,0.012681&z=17


    Der L-Förmige Block ist Ludwig Jolly und die dahinterliegenden 6 Blöcke Untermühlaustr.


    Über einen ggfl. Neubau habe ich noch nichts gefunden.

  • Die Stadt Mannheim stellt heute die Ergebnisse des Architekturwettbewerbs für das neue Kreativwirtschaftszentrum im Jungbusch vor.
    (Nicht offener Realisierungswettbewerb)


    Erste Preise gingen an das Mannheimer Architekturbüro Arge Motorplan/Motorlab (Musikpark und Pop-Akademie)
    Zweiter Preis geht an den Stuttgarter Hartwig Schneider.
    Den dritten Preis erhielt das Büro Kissler und Effgen aus Wiesbaden.


    Im Anhängendem Link findet man auch Bilder.


    http://www.presse-service.de/data.cfm/static/790774.html

  • Hallo,


    am Sonntag wurde nun der letzte Kran im zukünftigen Mömax abgebaut.



    Außerdem läuft der Innenausbau, sowie die Arbeiten an der Fassade auf hochtouren.


    Im Sommer 2011 wird das Möbelhaus eröffnen.


    Gruß Jan

  • Zu dem Thema Kreativzentrum :


    Ich habe vor Kurzem einen Artikel im Mannheimer Morgen gelesen. Es ging darum, wie sehr dieses Viertel Jungbusch eigentlich verkommt momentan. Familien mit Kindern ziehen reihenweise weg, weil die Zustände dort teilweise nichtmehr erträglich sind. Bei dem Nachtwandel-Spektakel sah die Gegend dort ziemlich nett aus, aber der Schein trügt scheinbar... Hinterhöfe sind zugemüllt und Leute leben teils illegal in großen Gemeinschaften mit mehreren Personen in 2-Zimmer-Wohnungen. Da wäre es doch angebracht, das Geld in sinnvollere Dinge zu investieren. Z.B für die Sicherheit, Sauberkeit und für ein paar Leute von der Stadt, die für Recht und Ordnung sorgen. Oder wie seht ihr das?

  • Es ging darum, wie sehr dieses Viertel Jungbusch eigentlich verkommt momentan.


    Im Grunde wars im Jungbusch doch nie anders. Es gibt - unter der Bevölkerung dort - auch durchaus die Diskussion, ob man diese Gentrifizierung überhaupt will. Der Jungbusch hatte lange Zeit ein durchaus funktionierendes Sozialgefüge, in dem vor allem für aktive Integration des sehr hohen Migrantenanteils sowie die Freizeitgestaltung für Jugendliche seit den 80ern gut organisiert ist. Die Umwandlung des Jungbuschs in ein Kreativzentrum, in dem sich Künstler und Investoren ansiedeln sollen, sowie der Neubau durchaus hochwertigerer Wohnbauten (z.B. das Ding neben dem Musikpark) sind da zerstörerische Elemente gegenüber diesem Sozialgefüge.


    teilweise nichtmehr erträglich sind


    Ist doch ein sehr relativer Begriff. Insbesondere im Vergleich zu den 70ern hat sich der Jungbusch geradezu zu einem Luxusviertel entwickelt.

  • Nö, kein Denkmalschutz - MA ist ja nicht Darmstadt ;)


    Von den alten Bastionen gibt es einen größeren Überrest, der steht m.W. unter Denkmalschutz. Das ist der nicht geschliffene Überrest der Bastion St. Andreas des inneren Rings in den Lauergärten in M6. Ein weiteres Festungsstück derselben Bastion ist übrigens als "Deko" auf dem ehemaligen Gelände der Bundesbank in M5,7 vorhanden, m.W. ohne Denkmalschutz.


    Die anderen Bastionen wurden alle zwischen 1730 und 1800 in der großen Runderneuerung Mannheims geschliffen und überbaut; auf St. Bartholomäus entstand in Q7 1760 eine Gießerei für Artilleriegeschütze, die 1904 abgerissen wurde, in Q6 zwischen 1749 und 1790 mit mehrfacher Nachverdichtung u.a. ein Waisenhaus und ein Gefängnis (nach Kriegsschäden Ruinen 1960 abgerissen). In R7 gibt es wie in M6 einen Überrest des durch Schleifung der Festung entstandenen Grüngürtels, hier der Lameygarten.


    Ist quasi wie mit der Berliner Mauer, von der hat man auch nur einen winzigen Überrest als Denkmal :D


    Ein Bericht über die Mauerreste in R7 findet sich hier, auch mit Bild. Im wesentlichen handelt es sich nur um Mauerfundamente.

  • Hallo,


    am Mannheimer Mömax geht es in Richtung Fertigstellung. Gestern wurden Klimageräte auf das Dach gehoben.


    Blick auf die Rolltreppe in dem Eingangsbereich

  • Außerdem wird auf dem Gelände der ehemaligen Abendakademie in R3 ein Wohnhaus errichtet. Homepage des Investors: http://www.leben-in-r3.de/ . Den Neubau macht Züblin.


    Blick auf ein Gebäudeteil.


    Im Bereich der ehemaligen Baustelleneinfahrt wurde die Bodenplatte betoniert.


    Auch diese Bilder sind von gestern.


    Gruß Jan

  • Bleibt beim Mömax K1 die Fassade nach hinten (und zur Seite) raus eigentlich so oder wird da noch was vorgehängt?


    Frage ich mich, weil ich meine beim letzten mal vorbeifahren auf der Rückseite durchaus Aufhängepunkte für Fassadenelemente gesehen zu haben... (obwohl das Gerüst ja abgebaut ist)

  • Ich packs mal hier rein, vielleicht kann mir die Community weiterhelfen.


    Ein Bekannter hat mir erzählt, dass die Stadt Mannheim schon vor längerer Zeit mal geplant hat, die Pylonen und Stahlseile der Collini-Fußgängerbrücke über den Neckar mit Leuchtelementen zu versehen. Leider konnte ich im Internet nichts dazu finden. Gibt es diese Planungen wirklich, wenn ja wie konkret sind sie?


    Ich kann mir schon vorstellen, dass die Beleuchtung der Brücke das nächtliche Stadtbild Mannheims, vor allem die ich nenns mal "Neckar-Kulisse" enorm aufwerten würde!

  • Hab ich noch nichts von gehört. Wenn entsprechendes geplant wäre müßte es sich eigentlich in Masterplänen wie blau_mannheim_blau wiederfinden (da isses schon mal nicht drin)...


    Ich hab mal eben im Ratsinformationssystem gesucht und nichts gefunden. Höchstens bei einer Bezirksbeiratssitzung von 2005, bei der der Steg Thema war, könnte da was entsprechendes gekommen sein. Allerdings meine ich, daß es damals eher um die ersten Anträge zum Abriß des Teilstegs über den Friedrichsring gegangen sein sollte.

  • Bleibt beim Mömax K1 die Fassade nach hinten (und zur Seite) raus eigentlich so oder wird da noch was vorgehängt?


    Kann ich mittlerweile auch beantworten, an die fensterlose Fassade wurden noch einige bunte Glaselemente gehängt. Solls wohl etwas auflockern.

  • Schreibe es mal hier dazu, es geht um den geplanten Umbau bzw. der Neugestaltung der Quadrate T4 / T5. Derzeit steht dort die Sickinger-Schule.
    Die Schule wurde jetzt mit dem letzen Tag vor den Sommerferien geschlossen.
    (Info, die Schulschließung wurde 2010 auf Grundlage des Haushaltsstrukturprogramms 2013 durch den Gemeinderat beschlossen)


    Auf dem folgendem Link ist der Standort gut zu erkennen. Die Beiden Quadrate wurden damals beim Schulbau zu einem großen vereint.
    http://www.mannheim.de/sites/d…osend_c_blom_2009_jpg.jpg


    Am 21. September findet der 3te. Infoabend statt. Bei dieser Veranstaltung soll auch der Zeitplan vorgestellt werden, etc.
    Danach folgt der Architekturwettbewerb etc.

  • Im Stadtteil Wohlgelegen wurde die Kreuzkirche (letzter Gottesdienst am 18.09.11) an das Karlsruher Unternehmen Evohaus verkauft.
    Die Kirche wird abgerissen und durch einen drei- bis viergeschossigen Gebäudekomplex *Kubisch* inkl. Tiefgarage ersetzt. Baubeginn soll Anfang 2012 sein.


    Genaueres konnte ich noch nicht finden.


    Die Firma Evohaus widmet auch die Immanuelkirche im Stadtteil Casterfeld zu Wohnbebauung um.
    Zum Thema Casterfeld:
    http://www.evohaus.com/projekte-und-referenzen/projekte

  • Alter Speicher wird zum Bürohaus


    Hafen: Architekturbüro Schmucker baut für acht Millionen Euro ehemaligen Notgetreidespeicher um. Der Speicher liegt direkt gegenüber der Rheingallerie und grenzt an das Hochhaus der Hafenbetriebe. Höhe immerhin fast 30 m und 8 Stockwerke. 1 Mieter für 2 Etagen steht laut Rheinpfalz schon fest, im Erdgeschoss soll ein Restaurant platz finden. Witzig finde ich das 50% der Bausubstanz nicht genutzt werden da diese mit Betonsilos gefüllt sind. An diesen war angeblich auch der Umbau des Objektes in den letzen Jahren gescheitert.

  • Stadtpalais C8

    Um mal etwas Anderes zu posten...
    In Mannheim, im Quadrat C8 wird momentan ein Altbau (um 1900) komplett saniert und eine Baulücke direkt daneben mit einem farblich und architektonisch angepassten Bau ausgefüllt. Das Projekt entsteht direkt an der Hochstraße im Stadtteil Jungbusch (soweit ich weiß, ist das noch Jungbusch). Ich finde es klasse, dass man dieses alte Gebäude nicht vergammeln lässt und etwas daraus macht. Das Penthouse dürfte einen klasse Blick über die ganze Region bieten. Schade ist nur, dass die Hochstraße direkt vor der Nase liegt...


    Quelle: http://www.stadtpalais-c8.de/

  • (soweit ich weiß, ist das noch Jungbusch).


    C8 ist Stadtteil Westliche Oberstadt, Stadtbezirk Innenstadt/Jungbusch. Quadrate grundsätzlich Innenstadt, A-D ist Westliche Oberstadt.


    Die Straße (Parkring) gehört (bis Höhe B8) zum Jungbusch, die Häuser auf der gegenüberliegenden Seite des Rings zur Mühlau.

  • Am ehemaligen John Deere Bürogebäude in der Steubenstrasse wurde mit dem Umbau begonnen. Es wurden einige Sachen abgerissen und mittlerweile ein Turmdrehkran aufgebaut. Soweit ich mich erinnere habe ich mal gelesen, dass dort Loft Wohnungen entstehen sollen. Weiß jemand etwas genaueres?