Konzernzentrale Faber [auf Eis]

  • Laut Radio Bochum befürchtet Norman Faber ein stückweises Auflösen seines Unternehmens. Heute das Online Geschäft morgen das Aus für den ganzen Betrieb. Damit könnte die Pyramide Geschichte sein.

  • Das war leider zu befürchten als das neue Glücksspielegesetz angekündigt wurde :mad: , wirklich schade um das Projekt und besonders um die Arbeitsplätze, die verloren gehen könnten.

  • In dem aktuellen Büromarkbericht der Brockhoff und Partner Immobilien GmbH wird berichtet, dass sich das neue Verwaltungsgebäude der Faber mit einer geplanten Fläche von 8000 qm in der konkreten Plannung befindet.


    Also gibt es immer noch Hoffnung für die Realisierung des Projekts. :daumen:
    Unklar ist trotzdem wie man die Meldung aus 98.5 Radio Bochum in dem Zusammenhang einordnen soll.

  • Wenn das Projekt verwirklicht wird, könnten 2009 gleich 3 neue Hochhäuser in Bau sein. :)


    1. Exzenterhaus (84-89 m)


    2. Stadtturm (60-100 m)


    3. Faber Pyramide (84 m)

  • Die Faber Konzernzentrale reißt mich ebensowenig wie Exzenterhaus und Stadtturm vom Hocker. Allerdings finde ich alle drei Projekte sehr wichtig für Bochum und hoffe auf deren Verwirklichung!
    Was mich an diesem Entwurf besonders stört, ist das Faber Symbol oben in der Spitze!
    Für mich ist es nicht wichtig, dass Faber dort einzieht. Falls daraus nichts wird, muss man das Projekt nicht über den Haufen werfen. Es sollte immer noch genug Konzerne geben, die gerne in so einem Gebäude ihren Sitz haben wollen. Vielleicht eine Versicherung oder eine Bank. Wenn kein Konzern, dann ein Hotel, vielleicht mit nem Kasino in den unteren Geschossen
    Es gäbe da so viele Möglichkeiten. Noble Appartments. Merhfach- und Mixnutzung.
    Aber bitte baut das Ding in Bochum! Das wäre verdammt wichtig für die Stadt.
    Vielleicht wartet man ja erst mal, bis Exzenterhaus und Stadtturm fertig gestellt und bezogen wurden.
    Wäre zwar blöd, aber durchaus nachvollziehbar. Wenn Exzenterhaus und Stadtturm sich erst mal etabliert haben, könnte die Nachfrage tatsächlich steigen. Dann wäre die Pyramide (ich lasse das Faber jetzt einfach weg) doch eine Möglichkeit.
    Ich betone nochmal: "Nur weil Faber nicht mehr kann, muss dieses Projekt NICHT in die Tonne getreten werden!"


    Ps.: Wir haben in Bremen eine Bürgerbwegung, die sich für den Bau des Musicons von Daniel Libeskind einsetzt!
    Warum bildet sich in Bochum keine Bürgerbewegung, die sich für den Bau der drei Hochhäuser einsetzt? ;)


    LG und gute Nacht Hito ^_^

  • Danke für den "Tip".


    Wer soll denn bitte Adressat einer solchen Bürgerinitiative sein?


    Die Unternehmen?
    Die werden wohl kaum einfach mal so drauf losbauen, nur weil jemand ein paar Unterschriften gesammelt hat. Dass jemand für ein privatwirtschaftliches Objekt spendet, schließe ich mal aus.


    Die Stadt Bochum?
    Bis auf das Schaffen von planungsrechtlichen Grundlagen hat sie keinen Einfluss auf diese privaten Projekte.

  • Das Beste wird wohl in der Tat erst mal sein, abzuwarten. Wenn sich Exzenterhaus und Stadtturm gut etabliert haben, müsste man weiter sehen.
    Wenn Nachfragen da sind, sollte man das Ding sofort aus dem Boden stampfen.


    boeserzwilling : Vielleicht kannst du nen bisschen Geld locker machen. ;)
    Du siehst so prominent aus. Wer bist du William Shatner oder Roger Moore? :D
    Dann solltest du genug Kohle haben.

  • @darktennouhito
    Bürgerschaftliches Engagement richtet sich in Bochum höchstens gegen den Bau eines Hochhauses! So versuchten sog. "Anwohner" und Kneipenstammgäste aus der Gegend jahrelang erfolglos den Bau des Exzenterhauses zu verhindern. Näheres dazu findest du im Exzenterhausthreat #111 und vor allem #124.

  • nikolas


    Es sieht so aus, als ob sie das immernoch versuchen.
    Es scheint noch gar nicht geklagt worden zu sein, wie man in den Ruhrnachrichten lesen konnte.
    Nur eine Beschwerde bei der Stadt gab es schon. Dieser hat man aber tatsächlich nicht nachgegeben...


    Ich gehe aber mal davon aus, dass der Erfolg einer Klage unwarscheinlich ist.
    Die Firma wird ihre Chancen schon gutachterlich geprüft haben lassen.
    Aber zu längeren Verzögerungen könnte es dennoch kommen.
    Im schlechtesten Fall sind dann aber auch wieder die Interessenten weg, und es wird doch abgeblasen...?


    Ich denke wer hier finanziell den längeren Atem beweist, wird wohl gewinnen...und das werden die hauptberuflichen "Anwohner" warscheinlich nicht sein...

  • Wohnklotz
    Wir hoffen das beste! Nachdem bereits mit den Vorarbeiten begonnen wurde glaube ich auch nicht, dass die "Berufsanwohner" noch eine Chance auf dem Rechtsweg haben. Das wäre ja Wahnsinn. Nach der Causa Nokia und Opel kann es sich Bochum einfach nicht leisten auch noch als Investorenschreck da zu stehen...

  • Den meisten der momentanen Stadtverantwortlichen scheint das glücklicherweise auch mal bewusst zu sein.
    Aber ob der Richter da genau so denken wird...? Man kann nur hoffen, dass da kein "Möchtegern-Blumenkind" :gewehr: oder scheinheiliger Kommunist :toilet: als solcher fungiert.


    Ein Investoren-weisser-Fleck-auf-der-Landkarte war Bochum zur freude der zahlreichen
    "Landvillenbewohner" :puke:


    bisher ja leider schon.

  • Puh...lang lang hats gedauert, aber jetzt ist mein bisher aufwändigstes CAD Modell fertig geworden. Zumindest in soweit, dass ich es präsentieren kann. :daumen:


    Der Grund dafür, dass es so aufwändig war, liegt nicht am Baukörper. Seine Geometrie ist eigentlich recht simpel. Vielmehr lag es am CAD Programm, das unverständlicherweise viel zu komplizierte Methoden der Modell Konstruktion hat. So wie ich mir das vorgestellt hatte, wollte es einfach nicht klappen. Daher musste ich komplizierte Umwege gehen bei der Erstellung. Nun ja, es hat endlich geklappt und ich bin mit dem Ergebnis doch höchst zufrieden. Gefällt mir echt gut. :cool:


    Nun aber genug der Vorrede, ich präsentiere euch mein Modell der Faber-Pyramide (ohne Faber Symbol an der Spitze :D).


    Linke Seite: Voderansicht ; Rechte Seite: Rückansicht


  • Habe eine interessante Alternative zur seinerzeit geplanten Pyramide entdeckt. Scheinbar gab es einen Architektur-Wettbewerb und die Pyramide hatte das Rennen gemacht. Ein anderer Beitrag war dieser hier:



    Quelle: Assmann Beraten + Planen GmbH


    Wollte euch meine Entdeckung nicht vorenthalten.


    Auch wenn ich ehrlich gesagt nicht viel vom Faber Konzern halte, finde ich die Idee mit der Kugel echt gut.
    Die hätte auch was für sich gehabt. Schade, dass weder Kugel noch Pyramide kommen.

  • @ #23


    Also die Kugel macht wirklich was her.
    Wäre meiner Meinung nach die bessere Alternative zur Pyramide gewesen,
    obwohl beide Entwürfe ja gewissermaßen einzigartig sind, zumindest in Deutschland und Europa.
    Die geringere Höhe wäre durch das Design mehr als wett gemacht worden, sehr schade.
    Noch trauriger wäre ein entgültiges Aus des Projekts, aber danach sieht es ja wohl aus.

  • @ #24


    Interessant, dass du die Einzigartigkeit der Entwürfe ansprichst. Vielleicht liegt darin auch ein Problem.
    Wieso scheitern solche außergewöhnlichen Projekte eigentlich meist in Deutschland?
    Das ist und bleibt mir ein Rätsel. Die Ideen sind da, aber zur Umstzung kommt es dann meistens leider nicht. :nono:


    Übrigens wäre die Höhe der Kugel nicht wirklich deutlich geringer, als die der Pyramide gewesen.
    Die Kugel sollte wohl auch so um die 15 - 16 Geschosse haben. Über 60 m wären das allemal gewesen.
    Der Standort wäre zwar zu weit der Innenstadt entfernt, aber beide hätten in guter Korrespondenz zu den Uni Hochhäusern (die zwar nicht sehr ansprechend sind) gestanden.


    Naja, nehmen wir Abschied von diesem Traum.