Berliner Messe und ICC

  • Hier noch einige Artikel zum ICC:


    Besonders dieser Artikel ist recht interessant, er stellt die These auf, dass die jetzt getroffene Entscheidung vermutlich auch zu einem Abriß führen würde, da kaum ein Investor das ICC unter diesen "Denn dort dürften keine Kongresse und Tagungen veranstaltet werden und auch Einzelhandel bliebe verboten, um der neuen Kongresshalle und den Geschäften auf dem nahe gelegenen Kurfürstendamm keine Konkurrenz zu machen." Bedingungen übernehmen wird.


    http://www.berlinonline.de/ber…eitung/berlin/461748.html


    "Erst der Palast, jetzt das ICC
    Symbole Ost- und West-Berlins verschwinden / Senat will auch die Deutschlandhalle abreißen


    Christine Richter


    Das Internationale Congress Centrum (ICC) wird höchstwahrscheinlich abgerissen. Der Senat sprach sich gestern dafür aus, eine neue Kongresshalle an Stelle der Deutschlandhalle zu bauen, wenn dies die kostengünstigste Lösung für die Messe Berlin sein sollte. Für das ICC sollte dann ein neuer Betreiber gesucht werden. Gelingt dies nicht, soll das ICC abgerissen werden. Bis Ende Oktober will der Senat nun die Berechnungen des von ihm beauftragten Architekturbüros Gerkan, Marg und Partner prüfen und eine zweite Meinung einholen. Stimmen die Zahlen, werde ein entsprechender Senatsbeschluss noch in diesem Jahr gefasst, sagte Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS).


    ..."


    http://www.berlinonline.de/ber…eitung/berlin/461750.html


    "ARCHITEKTEN


    "62 Millionen Euro sind knapp kalkuliert"


    Die Rechnung ist verblüffend: Für 62 Millionen Euro soll neben dem Messeeingang Süd ein Kongresszentrum gebaut werden, das mehr bietet als das Internationale Congress Center (ICC), das dereinst mehr als 470 Millionen Euro gekostet hat? Ob die Kalkulation realistisch ist, war am Dienstag unter Architekten umstritten.


    "62 Millionen Euro sind schon sehr schlank, also knapp kalkuliert", sagte Andreas Bodem, er hält es aber für machbar. Der Architekt aus Nordrhein-Westfalen hat bei einem anderen Berliner privaten Projekt schon einmal vorgemacht, dass ein Kongresszentrum keine ICC-Summen verschlingen muss: Bodem hat das Estrel Convention Center in Neukölln gebaut. Das bietet auf 9 000 Quadratmetern rund 6 500 Gästen Platz und hat rund 23 Millionen Euro gekostet. Zum Vergleich: Das 62-Millionen-Euro-Kongresszentrum soll 25 000 Quadratmeter haben und 7 000 Plätze bieten.


    ..."


    http://morgenpost.berlin1.de/c…/06/29/berlin/763153.html


    "Ideen für das ICC gesucht - sonst droht Abriß


    Senat treibt Neubau eines Kongreßzentrums voran


    Von Joachim Fahrun


    Der Ideenwettbewerb für die Zukunft des ICC nach seiner Zeit als Kongreßzentrum ist eröffnet. Der Senat entschied gestern, die Pläne für den Neubau eines "Deutschlandhalle Convention Center" am Ort der 70 Jahre alten Halle voranzutreiben. Das hatten Gutachter als kostengünstigste Variante für den Kongreßbetrieb am Messegelände empfohlen. Nun soll Wirtschaftssenator Harald Wolf (PDS) die Zahlen prüfen, im Oktober soll entschieden werden. Danach soll ein Interessensbekundungsverfahren erweisen, was mit dem alten ICC geschehen könnte. Abriß ist für Wolf "nur die letzte Lösung".


    ..."


    So könnte das DCC übrigens aussehen:



    Quelle: DPA

  • Also, wenn die Zahlen stimmen, dann steht wahrscheinlich ein Abriss von beiden Gebäuden nicht mehr im Wege. Den Entwurf find ich ok, sieht aber sehr klein aus...

  • Es ist mit 25000 qm² Gesamtfläche ja auch nur ca. ein Sechstel so groß wie das ICC (152000 qm²), allerdings werden ca. 53% der Fläche nutzbar sein im Gegensatz zum ICC, wo es nur ca. 10% sind. Die Nutzfläche ist im Endeffekt also fast identisch. Zusätzlich dazu soll das DCC so konzipiert werden, dass man im Bedarfsfall die danebenliegende Messehalle 7 miteinbeziehen kann, wodurch sich ein Kapazitätenzuwachs von 7000 auf 10500 Teilnehmer ergeben würde.

  • Im Abendschau-Interview sagte der Messe-Chef übrigens, dass die "exorbitant teure eingebaute Kongresstechnik" komplett erneuert werden müsste und die hohen Kosten sich daraus ergeben würden. Da wirft sich mir natürlich schon die Frage auf, ob das neue ICC/DCC keine adäquate Kongresstechnik bekommen soll? Oder wie bitteschön soll das verstanden werden?


    Eine Renovierung soll 220 Mio kosten und ein Neubau samt Abriss 60 Mio. - ICC und Deutschlandhalle abreißen und neues Kongresszentrum bauen soll also derart billiger sein, als das ICC zu renovieren. So eine Rechnung kann doch eigentlich kaum aufgehen.


    Hat eigentlich einer der Damen und Herren Rot/Roten mal darüber nachgedacht, dass man das ICC evtl. auch schrittweise renovieren kann, bzw. längst hätte können? Warum wird in Berlin übrigens eine vollständige privatisierung der Messegesellschaft immer wieder aufgeschoben oder gar abgelehnt? Und typisch Rot-Rot: Gleich im Vorraus wird Konkurrenz durch eine private ICC-Nachnutzung verboten. Diese Politik des Plattmachens, Abreißens und alles unter staatlicher Kontrolle behaltens kann einem ja nur noch zum Halse raushängen! :angry2:

  • Mal wieder ein kleiner Überblick bezüglich der heutigen Artikel zum ICC:


    http://www.berlinonline.de/ber…eitung/berlin/462115.html


    "Raumschiff billig abzugeben
    Wenn im ICC keine Kongresse mehr stattfinden, wird es abgerissen. Oder doch nicht? Ein paar Nutzungsvorschläge


    Antje Lang-Lendorff


    Es scheint, als hätte das Kongresszentrum ICC seine Daseinsberechtigungen verloren. Warum? Anstelle der Deutschlandhalle soll ein neues Kongresszentrum gebaut werden. Kein Mensch bräuchte dann mehr das ICC. Wenn in dem silberfarbenen, auch als Raumschiff bezeichneten Gebäude von 1979 keine Tagungen mehr stattfinden, was dann? "Der Abriss droht", rufen die einen. "Von wegen," rufen die anderen. Und haben alle möglichen Ideen, wie man die 152 000 ausgedienten Quadratmeter noch nutzen könnte.


    ..."


    http://www.tagesspiegel.de/ber…0.06.2005/1906966.asp#art


    Denkmalschützer wollen das ICC retten


    Auch Deutschlandhalle soll erhalten bleiben und nicht für ein neues Kongress-Zentrum abgerissen werden


    Von Christian van Lessen


    Bei der Abriss-Diskussion um die Deutschlandhalle sind die Denkmalschützer bislang noch gar nicht gefragt worden, teilte die dafür zuständige Senatsverwaltung für Stadtentwicklung am Mittwoch mit. Dies müsse und werde bei der weiteren Planung geschehen.


    ..."


    Und noch positive allgemeine Nachrichten zum Thema Kongresse:


    http://www.berlinonline.de/ber…eitung/berlin/462096.html


    "Eine Milliarde Umsatz mit Tagungen gemacht


    In Berlin wird immer häufiger getagt: Im vergangenen Jahr erhöhte sich die Zahl der Tagungen um zehn Prozent auf fast 80 000, darunter waren 90 Großkongresse. 6,2 Millionen Teilnehmer von Kongressen reisten an und gaben pro Tag durchschnittlich 161 Euro aus. Insgesamt brachten Tagungen 2004 einen Umsatz von rund einer Milliarde Euro - ein Drittel mehr als im Vorjahr.


    ..."

  • Zitat von Das Tier

    allerdings werden ca. 53% der Fläche nutzbar sein im Gegensatz zum ICC, wo es nur ca. 10% sind.

    Zu was sind die restlichen 90%?


    Ich war kurz auf der Messeseite und weil Surfen witzig sein kann, fand ich folgendes:
    Bis heute dient es als Vorbild für viele Neubauten von Kongresszentren in aller Welt.


    (http://www1.messe-berlin.de/vi…ende/ICCBerlin/index.html)


    Toll, dann sollte man es wirklich schnellstens abreißen :D



    Über diesen Link und dann 360 Tour-Linkerreicht man gute Webcams zum Messegelände aus unterschiedlichen Perspektiven :daumen:

  • wer kommt eigentlich auf diese idee mit dem abriss? das ding läuft super und man kann es renovieren, oder nicht?


    außerdem schätzen die gäste die große raumfreiheit, die ihnen im icc geobten wird

  • Das mit den Kosten für die Renovierung steht oben. Find ich schon extrem happig (ansonsten wäre ich auch für eine Renovierung). Ich glaube, es ist auch eher die flexible Nutzung, nicht die große Raumfreiheit im ICC.


    Was die restlichen 90% sind, wurde hier glaube ich schon irgendwo geschrieben.

  • Die Differenz von 220 Mio. für Renovierung und 60 Mio. für Neubau kann doch schlicht nicht stimmig sein. Vielleicht hat man eine Luxus-Renovierung gegen einen schlanken Neubau gestellt, oder die Zahlen sonst wie geschönt. Aber diese 160 Mio. Euro Differenz kann man mir schlicht nicht glaubhaft machen. Und man könnte das ICC ja auch schrittweise renovieren.


    Und Nitsche hat m.E. da schon recht, dass die Geräumigkeit und Großzügigkeit des ICC zu seiner Beliebtheit beiträgt. So gehören doch z.B. sehr großzügige Foyers unbedingt dazu, auch wenn sie keine "verwertbare" Fläche sind. Dieses neue Kongresszentrum ist dann 08/15, soll aber dem Ruf Berlins als einer der beliebtesten Kongressstandorte mindestens gerecht werden. Da baut man jahrelang mit einem Porsche einen guten Ruf auf um dann auf Käfer umzusteigen.

  • Weilm ich es gerade habe, erlaube ich mir nochmal @Tier aus seinem Beitrag #1 zu zitieren


    Denn das ICC kostet im Unterhalt jährlich 16 Millionen Euro. Das 1979 errichtete Gebäude ist zwar glänzend ausgebucht, weil es bei Messe- und Kongressveranstaltern beliebt ist und 2004 mit dem World Travel Award ausgezeichnet. Aber nur gut zehn Prozent der Flächen im Haus sind vermietbar. Der Rest sind Treppenhäuser, Rolltreppen, Wandelhallen, Garderoben. Deshalb spielt das ICC nicht mal seinen jährlichen Unterhalt ein.

  • Wenn man das ICC schrittweise saniert, ändert das etwas an den Fälligkeiten, nicht aber an den Gesamtkosten.


    Die Kostendifferenz zwischen beiden Konzepten ist schon erstaunlich hoch, unglaublich ist sie aber sicher nicht. Um bei Manuels Porsche-Käfer-Analogie zu bleiben: Wenn der in die Jahre gekommene Porsche so marode ist, dass die Karosserie aufwendig wieder neu aufgebaut und lackiert werden muss und überdies von Motor, über Innenraum bis hin zu Elektrik und Fahrwerk alles erneuert werden muss, ist das ganz bestimmt wesentlich teuerer als einen ladenneuen Käfer (heute: Beetle!) zu kaufen. Der voll restaurierte Porsche ist später sicher reizvoller, aber man muss sich diesen Luxus - auch den späteren Unterhalt betreffend! - halt auch leisten können. Und dies sehe ich im Falle Berlins nicht.

  • @Max: Treppenhäuser, Rolltreppen, Wandelhallen, Garderoben. Ja und genau diese großzügigen Wandelhalle bzw. Foyers gehören eben dazu. Wenn Du eine Mehrzweckhalle mit ein paar Tagungsräumen, einem großen Saal und einem Korridor baust, ist das eben kein Kongresszentrum. - Man könnte etwas humoristisch auch sagen, dass in den Räumen die Vorträge gehalten werden und im Foyer der Kongress stattfindet. Und das was der Senat da plant, haben wir schon: Es heißt Estrel-Convention-Center und hat sogar noch ein Hotel oben drauf. Aber ein Kongresszentrum von Rang ist es eben nicht.
    Und gesamtwirtschaftlich spielt das ICC seine Kosten mehrfach ein. Ob das mit einer besseren Mehrzweckhalle immer noch so ist, wird sich dann zeigen müssen.


    Schmittchen : Alle Bundesländer und fast alle Städte sind verschuldet. Wenn es alleine darum ginge, dürfte in diesem Land gar nichts mehr passieren. Unser Wirtschaftssenator Wolf sagt, seine Politik richtet sich nunmehr alleine nach Zweckmäßigkeit. Ob das reicht? Achja, und eine Privatisierung der Messe kommt ja eben nach wie vor nicht in Betracht.

  • Manuel, ich habe vorrangig versucht, die Kostendifferenz zu erklären. Deinen pauschalen Verweis auf Schulden anderer Länder und Kommunen verstehe ich daher nicht.


    Aber bitte: Berlin kann sich halt nur leisten, was es sich leisten kann. Und das ist eben nicht viel, was auch kein Wunder ist, wenn die Mehrheit der Wähler eine PDS/SPD-Regierung für richtig hält. Ständige Großmannssucht auf Stütze sieht eben nicht gut aus.

  • Zitat von Schmittchen

    Und das ist eben nicht viel, was auch kein Wunder ist, wenn die Mehrheit der Wähler eine PDS/SPD-Regierung für richtig hält.


    Ziemlich fragwürdig. Die meisten Milliarden verschwanden wohl unter Diepgen. Die Sparwirtschaft von rot/rot ist dagegen richtiggehend super.


    edit: ach, egal.

  • Schmittchen : Ja, aber wenn die finanzielle Situation Berlins nunmehr dazu führt, dass es hier nur noch 08/15 gibt, geht es hier gar nicht mehr aufwärts. Sicher kann man das nicht alleine am ICC festmachen, genau das ist aber einer der Schauplätze dieser Abwertung, die hier passiert. Weil wir uns den Porsche nicht mehr leisten können, setzen wir auf den Käfer. Da will dann aber keiner mehr mitfahren. Und es gibt eben viele dieser Schauplätze. Auf der anderen Seite gibt es aber auch viel Geldverschwendung und Großmannssucht dort, wo es nichts bringt.
    Das ICC reißen wir ab, weil die Immobilie keine Gewinne erwirtschaftet, gleichzeitig rekonstruieren wir aber z.B. vorhandene Parkanlagen nach historischem Vorbild, damit die neuen Bäume dann ordentlicher stehen, leisten uns nach wie vor die defizitäre Bankgesellschaft, weil das bisher erfolgte Kaufangebot zu schlecht(?) war, bauen einen kompletten Großflughafen aus Steuergeldern, lehnen jede Privatisierung ab und blockieren Wettbewerb im städtischen Nahverkehr und der Stadtreinigung, um die staatliche Kontrolle nicht zu verlieren und finanzieren sogar Häkelkurse im sog. Kiezmanagement. Aber das ICC muss schleunigst weg. - Das passt m.E. einfach nicht zusammen.

  • Danke für den Link! :) >>es erscheint ernsthaft kaum vorstellbar, dass jemand tatsächlich das Posemuckel-DCC aus gmps Studie als Ersatz für das ICC bauen wollte. [...] Das Siebziger-Jahre-Raumschiff ICC gehört zu Berlin wie Reichstag und Brandenburger Tor. [...] das würde man dann schon wenige Jahre später bitter bereuen<< - So ist es... :)

  • herrliches Zitat aus dem von SChmittchen geposteten Baunetzartikelkommentar:


    "Wie das Gerangel diesmal ausgeht, lässt sich noch nicht prognostizieren. Auf jeden Fall ist es ein Stellvertretergefecht, denn es erscheint ernsthaft kaum vorstellbar, dass jemand tatsächlich das Posemuckel-DCC aus gmps Studie als Ersatz für das ICC bauen wollte."


    Posemuckel-DCC, dass passt wie die Faust aufs Auge. Fürchterlich provinzieller Entwurf.


    Was natürlich auch ein wenig verwundert:


    gmp kommen in ihrer Studie zu dem Ergebniss, ein Neubau wäre die einzige Lösung, gleichzeitig präsentiert gmp einen Entwurf für den Neubau....