IHK Köln

  • Nachdem die IHK 2019 bereits das "Lofthaus" im I/D Cologne erworben, den Erwerb aber 2021 wieder rückgängig gemacht hatte, hat die Vollversammlung der IHK nun beschlossen, das aus den 1950ern stammende Haus am Börsenplatz für ca. 100 Millionen Euro umfassend zu sanieren und zu modernisieren.

    Das u-förmige Gebäude soll an seiner offenen Seite Richtung Tunisstraße durch einen Riegel geschlossen werden, um weitere nutzbare Flächen zu gewinnen und die Wege innerhalb des Gebäudes zu optimieren.
    https://www.google.com/maps/@5…517325,121m/data=!3m1!1e3

    "Baulücken in der Dachfläche" sollen gefüllt werden (Voll - statt Staffelgeschoss?)

    https://www.rundschau-online.d…ionen-modernisiert-377277

  • Ach herrje, wieder so ein endloses kölsches Thema: rin inne Kartoffeln, raus aus de Kartoffeln und am Ende gibt's eh nichts und es werden keine Entscheidungen getroffen


    Jedenfalls gut, dass man sich dann doch gegen den Standort Mülheim entscheiden hat - wenn auch mit blauem Auge. aber besser ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende, zumindest was den Standort Mülheim angeht. Eine IHK gehört einfach in die Innenstadt.


    Gut, dass man sich jetzt für den Bestand entschieden hat und das charakteristische Gebäude mit seinen tollen Repräsentationsräumen und -sälen aus den 50ern erhalten bleibt. Selbst bei einem Umzug ins Gerling-Quartier würde das Gebäude Unter Sachsenhausen früher oder später einem gesichtslosen "Neubau" geopfert. Bleibt das Problem des Interims für die IHK-Mitarbeitenden während der (jahrelangen) Sanierungsarbeiten.