Wirtschaftliche Entwicklung Stadt/Umland

  • Wirtschaftliche Entwicklung Stadt/Umland

    Anscheinend gibt es hier noch gar keinen Thread, wo wirtschaftliche Themen und Entwicklungen diskutiert und dokumentiert werden können. In die einzelnen Bauprojektthreads gehören allgemeine Meldungen ja nicht unbedingt hin.



    Die SZ liefert gleich zwei Themen:


    1. Die "Pro Sieben Sat1" Gruppe ist nun in den DAX aufgestiegen. In Unterföhring arbeiten mittlerweile 3500 Beschäftigte der AG. 1990 waren es noch 120.
    Damit ist es der siebte DAX-Konzern, der in München und direkter Umgebung seinen Hauptsitz hat, nirgendwo sonst gibt es derart viele DAX-Konzerne. Die Probleme die sich daraus ergeben sind bekannt. In der SZ Printausgabe wurden Jugendliche zu München befragt, wobei auch dieses Thema zur Sprache kam. Als negative Konsequenz fanden einige, dass dadurch das Flair verloren gehen könne.
    Wie seht ihr das?


    Die weiteren DAX-Konzerne:


    BMW
    Siemens
    Allianz
    Infineon
    Linde
    Munich Re


    http://www.sueddeutsche.de/mue…hens-dax-gruppe-1.2916671



    2. München ist Aktienhauptstadt. In keiner anderen deutschen Stadt gibt es so viele Aktienbesitzer. Der städtische Durchschnitt liegt bei 17.8%, der höchste Wert wird mit ca. 25% im Hackenviertel erreicht. Selbst in den Stadtvierteln mit den niedrigsten Werten, dem Hasenbergl und der Messestadt Riem (13%), gibt es immer noch mehr Menschen mit Aktienbesitz als überall sonst in Deutschland. Frankfurt liegt hier mit 11.8% auf Platz 2, Hamburg mit 9.4% auf Platz 3.


    Die SZ begründet diese Statistik mit der hohen Zahl der DAX-Unternehmen in der Landeshauptstadt.


    Insgesamt betrachtet sind die Deutschen aber eher zurückhaltend was den Kauf von Aktien angeht. Der Anteil ist in anderen europäischen Ländern deutlich höher.


    Werte zu allen Stadtbezirken:


    http://www.sueddeutsche.de/mue…tstadt-muenchen-1.2919190

  • Airbus und Siemens forschen an E-Flugzeugen:

    Eine 200 köpfige Wissenschaftlergemeinschaft beider Konzerne forscht in München derzeit an einer neuen Generation Flugzeug. Hauptaugenmerk liegt dabei auf dem Antrieb, neuen Materialien und Produktionstechniken. Ein vor einem Jahr von Siemens entwickelter E-Motor soll in Verbindung mit einem konventionellen Triebwerk z.B. für Flugzeuge bis 80 Passagiere einsetzbar sein.
    Bis jetzt haben beide Unternehmen dreistellige Millionenbeträge in die Forschung künftiger Flugzeuggenerationen investiert. Die neuerliche Partnerschaft soll zunächst bis 2020 laufen und danach in einem Gemeinschaftsunternehmen weitergeführt werden.


    Bis 2018 wird dazu auf dem Airbusgelände ein eigenes E-Aircraft-Forschungszentrum gebaut (Grundsteinlegung am 07.04.16).


    http://www.sueddeutsche.de/mue…euge-entwickeln-1.2939216

  • @ Jöran


    Ohne deine München Euphorie schmälern zu wollen, eine Korrektur.


    In München gibt es etwa 780 000 sozialversicherunsplichtige Jobs.
    Die Zahl die du angeführt hast beinhaltet auch den Landkreis München.


    Und ebenso möchte ich anmerken dass Berlin etwa 2,33 mal so viele Einwohner hat wie München, was für mich nicht knapp drei mal mehr ist.



    Wenn du schliesslich noch die Pendler miteinbeziehst die aus dem Umland in die Stadt kommen, verringert sich der Abstand nochmal ein wenig.


    Nichtsdestotrotz sind natürlich die Münchener Zahlen beeindruckend, aber so eine Diaspora wie es dargestellt wurde, ist Berlin nun auch wieder nicht.

  • Zu den SVP-Zahlen aus dem Wirtschaftsbericht:


    München: 1.5 Millionen EW, 780.000 SVP
    München + Landkreis München: 1.8 Millionen EW, 1.000.000 SVP
    Landkreis München: 300.000 EW, gefolgert 220.000 SVP --> 73% der dort lebenden Menschen gehen einer sozialversicherungspflichtigen Arbeit nach. Ist das plausibel?

  • @Theseus: Du, ich fand die Zahlen einfach überraschend, nicht euphorisierend. Ich bin wahrlich kein Münchner Lokalpatriot, sondern Zuagroaster. Ein Preiss. Hannoveraner. Also quasi ganz schlimm.

  • Wobei mir dieser Absatz doch leicht zu denken gibt. Man kann das Imageproblem auch vom wirtschaftlichen Faktor auf den Tourismus übertragen.


    Da ich relativ viel rumkomme und viele Amis, Aussies, etc. treffe weiß ich, daß in D. eindeutig Berlin und Frankfurt beliebter sind, was einen Europe Trip betrifft.


    Mod.: Direkte Medienzitate entfernt, bitte Forumsregeln beachten. Danke!

  • Da ich relativ viel rumkomme und viele Amis, Aussies, etc. treffe weiß ich, daß in D. eindeutig [...] Frankfurt beliebter sind, was einen Europe Trip betrifft.


    Sei mir nicht böse aber das machst du jetzt an ein paar persönlichen Begegnungen fest? Die Tourismuszahlen belegen doch eindeutig anderes.


    Wobei mir dieser Absatz doch leicht zu denken gibt.


    Was gibt dir denn da zu denken? Der Unterschied beträgt zwei Plätze zwischen "Gefühl" und Faktenlage! Das kann auf allerlei Ursachen, z.B schon allein in der Erhebung der Zahlen (welche Unternehmen wurden befragt, wann, wie etc.) zurückzuführen sein. Der Unterschied bei Düsseldorf ist erwähnenswert, der von München einzig und allein dem Zweck geschuldet, dass das Portal was zu schreiben hat.


    Entschuldigung aber wenn man keine Probleme hat, dann macht man sich halt welche. Wie die Hochhausgegner ;)