Quartier M1

  • Quartier M1

    Inmitten eines städtebaulichen Filetstücks (Quartier Mombacher Straße) soll nach den Plänen der Mainzer Faerber-Architekten ein neues Reha-Zentrum entstehen.


    Schon recht elaborierte und schicke Renderings gibt's hier zu sehen. Inwiefern sich dieses Projekt mit der gesamten Umplanung des Areals (eenfalls Faerber-Architekten) überschneidet, oder ob das andere (Groß-)Projekt erstmal auf Eis liegt, ist mir nicht bekannt. Sicher ist nur, dass sich in der ganzen vglw. innenstadtnahen Ecke in den nächsten Jahren viel tun wird!

  • Reha-Zentrum

    ^ Gute Nachricht mit dem Reha-Zentrum, danke! :) Schön, dass sich auf dem Gelände was tut, bisher wirkte der ganze Block mit den Schuppen und großen Asphaltflächen ja nicht besonders einladend (bing maps). Auch wenn es sicher ambitioniert ist, ein Reha-Zentrum zwischen einer Ausfallstraße und Bahngleisen zu errichten. Da bin auch ich mal gespannt, was mit dem restlichen Gelände passiert. Laut homepage von Faerber ist (wie bushfreak schreibt) geplant, das gesamte 8,5ha große Grundstück für Gewerbe-, Büro- und Gastronomienutzung, sowie Kunst, Kultur und ein wenig studentisches Wohnen umzugestalten. Der zur Zeit von der Bundespolizei genutzte Backsteinbau (rechts neben dem geplanten Reha-Zentrum) und die große Güterhalle entlang der Gleise sollen evtl. erhalten bleiben, letztere vor allem als Lärmschutz. Das Grundstück ist im Eigentum der Deutschen Bahn (Aurelis) und soll wohl noch 2012 verkauft werden (wenn es nicht schon verkauft wurde). Ich hab das geplante Reha-Zentrum mal in die Karte eingezeichnet.

  • Entwicklung Mombacher Straße

    Der Abriss des Geländes zwischen Mombacher Straße, Goethestraße und Bahnschienen hat laut dieser Mitteilung im August begonnen und soll im November abgeschlossen sein. Zum Glück wird auch hier nochmal bestätigt, dass der alte Backsteinbau sowie Teile der alten Verwaltung (durchaus schick!) erhalten und in das neue Quartier integriert werden sollen. Das Projekt, im Rahmen dessen Büros, studentisches Wohnen und ggf. auch Kultur- oder Forschungseinrichtungen entstehen könnten (klingt imho noch etwas hochtrabend) hat jetzt übrigens auch einen Investorennamen: "M1 | erleben | erfahren | erfinden".

  • Quartier M1

    Das umfangreiche Neubauvorhaben an der Mombacher Straße mit dem Namen "Quartier M1" hat jetzt eine eigene homepage. Dort findet sich u.a. ein Lageplan und weitgehend die Infos, die bushfreak hier bereits vorgestellt hat. Die auf der Karte noch zu sehenden Schuppen und Lagerhäuser wurden in den letzten Monaten abgebrochen, geblieben ist nur (wie erwähnt) der Backsteinbau am südöstlichen Rand des über 46.000m² großen Geländes, sowie die alte Güterhalle entlang der Gleise, die wie der Verwaltungsbau wenigstens teilweise in das Neubauvorhaben integriert werden soll. Neben der informativen homepage gab es zum Projekt in den letzten Monaten auch zwei Artikel in der AZ: 08/13 und 09/13.


    -Bilder von mir-

  • ^ Nachtrag zum Quartier M1 aus dem vorherigen Beitrag:


    Die Wahl des Namens M1 ergibt sich übrigens aus der Aussprache, also wahlweise "meins" oder "Mainz", was beides gut zum Standort passt. Momentan läuft noch das Bauleitplanverfahren, so dass noch nicht genau gesagt werden kann, wann der Baustart sein wird. Auf der oben verlinkten Projektseite findet sich schon folgender Plan mit der Lage der zukünftigen Gebäude. Alle Bilder lassen sich durch Anklicken vergrößern.



    Das Verwaltungsgebäude Mombacher Straße 2a, welches wie gesagt erhalten wird, ist auf dem Plan oben mit A15 markiert.



    Die Güterhalle.



    Abschließend zwei Luftaufnahmen des Areals, noch mit alter Bebauung (Lage auf der DAF-Karte).




    © aurelis Real Estate GmbH & Co. KG, mit freundlicher Verwendungserlaubnis.

    Einmal editiert, zuletzt von Robbi () aus folgendem Grund: Schlechtschreibung

  • Quartier M1

    Hat jemand das Quartier M1 bereits im Blick? Laut Aussagen eines Bekannten stehen bereits Bauzäune mit Visualisierungen.


    Die offizielle Seite (quartier-m1.de) beschreibt das Vorhaben wie folgt.



    "Quartier M1, Mombacher Straße


    Quartier M1 ist das neue Quartier für Mainz und seine Bürgerinnen und Bürger. Auf dem ca. 4,6 ha großen Areal in zentraler Lage soll in den kommenden Jahren ein Mix aus Büros, Dienstleistung, Hotel und sonstigem Gewerbe sowie auf Teilflächen Wohnungen für Studierende entstehen. Ergänzt werden kann diese Mischung durch gastronomische und kulturelle Angebote. Zielgruppen für die Gewerbenutzungen sind Start-Ups, mittelständische Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Es soll ein innovativer Standort werden, der seine Vergangenheit als Bahnareal nicht verleugnet. So sollen das Verwaltungsgebäude und Teile der ehemaligen Güterhalle erhalten bleiben und zur Identität des Quartiers beitragen."



    Es sind einige Bilder zum Bestand, Luftbilder und Pläne auf der Seite zu finden.


    Gruß Gaius

  • Quartier M1; DNSW

    ^ Zum Quartier M1 (Lage) gibt's hier im Forum eine Seite vorher ein paar Informationen, inklusive Bildern und Plänen: klick!


    Darüber hinaus stehen zwar Bauzäune, aber außer Werbung für das M1 allgemein habe ich spontan keine Neuigkeiten entdeckt. Aber wo ich eh schonmal dort war, anbei zwei Bilder der aktuellen Lage. Hinter dem Verwaltungsgebäude erstreckt sich eine mit Erdhügeln garnierte Brache.



    Perspektive Goethestraße.



    Nördlich der Goethestraße entlang der Gleise baut übrigens gerade das Bahnunternehmen DNSW (Dieselnetz Südwest) GmbH für 15-20mio.€ entlang der Mombacher Straße neu. Hier zu sehen eine in Bau befindliche, 12m hohe Halle als zentrale Zugwerkstatt. Daneben sollen auch ein zweistöckiges Verwaltungsbegäude und zwei kleinere Hallen entstehen. Weiterführende Infos bei =319&cHash=894ec9f63902b26d861d835299218777"]aurelis und in der AZ.


    Die neuen Züge sollen ab dem Fahrplanwechsel 2014 (14.12.) unter dem Namen vlexx verkehren. Auf der gleichnamigen homepage gibt es auch eine webcam zum Bau von Halle und Verwaltungsgebäude.



    -Bilder von mir-

  • Quartier M1 / Mombacher Straße

    Es gibt eine neue Broschüre zum geplanten Umbau des seit längerer Zeit eingezäunten Bereichs an der Mombacher Straße zwischen Hbf und Goethetunnel mit vielen interessanten Renderings.
    Die alten Güterhallen bleiben offensichtlich zum größten Teil erhalten.
    Hier ist der Link (pdf)

  • M1

    eddand : Vielen Dank für den Link!


    Mit seinem Fokus auf junge Start-Up-Unternehmen, die Einbeziehung gastronomischer Angebote sowie die Integration/Annahme der bestehenden Klinkerarchitektur gefällt mir das Projekt - sollte es, so wie in der Broschüre dargestellt, umgesetzt werden - gut.


    Gerne wüsste ich nun aber, ob die Stadt plant, das gesamte Quartier Mombacher Straße auch etwas sinnvoller an den Radverkehr anzuschließen. Das wäre meiner Meinung nach notwendig. Denn wer soll denn alles das Parkhaus benutzen, wenn das Areal doch so nah an Hauptbahnhof, Tram/Bussen sowie Neu- und Altstadt liegt? Das finde ich doch etwas verwunderlich und aus der Zeit gefallen ...

  • Ebenfalls in der Allgemeinen Zeitung fand sich ein Artikel über den aktuellen Stand beim Quartier M1 (siehe oben in #366/67, letzte Bilder hier; Lage). Neben den Fakten aus der lesenswerten, oben verlinkten Broschüre erfährt man, dass es Wohnungen für 1000 Studenten geben wird und der Bauzeit inklusive Erschließungsarbeiten Mitte 2015 beginnen und 3-4 Jahre dauern soll.

  • Quartier M1 / Mombacher Straße

    Wenn man mit der S-Bahn den Mainzer Hauptbahnhof verlässt kann man linkerhand beobachten, dass die Ertüchtigungs-und Abrissarbeiten für das neue Quartier bereits in vollem Gange sind. Letzten Monat wurde der städtebauliche Vertrag unterzeichnet, das Projekt soll Investitionen von ca. 200 Mio. € nach sich ziehen.
    Positiv hervorzuheben ist sicherlich weiterhin, das rund die Hälfte der alten Güterhallen erhalten wird. (Quelle: FAZ)


    --------------------
    Mod: Verschoben.

  • Positiv hervorzuheben ist sicherlich weiterhin, das rund die Hälfte der alten Güterhallen erhalten wird.

    Das freut mich auch, auch wenn es (teilweise?) wohl nur die Fassade sein wird. Hier eine aktuelle Aufnahme, wo man erkennt, dass der hintere Teil abgerissen und nur die Fassade gesichert wurde.



    Ansonsten scheint es gut zu laufen :)



    Der Neubau des Bahnunternehmens DNSW (Dieselnetz Südwest) GmbH auf der anderen Seite der Goethestraße (s.o.) ist mittlerweile fertig.



    -Bilder von mir-

  • In den letzten Monaten hat sich auf dem Gelände vom Quartier M1 einiges getan, man kann nun auch über eine (private) Straße näher an die Baustellen heran. Zur Übersicht zunächst ein Lageplan, wo die schon etwas konkreter geplanten Teilprojekte benannt sind.



    Hier die alten Güterhallen, von denen teilweise nur noch die Fassade steht. Dahinter soll das Quartiersparkhaus ("QPH") errichtet werden. Die Visualisierungen stammen aus diesem Exposé (wo es detailliere Infos zu allen Teilprojekten gibt) und stellen nicht zwingend das finale Aussehen dar.




    Weiter hinten bleibt das alte Hallendach bestehen.



    Innerhalb der alten Güterhallen entsteht ein neues Gebäude, Stagebox genannt. Es basiert laut Projektseite auf der Idee, die bestehende Halle in Boxen zu gestalten.




    Noch ist es eine Baustelle, allerdings schon voll vermietet. Es handelt sich um den mit Bauplanen verhängten Bereich.



    In den erhaltenen alten Güterhallen sollen Büroboxen eingebaut werden, das Projekt läuft unter dem Namen Band-X. Sieht ganz spannend aus, mal ein ganz anderer Ansatz für Büroraum.



    Und noch ein weiteres Bauvorhaben scheint konkreter zu werden, auch wenn kein Zeitrahmen angegeben wird. Das Notes wird ein U-förmiges, viergeschossiges Bürohaus plus Staffelgeschoss mit knapp 7.000m² Gesamtmietfläche.




    Fotos: Robbi. Visualisierungen + Innenaufnahme Band-X: © aurelis Real Estate GmbH & Co. KG (mit freundlicher Verwendungserlaubnis).

  • Entwürfe

    Diese Entwicklung sehe ich an dieser Stelle sehr positiv.


    Das Konzept mit den Boxen finde ich spannend. Habe ich neulich so ähnlich in einer Doku über Start-ups in New York gesehen. Vielleicht hilft es ja auch in Mainz ein bisschen was in die Richtung zu bewegen. Der Charme würde zumindest schonmal stimmen.


    Das U-förmige Gebäude finde ich - für Mainzer Verhältnisse - recht gelungen. Da wäre natürlich mehr gegangen. An dieser Stelle aber durchaus in Ordnung.


    Vielleicht gibt dieses Gebiet Impulse für die Umgebung, insbesondere die alte Postidirektion. Da könnte man mit Randbebauung einiges rausholen. Aber auch jenseits der Gleise in Richtung Goetheplatz könnte es positive Wirkung haben.

  • Studentenwohnheim "Campo Novo"

    Die Ed. Züblin AG teilt heute der Presse mit, sie habe den Auftrag für den Bau eines großen Studentenwohnheims erhalten. Geplant seien etwa 750 Wohneinheiten mit rund 1.000 Betten. Die Fertigstellung des aus zwei Bauabschnitten bestehenden Gesamtprojekts sei ab September 2017 geplant.


    Als Auftraggeber wird die P + B Unternehmensgruppe genannt. Deren Website zufolge sind 1.000 Wohnungen an der Mombacher Straße "in Vorbereitung". Auch erfährt man den Projektnamen: "Campo Novo". Eine entsprechende Website ist geschaltet, aber noch ohne Inhalte. Ein Vermessungsbüro war bereits im Auftrag von Züblin tätig und nennt diesem Auftrag als Referenz.

  • ^ Vielen Dank für die Informationen! Ergänzend zu den Aufnahmen auf der vorherigen Seite zur Abwechslung ein Übersichtsbild. Rechts entlang der Gleise sind die alten Güterhallen erkennbar, wo das Quartiersparkhaus, Stagebox und Band-X entstehen (sollen).



    -Bild von mir-

  • Heute ist Spatenstich für das "Campo Novo". Neben 900 Wohneinheiten für Studenten entstehen 96 Businessapartments. Ein erstes Gebäude mit 500 Apartments soll Ende 2017 fertig gestellt werden. Weitere Informationen in einer Pressemitteilung und auf der Website des Projekts. Von Süden, von der Mombacher Straße gesehen:



    In der rechten Bildhälfte die Businessapartments ...



    ... wie sich aus diesem Lageplan ergibt:



    Bilder: P+B Mainz 1 GmbH & Co. KG / Hildebrandt Immobilien GmbH

  • B&B Hotel

    In der südwestlichsten Ecke des Quartiers M1 entsteht ein B&B Hotel mit 119 Zimmern, dass mit zwei Sternen im "Budget-Bereich" angesiedelt wird. Eröffnung soll nach diesem AZ-Artikel (der über diverse Hotelprojekte in Mainz berichtet) noch Ende 2016 sein. Der Bau ging ziemlich schnell voran, noch im Februar (siehe Bild in #16) war außer einem gelben Bagger dort nichts zu sehen. Hier ein schnelles Handyfoto des wahrscheinlich eher anspruchlosen, siebengeschossigen Baus.



    -Bild von mir-

  • B&B Hotel, Campo Novo

    ^Das B&B Hotel (Mombacher Straße 2b) hat tatsächlich noch Ende 2016 eröffnet. Durch den roten Klinker wurde es trotz der schlichten Form optisch noch passabel, zumal im Morgenlicht.



    Das Campo Novo (s.o.) scheint im Rohbau zu stehen, hier wird wie zuvor beim B&B Hotel ein gutes Tempo vorgelegt.




    -Bilder von mir-

  • Auf dem Areal Mombacher Straße 6 entstehen zwei weitere Hotels. Die heutige Pressemitteilung der Novum Hotel Group:


    [INDENT]Novum Hotel Group entwickelt Doppel-Projekt in Mainz


    • Lifestyle Hotel und Serviced Apartments
    • 180 Zimmer und 99 Apartments
    • Eröffnung im Herbst 2019


    Multi-Use-Developments gelten als der Clou in der Hotelentwicklung: In Mainz entsteht nun ein weiteres Doppelprojekt der Novum Hotel Group – ein Novum Style Hotel mit 180 Zimmern und ein Novum LikeApart Haus mit 99 Apartments. Das Neubauprojekt entsteht gemeinsam mit der Soini GmbH und der Hamburger Peter Möhrle Holding und soll im Herbst 2019 eröffnet werden.


    "Nach dem Doppelprojekt in Stuttgart besetzen wir auch im touristisch weiter aufstrebenden Rhein-Main-Gebiet einen hervorragenden Standort unweit dem Hauptbahnhof in Mainz mit einem erfolgversprechenden Konzept", sagt dazu David Etmenan, geschäftsführender Gesellschafter der Novum Group. Für das Entwicklungsprojekt an der Mombacher Straße 6 wurde nun der langfristige Mietvertrag unterzeichnet.


    Der Hotelstandort Mainz gilt als aufstrebend. Eine prosperierende Wirtschaftsstruktur mit namhaften Unternehmen wie der Schott AG, die renommierte Johannes-Gutenberg-Universität und das exzellente Uniklinikum sowie Institutionen wie das ZDF sorgen ebenso für starken Zulauf wie eine einzigartige Lifestyle-Atmosphäre in der Altstadt. Die Zahl der Nächtigungen wuchs zuletzt um knapp fünf Prozent. Zudem landen immer mehr Flusskreuzfahrtschiffe am Rheinufer an.


    "Nach unserer erfolgreich platzierten Hotelentwicklung in Heidelberg bleiben wir der Region aber auch unserem Credo treu, sich nur gemeinsam mit erstklassigen Partnern nachhaltig neuen Herausforderungen zu stellen: Mainz, wir freuen uns!", kündigt Oliver Soini an, geschäftsführender Gesellschafter der Soini Immobilienentwicklung Gruppe.


    Das Entwicklungsprojekt in Mainz stellt einen weiteren Standort auf der Landkarte der Novum Group Hotels im Rhein-Main-Gebiet dar; es bestehen bereits Häuser in Frankfurt/Main (3), Wiesbaden (1) und Rüsselsheim (1). Die familiengeführte Unternehmensgruppe betreibt derzeit 128 Häuser (inklusive Entwicklungsprojekte) mit insgesamt rund 13.800 Zimmern in ganz Europa.[/INDENT]