WEST - Wattenscheid ff.

  • WEST - Wattenscheid ff.

    An der Hüller Straße in Bochum-Wattenscheid entstehen 25 neue Wohnungen für Senioren und Behinderte. Die Räume werden eine Fläche zwischen 45 Quadratmetern für Alleinstehende bis 70 qm für Ehepaare haben.Alle sind barrrierefrei mit einem Aufzug zu erreichen. Zuerst werden aber drei 60 Jahre alten Bestandsgebäude abgerissen. Mit dem Bau soll Anfang 2010 begonnen werden.


    Quelle: WAZ

  • Neubaugebiet in Eppendorf


    Ein neues Baugebiet wird in Eppendorf entstehen, und zwar entlang der Ruhrstraße, nordwestlich der Hausnummern 37-67, östlich der Schleiermacher Straße und südlich der Holzstraße. Das städtebauliche Konzept sieht hierzu eine Ergänzung der Bebauung an der Ruhrstraße um zwei- bis dreigeschossige Mehrfamilienhäuser vor.


    Das Innere des Plangebiets werde durch Einzel- und Doppelhäuser geprägt. Eine markante städtebauliche Struktur ist im westlichen Bereich durch einen Quartiersplatz zu finden,
    der sich zum Ort der Begegnung entwickeln kann. Erschlossen wird das Gebiet durch eine Verlängerung der Schleiermacherstraße mit einer zusätzlichen Anbindung an die Ruhrstraße.


    Im Gebiet können rund 40 Einfamilienhäuser und ungefähr 20 Wohnungen in klassischen Mehrfamilienhäusern sowie zehn Wohnungen in Gemeinschaftswohnform errichtet werden.
    Der Bebauungsplan soll bis Ende 2010 fertig gestellt werden.


    Quelle: WAZ / Stadt Bochum



    Quelle: Google Earth

  • Ich wundere mich immer über diese Diskrepanz: Einerseits nimmt die Einwohnerzahl der Ruhrgebietsstädte stetig ab (besonders auch in Bochum), andererseits wird immer mehr Wohnraum geschaffen. Abgerissen wird dagegen kaum etwas.
    Irgendwie passt das doch nicht zusammen, oder?
    Kennt jemand eine aktuelle Statistik zu Wohnungsleerstand in Bo?

  • Wattenscheid [Sammelthread]

    Am Südpark in Bochum-Wattenscheid befindet sich das vor sieben Jahren abgebrante Hotel.
    Im vergangenen Jahr hatte ein Investor aus Bochum der Stadt einen Antrag auf Vorbescheid zur Aufstockung des Gebäudes vorgelegt.
    Nun hat der Investor von der Stadt einen positiven Vorbescheid erhalten. Geplant ist die Brandruine um ein Geschoss aufzustocken und es als Hotel wiederherzustellen.


    Quelle: Der Westen

  • In Bochum-Höntrop an dem Stalleickenweg 2c entsteht bis 2012 ein viergeschossiger Neubau mit 4 Eigentumswohnungen.



    s-immobilien-bochum


    Ein weiterer Neubau mit 9 Eigentumswohnungen entsteht bis 2012 in Bochum-Weitmer.



    s-immobilien-bochum


    Quelle: S-Immobilien-Bochum

  • Wohn- und Geschäftshaus am Alten Markt 8

    In Bochum-Wattenscheid am Alten Markt 8 soll eine Baulücke mit einem repräsentativen Neubau gefüllt werden. Die Badtke GmbH aus Bottrop will dort „ein Wohn- und Geschäftshaus in bester Lage“ hochziehen. Insgesamt fünfgeschossig will Badtke bauen, Parterre mit eingerechnet.


    Die Höhe des Neubaus orientiere sich an der der beiden angrenzenden Häuser. Die zweieinhalb- bis dreieinhalb Zimmer großen Wohnungen sollen zwischen 73 und 82 qm bieten können. Das Penthouse in der oberen Etage wird eine Größe von 137 qm haben. Im Erdgeschoss sollen Läden entstehen.Der Baustart soll Anfang 2012 erfolgen.



    badtke-bau



    Quelle: Der Westen - Neubau-Planung nimmt Fahrt auf

  • Re: Wohn- und Geschäftshaus am Alten Markt 8

    Ich finde dieser Neubau passt mal wieder überhaupt nicht in seine Umgebung.. Naja das ist wohl typisch Bochum

  • Bauhaus auf ehemaligen Aquella-Gelände in Bochum-Wattenscheid

    Auf dem ehemaligen Aquella-Gelände in Bochum-Wattenscheid zwischen Berliner- und Steeler Straße soll ein größerer Bauhaus-Markt entstehen. Die Baumarkt-Kette will ihren jetzigen Standort an der Fritz-Reuter-Straße aufgeben und auf die größere Fläche umziehen. Die entsprechenden Pläne wurden heute der Bezirksvertretung vorgelegt.


    Es stehen zwei von Bauhaus vorgelegte Varianten für das sogenannte „Fachcentrum“ zur Auswahl.


    Variante 1: Die „Drive-In-Arena“ für Baustoffe soll bis an die Steeler-/Hohensteinstraße heran, eine Lkw-Ein- und Ausfahrt sowie 150 m lange Lärmschutzwände sind an der Steeler Straße vorgesehen.


    Variante 2: Die „Drive-In-Arena“ soll auf der Fläche zwischen Berliner Straße/Brunnenhof entstehen, für Anliefer- und Kundenverkehr ist die bereits bestehende Zufahrt an der Berliner Straße vorgesehen. Der dichte Baumbestand zwischen Brunnenhof und Berliner Straße müsste komplett aufgegeben werden. Außerdem ist eine mehrgeschossige Wohnbebauung an der Steeler Straße (zwischen Hohenstein- und Bogenstraße) geplant.


    Hauptverkaufsgebäude und Gartenmarkt liegen bei beiden Varianten im südwestlichen Grundstücksbereich.


    Offensichtlich wird die Variante 2 favorisiert, weil die Alternative mit weiterer Wohnbebauung an der Steeler Straße attraktiver erschein.


    Westquell hatte zum April 2010 Insolvenz angemeldet. Der Ausschuss für Wirtschaft, Infrastruktur und Stadtentwicklung legte im Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan 917 im September 2010 fest, die Gewerbeflächen für Logistik- sowie Handwerks- und Produktionsbetriebe zu sichern, nicht zugelassen werden sollten u.a. Einzelhandelsbetriebe. Nun wird wohl der Bebauungsplan zu Gunsten von Bauhaus geändert. Im Gegenzug ist am Altstandort keine Einzelhandelsfolgenutzung mehr vorgesehen.


    Quelle: WAZ

  • Bauhaus auf ehemaligen Aquella-Gelände in Bochum-Wattenscheid


    Offensichtlich wird die Variante 2 favorisiert, weil die Alternative mit weiterer Wohnbebauung an der Steeler Straße attraktiver erschein.


    Das dürfte dann vermutlich auch wieder der Bürgerbewegung Aufschub verleihen, die ja seit einiger Zeit fordert, dass die Berliner Straße fast genau ab dem nun zu bauenden Bauhaus bis runter in die Wattenscheider Innenstadt von 2 auf 1 Spur reduziert werden soll, um so Umwelt- und Lärmbelastung zu regulieren.

  • Kirchengemeinde in Bochum-Wattenscheid plant neues Gemeindezentru

    Die Alte Kirche, das alte Pfarrhaus und das Martin-Luther-Haus am Alten Markt in Bochum-Wattenscheid stehen schon seit längerem ungenutzt da. Doch ab dem nächsten Jahr soll neues Leben auf das Kirchengelände einziehen. Die ev. Kirchengemeinde plant dort ein vollkommen neues Gemeindezentrum. Barrierefrei, energetisch hochwertig und offen nicht nur für geistliche Angelegenheiten soll es werden. Es soll ein soziokulturelles Zentrum mit geistlicher Mitte schaffen werden. Auch ein Grund für die zentrale Lage mitten am Alten Markt.


    Mit der sanierten Kirche, die zugleich auch flexibel als größter Gemeindesaal genutzt werden soll, entstünde ein offener Raum mit großem Foyer. Offene Cafés, Kunst und Kultur soll es dort auch geben.


    Der gesamte Neubau soll weiterhin inmitten einer grünen Insel stehen, allerdings nur eingeschossig, um die der historischen Kirche nichz zu verdecken. Der Entwurf steht, erste Gutachten in Sachen Denkmalschutz, Grünflächen und Böden werden bald erstellt. Die Finanzierung muss allerdings auch noch von der zuständigen Landeskirche in Bielefeld bewilligt werden.


    Als Baubeginn ist der Herbst 2013 angesetzt. Fertig gestellt sein soll alles im Herbst 2014. Der insgesamt 650 Quadratmeter große Bau soll nicht mehr als zwei Millionen Euro kosten, wovon allein 700.000 Euro für die Sanierung eingeplant sind.


    Quelle:Ruhrnachrichten



    Bild: Ruhrnachrichten / Soan-Architekten

  • Wattenscheid [Sammelthread]

    Wohn- und Geschäftshaus „Alter Markt 8“


    Das neue sechs geschossige Wohn- und Geschäftshaus „Alter Markt 8“ entsteht direkt am Marktplatz in der Fußgängerzone von Bochum-Wattenscheid. Im Erdgeschoss sollen Einzelhandelsflächen entstehen. Die restliche Fläche ist für Wohnungen vorgesehen. Das Gebäude soll eine moderne aber auch zeitlose Fassade mit großen Glasflächen und klarer Linienführung erhalten. Die Höhe des Neubaus orientiere sich an der der beiden angrenzenden Häuser. Die zweieinhalb- bis dreieinhalb Zimmer großen Wohnungen sollen zwischen 73 und 82 qm bieten können. Das Penthouse in der oberen Etage wird eine Größe von 137 qm haben. Die Fertigstellung wird voraussichtlich Anfang 2014 erfolgen.


    Quelle: Badtke-Bau



    Bild: Badtke-Bau



    Bild: Badtke-Bau

  • Neubau von Eigentumswohnungen, Im Osterfeld 24


    In Bochum Höntrop entsteht ein Mehrfamilienhaus mit sechs Wohneinheiten und einer Tiefgarage. Den Erdgeschosswohnungen sind Gartenanteile zugeordnet. Die Obergeschosswohnungen verfügen über einen Balkon, die Dachgeschosswohnungen über eine Dachterrasse. Alle Wohnungen sind über einen Aufzug barrierefrei mit dem Kellergeschoss und der Tiefgarage verbunden.

    Das Gebäude ist als KFW-40 Effizienzhaus geplant, wodurch die geltende Energieeinsparverordnung um ca. 60 % unterschritten wird. Eine Erdwärmepumpe sorgt über eine Fußbodenheizung für behagliche Raumwärme und warmes Wasser. Eine gute Raumluftqualität wird über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung gewährleistet. Der benötigte Stromverbrauch für die Wärmepumpe wird über eine Photovoltaikanlage ausgeglichen. Bezugsfertig soll das Mehrfamilienhaus 2014 sein.


    Quelle: KRAKAU + EBERLEIN



    Bild: architekten KRAKAU + EBERLEIN bochum

  • Neubau Ärzte- und Gesundheitszentrum in Bochum-Höntrop


    Die vor drei Jahren geschlossenen Schule in der Hönnebecke in Bochum-Höntrop soll abgerissen werden. Auf dem freiwerdenden 1800 qm großen Grundstück planen die Inhaber der benachbarte „Bahnhof-Apotheke Höntrop'' die Errichtung eines Ärzte- und Gesundheitszentrums.


    Die Inhaber der Apotheke haben überlegt, was dem Stadtteil fehlt. Neben einigen Spezialisten wie beispielsweise einem Gefäßchirurgen, habe man festgestellt, dass es dem Stadtteil vor allem an barrierefrei zugänglichen Arztpraxen mangelt.


    Das soll sich nun mit dem modernen Gebäude ändern, das hinsichtlich seiner Zugänglichkeit auch von seiner Lage profitiert. Dank der direkten Nachbarschaft zur S-Bahn und der Bushaltestelle ist das Gebäude gut mit dem öffentlichen Nahverkehr erreichbar. Auch das war ein Argument, warum man den Zuschlag für das Grundstück bekommen hat.


    Auf einer Fläche von mehr als 2000 qm werden dort sieben Arztpraxen mit teilweise neuen Fachrichtungen einziehen, die Belegungsquote liegt jetzt schon bei 90 Prozent. Im Erdgeschoss entsteht eine neue Apotheke mit einem „Drive-In-Schalter“, das heißt, man kann dort ganz bequem aus dem Auto heraus zum Beispiel Rezepte einlösen oder sonstigen Medikamentenbedarf bekommen.


    Der Entwurf für das viergeschossige Gebäude stammt vom Bochumer Architektenbüro Bödecker, Schulte & Partner, der Bezug des Neubaus erfolgt voraussichtlich im Herbst 2014. Für die Abriss- und Neubauarbeiten ist als Generalunternehmer die Firma H. Walter Bau zuständig. Die Abbruch des Schulgebäudes haben bereits begonnen.


    Quelle: WAZ / Ruhrnachrichten



    Bild: Architektenbüro Bödecker, Schulte & Partner

  • Neubau Wohnungen für Senioren an der Hüller Straße


    Die Baugenossenschaft Bochum lässt zur Zeit an der Hüller Straße 110 bis 114, gegenüber der ehemaligen Waagenfabrik 26 Wohnungen errichten. Dort entstehen bezahlbare Wohnungen für Senioren. Im Frühjahr erfolgte der Spatenstich. Der Abschluss der Bauarbeiten ist bis September 2014 geplant.


    So seien alle 26 Wohnungen barrierefrei konzipiert, drei von ihnen werden sogar komplett rollstuhlgerecht angelegt. Eingebunden in die Seniorenwohnanlage ist ein Sozialraum, der u.a. für Gemeinschaftsaktivitäten zur Verfügung steht. Da das Neubauvorhaben auch mit öffentlichen Mitteln finanziert wird, ist die Vermietung der Wohnungen zudem sozial gebunden und entsprechend bezahlbar. Die Größe der Wohnungen, 2,5-Zimmer bzw. eine Wohnung mit 3,5-Zimmern, kommt besonders Alleinstehenden bzw. älteren Ehepaaren entgegen. Der Kaltmietpreis liege bei 4,85 Euro. Der Seniorenwohnungs- Komplex wird mit drei Aufzuganlagen ausgestattet.


    Quelle: .baugenossenschaft-bochum / WAZ



    Bild: Baugenossenschaft Bochum

  • MFH in Bochum Höntrop


    In Bochum-Höntrop ist der Neubau eines Mehrfamilienhauses geplant. Es entstehen fünf hochwertige Eigentumswohnungen mit Tiefgarage. Auf den zwei Regelgeschossen befindet sich ein Penthouse mit großer nach Südwesten ausgerichteter Dachterrasse.



    Bild: ch-quadrat | Architekten



    Bild: ch-quadrat | Architekten

  • Neubau von Eigentumswohnungen, Elsa-Brändström-Str


    Im Herzen von Bochum Eppendorf entstehen zwei Mehrfamilienhäuser mit je fünf bis sechs Wohnungen und Garagen im Erdgeschoss. Die Wohnungen verfügen über einen Balkon bzw. eine Dachterrasse und sind über einen Aufzug barrierefrei mit dem Erdgeschoss und den Garagen verbunden.


    Die Gebäude sind als KFW-40 Effizienzhäuser geplant, sodurch die geltende Energieeinsparverordnung um ca. 60 % unterschritten wird. Eine Erdwärmepumpe sorgt über eine Fußbodenheizung für behagliche Raumwärme und warmes Wasser. Eine gute Raumluftqualität wird über eine kontrollierte Wohnraumlüftung mit Wärmerückgewinnung gewährleistet. Der benötigte Stromverbrauch für die Wärmepumpe wird über eine Photovoltaikanlage ausgeglichen.


    Quelle: krakau-eberlein



    Bild: krakau-eberlein

  • Abriss der ehemaligen Richard-Wagner-Hauptschule

    Ab dem 30. September sollen die Abrissarbeiten für die alte Richard-Wagner-Hauptschule an der Voedestraße/Friedrich-Ebert-Straße beginnen. Die abschließende Geländebearbeitung soll dann voraussichtlich in der 51. Kalenderwoche beendet sein. Die Fläche der ehemaligen Hauptschule soll vermarktet werden. Auf dem Areal soll nach Wünschen der Stadt ein Neubau mit Raum für Wohnungen, Geschäften und Büros entstehen.


    Quelle: WAZ

  • Gemeindezentrum-Neubau am Alten Markt

    Ab nächster Woche beginnen die ersten Vorarbeiten für den Neubau des Gemeindezentrums an der alten Kirche. Zuvor werden das Albert-Schweizer-Haus und das ehemalige Pfarrhaus abgerissen. In diesem Zusammenhang werden sieben Bäume zwischen dem Gertrudisplatz und dem Bereich der Abbrucharbeiten gefällt.


    Quelle: WAZ



    Bild: soan-architekten