Beiträge von nairobi

    ^

    Kühne ist Geschäftsmann und wird da nichts verschencken. Ist ja nicht der HSV. Ich denke er wird versuchen den Bau möglichst günstig zu kaufen und von der Stadt erwarten, dass eventuelle Änderungen am Konzept zügig genehmigt werden.

    Und bevor er seine Oper einfordert, wird er 50% am CTB anstreben.

    ^

    Vom Prinzip ja richtig, Janny. Allerdings wird das Projekt nur mit Wohnungen wohl nicht zu finanzieren sein, Die müssten so teuer sein, da würden sich auch keine Mieter für finden lassen. Nicht in der Lage.

    Zur Zeit gibt es dort 648 P&R Parkplätze, werden die ersatzlos gestrichen? Die sind zwar selten ausgelastet, aber wenn morgens mal wieder die Metronome ausfallen und das Parkhaus in Harburg voll ist, ist das die letzte Alternative.


    Der Entwurf gefällt mir ansonsten aber sehr gut, besonders die runden Ecken.

    Ich gebe Dir ja Recht Midas, allerdings würde ich den ersten Link nicht unbedingt als Londoner Hafen bezeichnen.

    Genauso gut könnte ich meine Lieblingsband zu einer Londoner Band erklären.

    Das ist der Thames Haven, knapp 40 Kilometer von London entfernt.

    Andererseits, Gatwick ist genauso weit weg, Standstad sogar noch weiter.

    Ich fand den Entwurf eigentlich ganz passend. Ich würde Midas was die Gründe des Scheiterns angeht absolut recht geben. Vielleicht sollte man auch überlegen, ob der Bau von geförderten Wohnraum an diesem Standort amgebracht ist. Günstigen Wohnraum kann man anderswo in Hamburg bauen, wo gut angebunden (ÖPNV) ist und die Grundstücke billiger sind. Und man kann die Wohnungen auch wieder etwas kleiner machen.

    Zitat von LevHAM

    Ich verstehe auch nicht was das soll, die ganzen 60-70m hohen Gebäude, alleine in der HafenCity


    Ich auch nicht. Zumindest auf dem von Dir beschrieben Grundstück sollte deutlich über 100m gebaut werden. Und auch auf dem Grasbrock hoffe ich, dass das kein drei 100m Türme werden sondern abgestuft, zum Beispiel 90/105/120m. Und noch eine Platz für 100+ fällt mir noch ein: am anderen Ende des Hafenbeckens wo jetzt noch die alten Hallen stehen. Und in Harburg den HIP-Turm noch 5 Geschosse mehr geben, nicht das Arne sich wie beim Channel Tower hinterher wieder ärgert, weil er höher noch besser gewesen wäre.

    Das neue Gebäude wird in Natura wahrscheinlich besser aussehen als das Commerzbank Haus.

    Über Geschmack lässt sich steiten, sowohl bei diesem Gebäude als auch in der Bohnenstraße.

    Ich kann mich für beides nicht begeistern und sehe bei diesem Neubau optisch einen deutlichen Rückschritt zum Bestand.

    Da hätte mir sogar der zweitplatzierte Wettbewerbsbeitrag besser gefallen, der immerhin die beiden Neubauten hätte harmonischer wirken lassen.


    Bei der Bohnenstraße ist zwar eine deutliche Verbesserung zu den Vorgängern, aber da wäre noch deutlich Luft nach oben gewesen.

    UND ist aus Backstein, womit er für mich automatisch gewinnt

    Naja, der Altbau wird ja wieder durch einen Neubau in weiß und nicht mit Backstein ersetzt.

    Ich hätte es begrüßt, wenn der Altbau, oder zumindest seine Fassade erhalten geblieben wären.

    Insgesamt finde ich das auch hier wieder eine Chance vertan worden, wie schon in der Bohnenstraße.

    Bei letzterer ist es im Vergleich zu Altbestand immerhin eine Verbesserung.

    Hier nicht mal das.

    ^ Schade. Das Gebäude hat überhaupt keinen Bezug auf den Altbau nebenan. Hätten dessen Optik nicht einfach übernehmen können?

    So sieht es passt es nicht überhaupt nicht.

    Da lobe ich mir das Johann-Kontor!

    ^ Oh, die wird jetzt eröffnet? Bin schon vor ca. 2 Monaten dort entlang spaziert und habe mich, wie viele andere Spaziergänger gefragt, warum es so kompliziert ist, diese zu erreichen. Aber manche habe es sogar mit Fahrrad geschafft. Die war da eigentlich schon fertig, bis auf ein paar Kleinigkeiten.

    ^

    Werter urbanplannner, mir ist reichlich egal was Du für populistisch und überflüssig hällst.

    Ich hatte ja bereits erwähnt, dass ich Dresden insgesamt für sehr gelungen halte. Das gilt übrigens auch für Frankfurt.


    Und wenn ich ehrlich bin, an dieser Stelle hätte ich mir auch gewünscht, dass das Gebäude deutlich näher am Original gebaut werden würde.

    Näher als so manches andere, als bei vielen Projekten der letzten Zeit.

    Öffnung der Bohnenstraße ist sicher eine deutlich Verbesserung des vorherigen Zustands. Aber wenn ich in meine Bildbände schaue und den Zustand in den 50igern ansehe, kommen einem trotzdem fast die Tränen. Die komplette Straße hat den Krieg erstaunlich gut überstanden. Das Eckgebäude und das daran anschließende Gebäude waren kleine Schmuckstücke und auch der Rest hätte ein schönes Ambiente gehabt. Dagegen sind die Neubauten seelenlos.

    Also als langjähriger Nutzer von Regionalbahnen kann ich nur sagen, dass diese kein Vergleich zur S-Bahn sind. Ich habe immer gehofft dass auf Regionalbahnstrecken irgendwann S-Bahn-ähnliche Züge zum Einsatz kommen, mit mehreren angetrieben Wagen, statt einer Lok. Die Metronome beschleunigen und bremsen so träge, dass im Grunde schon 3 km Haltestellen Abstand kaum ausreichen.

    Drei Regionalbahn auf etwas über 6km Strecke wären eine Zumutung und würden die kurze Strecke endlos lang werden lassen.


    Dammtor lässt sich nicht vermeiden und macht wegen Uni, Messe und CCH auch Sinn. Sternschanze sollte auf jeden Fall ausgelassen werden. Holstenstraße okay, wegen der Flora, zumindest wenn die S-Bahn dort nicht mehr hält.

    "Der Bahnhof hätte somit dann:


    > 8 Fern- und Regionalbahngleise + 4 S-Bahn-Gleise"


    Wow, die 4 S-Bahngleise habe ich ich immer für notwendig gehalten. Jetzt sollen die wirklich kommen?

    Das wäre eine gute Nachricht.


    Und wenn man sich sicher ist, sollte man die Haltestelle gleich beim Bahnhofsbau (ink. Hochhäuser) mitbauen.

    Diese ganzen 60m-Stummel sind einfach zu flach. 2-3x 90m, 2 x 120m und 1x150m wären mindestens angebracht gewesen.

    Ich hoffe noch darauf, dass auf dem kleinen Grasbrook gegenüber nicht dreimal 100m sonderm 90/105/120m hoch gebaut wird, mit dem 110-120m Turm an der U-Bahn wäre das schon ein ganz netter Anblick.