Beiträge von Rundling

    Aus dem schönen...



    ...wird hier ja eher selten berichtet, aber an der "Ecke" Heiterblickallee/Waldkerbelstraße ist folgendes Objekt aus der Erde gewachsen:



    Das Waldkerbel-Eck der Wohnungsbau-Genossenschaft Kontakt. Die Visu hatte so ausgesehen:



    Während man in der Südvorstadt oder dem Waldstraßenviertel bei der Gestaltung von Neubauten gerne mal die vorhandene Bebauung ignoriert, hat man sich ausgerechnet an dieser Stelle am Bestand orientiert:



    Ein paar Details:





    Zunächst hatte ich mich bissel über das "Holzdekor" gewundert, aber bei dem Gebäude handelt es sich um einen

    Holz-Hybrid-Systembau.



    Die Balkone sind sogar vom Mond aus zu sehen und auch sonst hat Paunsdorf viel Romantik zu bieten...



    ...jedenfalls, wenn man ganz genau hinsieht.



    Einer Fahrt ins Grüne steht nichts im Wege...



    ...und dabei kann man sogar seltene Vögel beobachten:



    Zunächst ein Blick zurück auf die...

    ...nach der Sanierung präsentierte sich das EG recht schnell wieder mit dem üblichen Dreck an der Fassade. Zur Zeit sieht es zur Abwechslung so aus:




    Gorkistr. 133









    Im Umfeld finden weitere Sanierungen statt, eingerüstet sind die Gorkistr. 74 und die Gorkistr. 122, Ecke Dimpfelstr.:




    Panoramablick



    Richterstraße 16 wurde hier bereits gezeigt, aber ich finde, man kann sich das Ergebnis auch ein zweites Mal ansehen...



    Zunächst der Pavillon...





    ...sowie die Villa.






    Beethovenstraße 8


    Nach Abschluss der Zweitsanierung erstrahlt das Roßbach-Palais des einflußreichen Architekten Arwed Roßbach aus dem Jahr 1893 in neuem Glanz:


    4f9f5078-6471-4a1f-8mrkmp.jpeg

    ©555Farang maps

    ...auch wenn es dabei keine wesentlichen Veränderungen mehr gab, ist es doch ein schöner Anlass für ein paar Bilder zur Geschichte:



    (Zustand vor der Zweitsanierung)




    (vor 1900) größeres Bild


    Für den Vergleich aus dieser Perspektive hab ich mal ein Foto geborgt:



    Quelle: Timur Y bei wikipedia


    beide Bilder zusammen im Vergleich




    Zustand nach 45, das Türmchen rechts wurde später noch beseitigt

    und so verblieb es dann bis in die 90er: Bild.


    Zu DDR-Zeiten inspirierte es zu künstlerischen Arbeiten.




    Entwurf von Architekt Roßbach, größeres Bild.


    Im Vergleich mit der Umsetzung. Wenn ich die Zeichnung richtig interpretiere, war ursprünglich über dem Eingang ein Erker über 2 Etagen geplant, der dann zum Glück durch wesentlich großzügiger wirkende Balkone ersetzt wurde.


    Weitere Bilder aus dem Vestibül:








    ^ ...passend zum (nicht vorhandenen) Weihnachtsmarkt gab es im November eine aufwendige Werbekampagne in Paris.

    Zunächst wurde darüber z.B. auf Twitter berichtet, später auch von den Journalisten der LVZ.

    Als Hintergrund wurde seltsamerweise kein aktuelles Bild verwendet, sondern dieses und darauf aufmerksam gemacht:

    "Votre vous Lebkuchen attend a Leipzig!"

    (Ihr Lebkuchen wartet in Leipzig!) :P


    Es hätte also in den letzten Wochen durchaus passieren können, dass man auf dem Markt verzweifelte Pariser auf der Suche nach ihren Lebkuchen trifft...

    "Où est mon Lebkuchen?" X(

    "Pas ici!" :rolleyes:

    "Non!" =O

    "Si!" X/

    "Ohhh!" 8|


    Immerhin hätte man ein paar schöne Alternativen anbieten können...


    "But you can go woandershin..." :whistling:



    "Je ne comprends que la gare..." ?(



    "Bacongâteau?" <X


    "Non! Ou... to the Mörschenland!"



    "...sur la place d'Auguste."



    "Oui! Oui! Oui!"



    (wobei man bedenken müsste...



    ...ob das...



    ...für Erwachsene...



    ...nicht vielleicht...



    ...doch zu...



    ...gruselig ist. :/



    Na, egal...




    The same procedure as every year...

    00merryiwjvx.jpg


    Die Nachricht ist zu kurz. Der Text muss mindestens 7 Zeichen lang sein.

    :sleeping:

    Wenn man das ganze Marketing-blabla ausblendet bekommt man in diesem Video einen Eindruck von den Veränderungen im Lichtkonzept des Stadions

    Dazu ein paar Bilder...



    ...eigentlich wollte ich nur kurz das neue "innovative Entertainment-Beleuchtungskonzept" der Baracke am Eingang im Bild festhalten,

    aber dann ergab sich die Gelegenheit zu einem kleinen Stadionrundgang:



















    Das alte Lichtkonzept:



    Hat man das Stadion nicht umbenannt??:lach:

    Wozu denn das...? Es handelt sich um ein Stadion... es liegt 7min vom Hbf und der "Altstadt" entfernt...

    also ziemlich zentral... oder nicht?

    Passend zur feiertäglichen Stimmung ein paar besinnliche Bilder...


    00000trinitatis6avjfo.jpg


    00000trinitatis2knkph.jpg


    00000trinitatis4uwjjb.jpg


    00000trinitatis5jejun.jpg


    00000trinic2r1kg0.jpg


    000trinid4nhkpm.jpg


    000trinid3n1j7t.jpg


    000trini5cyk9x.jpg


    img_4642bea2ckzf.jpg


    000trinid1nij31.jpg


    0000trinia3dzjgd.jpg


    Von innen hatte ich das beleuchtete Bibeltextfenster noch nicht gesehen...


    0000trinia1n3jy1.jpg


    Dazu weitere Bilder vom Innenraum, die Beleuchtung war ansonsten etwas gedimmt...


    0000trinia53sjbe.jpg


    0000trinia6rmkrv.jpg


    0000trinia7qdjlm.jpg


    0000trinia4nxj0c.jpg


    0000trinia8yxktd.jpg


    0000trinia9bgk9r.jpg


    0000trinia102zj3b.jpg


    Auf mich wirkt der Raum nach wie vor zu steril...


    Wer übrigens auf der Suche nach...


    0000trininb1o3kzh.jpg


    ...Dämonen ist, der könnte sein Glück schräg gegenüber versuchen:


    0000trinia118ljzd.jpg

    Ein paar sonnige Blicke auf die Kroch-Siedlung 2.0 vulgo Neubau MFH Bremer Straße

    Fortsetzung folgt...


    000krocha4ylkei.jpg


    000krocha3fqkst.jpg


    000krocha2v6j7u.jpg


    000krocha11kjsk.jpg


    ...Kroch-Siedlung 1.0 nebenan:


    img_5215beak4zj9g.jpg


    img_5230beab5jiy.jpg


    img_5223beadgjiv.jpg


    img_5216beaijjf7.jpg


    Zwischen 1.0 und 2.0 liegen knapp 100 Jahre wissenschaftlich-technischer Fortschritt und die wirtschaftliche Lage war in der Zeit nach dem 1. Weltkrieg wahrscheinlich auch etwas weniger rosig als 2019...



    Im heutigen LVZ+-Artikel steht geschrieben, dass das Vonovia-Quartier in der Landsberger Straße und Maria-Grollmuß-Straße, Bilder wurden hier zuletzt im Februar gezeigt, fertiggestellt worden ist. 99 Wohnungen, davon 50 mietpreisgebunden, in vier Häusern warten jetzt auf Mieter. Anhand der Bilder in der LVZ zu urteilen, entspricht die Gestaltung den Erwartungen an den größten deutschen Wohnungsvermieter, deren neue Bochumer Unternehmenszentrale so aussieht.

    ...verständlich, dass hier noch niemand Bilder davon zeigen wollte, aber ignorieren hilft ja auch nicht weiter:


    000landsberger23mjf6.jpg


    ...die gegenüberliegende Straßenseite:


    000landsberger315jme.jpg


    000landsberger4xjkz5.jpg


    ...und wieder zurück:


    000landsbergerd8k7u.jpg


    ...immerhin hat man bei der Baugenehmigung darauf geachtet, dass die Hausnummer gut zu erkennen ist. :bash:

    Mehr kann man beim derzeitigen Stand der Baukultur wohl nicht erwarten...

    ^^


    000scharnhorst1najbf.jpg


    Da glücklicherweise gerade die Restauratorin vor Ort war habe ich diese auf eine mögliche anstehende Sanierung angesprochen. Laut Aussage wird bereits seit einem Jahr die restauratorische Analyse gemacht. Aufwendig sind dabei u.a. die unterschiedlichen Farbschichten (das Gebäude war urspr. von prägnanter Farbigkeit). Am Gebäude sollen die verschiedenen Zeitschichten sichtbar bleiben und keine cleane Totsanierung erfolgen.

    Interessant... ich hatte mich schon gewundert, dass nur ein Teil eingerüstet ist. Wobei ich den Hinweis zu den "Zeitschichten" nicht so ganz nachvollziehen kann. Was die Fassade betrifft, sollte doch in jedem Fall der Originalzustand so weit wie möglich wieder hergestellt werden und im Inneren war - soweit ich mich erinnere - auch keine irgendwie erhaltenswerte Umgestaltung zu erkennen. Machmal gibt es ja spätere Übermalungen, z.B. aus den 20er Jahren, die ihrerseits ebenfalls denkmalwürdig sind, aber das trifft hier wohl nicht zu...?


    Zur Fassade kenne ich nur diese Zeichnungen:


    000scharnhorst2z0ekl3.jpg


    (Entwurf)


    000scharnhorst3z52kha.jpg


    (annähernd ausgeführte Planung)


    Falls jemand alte Fotos hat, hier wäre Platz dafür. :love:


    Weißt Du, worauf sich die "prägnante Farbigkeit" genau bezieht, abgesehen von den erhaltenen Dekorelementen?


    000scharnhorst2l5jq5.jpg



    Torgauer Str. 14


    torgauerstr.14t6kkc.jpg


    000torgb1apkvp.jpg


    000torgb2qsjvo.jpg


    000torgb34bj54.jpg


    000torgb4z3kmk.jpg


    000torgb5ffk1o.jpg



    Die Merseburger Str. 46 verfügt nun auch über ein Erdgeschoss...


    000lindenau27okwo.jpg


    000lindenau3rnjem.jpg


    ...die Beschriftung ist ja ganz hübsch, ansonsten bissel unpassend.



    ...zurück in die Südvorstadt:


    bereits seit längerer Zeit saniert, die Fichtestr. 16:


    0000fichte164ivjdh.jpg


    Vergleich zum Original:


    0000fichtev1ke6jik.jpg


    größeres Bild


    Aus der Beschreibung zum Baudenkmal:

    "1889 errichtet, das oberste Geschoss wird durch ein Gurtgesims mit Blattwerkfries abgesetzt.

    Die 3 mittleren Achsen werden durch Fensterverdachungen mit Dreiecksgiebeln, Schlusssteinen

    und Stuckfeldern mit Blattornament betont."


    im Detail


    Im Verlauf der Sanierung sind leider einige der beschriebenen Elemente verschwunden...


    Bild aus den 90ern


    im Vergleich


    0000fichte163jlkcp.jpg


    erhaltene Dekoration


    Hat jemand 'ne Idee, warum man das so umgesetzt hat - die Kosten für Erhalt statt Beseitigung dürften doch überschaubar gewesen sein?



    Bonus, Scharnhorststraße Teil 2:


    000scharnhorst3khk0z.jpg

    ^

    Ganz interessant, dass die LVZ auch KLM als Urheber der Grafik angibt, sich auf deren Seite aber eine andere Struktur findet, nämlich drei gleich große Baukörper

    ...joar, Langeweile³. Könnte in dieser Form überall und nirgends stehen... passt damit aber ins "Konzept" von Möbelhaus, Parkhaus, Baumarkt...


    Messebrücke - Straße des 18. Oktober

    Weitere Bilder...


    000messebrckeb4m1k66.jpg


    ...der Abgang zur Alten Messe vermittelt noch das gewisse Lonely-Planet-Feeling


    000messebrckeb3tokqf.jpg


    000messebrckeb2f1ji8.jpg


    000messebrckeb1trj74.jpg


    Wenn ich es richtig beobachtet habe, wurde eines der zwischenzeitlich sinnfrei besprühten alten Reliefs gereinigt...


    000messebrckeb5e8jsl.jpg


    Der Bogen erreicht in der Mitte eine Höhe von etwa 2m...


    000messebrckeb6bdjn5.jpg


    ...woran sich auch in finstren Zeiten nur wenig ändert:


    000messebr1p0ktz.jpg


    000messebr4va3kw2.jpg


    000messebr7u9jbr.jpg


    000messebr8fqjt6.jpg


    000messebr6qpktf.jpg


    000messebr28zkuk.jpg


    000messebr5v5tj54.jpg


    Bonus:


    000vlkin2hvklk.jpg


    :Koenig:

    ^,^^^,^^^^


    ...noch steht die kleine Kiste (wenn auch ohne Dach).


    000torgauer22rhk5b.jpg


    ...unverständlich, dass hier ein derartiger Kahlschlag gemehmigt wurde.


    0000torgauere1m1jud.jpg


    (vorher, entgegengesetzte Blickrichtung)



    Lindenthaler Str. 48-50


    000lindenth4zuj6m.jpg


    000lindenth6blk96.jpg


    000lindenth3emj3k.jpg


    000lindenth2rojpm.jpg


    000lindenth5w1khd.jpg


    000lindenth18ukhm.jpg


    Nunja. Immerhin hat man einen schönen Ausblick auf die gegenüberliegende Seite:


    000lindenth016jpc.jpg



    ...aber auch an anderer Stelle wird fleißig neu gebaut:


    000dessham1s0kwr.jpg


    Keine Angst, das ist kein Neubau!


    000dessham36ekjh.jpg


    ...erst im weiteren Verlauf schließt sich das Magnolia-Projekt in der Dessauer Ecke Hamburger Str. an.


    000dessham7cwj1y.jpg


    000dessham6kmkpc.jpg



    000dessham97kkyh.jpg


    000dessham8oyj2r.jpg


    ...noch ein letzter Blick auf das nicht zum Neubauprojekt gehörende ehemalige Industriegebäude Dessauer Str. 40:


    000dessham5uejun.jpg


    ...und weiter zur dominierenden Eckfassade:


    000dessham11zpk12.jpg


    Hier sollte der Visu zufolge ein Wandbild angebracht werden...


    000desshanb5tsjy7.jpg


    ...welches zuvor seinen Platz am derzeit im Umbau befindlichen ehemaligen Technischen Rathaus, dem ehemaligen Verwaltungsgebäude des VEB Chemieanlagenbau Leipzig in der ehemaligen Leninstr. an der ehemaligen Ostseite hatte:


    000chemiewand6pkso.jpg

    Bildausschnitt Quelle: Joeb07 Wikipedia


    000desshamb1msjsi.jpg


    ...abschließend die Seite zur Hamburger Str.


    000desshamb2lijh2.jpg


    000dessham13n2k7i.jpg


    ...und der Nachbar auf der linken Seite:


    000dessham10rbke9.jpg

    Die Stadt hat hier, anders als bei den Höfen am Brühl, viel weniger Zeitdruck. Ich bin gespannt, was der städtebauliche Wettbewerb ergibt.

    ...und *schwupps* 11 Jahre später finden auch schon die "Aktionstage Matthäikirchhof" auf dem Wagner-Platz vorm Blumenberg statt.

    Dazu gehört u.a. auch eine kleine Ausstellung in der Stasi-Platte mit Arbeiten aus dem Wintersemester der HTWK 2019/20 zur Zukunft des Matthäikirchhofs -

    ich hab sie mir mal angesehen:



    1



    (Bestandsbauten entfernt)






    (Klingertreppe)


    2



    (Bestand überwiegend erhalten)




    während bei den Verbindungsbauten im Hof eine architektonische Idee erkennbar ist...



    ...fragt man sich angesichts der Teilzerstörung des bestehenden Baudenkmals: Was soll das?


    3




    4





    ...alles in allem eher gruselig, was den Studenten da so eingefallen ist.



    Ein Denkmalschutz-Gutachten zur Platte soll ja noch in Arbeit sein...



    Paternoster und Schwedische Gardinen werden darin sicher angemessen berücksichtigt.



    Abschließend noch ein Überblick über das Gelände:





    ...und für alle, die bis hierhin durchgehalten haben, noch ein Hinweis:

    Am Info-Stand auf dem Wagnerplatz liegt eine Studie zur Geschichte des Ortes von Heinz-Jürgen Böhme zur Ansicht aus.

    Sie ist recht ausführlich und mit vielen Bildern versehen... und verdiente Bürger Leipzigs bekommen auf Anfrage auch

    ein Exemplar ausgehändigt (nur noch bis zum Mi. 22.9.).

    Zur Zeit bieten sich auf der Guten Alten Messe recht ansprechende Foto-Motive dem interessierten Auge dar...






    ...wer über festes Schuhwerk verfügt, sollte sich auf den Weg machen.