Beiträge von Blaine

    ...Verarschen kann ich mich selbst.

    Offensichtlich. Ökosozialisten sind kein Phantasma und es ging ja nur um den Punkt wer es sich ausgedacht hat. Dass die Anderen mit aufspringen, wenn mehr Geld winkt, ist doch selbstverständlich. Und dann kann man sich auch noch als Umweltschützer aufspielen!! WIN WIN

    ^

    Zum allgemeinen Verständnis: Es geht nicht um den Wandel an sich, sondern um die Geschwindigkeit der Klimaveränderung. Deren Betrag ist drastisch über dem Niveau bisheriger Klimaanpassungen und - wissenschaftlich nachgewiesen - anthropologischen Ursprungs. Das Klima wandelt sich nicht einfach so, nicht "eh".

    Die genauen Folgen sind unklar, verheerend werden sie jedoch definitiv sein, erste Vorboten erleben wir heute bereits weltweit. Daher werden Anstrengungen unternommen, die Klimaveränderung zu verlangsamen bzw. auf einen aus Sicht der Menschen verträglichen Temperaturanstieg von 1,5 - 2°C zu begrenzen. Dazu gehört nun ebenso eine CO2-Steuer, von der mir nicht bekannt wäre, dass sie >> natürlich << Unsinn sei; ihr Effekt ist freilich eine vage Hoffnung, wer kann schon in die Zukunft sehen.

    Die Heizperiode wird sich nicht groß ändern. Klimawandel bedeutet nicht, dass wir von Oktober bis April 25°C haben.

    Schwierig, schwierig. Du lehnst dich hier weit aus dem Fenster. Schau dir mal (als Beispiel) diesen Vortrag an youtube.com/watch?v=X2q9BT2LIUA Hier wird u.A. erklärt inwieweit CO2 und der menschliche Einfluss überhaupt eine Rolle spielt. Ich habe das Gefühl, dass viele überhaupt nicht verstehen was ein Klima ist.

    Bzgl. Heizperiode: Aber milde Winter werden doch ständig suggeriert, oder nicht? Was denkst du denn was da bedeutet? (Natürlich nicht durchgängig 25°, was ich auch gar nicht behauptet habe.)

    Das Beisheimcenter doppelt so hoch gebaut, würde mMn ziemlich gut aussehen und hätte gar nicht das Problem der "Entenhausengeldspeicherarchitektur". (Dem ich grundsätzlich auch zustimme).

    Etwas mit den Staffelungen spielen und voilá. Der Berliner Stumpen macht's halt wieder kaputt.

    Der Leipziger Platz ist eh versaut. Da braucht man ja wohl nichts mehr zu sagen. ^^

    Die CO2 Steuer ist natürlich völliger Blödsinn und dient nur zum weiteren Abschröpfen der Bürger. Was soll denn der "gute Grund" sein?

    Andere Frage: Wieso sind die Heizkosten relevant, wenn sich das Klima eh wandelt?

    Das sollte ja dann nicht mehr ins Gewicht fallen, wenn nur noch für, sagen wir, 2-3 Wochen ein bissl geheizt wird.


    Achja @ Architektenkind: https://de.wikipedia.org/wiki/%C3%96kosozialismus

    Wohl selbst auf Propaganda reingefallen? ;-P

    Im Prinzip mag ich diese "große Geste" mit einer großen Freitreppe das Wasser näher an den Menschen zu bringen. In Düsseldorf und Köln gibt es diese Treppen auf denen man sitzt, dem Sonnenuntergang entgegen auf den breiten Strom blickend...

    Man kann in Berlin an "tausend" abgetreppten Stellen an der Spree sitzen.

    Nur ein Hinweis. Die Treppe dort ist mir echt egal.

    Ist zwar jetzt OT, aber ich will es nicht so stehen lassen. Deine Beispiele Zalando und Hell Fresh sind perfekt für das was ich meine, Start-Ups sind nicht diese kleinen gegründeten Unternehmen die sich aus eigener Kraft und dank eines guten Konzepts hocharbeiten. Nein, von den Hunderten sind es dann vielleicht eine Handvoll Firmen die von Investoren künstlich hochgepumpt werden und dadurch bestehende Konkurrenz vernichten. Mal funktioniert's mal eben nicht. Nachhaltig ist da gar nichts und das Geld bleibt eher bei den Milliardären.

    Und die moralische Seite: Das alles basiert auf Lieferanten und die bestehen merkwürdigerweise aus einer bestimmten Klientel. Ich vermute, dass die weniger als Mindestlohn bekommen, es ist auffällig.

    Da stellt sich natürlich die Frage, ob "Hauptstadt der Start-Ups" tatsächlich ein erstrebenswerter Zustand ist.

    Start-Ups sind keine nachhaltigen traditionellen Firmen die tatsächlich einen Mehrwert bringen.

    ^ Sie wissen genau, dass derzeit drei, demnächst fünf Häuser im Bau sind, die das Park Inn um fünf bis fünfunddreißig Meter übertreffen werden. Und schreiben trotzdem von den "Verhinderern". Naja, wenn Sie wollen...

    Jo ich will, der Bau von 3-5 Hochhäusern ändert ja nichts an meiner Aussage bezgl Leitbild bzw Vision.


    Zitat von Camondo .... und es ist gut zu wissen, dass ein weiterer DDR-Bau, der Fernsehturm nämlich, auf unabsehbare Zeit die Liste der höchsten Gebäude noch weiterhin anführen wird.
    auch wenn er nicht wirklich ein Hochhaus ist. ;)

    Nur zur Klarstellung: Mit DDR bezog ich mich auf das Alter und wollte nicht politisieren.

    ^

    Es ist etwas beschämend, dass der DDR - Bau immer noch die Liste anführt.

    Und dass die Senatsverwaltung selbst nach der zweiten Anfrage keine Angabe machen kann, zeigt doch sehr gut auf, wie egal diesen Verhinderern ein Leitbild ist. Oder einfach nur eine Vision zur Stadtentwicklung.

    Im Endeffekt hat RRG also mal wieder alles richtig gemacht! Applaus!

    (Dieses unwesentliche Detail, dass es vom Bundesverfassungsgericht gekippt wurde, ist zu vernachlässigen. Unsere "Verfassung" ist eh das Papier nicht wert.)

    Muss man überhaupt nicht.

    Dorfflair und Provinz gehören in Dörfer, egal wieviele Provinzler es hier lieber ebenfalls hätten. Diesen Unsinn muss man sich mal vorstellen: Ziehen/leben in eine/r Großstadt, aber wollen überall den Feldwegflair haben.

    Und die Visualisierung die Farang verlinkt hat erinnert ans 19 Jhdt., was natürlich auch das Ziel ist von rrg.

    ^Das ist jetzt beabsichtiges Missverstehen und aus dem Kontext reißen von seinen Aussagen. Bei dieser Offensichtlichkeit ist das schon eine beachtliche Leistung.

    Ich kann ihm zu 100% zustimmen. Was beim THF abläuft ist Schema F in Berlin. Es wird mit Absicht eine Entwicklung verhindert, um den längst vergangenen Flair der 90er (und vllt. noch 2000er) zwanghaft zu simulieren. Oder es wird sogar extra etwas wie der Holzmarkt dafür konstruiert. Einfach nur peinlich und provinziell.

    ^Genau das wollte ich auch schreiben. Im Sommer wird man auf dem Rasen und den Betonbahnen gebraten.

    Ja, ein paar Bäume stehen dort, aber es müsste deutlich mehr passieren, um tatsächlich eine Abkühlung zu bewirken. Die finde ich z.B. eher in den mit Bäumen versehenen Nebenstraßen von z.B. Friedrichshain.