Beiträge von Blaine

    ^ Sie wissen genau, dass derzeit drei, demnächst fünf Häuser im Bau sind, die das Park Inn um fünf bis fünfunddreißig Meter übertreffen werden. Und schreiben trotzdem von den "Verhinderern". Naja, wenn Sie wollen...

    Jo ich will, der Bau von 3-5 Hochhäusern ändert ja nichts an meiner Aussage bezgl Leitbild bzw Vision.


    Zitat von Camondo .... und es ist gut zu wissen, dass ein weiterer DDR-Bau, der Fernsehturm nämlich, auf unabsehbare Zeit die Liste der höchsten Gebäude noch weiterhin anführen wird.
    auch wenn er nicht wirklich ein Hochhaus ist. ;)

    Nur zur Klarstellung: Mit DDR bezog ich mich auf das Alter und wollte nicht politisieren.

    ^

    Es ist etwas beschämend, dass der DDR - Bau immer noch die Liste anführt.

    Und dass die Senatsverwaltung selbst nach der zweiten Anfrage keine Angabe machen kann, zeigt doch sehr gut auf, wie egal diesen Verhinderern ein Leitbild ist. Oder einfach nur eine Vision zur Stadtentwicklung.

    Im Endeffekt hat RRG also mal wieder alles richtig gemacht! Applaus!

    (Dieses unwesentliche Detail, dass es vom Bundesverfassungsgericht gekippt wurde, ist zu vernachlässigen. Unsere "Verfassung" ist eh das Papier nicht wert.)

    Muss man überhaupt nicht.

    Dorfflair und Provinz gehören in Dörfer, egal wieviele Provinzler es hier lieber ebenfalls hätten. Diesen Unsinn muss man sich mal vorstellen: Ziehen/leben in eine/r Großstadt, aber wollen überall den Feldwegflair haben.

    Und die Visualisierung die Farang verlinkt hat erinnert ans 19 Jhdt., was natürlich auch das Ziel ist von rrg.

    ^Das ist jetzt beabsichtiges Missverstehen und aus dem Kontext reißen von seinen Aussagen. Bei dieser Offensichtlichkeit ist das schon eine beachtliche Leistung.

    Ich kann ihm zu 100% zustimmen. Was beim THF abläuft ist Schema F in Berlin. Es wird mit Absicht eine Entwicklung verhindert, um den längst vergangenen Flair der 90er (und vllt. noch 2000er) zwanghaft zu simulieren. Oder es wird sogar extra etwas wie der Holzmarkt dafür konstruiert. Einfach nur peinlich und provinziell.

    ^Genau das wollte ich auch schreiben. Im Sommer wird man auf dem Rasen und den Betonbahnen gebraten.

    Ja, ein paar Bäume stehen dort, aber es müsste deutlich mehr passieren, um tatsächlich eine Abkühlung zu bewirken. Die finde ich z.B. eher in den mit Bäumen versehenen Nebenstraßen von z.B. Friedrichshain.

    Ob Architekten nun Weltrang haben ist mir persönlich grundsätzlich egal und das sollte im Grunde auch kein Kriterium für die Bewertung eines Bauwerks sein.

    Ist es aber, und gerade bei der Bewertung, ob ein Bauwerk denkmalwürdig ist. Das wäre auch das einzige Kriterium nach dem man wohl die meisten Gebäude der Nachkriegsmoderne dort überhaupt einordnen könnte. "Architekt von Weltrang" setze ich hier mit "besonderem Architekten/Künstler" gleich.

    Siehe die Anforderungen:


    Die Kriterien für die Bedeutung von Denkmalen lassen sich in vier Kategorien teilen:

    • Historische Bedeutung (Fand an diesem Ort ein besonderes Ereignis statt? Lebte hier eine bedeutende Persönlichkeit?)
    • Künstlerische Bedeutung (Ist das Denkmal in einer besonderen künstlerischen Form gestaltet? Stammt das Denkmal von einem besonderen Architekten, Künstler oder Auftraggeber?)
    • Wissenschaftliche Bedeutung (Hat sich die Wissenschaft in technischer wie in
      historischer Hinsicht mit dem Denkmal beschäftigt? Gibt es Publikationen über das Denkmal? )
    • Städtebauliche Bedeutung (Steht das Denkmal in einem besonderen stadträumlichen Zusammenhang?)

    Quelle: https://www.berlin.de/ba-neuko…schutz/artikel.292900.php

    ^Egal als wie hässlich man es empfindet (ich auch), aber ein derart junges Gebäude abzureißen, halte ich für absolut falsch.

    Außerdem, sollte es nicht der Sockelbau für das dort geplante Hochhaus sein? Mit entsprechendem Konzept (haha), wird es ja vllt. entschärft.

    Ich frage mich ernsthaft wer sich so einen Quatsch ausdenkt und einen Namen wie 'Platz der Demokratie' für geeignet hält.

    Das passiert, wenn Politiker denken, dass sie ihre Untergebenen erinnern müssen, dass sie in einer Demokratie leben. Á la deutsche Demokratische republik.

    Preisfrage: Warum sind Strassen in Japan so sauber? Nicht weil dort überall jeden Tag gereinigt wird, es gibt nichtmal besonders viele Papierkörbe! Nein, Japaner nehmen ihren Müll lieber mit nach Hause zur Entsorgung weil die Sauberkeit der öffentlichen Fläche ( aber auch die Pflege von Parks) ein hohes Gut der Allgemeinheit darstellt!

    Na da ist aber nicht die Erklärung, warum die öffentlichen Bereiche in Japan so sauber sind... und wahrscheinlich auch von Frauen nachts betreten werden können. Preisfrage: Was stellt hier die Allgemeinheit dar (insb. Berlin) und was ist deren höchstes Gut?