Lünen: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Lünen: Bauprojekte und Stadtplanung

    Lünen ist mit ca. 90.000 Einwohnern die größte Stadt im Kreis Unna und liegt nördlich von Dortmund.
    Sie ist ein Mittelzentrum im Strukturwandel.
    Das Stadtgebiet ist eher ländlich geprägt, mit Ausnahme des recht urbanen Stadtkerns.


    Lünen ist noch eine Schönheit auf den 2. Blick:
    So verläuft durch das Stadt-Zentrum die Lippe, große Teile der Altstadt haben den 2. Weltkrieg überlebt und befinden sich in einen hervorragenden Zustand.
    Der parkähnliche "Wallgang" im Süden der Innenstadt und das "Gerichts-Viertel" mit den Alleen und den Jugendstilvillen sind sehr ansehnlich.
    Im Stadtzentrum existieren aber leider auch Bausünden der Vergangenheit.
    Diese Bausünden sind aber zum Glück auch der Stadt Lünen bekannt.
    Über Jahre hinweg fristete ausgerechnet der Beginn der Lünener Fußgängerzone, Innenstadt-Süd, ein Schattendasein.
    Das erste Projekt, das ich gerne vorstellen möchte, ist das: "Atrium Lünen", siehe Beitrag #2

  • Atrium Lünen

    Mittlerweile wurde aber auch von Investoren das Potenzial dieses Bereiches (südliche Innenstadt) erkannt.
    So hat die Immofair GmbH & Co. KG gleich zwei Grundstücke seit 2007 erworben.
    Auf dem Grundstück des ehemaligen Kinos "Lichtburg" entsteht ab 2009 ein wichtiges Projekt zur Stadterneuerung: "Atrium Lünen"
    Es wird das neue Stadttor an der "Lange Straße" am "Wallgang".
    -Dieses Projekt ist mit einer Gesamt-Invest. von 4 Mio. € ein eher kleineres, aber es besticht durch einen "innovativen und zeitgemäßen" Entwurf. Ein architektonischer Blickfang an einer markanten Stelle, eine gute Mischung.-
    Auf dem 1.000 m² großen Grundstück entstehen insgesamt 400 m² Büro- und Praxisfläche, sowie auf 940 m² luxuriöse Eigentumswohnungen im Bauhausstil.

    Südseite:

    Quelle: quadrat +


    "Das Atrium" besteht aus zwei unabhängigen "Block-Bauten" in deren Mitte sich ein "klar definierter" Innenhof befindet. Der Innenhof ist zugleich der Eingangsbereich der beiden Gebäude-Komponenten:

    Innenhof:

    Quelle: quadrat +


    Angedeutet im Modellvordergrund: Der parkähnliche "Wallgang":

    Quelle: quadrat +


    Ein besonderes Highlight sind die beiden Penthouse-Wohnungen.
    Zielgruppe der EW sind "besserverdienende Singles und Familien" aber auch Rentner, denen "Haus und Garten" einfach zu viel Arbeit geworden ist.
    Aus diesem Grund wurde auch das gesamte Gebäude barrierefrei gestaltet.
    Das Haus wird zudem über einen Concierge-Service verfügen:


    Penthouse-Wohnung:

    Quelle: quadrat +

  • Lange Straße

    An der "Langen Straße" in der Lüner Innenstadt erfolgte heute die Grundsteinlegung für ein 5.600 m² großes und 18 Mio. € teures Einkaufszentrum. Die gesamte Einzelhandelsfläche ist bereits vermietet, C&A und Esprit stehen als Ankermieter bereits fest mit H&M wird gerechnet. Neben den Verkaufsflächen entstehen auch Büro- und Praxisräume, sowie Wohnungen.



    Quelle: Fa. Lührmann


    Ruhrnachrichten.de

  • St. Marien Hospital (Innenstadt)

    Auf dem Areal des St. Marien Hospitals entsteht momentan ein Facharztzentrum.
    Der "Bauverein zu Lünen" investiert 12,5 Mio. € in das 5.000 m² (BGF) große Objekt.
    Zudem entsteht für etwa fünf Mio. € ein Parkhaus mit 506 Stellplätzen, direkt an der Konrad-Adenauer-Straße.
    Bis auf eine Restfläche von 250 m² ist das Zentrum bereits vermietet.
    Der Bauverein richtet sich daher auf ein zweites Projekt in der "Mersch" ein.



    Quelle: Kohl & Fromme Architekten



    Quelle: Kohl & Fromme Architekten

  • Lange Straße

    Der "Bauverein zu Lünen" wird an der "Ecke Langestraße/Victoriastraße" seine neue Hauptverwaltung errichten.
    Das Baufeld wurde bereits vorbereitet, Fertigstellungstermin ist das 3. Quartal 2010.



    Quelle: Schreiter Architekten



    Quelle: Schreiter Architekten

  • Facharztzentrum Mersch (Innenstadt)

    "In der Mersch" war ein brachliegendes Areal am HBF Lünen.
    Den Siegerentwurf zur Neunutzung steuerte "Kohl:Fromme Architekten" bei.
    Im Jahre 2002 wurden zwei der insgesamt drei projektierten Bauten realisiert (Gesamtprojekt: 30.000 m² BGF).
    Geplanter Baubeginn des 8 Mio. € teuren und 8.000 m² großen letzten Bauabschnitts ist in 2009, 2010 soll das Projekt dann fertig gestellt sein. Investor ist der "Bauverein zu Lünen".


    Facharztzentrum

    Quelle: Kohl:Fromme Architekten


    "In der Mersch"

    Quelle: Kohl:Fromme Architekten

  • Innenstadt

    Im Zuge der Insolvenz "Herties" wurde vor wenigen Wochen die Lüner Filiale in bester City-Lage geschlossen.
    Eine Machbarkeitsstudie für die Immobilie, die sich im Besitz der "Atisreal" befindet, wird momentan von Seiten der Stadt erstellt.
    Ein potenzieller Investor hat sich bereits zu Wort gemeldet:
    Die holländische "Waterford" aus Rotterdam, die in Lünen vor einigen Monaten das "Ernsting-Haus" übernommen, umgebaut und weitervermietet hat.
    Geplant sind Läden im EG, Büroräume im 1.OG, Gastronomie und Kino im 2.OG.


    WR

  • Nicht nur mit dem Kino ist es so eine Sache. Der gesamte Gebäudekomplex ist recht groß für Lüner Verhältnisse.
    Die Invest.-Summe würde ganz sicher zweistellig werden.
    Daher halte ich es für eher unwahrscheinlich, dass die Pläne des "Ernsting-Haus-Investors" in die Tat umgesetzt werden können.
    Kann gut sein, dass ein Abriss bevor steht. Ein Jahre langer Leerstand wäre auf jeden Fall eine Katastrophe für den Innenstadt-Bereich.

  • An der "Langen Straße" in der Lüner Innenstadt erfolgte heute die Grundsteinlegung für ein 5.600 m² großes und 18 Mio. € teures Einkaufszentrum.


    Was stand dort vorher?



    Dieser Bauverein Lünen, was ist das für ein Konstrukt dass die als eigenständiger Investor auftreten können?


    Danke für die Infos, immer schön wenn auch eher kleinere Städte (wobei Lünen mit 90.000 Einwohnern in den meisten anderen Bundesländern gar nicht als klein gelten würde, aber das ist das NRW und vor allem Rhein-Ruhr Schicksal) mit solchen durchaus interessanten Projekten Beachtung finden.

  • @ Beitrag #10


    Auf dem Grundstück, wo zur Zeit das EKZ entsteht, befand sich ein Parkplatz, sowie ein 60er oder 70er Jahre Bau, der von einem Textildiscounter angemietet wurde. Beides gehört zum Glück der Vergangenheit an.


    Der "Bauverein zu Lünen" ist ein Bau- und Sparverein. Habe zwar noch keine Flächenangaben in Erfahrung bringen können, die geplante Hauptverwaltung wird aber recht "überschaulich" ausfallen.

  • Lange Straße

    An der "Langen Straße 63", gegenüber des sich im Bau befindlichen "Zentrums für neue Mode", entsteht ein neues Geschäftshaus. Investor ist, wie auch beim "Atriun Lünen", die "Immofair GmbH & Co. KG". Entworfen wurde der Baukörper von der "quadrat+ GmbH".



    Quelle: Immofair GmbH & Co. KG

  • Lange Straße: Einkaufszentrum, siehe #3

    Update vom 03/05/2009:



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Parkstraße: "+16 Loft + Office"

    Im Gerichtsviertel zu Lünen errichtet die "Czub & Co. GmbH & Co.KG" ein Wohn- und Geschäftshaus. 4,5 Mio. € beträgt das Investitionsvolumen. 2.300 m² Nutzfläche wird das fünfstöckige Gebäude bieten, dazu Platz für bis zu vier Eigentumswohnungen mit 108 bis 185 m² Wohnfläche.



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • St. Marien Hospital (Parkhaus), siehe #4 + #13

    Update vom 03/05/2009:



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild



    Quelle: Mein Bild

  • Atrium Lünen

    Nach einigen Verzögerungen steht das recht ambitionierte Wohnbauprojekt an der Lange Straßen, siehe hier, kurz vor der Umsetzung. Die bauvorbereitenden Maßnahmen haben mittlerweile begonnen, sodass der Abriss der ehemaligen Lichtburg in zwei bis drei Monaten beginnen kann. Für drei der zehn Wohnungen, darunter auch das sogenannte Penthouse 1 (468.000 €), und für eine der zwei Ladenzeilen gebe es feste Kaufzusagen. Das Atrium Lünen ist neben dem bereits fertig gestellten Einkaufszentrum und der im Bau befindlichen neuen Hauptverwaltung des Bauvereins zu Lünen das dritte große Projekt am westlichen Eingang der Innenstadt.



    Quelle: IMMOfair GmbH & Co. KG

  • Bäckerstraße

    Die One Bau Consulting GmbH aus Dortmund plant die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses in der Innenstadt. Der Baukörper entsteht entlang der Bäckerstraße, nahe dem ehemaligen, noch leerstehenden Hertie-Kaufhaus. Baubeginn ist "in Kürze".



    Quelle: One Bau Consulting GmbH

  • Empfangsraum "Lange Straße"

    Anfang 2009 lobte die Stadt Lünen einen Wettbewerb zur Umgestaltung der "Lange Straße" aus. Sieger wurde das Düsseldorfer Büro "Scape Landschaftsarchitekten". Die Umbaumaßnahmen haben bekanntlich begonnen, geplante Fertigstellung ist im September 2010. Interessant: Unter anderem entsteht im Kreuzungsbereich Lange Straße / Neuberinstraße ein neuer städtischer Platz. Des Weiteren sind keine Baumfällungen geplant, stattdessen sollen bestehende Baumreihen und angrenzende Grünflächen "akzentuiert" werden.



    Quelle: scape Landschaftsarchitekten


    1. Preis: Gestaltungs- und Nutzungskonzept -PDF-