Glückstein-Quartier (in Bau)

  • In den häßlichen Wohnbunkern, die das Ding einschließen? (Foto) Da hat man je nachdem halt dann entweder das Deere-Werk oder den Jugendtreff samt Sportanlagen und Skatepark vorm Fenster.


    Klientel... eher jung, eher jetzt nicht zu betucht, allerdings alles andere als multikulturell die Ecke (für Mannheimer Verhältnisse). Angeblich wohnen da auch (FH-) Studenten, aber ich hab in meiner Zeit an der FH keinen kennengelernt der da auch nur in der Umgebung gewohnt hat.

  • In der Berichterstattung über den Besuch von Mappus bei Kurz wurde heute beiläufig erwähnt, daß die Duale Hochschule (DHBW) ihren Standort nach Mannheim 21 verlegen soll.
    Hat da jemand schon nähere Informationen gesehen?

  • (Bild zur Veranschaulichung gequotet)

    ... und dann hier im alten Gleisbereich (ca linke 5-6 Gleise) geradeaus weiter bis zum Hochhaus. Die links noch stehenden Häuser kommen weg.

    Quelle: Eigene Bilder


    Es kommen die linken 5 Gleise in genau diesem Gleisbereich weg. Auf den ersten vier Gleisen wird die neue Südtangente entstehen, das fünfte ist derzeit schon teilweise auseinandergenommen und dort die Fundamente für die Oberleitungsmasten gegossen die derzeit nacheinander gesetzt werden.


    Es bleibt also neben dem "erneuerten" siebten Gleis von links auch noch das sechste von links (mit den Holzschwellen) liegen.


    ---


    Auf Rhein-Neckar-Industriekultur wurde übrigens mittlerweile ein Eintrag (Text + 18 Bilder) zu der verbleibenden Lokschuppen-Anlage geschaffen. Die beiden verbleibenden Gebäude sind von 1872.
    Die abgetragene Fahrzeughalle - mit Jugenstilelementen in der Fassade - soll anscheinend an anderer Stelle im Lindenhof wieder aufgebaut werden. Momentan ist das Gebäude zwischengelagert, zukünftige Nutzung und Standort ungewiß.

  • Auf dem Gelände des Glückstein-Carres wurde mit den Arbeiten an den Fundamenten begonnen. Hat jemand eine Ahnung wie weit man mit dem Umbau der DB Oberleitungen ist für den Platz der neuen Südtangente?

  • Hat jemand eine Ahnung wie weit man mit dem Umbau der DB Oberleitungen ist für den Platz der neuen Südtangente?


    Derzeit wird das Umhängen an die neuen Masten abgeschlossen.


    Gelände, mit Bauzug für die Arbeiten:



    Neue Masten aus der anderen Richtung:



    Bauarbeiten Glücksteincarre:



    ---
    Bildquelle: Eigene Bilder


  • Die abgetragene Fahrzeughalle - mit Jugenstilelementen in der Fassade - soll anscheinend an anderer Stelle im Lindenhof wieder aufgebaut werden. Momentan ist das Gebäude zwischengelagert, zukünftige Nutzung und Standort ungewiß.


    Sind das die Gebäude, die auf der Visualisierung http://www.mannheim21.com/asse…edtebaulicher_Entwurf.pdf ungefähr in der Mitte der geplanten Bebauung einen Platz einrahmen?

  • Einfach gesagt: Ja. Das vordere Gebäude ist die alte Werkstatt, das hintere der denkmalgeschützte Lokschuppen.


    Die abgetragene Jugendstil-Fahrzeughalle ist ein sehr kleines Gebäude, das im Bild noch vor der Werkstatt auf der Straße gestanden hätte und daher weg mußte.


    In der Visualisierung ist die Werkstatt etwas baulich verändert - momentan hat diese einen kleinen (nicht mittigen) Querflügel, der in der Visualisierung fehlt. Das Gebäude ist nicht denkmalgeschützt, von daher wäre eine entsprechende Änderung durchaus denkbar. Am Lokschuppen fehlen ebenso die später hinzugefügten, nicht geschützten, Flachanbauten, die den Platz zwischen den beiden Gebäuden einschränken und derzeit als Büros von der Bahn genutzt werden.


    Siehe auch im verlinkten RNK-Eintrag Bild 3, das Luftbild.

  • Der Parkplatz direkt an der Südtangente wurde diese Woche gesprerrt, ebenso der Zugang zum Tunnel der zum den Gleisen führt.
    Weiß jemand ob das mit dem Rückbau der Gleisanlagen zu tun hat oder schon mit dem Straßen Neubau?

  • Also die Treppe zum Tunnel auf der Nordseite der Südtangente (zu den Gleisen hin) war zumindest gestern morgen noch offen als ich dran vorbei gefahren bin.
    Ein Großteil des Parkplatzes unmittelbar dort war schon länger an die BASF vermietet, die werden den Vertrag auslaufen haben lassen.

  • Heute steht im Mannheimer Morgen, dass ab März 2011 mit den Bauarbeiten für die neue Zufahrtsrampe des Neckarauer Übergangs begonnen wird. Bauzeit ca. 1 1/2 Jahre.

  • 49,5m (!) - ja keine 50m-chen, das ist an dieser Stelle doch einiger Maßen enttäuschend, Arnulfpark (München) lässt grüßen.


    Mal als Visualisierung wie die 6x50m so aussehen sollen. Hatten wir die hier so eigentlich schon - ich kann mich grad nur ans Baumassenmodell erinnern?



    Quelle: http://www.mannheim21.com


    Wobei sich bei mir bei dem Bild ja als erstes die Frage stellt, wann endlich mal die Post ihr Gelände auf der gegenüberliegenden Seite der Bahn freigibt - nutzen tut sie ihn ja eh net mehr wirklich (der große Klotz am rechten Bildrand)...


    Beim Glückstein-Carre ist man übrigens immer noch beim ersten Baublock, der bis zum fünften Stock im Rohbau dasteht. Es handelt sich um den dem Lanz-Carre zugewandten Block des Carres.

  • Bis jetzt wurde nur der erste Bauabschnitt vergeben - der Umbau des Neckarauer Übergangs und Direktanbindung zur Südtangente. Vor 4 Wochen, keine Ahnung wers gekriegt hat. Die Ausschreibung wurde durch die MVV durchgeführt, Baudurchführungsvertrag zwischen MVV und Stadt Mannheim hier. Baubeginn ist geplant im März, Fertigstellung 1. BA Phase IV geplant bis Ende 2012.


    Der erste Bauabschnitt ist in vier Phasen eingeteilt:


    Phase I: Bau Abfahrtsrampe
    - Vernichtung sämtlicher (ca 300?) Parkplätze der FH an der Großen Holzgasse
    - Bau eines Kreisels auf dieser Fläche
    - Bau einer Straße vom Kreisel zum Vögele-Gelände
    - Bau einer Straße vom Kreisel zum Tor 1 John Deere (Nordtor)
    - Bau der Abfahrtsrampe auf Vögele-Gelände


    Phase II: Umbau Haltestelle
    - Neubau Haltestelle mit parallelen Außenbahnsteigen (als Haltestelle "Hochschule")
    - Rückbau Zufahrt Paul-Wittsack-Straße aus Neckarauer Straße
    - Bau Direktzufahrt Speyerer Straße aus Neckarauer Straße
    - Bau Wendemöglichkeit aus Richtung Brücke (Zufahrt zu Abfahrtsrampe aus Phase I)


    Phase III:
    - Zweistreifiger Ausbau Straßen aus Phase I
    - Bau Auffahrtsrampe im Rampenweg parallel Abfahrtsrampe von der Brücke


    Phase IV:
    - Teilrückbau Paul-Wittsack-Straße
    - Deklarierung autofreier "FH-Campus-Fläche" entlang FH-Gebäuden 10/11

  • Das scheint ja so als würde es dann ja wirklich los gehen. Wir dann der Teil der Südtangente vom Fahrlachtunnel bis zum Victoria Hochhaus erst im zweiten Bauabschnitt nach 2012 angegangen?

  • Ja. 2012-2014 oder so. Mit Abschluß dann Bereitstellung der Baufelder der Stadtkante. Danach als 3. BA Rückbau der bisherigen Straße zugunsten Erweiterung Mafinex und Glücksteinpark.