Norderstedt: Bauprojekte und Stadtplanung

  • Danke für die Mail! Wenn alles fertig ist, mache ich auch noch einmal ein paar Bilder. Aber im Moment fahre ich lieber mit dem Bus in die Stadt, weil es mir mit dem Fahrrad schlichtweg zu kalt ist.
    Gibt es eigentlich noch andere größere Baustellen im Moment?

  • das höchste was gerade läuft, grins , ist ein krötentunnel.
    und an der ulze soll ja einiges verändert werden.
    baumässig nichts, was mir grad einfällt.
    Rathausallee/Norderstraße die Terrassenwohnungen sind zumindest winterfest inzwischen. bild kann ich mal zeigen - auf meiner hp.

  • Ich habe mir heute das Emma Plambeck Haus angeschaut - bzw. die Ausschachtungen. Sie laufen von der ersten Hausreihe Lütjenmoor bis hinten heran an die Posthochhäuser Marommer Straße. Einige der Bäume die 1978 dort standen, stehen gott sei Dank noch -
    Das bedeutet Vorne wie hinten ist reichlich Raum für Grün.
    Es wird ein Haus sein, welches von der Elim Diakonie betreut wird.
    Weder bei Elim noch bei Plambeck oder unter dem Namen habe ich etwas im Web dazu gefunden. Seite werde ich erstellen.
    An dem Baustellenhinweis ist nur auszumachen, dass dort 2,3, und 4 Zimmer wohnungen entstehen sollen.
    Mit Terrrassen, Grillplatz, kleiner Teich und alles Barrierefrei.
    Bezug im Frühling 2007 -
    ich vermute eine kirchl. Zugehörigkeit ist von Nöten um dort einziehen zu können.

  • Aurikelstieg - der Keller am Platz vom Jukuka ist geschüttet und hat einen "Deckel".
    Ein kleines Wohnhaus mit Büros wird es werden. Nicht hässlich aber völlig unpassend in der Umgebung von gelben Klinker-Mehrfachfam.Häusern und roten alten Backsteinhäusern der Urgeneration.

  • Update!

    Ähnliche Perspektiven wie in Post 69.


    Ja stimmt, der Protest gegen diesen Koloss an "Hochhaus" war wirklich berechtigt.:fiddle:


    Gezoomt

    vom W-B-Park aus


    Vom Hochhaus am Lütenmoor

  • Emma-Plambeck-Haus







    Denke, dass sich das Gebäude positiv auf das Erscheinungsbild des Umfeldes auswirken wird. Nicht nur die räumliche Ordnung, die durch die jetzt entstehende Straßenflucht entsteht, sondern auch durch den jungen Wind, den die ansonsten ziemlich Plattenbau versuchte Straße durch den dominanten Neubau bekommt.
    Bedingt durch die Nutzung liegt das Gebäude aber relativ weit von der Straße entfernt, was hoffentlich durch die bis zu 7 Stockwerke wieder relativiert wird.

  • mit dem Emma Plambeck Haus, da kommen sie nicht so recht weiter, während das Haus am Lütjenmoor wächst und wächst und wächst.
    Dass das Emma Haus so ein Koloss wird, hätte ich niemals gedacht. Die grünen sind die alten Posthäuser?


    Im Stadtmuseum ist derzeit eine Ausstellung zum Bau bis Ende Mai von den Verschwisterungsstädten . Täglich ab 15 Uhr. War selbst noch nicht da.
    Heute ist die Eröffnung am Harksheider Markt (13-05-2006)

  • Das geht ja gut voran bei euch, sehen auch ganz gut aus, die Gebäude. Sind vielleicht auch Gewerbeimmobilien im Bau, oder nur Wohnhäuser?

  • Bilder vom März 2007
    Das Haus am Park ist inzwischen bewohnt -
    Das Emma-Plambeck-Haus wohl schon erheblich weiter








    Ferner soll ein Gebäude auf der zukünftigen Landesgartenschau entstehen - oder das alte Kiesabbau-Gebäude genutzt werden - noch alles zu unklar für mich


  • Das Emme-Plambeck Haus ist teils besser teils schlechter geowrden als erwartet. Insgesamt aber ganz akzeptabel, wenn man es mit den Wohnblöcken auf der gegenüberliegenden Straßenseite vergleicht.


    Warst du schon auf der Seite zur Landesgartenschau in Norderstedt? Unter Kozept kann man sich einen schönen Überblick verschaffen.


    Ansonsten ist zur Zeit nicht viel los in Norderstedt, oder? Habe keinen guten Überblick.:D Nur der NordPort: Die Gigantischen neuen Lagerhallen am Flughafen zu Hamburg erregen hier im Form aber sicherlich kaum Aufregung.

  • naja, das Emma Haus wird gelb, was ich schon furchtbar finde. Davorstehend, war es aber nicht ganz so wie gelber Klinker.


    LGS - eben, den Preisträger und was er vorhat suchte ich - habe aber nur die Ausschreibungssieger und deren Ideen gefunden - der erste Preis ist da ausgeklinkt


    Nordport? Wird alles flach und noch einförmiger aussehen.
    tom Tailer hat eine Halle soweit ich gesehen habe. Was südlich (Flughafentunnel) noch geschehen soll weiss ich nicht.
    ansonsten ist hier "tote Hose". Und eigentlich ist das auch gut so :)

  • Das Garstedter Dreieck liegt zwischen Garstedt und Norderstedt Mitte und schließt die letzte größe Lücke im Siedlungsgebiet. Es ist günstig gelegen an der U-Bahnstation Richtweg, die bisher nur von einer Seite städtisch bebaut ist.
    Geplant ist das ganze schon seit mehreren Jahren, wäre ja interessant, wenn es nun wirklich losgehen würde.


    Das größte Projekt ist allerdings aktuell die Landesgartenschau im Stadtpark. Werde da vielleicht mal ein paar Informationen zusammenstellen.


    Das Emma-Plambeck-Haus ist übrigens fertig und wirklich gelungen. Sieht deutlich besser aus als auf den von mir gepostete Modell.

  • push - weil ich es suchte und nicht fand


    nördlich von friedrichsgabe wurde bereits eine neue Straße von der Quickborner zur Lawaetzstraße gezogen.
    Dort gibt es etwas eigentümliches: Oberflächenwasser soll nicht in Kanäle fliessen - aber bitte - wohin damit? Öl, Schmiere, sonstiger Schmutz?
    Ein neues Regenrückhaltebecken (nördl. Drei Beeken/Waldstraße) wurde allerdings angelegt.

  • ich fand diesen Thread erst nach mehrmaligem Suchen - wusste auch den Ersteller nicht.


    war es das was unklar ist?


    Ansonsten: die neue Straße bezieht sich auf Friedrichsgabe Nord

  • die Nordport Türme - es wird damit geworben, dass schon 50% vermietet sei -
    aber es steht immer noch nur ein Turm da - grau und gräuslich.
    Weiss jemand, warum es da nicht so vorangeht?

  • An der Berliner Allee steht nun folgendes Bauschild:



    Bild von heute.


    Nachdem das Grundstück seit Jahren als Brache/Parkplatz verkommen ist wird es anscheind doch bebaut. Die Rundung zur Kreuzung gefällt mir persönlich ganz gut und auch der Regionalbezug stimmt. Ansonsten nicht mehr und nicht weniger als man in Norderstedt zu erwarten hat.
    So breit wie auf der Visualisierung ist die Berliner Allee allerdings nicht, sodass das Gesamtbild letztlich deutlich urbaner wirken wird.