PalaisQuartier (Bau-Thread)

  • aber irgendwie finde ich es auch schade um dieses Ensemble.
    Schliesslich ist das Geschichte von Frankfurt.


    Sehr Ihr die Arbeiter auf dem Dach, doch ganz schön mächtig das alte Telekom Hochhaus.
    In den 60iger Jahren muss es sehr domoinierend gewirkt haben.


    Zum Abriss:
    Davon abgesehen dass alles sehr laut war und der Verkehr ziemlich behindert ist, waren immens viele Schaulustige zugegen.
    Ist ein ziemliches Spektakel.

  • hier noch 15 Bilder von den Anfängen des Abbruches bzw. Endes des Telekom Komplexes:


    Um die Bilder zu betrachten bitte auf die Vorschaudatei klicken, danke.

















  • Ich freue mich immer wenn ich den Abriss eines Nachkriegsgebäudes sehe. Eine weitere Bausünde wird aus dem Stadtbild Frankfurts getilgt. Toll! :daumen:

  • Danke für das Bild. Gehr wirklich schnell voran.


    Anmerkung:
    Was haltet ihr eigentlich von dem neuen Gebäude (heller Sandstein) direkt gegenüber der Frankfurter Rundschau ? (im Bild über der Börse)


    Habs früher nie so bemerkt, aber mittlerweile finde ich es grossartig. Scheint auch ganz gut angenommen zu werden (Bars, Shops...).

  • ja, vor allem die Gastronomie im Schillerhaus wird sehr gut angenommen.
    Da schlürfen die Leute Cappucino im Innenhof und sehen dem Abriss zu...
    Die Fassade ist sehr gut geworden, übrigens ist dieses Projekt auch von der MAB...

  • Das Gebäude ist auf jeden Fall gelungen. Vor allem wenn man weiss, was vorher dort gestanden hat...


    Eine sehr gute Idee war auch der Durchgang zur Schillerstrasse!

  • Gutes Foto, danke 3rdwave. Mir ist ja immer noch nicht klar, welcher Teil des Rundschaukomplexes dem höheren der beiden Türmen im Weg sein soll. Kann das jemand in 3rdwaves Foto skizzieren?


    Ich dachte bisher, das Hochhaus wird ausschließlich auf der Fläche des Fernmelde-Hochhauses und des nördlich angrenzenden Parkhauses (das Gebäude mit dem hellen runden Aufbau, auf dem Foto links vom Hochhaus) gebaut. Vielleicht der an das Parkhaus angebaute Flügel, vor dem der rote Kranausleger zu sehen ist?

  • Danke für die Abrissfotos. Ich find das auch eine Gebäude auch nicht schlecht.
    Allerdings hab ich mal ne Frage:
    ( Ich war noch nie in Frankfurt)
    Das Gebäude ( Schillerhaus) schließt an die Bebauung die im Vordergrund der ersten Querstraße links ist. Ist da auch noch was hinter der Häuserzeile? Oder steht die da so alleine da?


    Um es näher zu verdeutlichen :

    @ 3rdwave: Ich hoffe ich darf dein Foto benutzen ... würd dich darum bitten

  • In diesem Thread hatten wir es ja auch schon von den Turmkinos bzw. dem UFA-Turmpalast, so der aktuelle Name. Nun, so gut scheinen die doch nicht zu laufen, denn in einem Artikel in der heutigen FNP heißt es, dass die Besucherzahlen zu gering und die Miete zu hoch seien. Daher werde über die Herabsetzung der Miete verhandelt, auch eine Schließung komme in Betracht.

  • Sammy, hinter den von dir eingekreisten Häusern, die an der Schillerstraße stehen, befindet sich tatsächlich eine weitere Zeile, mit Front zur Großen Eschenheimer Straße. Es handelt sich niedrige Gebäude, die wie Behelfsbauten aus der unmittelbaren Nachkriegszeit aussehen und dies wahrscheinlich auch sind. Auf diesem Foto kann man das ganz gut erkennen.

  • Davon ist mir nichts bekannt und es deutet auch nichts darauf hin. Platz wäre nach einem Abriss schon, in die Tiefe nicht sehr viel, aber so hoch wie die benachbarten Häuser dürfte eine Neubebauung bestimmt werden.

  • Ich persönlich finde das Haus nicht sooo gelungen, aber besser als das was vorher da gestanden hat. Hätte mir besonders kleinere Fenster gewünscht. Aber die Geschäfte die das Haus beherbergt können sich durchaus sehen lassen, Bang und Olufsen und Schöffel zum Beispiel.


    Die gesamte Schillerstrasse und Passage hat deutlich an Attraktivität gewonnen, da wird auch das bald fertigrenovierte Haus in dem sich "Bulle und Bär" befindet dazu beitragen...


    Grüße yyyves

  • Zitat von Schmittchen

    In diesem Thread hatten wir es ja auch schon von den Turmkinos bzw. dem UFA-Turmpalast, so der aktuelle Name. Nun, so gut scheinen die doch nicht zu laufen, denn in einem Artikel in der heutigen FNP heißt es, dass die Besucherzahlen zu gering und die Miete zu hoch seien. Daher werde über die Herabsetzung der Miete verhandelt, auch eine Schließung komme in Betracht.


    Um das Gebäude, das die Turmkinos beheimatet, fände ich es nicht schade, um das Kino an sich allerdings schon sehr.


    Der Turmpalast ist meines Wissens nach das einzige Kino im Rhein-Main-Gebiet, das alle Filme in Originalfassung zeigt. Ab und zu gehe ich da schon gerne hin. Und gerade bei so einer internationalen Stadt wie Frankfurt dürfte doch eigentlich auch ein großes Potential an Besuchern da sein.