der neue wiener flughafen

  • keine ahnung. eigentlich ist das ja der flughafen für wien, bratislava, györ .... also den nachbarstädten wiens. will heissen dass seit der ostöffnung bzw. mit der osterweiterung grundsätzlich das potential der region und in diesem fall auch des flughafens steigen wird.

  • Nicht schlecht !


    Doch ich muss mal kritisch anmerken: Wofür baut man einen Airport mit einer Kapazität von 30 mio Passagieren p.a. ???


    Wien hat zur Zeit keine 15 mio Passagiere im Jahr. Wien ist zwar der Heimatflughafen der Austrian Airlines Group, doch deren Ende ist IMO bereits absehbar. Analog zur Swiss ! Die AUA ist heute "nur" noch Zubringer der Lufthansa.

  • Wie gesagt, mit der EU-Osterweiterung wird sich viel tun. Schon jetzt gibt es Steigerungsraten von 8% bei den Passagierzahlen und die Prognose für 2015 liegt bei 22-26 Mio. Passagieren pro Jahr.


    Und zur der neuen Piste, folgender offizeieller Text:


    'Die Pistenlage der beiden bereits bestehenden Start- und Landebahnen macht aufgrund der Kreuzungspunkte einen voneinander unabhängigen Flugbetrieb unmöglich. Auch bei optimaler Nutzung können maximal 72 Flugbewegungen pro Stunde abgewickelt werden. Für das Jahr 2015 wird aber - so die Prognosen - mit 80 Flugbewegungen in der Spitzenstunde gerechnet. Dies würde - nach dem heutigen Stand der Technik - eine weitere Piste notwendig machen.


    Ohne Ausbaumaßnahmen wird es spätestens 2007 in den Landespitzen sehr eng. Dies bedeutet, dass immer mehr Flugzeuge verspätet ankommen werden bzw. immer öfter Flugzeuge in der Luft auf die Landeerlaubnis warten müssen. Ab 2010 wird sich die Situation verschärfen, weil auch in den Abflugspitzen die Kapazität des vorhandenen Pistensystems nicht mehr ausreicht. '


    Zur Wirtschaftlichen Situation von der AUA kann ich nicht viel sagen, sooo schelcht geht es ihnen aber nicht. Und wieso ist die AUA nur Zubringer zur Lufthansa?

  • ich glaube er meint, dass die aua keinen so umfangreichen flugplan hat, wie lufthansa. so muss der reisende, um an ein bestimmtes ziel zu gelangen, das die aua nicht anfliegt, auf eine andere fluggesellschaft umsteigen, zum beispiel lufthansa. zubringerflüge von kleineren flughäfen zu den grossen hubs sind normal. ausserdem gehört die aua zur star alliance, oder? da kannst du sicher sein, dass ein groser teil des flugverkehrs von aua eigentlich von anderen flugegsellschaften befördert wird, hauptsächlich lufthansa (wegen der räumlichen nähe).

  • Ist schon klar, dass die AUA nicht so einen umfangreichen Flugplan haben kann wie die Lufthansa. Aber es gibt doch eine Menge Destinationen die direkt angeflogen werden. Auf der Homepage stehen 116 Linien-Destinationen in 64 Ländern. Klingt ja nicht so schlecht. Natürlich im Vergleich zur Lufthansa wahrscheinlich verschwindend gering. Wäre interessant wieviele Passagiere der AUA-Group direkt fliegen und wieviele zu welcher anderen Linie umsteigen. Da die AUA in der Star-Alliance ist wahrscheinlich hauptsächlich auch wieder Star-Alliance (mit der man wahrscheinlich über Frankfurt oder London fast überall hinkommt).

  • Die Pläne für den neuen Flughafen in Wien gefallen mir gut. Überhaupt bezweifle ich dass ein Flughafen zu groß sein kann, wie hier teilweise vermutet wird. Ohne freie Kapazitäten gibt es schließlich kein Wachstum - gerade in Anbetracht der Osterweiterung ist hier aber sicherlich viel Potential vorhanden.

  • Ja der Flughafen schaut net schlecht aus, richtig "fesch", und ich denk mal auch dass es recht klug ist den Flughafen gleich auf eine - vielleicht im Moment uebertrieben erscheinende - Kapazitaet anzulegen. Denn mit der EU-Osterweiterung verbinden sich scho ne Menge Chancen fuer ein reiches Land wie Oesterreich dass an der Grenze zwischen alten und neuen EU-Mitgliedern liegt.
    Kann natuerlich auch in die Hose gehen (was nicht so wahrscheinlich ist) aber naja, wer nicht wagt der nicht gewinnt.

  • Original geschrieben von TowerCat
    Ist da schon was Näheres zur "veränderbaren Hülle" verlautbart worden?


    Die Außenhülle des mittleren, verdrehten Teils des Towers wird aus einem flexiblen, transparenten Material bestehen das von hinten mittels Projektoren bestrahlt wird. Ich glaube in erster Linie soll damit Werbung betrieben werden.

  • zur info:
    der flughafen wird natürlich in abschnitten gebaut, d.h. auch das neue terminal wird nicht auf einmal sondern in 2 abschnitten realisiert. so werden überkapazitäten weitgehend vermieden.

  • Nicht schlecht! Sieht gut aus der Entwurf. Muss mal nachfragen: Wird der Airport komplett neu gebaut oder der bestehende umgebaut? Wenn neu, wo soll er entstehen?

  • genaugenommen wird er erweitert. allerdings in einem umfang das es einem neubau gleichkommt. im ersten bild ganz oben sieht man in grau die vorgesehene bebauung mit büros, parkgaragen, einkaugsmöglichkeiten etc. vorne zentral siehst du ein gebäude in einer gespiegelten Y form. das ist bestand alles andere kommt neu dazu. umschlossen wird diese bebauung vom neuen in planung befindlichen terminal, diesem halbrunden bläulichen bauteil mit den 2 wegführenden stegen. im vordergrund des bildes docken flugzeuge an das alte terminal an(diese beiden ein halbrund bildenden fühler) das ist bestand. links davon stehen ebenfalls ein paar bereits existierende gebäude. in diesem bereich gibt es die absicht einen ca. 700 meter langen gebäudekomplex zu errichten. allerdings gibt es noch keine bilder. um die grösse einordnen zu können hier ein bild eines bei diesem architekturwettbewerbes ausgeschiedenen entwurfes:




  • Wollte nochmal was zur Austrian Airlines sagen: Also sie ist bestimmt nicht zum "Nur-Zubringer" der Lufthansa geworden. Sie verfügt noch über ein recht beachtliches eigenes Langstreckennetz. Das Problem ist eben der relativ kleine Heimatmarkt der Austrian. Die Flieger müssen zu einem Großteil mit Umsteigern aus ganz Europa gefüllt werden. Und das Kostet eben auch eine Menge Geld. Da die Austrian jetzt Mitglied in der Star Alliance ist, wird es sicher einige Strecken geben, die aus wirtschaftlichen Gründen zentral über Frankfurt mit der Lufthansa geflogen werden, wo die Austrian als Zubringer aus Österreich fungiert. Aber sie wird sicher auch künftig ein, für ihre Verhältnisse, recht beachtliches Langstreckennetz verfügen. Das soetwas gefährlich werden kann, hat man am Beispiel der Swissair gesehen. Die Pleite ist sicher nicht nur auf den kleinen Heimatmarkt und die Auswirkungen des 11. Septembers zurückzuführen. Dort waren auch die teuren Zukäufe von unrentablen Airlines wie LTU, Sabena (die ja auch mit der Swissair untergangen ist, was LTU gerade so erspart geblieben ist) und Air Outre Mér (AOM) ausschlaggebend. Das sind Fehler, an denen eine Airline in wirtschaftlich schlechten Zeiten zugrunde gehen kann. Und auch die aus den Airlines Swissair und Crossair neu gegründete Swiss kämpft jetzt wieder ums nackte Überleben. Ich denke, dass Austrian diese Fehler nicht auch begehen wird. Ein Schritt in Richtung Konsolidierung ist ja jetzt, dass man sich nicht mehr die ganzen "Einzelairlines" leistet, sondern Austrian und Tyrolean zu "Austrian Arrows" fimiert hat. Einzig Lauda Air soll in der AUA-Group ihre eigene Corporate Identity bewahren. Die Frage ist eben, in welcher Weise Wien seine Stellung als Drehkreuz bewahren, bzw, ausbauen kann. Gerade durch die relative Nähe zu München. Ein Problem, dass noch extremer wohl Zürich betrifft. 3 große Drehkreuze in so unmittelbarer Nähe gehen nicht gut, da wird einer Abstriche in Kauf nehmen müssen. Zürich könnte jetzt den Vorteil haben, dass die Swiss in die Oneworld-Allianz um British Aiways und American Airlines aufgenommen wurde. Es ist möglich, dass die BA ihr Drehkreuz London-Heathrow entlasten will und künftiges Wachstum vielleicht über Swiss und Zürich aufbaut. Es bleibt abzuwarten, was sich in Wien und bei Austrian tut.

  • Hi und willkommen im Forum!


    Die Pläne sehen interessant aus - für welche Kapazität wird der Flughafen ausgelegt bzw. wie hoch ist die aktuelle Kapazität?

  • 2004 waren 14,7 Mio. Passagiere unterwegs, bis 2010 soll die Anzahl auf 19 Mio. Passagiere steigen. Wobei 2008 mit Fertigstellung des 1. Teils des derzeitigen Masterplans eine Kapazität von 28. Mio. Passagieren erreicht wird.
    Derzeit sind pro Stunde maximal 72 Flugbewegungen möglich, hier gibt es ab 2007 Probleme. Deshalb ist der Bau eine dritten Piste notwendig.


    EDIT: Auch ein willkommen von mir mcphil/von_rose

  • wichtig für den wiener flughafen ist auch die fracht, weil viele logistikunternehmen in der nähe vom flughafen ihre mittel-osteuropa zentrale haben (z.B. TNT). 2004 war hier ein zuwachs von 20.4%


    in den nächsten vier jahren werden 854 mill € in den ausbau investiert!