Quartier Markstraße / Stiepeler Straße [Abriss + Neubau]

  • Quartier Markstraße / Stiepeler Straße [Abriss + Neubau]

    Neubau Erich Kästner-Gesamtschule



    Baustart: Oktober 2008
    Kosten: 22 Millionen €
    Bezugsfertig ab: Frühjahr 2010


    Im Bochumer Süden, an der Markstrasse entsteht ein Neubau für die Erich Kästner-Schule, die im Herbst 2009 mit 1200 Schülern einziehen wird.
    Der Neubau ist notwendig, weil das Altgebäude PCB-verseucht ist und die höchsten Messwerte aller Bochumer Schulen aufweist.
    Durch die Bergbaugeschichte in diesem Gebiet sind Bohrungen und eventuelle Verfüllungen erforderlich, die vorraussichtlich bis Frühling 2008 andauern werden.
    Erst dann kann mit dem Hochbau begonnen werden.
    Bei dem geplanten 21 Millionen € Neubau, handelt es sich um den teuersten Schulneubau der Nachkriegsgeschichte in Bochum.


    Quelle: Ruhrnachrichten / WAZ


    EKS-Homepage mit weiteren Informationen zum Neubau: http://www.eks.bobi.net/









    Hier ist die Fläche, wo die neuen Gebäude errichtet werden.


    Der alte Gebäudekomplex


    Copyright by konny

  • Quartier Markstraße / Stiepeler Straße [Abriss + Neubau]

    Wie eine Lokalzeitung aus Bochum berichtet, soll auf der Fläche wo sich zur
    Zeit das alte Schulgebäude befindet, hochwertige Wohnbebauung entstehen.
    Weiteres ist leider nicht bekannt.

  • Das neue Gebäude sieht fast exakt aus wie das Alte. -Aber wen interessiert schon das Design von Schulen...
    Solange das Bildungssystem in NRW so bleibt wie bisher, kann man auch noch in neu errichteten Betongräbern die Zeit absitzen.


    Hauptsache man geht nicht vorzeitig aufgrund von Chemikalien ein...




    Weiss jemand wieso die Kinder auf dem Bild lachen??

  • Neubau Erich-Kästner-Gesamtschule.

    Grundsteinlegung 24.03.2009


    Nach dem ersten Spatenstich vor fünf Monaten war heute die Grundsteinlegung für den Neubau der Erich-Kästner-Gesamtschule.


    Quelle: WAZ / RN

  • Neubau Erich-Kästner Schule

    Update 11.04.2009


    Die Bauarbeiten auf der Baustelle der Erich-Kästner Gesamtschule schreiten zügig voran.
    Zum Teil hat man schon mit dem Bau des zweiten Geschosses begonnen.








    Die Gebäude der alten Hauptschule im südlichen Teil des Geländes.




    Fotos: Konny

  • Neubau Erich-Kästner Schule

    Update 09.08.2009


    Der Rohbau ist fertig. Jetzt beginnt man mit dem Innenausbau und der Gestaltung der Aussenanlagen.





    Copyright Konny

  • Neubau Erich-Kästner Gesamtschule

    Am Neubau der Erich-Kästner Gesamtschule hat sich seit meinem letzten Besuch
    viel verändert.
    Die Aussenfassade ist fast fertig, die Fenster sind eingesetzt, auf den Dächern
    der Gebäude wurden Solaranlagen installiert.
    Der Innenausbau läuft auf Hochtouren, da die Schule bekanntlich mit beginn des neuen Schuljahres im August eröffnet werden soll.


    Hier gibt es eine Fotostrecke zum Bau, wo man auch das Innere sehen kann ;)


    Update 15.05.2010



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik

  • Neubau Erich-Kästner Gesamtschule

    Der Bau der neuen Erich-Kästner-Gesamtschule an der Markstraße neigt sich dem Ende entgegen. Vor dem Neubau sind Bauarbeiter damit beschäftigt, die Wege zu pflastern, drinnen stapelten sich bereits überall die Umzugskisten.
    Nächste Woche sollen bereits die Schüler in die neuen Räumlichkeiten einziehen.


    Die neue Schule besteht aus sechs Einzelgebäuden, die nur durch einen Mitteltrakt miteinander verbunden sind. Die Räume der ehemaligen Hauptschule und der alten Präparatoren-Schule wurden in den Neubau einbezogen.


    Im neuen Mitteltrakt sind Aula und Mensa der Erich-Kästner-Schule untergebracht. Sie sind durch Schiebetüren voneinander getrennt. Für größere Veranstaltungen können diese geöffnet werden, dann passen 600 Stühle in den Raum.


    Die Ruhrnachrichten haben heute eine Fotostrecke zum neubau der EKS veröffentlicht. ''klick mich''

  • EKS eingeweiht

    Am 8 Oktober wurde die neue Erich-Kästner-Gesamtschule an der Markstrasse offiziell eingeweiht.
    Nach fast dreijähriger Bauzeit und mit rund 22,5 Millionen investierten Euros ist die EKS nun die modernste und am besten ausgestattete Schule Bochums. Anstelle von Tafeln gibt es in vielen Klassenräumen interaktive Whiteboards, die an Computer angeschlossen werden können.
    Der Neubau der Erich-Kästner-Schule, einer der ältesten Schulen NRWs, ist das bislang teuerste und größte Schulprojekt der Stadt Bochum.


    In den Neubau waren drei Gebäude der ehemaligen Hauptschule Auf der Mark integriert . Sie wurden zuvor von den Zentralen Diensten der Stadt saniert. Dort werden die Ober- und die Unterstufe unterrichtet. Hinzugekommen sind Räume für die 24 Klassen der Mittelstufe - drei würfelförmige dreigeschossige Gebäude, die sich um einen Mitteltrakt ordnen. Dort entstand die Aula für 500 , dahinter die Mensa für 250 Schüler. Draußen herrscht viel Grün, etwa auf den Fassadenplatten, aber auch auf den Rasenflächen der drei verschiedenen Schulhöfe. Die Sporthalle wird zur Zeit aus den Mittel des Konjunkturpaket II saniert.


    Daten zum Projekt:


    • sechszügige Gesamtschule, Mittelstufe mit 24 Klassen
    • Aula für max. 500 Personen und Mensa für
      250 Schüler
    • Verwaltung, wissenschaftliche Fachräume,
      Selbstlernzentrum
    • Bruttorauminhalt (BRI):40.800m³
    • Bruttogeschossfläche (BGF):9.850m²
    • Hauptnutzfläche (HNF):5.600m²
    • Bruttorauminhalt:30.867m³
    • Bruttogeschossfläche:3.739m²
    • Hauptnutzfläche:3.290m²
    • rheinpark_r Architekten,Bochum/Köln (EKS)


    Luftaufnahmen von Hans Blossey (Mitte September)



    Quellen: Ruhrnachrichten / der Westen / Stadt Bochum: Pressemitteilung



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik

  • Neubebauung Areal ehem. Erich-Kästner Schule


    Das rund 89.000 qm große Areal liegt im Stadtteil Querenburg im Bereich zwischen Mark-/Stiepeler Straße. Die westlich angrenzende Wohnbebauung, der östliche Schul- und Sporthallenkomplex sowie die Wohnanlage für Studierende im Süden prägen das unmittelbare Umfeld.


    Das Areal soll nach dem Abriss der alten Erich-Kästner-Schule einer neuen Nutzung zugeführt werden. Geplant sind Stadthäuser, Einzel- und Doppelhäuser, sowie auch Mehrfamilienhäuser mit insgesamt 79 Wohneinheiten. Bereits im Jahr 2008 wurde im Auftrag der Stadt ein Städtebauliches Gutachten von dreibund-architekten durchgeführt.


    Nach den etwas veränderten Ergebnissen des Gutachtens wurde 2010 ein Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan aufgestellt. Demnach wird das Wohnquartier durch drei Stichstraßen erschlossen, welche von der Stiepeler Straße abzweigen und in jeweils zugeordnete Quartiersplätze münden. Gegenüber der zur Markstraße orientierten Stellplatzanlage und entlang der Stiepeler Straße sind verdichtete Stadthäuser geplant. Innerhalb des Quartiers werden Einzel- und Doppelhäuser errichtet, welche über private Erschließungswege an die Stichstraßen angebunden sind.


    Mit seiner Aufenthaltsqualität bildet der Grünzug im Osten eine Landschaftsfuge zu den Turnhallen und führt eine deutliche Trennung der Nutzungen herbei. Fußwege innerhalb des Quartiers und der Landschaftsachse ermöglichen die Vernetzung in die südlich liegenden Frei- und Naturräume des Ruhrtals. In Folge der Entscheidung über die Ansiedlung des Gesundheitscampus NRW könnte aber auch eine neue Ausrichtung erfolgen.


    Nach Informationen von Radio Bochum sollen die Abrissarbeiten an der alten Erich-Kästner Schule im nächsten Jahr beginnen und rund 13 Mio Euro kosten.



    Bild: dreibund-architekten



    Bild: dreibund-architekten



    Bild: Stadt Bochum


    Quelle: Stadt Bochum

  • Alte Erich-Kästner-Schule

    Mit Verzögerung begann im Sommer 2015 mit der Beseitigung von gefährlichen Giften wie PCB und Asbest der Abriss der alten Erich-Kästner-Schule an der Markstraße in Bochum Querenburg. Anfang 2016 soll im östlichen Teil der Schule mit den eigentlichen Abrissarbeiten begonnen werden. Zu diesem Zeitpunkt werden im westlichen Teil noch die Schadstoffsanierungen laufen. Dann sollen die Abrissarbeiten im laufe von drei Monaten komplett abgeschlossen sein.

    Quelle: WAZ - Abriss der Kästner-Schule kostet 1,17 Millionen Euro



    Alte Erich-Kästner-Gesamtschule von Kostik -Ruhr auf Flickr

  • Quartier Markstraße / Stiepeler Straße [Abriss + Neubau]

    Mit Verzögerung begann im Sommer 2015 mit der Beseitigung von gefährlichen Giften wie PCB und Asbest der Abriss der alten Erich-Kästner-Schule. Anfang 2016 wurde im östlichen Teil der Schule mit den eigentlichen Abrissarbeiten begonnen.


    Quelle: WAZ - Abriss der Kästner-Schule kostet 1,17 Millionen Euro


    Die alte Gesamtschule vor dem Abriss



    Alte Erich-Kästner-Gesamtschule von Kostik -Ruhr auf Flickr



    Alte Erich-Kästner-Gesamtschule von Kostik -Ruhr auf Flickr




    Bild: Google Maps

  • Abriss | 02/2016

    Die Schadstoffsanierung ist inzwischen fast abgeschlossen. Im März beginnen die Abrissarbeiten.





    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.

  • Abriss | 03/3016

    Im Dreieck Markstraße/Stiepeler Straße/Universitätsstraße wird die alte Schule, erste Gesamtschule Bochums, mit in Spitzenzeiten bis zu 2000 Schülerinnen und Schülern endgültig abgerissen. Bis zu 80.000 Tonnen Bauschutt sollen beim Abriss der alten Erich-Kästner-Schule anfallen. Die Schadstoffentsorgung allein kostet die Stadt 1,7 Millionen Euro, hinzu kommen 1,5 Millionen Euro für den jetzt begonnenen eigentlichen Abriss und weitere rund 900.000 Euro für Infrastrukturarbeiten wie etwa das neue Verlegen einer Fernwärmeleitung der Stadtwerke.


    Drei Abrissbagger werden eingesetzt um rund 135.000 Kubikmeter umbauten Raum in etwa 80.000 Tonnen Bauschutt zu verwandeln. Vor Ort wird zudem eine transportable Brechanlage installiert, die das Material noch weiter zerkleinert. Mehr als 3200 Lkw-Fahrten bei einer angenommenen Zuladung von 25 Tonnen werden in den kommenden Monaten nötig sein, bis aller Schutt abtransportiert ist. In etwa einem Jahr soll die Schule endgültig abgerissen sein.


    Quelle: WAZ - Abriss-Bagger knabbert alte Gesamtschule weg




    Fotos: mit freundlicher Erlaubnis von Bastian n.