Esplanade 40

  • Esplanade 40

    Nach Hamburger Abendblatt Informationen vom 7. Juni 2014 soll unter dem Namen Esplanade XL zwischen dem denkmalgeschützten Burmah-Haus (Esplanade 39) und dem Finnlandhaus (Esplanade 41) ein Bürohochhaus mit 15 Vollgeschossen und Arkaden von dem Projektentwickler Dieter Becken errichtet werden.
    Der Neubau soll nach seiner Fertigstellung Ende 2015 über 6310 Quadratmeter Gesamtfläche und 40 Stellplätze verfügen.
    http://www.becken-immobilien.de/#!esplanade/cpy7


    Zitat Häuser- dessen Bilder und Meinung freundlicherweise hier wiedergegeben werden dürfen:



    "Auf dieser Seite wird das Projekt als Neustadt 40 vorgestellt.
    http://www.hamburg.de/stadtplanung-mitte/4142764/neustadt40/


    "Durch den Bebauungsplan Neustadt 40 soll zwischen dem bestehenden, denkmalgeschützten Finnland-Haus (Esplanade 41) und dem ebenfalls unter Denkmalschutz stehenden Burmah-Haus (Esplanade 39; außerhalb des Plangebiets) ein weiteres Bürohochhaus entstehen, welches sich in Gestaltung und Höhenentwicklung auf das Burmah-Haus beziehen soll"


    "Wegen der direkten Nachbarschaft zu den bestehenden denkmalgeschützten Gebäuden ist die Fassadengestaltung von besonderer Bedeutung."


    "Bisher private Grundstücksflächen sollen den öffentlichen Verkehrsflächen zugeschlagen werden, um insbesondere die Situation für Fußgänger und Radfahrer zu optimieren. Damit soll auch eine gestalterische Aufwertung der Verkehrsflächen vor den Gebäuden einhergehen."


    Bleibt zu hoffen, dass der Grünstreifen in der Mitte, der derzeit als Parkplatz missbraucht wird, wieder zu einem Grünstreifen zum Spazieren wird (siehe Palmaille)


    Was da wieder unter den Denkmalschutz fällt, werde ich nie verstehen. Ich habe auf den Abriss der Häuser gehofft und jetzt vermehren sie sich auch noch.“


    Bilderquelle Becken Immobilien


    Bilder Häuser:




    Bilder Prinz Ali
    Abriss- und Tiefbauarbeiten haben bis jetzt weitgehend - unbemerkt - stattgefunden.


    hier ein aktueller Stand:




    Bin gespannt- wie die beiden Tiefgaragen miteinander verbunden werden.
    Weitere Berichte werden folgen.
    Übrigens das Finlandhaus soll denkmalgerecht saniert werden.

  • zwischenzeitlich wurde schon viel "Eisen" in die Grube herabgelassen. Es sieht so aus, dass bereits ein Adapter für einen Kran gestellt wurde.
    Am Bauzaun ist ein Hinweis auf Riedel zu finden.


    Demnach wird es wohl ein roter Wolf-Kran.


  • Auch hier 2 aktuelle Bilder. wie vermutet wird hier ein roter Wolf Kran gestellt. Gerade wird an der Grundplatte gearbeitet. Es werden viele Streben und andere Eisenteile aufgestellt und miteinander verbunden.
    Ich bin gespannt, wie das neue Hochaus einmal wirken wird. Momentan sieht es so aus, dass das Finlandhaus einen Anbau erhält. Dem wird ja nicht so sein--



  • Auch hier mal einige neue Bilder.. es geht in die Höhe.. dabei fällt erst jetzt auf, wie klein das "Türmchen" überhaupt ist. Habe immer angenommen, dass der Kran "innerhalb" des Gebäudes platziert ist. Ist er aber nicht...



  • das Esplanade Hochhaus wächst schnell..

    diese Stützen tragen im wahrsten Sinne eine große Last. Dieses Stützen stehen außerhalb des Fundaments.

    das teileingerüstete Finnland-Haus und "sein Nachbar"