Technologie-Quartier [Planung&Bau]

  • Technologie-Quartier [Planung&Bau]

    Die G DATA Software AG mit Unternehmenssitz in Bochum ist ein innovatives und schnell expandierendes Softwarehaus mit Schwerpunkt auf IT-Sicherheitslösungen. Das Unternehmen beschäftigt z. Zt. ca. 120 Mitarbeiter in 7 Ländern.


    Die G DATA Software AG beabsichtigt die Errichtung ihrer neuen Unternehmenszentrale im Technnologiequartier Bochum. Das Grundstück befindet sich im Bochumer Stadtteil Querenburg in unmittelbarer Nachbarschaft zur Ruhruniversität und zur Fachhochschule Bochum. Es ist ein noch unbebautes Grundstück des Entwicklungsgebietes Technologiequartier.


    Auf einer Grundstücksfläche von insgesamt 7.059 m2 soll ein technisch und ökologisch innovatives sowie repräsentaves Gebäude mit hoher Architekturqualität entstehen. Für den 1. Bauabschnitt auf der nördlichen Teilfläche des Grundstücks mit 3.150 m2 sieht das Raumprogramm ca. 3.675 m2 Nutzfläche für etwa 200 Mitarbeiter, für den 2. Bauabschnitt ca. 4.000 m2 Nutzfläche vor.



    oxen + Partner Architekten



    Technologie-Quartier/EGR-Bochum/ G DATA Software AG

  • Neubau G DATA Software [auf Eis]

    "Zuerst findet aber ein Architektenwettbewerb statt"


    -Diese Alibi-Show können sie sich auch gleich sparen.


    Ich tippe
    A: Auf quaderförmigen Glaskasten
    B: quaderförmigen Glas/Backsteinkasten
    C: quaderförmigen Backsteinkasten


    Dieses wird dann sicher als "fügt sich harmonisch in die Silhouette der Ruhr-Uni ein" angepriesen...


    -Bis auf die Backsteinoptik hätte man damit auch recht...


    Bekommt die Uni eigentlich auch mal ne neue Fassade?
    Die Optik hat der Uni ungerechtfertigt einen schlechten Ruf bei auswärtigen Studenten eingebracht -obwohl sie zu den besten Deutschlands zählt...


    Innen wird/wurde ja "schon" etwas getan.

  • Neubau G DATA Software [auf Eis]

    Da hast du wohl recht, da kann man wirklich nicht ein ,,architektonisches Highlight,, erwarten, aber das Technologie-Quartier an sich finde ich nett, besonders Abends, wenn der blaue Würfel beleuchtet wird.


    Hier ein << Foto >> welches ein wenig misslungen ist.

  • Neubau G DATA Software [auf Eis]

    Wieso fast?


    Mit meiner Vermutung eines Quaders lag ich -zugegeben- wohl diesmal daneben.
    Aber diese Kopie ist schon ziemlich dreist.
    Im Endeffekt genau so ein Beweis der Einfallslosigkeit...


    Ich denke aber, dass warscheinlich wie in Bochum üblich, wieder mind. 200 Bäume vor dieses Gebäude gesetzt werden, so dass man die Ähnlichkeit eh nicht mehr erkennen wird. -oder überhaupt irgendetwas....

  • Gewerbeparks

    Technologie-Quartier






    rot bereits bebaut, gelb noch verfügbar










    Stadt Bochum / EGR


    Die etwa 12 Hektar große Fläche des Technologie-Quartiers
    auf auf dem Areal der ehemaligen Zeche Mansfeld V/VI,
    in unmittelbarer Nachbarschaft zur Ruhr-Universität Bochum und zur Hochschule soll die dort vorhandene Forschungs- und Entwicklungspotenziale
    aktivieren und bündeln.
    Gleichzeitig soll Firmen, die aus dem Technologiezentrum Ruhr der RUB herauswachsen, ein Raum für eine dauerhafte Ansiedlung gegeben werden.


    Im Technologie-Quartier ist eine komprimierte drei- bis viergeschossige Bebauung vorgeschrieben.
    Bei einer Baufläche von insgesamt 6,5 Hektar wird nach vollständiger Bebauung eine Nutzfläche von rund 80.000 m² erwartet,
    die hervorragende Arbeitsmöglichkeiten für etwa 4.000 Mitarbeiter bieten soll.


    Das Gebiet wird später mit dem Linien-Netz der U-35 (U-Bahn/Strassenbahn) durch eine extra Haltestelle ''Technologie-Quartier'' erschlossen.


    Aktuelle und zukünftige Firmen im Technologie-Quartier sind QVC, Black Berry, G Data Software uvm.


    Kenndaten Technologie-Quartier


    Gesamtgröße: 12,0 ha
    Gewerbefläche: 6,6 ha
    verkauft/bebaut: 4,2 ha
    verfügbar: 2,4 ha
    Gebietsausweisung: Sonderbaugebiet mit der Zweckbestimmung Technologiebranche


    Mehr Informationen hier


    Weitere Fotos: Foto1 / Foto2 / Foto3 / Foto4 / Foto5 / Foto6 / Foto7 / Foto8 / Foto9 / Foto10 / Foto11 / Foto12 / Foto13 / Foto14

  • Neubau Firmenzentrale Remira



    Quelle: Google Earth


    Foto: SchürmannSpannel AG


    Heute wurde der Grundstein im Technologie-Quartier für das 1000 qm grosse
    Bürogebäude gelegt. Die Firma Remira, die Programme für Warenlogistik und Disposition entwickelt,
    wird ende des Jahres in das neue dreigeschossige Gebäude von Dortmund nach Bochum ziehen.
    Laut Architekten soll das neue Bürogebäude ein ausgeklügeltes Schmuckkästchen werden.
    Nachhaltige Bauweise, passive Klimatisierung, extreme Wirtschaftlichkeit sind die Stichwörter.
    Durch ausgesuchte Baustoffe, eine große Fensterfront zur Nordseite und spezielle Abluft-Kamine zirkuliert die Luft
    und es kommt nicht zum Wärmestau so der Architekt.


    Man wird zuerst mit 20 Mitarbeitern ca. 70 Prozent des Gebäudes nutzen.
    Später soll die Belegschaft auf 35 Mitarbeiter wachsen.
    Ausschlaggebend für diesen Standort war die Nähe zur Ruhr-Uni und Hochschule.


    Quelle: WAZ / Ruhrnachrichten


    Internetauftritt der Firma: Remira.de

  • Boom im Technologie-Quartier


    Wie die Ruhrnachrichten berichten, führt de EGR neben der oben genannten Neuansiedlung mit vier weiteren Unternehmen Gespräche.
    Eines davon ist die G Data Software.
    Mit zwei dieser Unternehmen sind die Verhandlungen so gut wie abgeschlossen so ein Sprecher der EGR.
    Entscheiden sich alle vier Firmen für das Technologie-Quartier,
    dann bleiben noch fünf Grundstücke mit Dimensionen zwischen 1500 und 2400 Quadratmetern übrig.
    Wird es weiter so gut laufen, werde man auch diese Grundstücke in den nächsten zwei Jahren vermarktet haben.


    Quelle: Ruhrnachrichten

  • klingt doch gut, es wird auch endlich mal Zeit, dass Unternehmen mehr noch als bisher die Nähe zur Uni suchen - in Do ist das in den vergangenen Jahren ja ziemlich gut gelaufen. Eine klassische Win-Win-Situation: Die Unis profitieren von den Unternehmen und die Unternehmen von den Unis. Sehr schön.


    ach ja: Sollte das Remira-Gebäude in die Projekt-Liste oder ist es dafür zu klein?

  • Es wird wohl Zeit, dass man über eine Erweiterung des Quartiers nachdenckt.
    Im nördlichen Teil gibt es noch genug Platz dafür.


    Hab übrigens das Gebäude in die Projektliste aufgenommen ;)

  • Gerade habe ich versucht, die oben beschriebenen Parks auf Google Map zu orten, aber ohne sicheren Erfolg. Insgesamt werte ich sie eher als ein Scheitern des Städtebaus als als Erfolge - bestimmt anders als die verantwortlichen Kommunalpolitiker und wahrscheinlich anders als einige Mitschreiber hier. Wie hier - ein Büropark im Süden, ein Büropark im Norden, dazwischen Parkplätze und Einfamilienhäuser. Keine Blickachsen, keine urbanen Plätze, keine gewachsenen Strukturen. Es erinnert eher an Siedlungsbrei von Los Angeles als an eine europäische Stadt.

  • @ Le-Wel


    Fast alle Gewerbe/Büroparks in Bochum (Ruhrgebiet) entstanden auf ehem. Industrieflächen.
    Dort konnten sich deshalb auch keine urbanen Plätze entwickeln oder irgendwelche Strukturen wachsen.
    Aber ich kann deine Kritik verstehen. Städtebaulich betrachtet sind Gewerbeparks nicht wirklich attraktiv.
    Doch sie erfüllen ihren Zweck und bringen Arbeitsplätze.


    Um die Gewerbeparks in Maps oder Google Earth zu finden musst du
    für Springorum - ''Bochum Springorumallee'' eingeben.
    Für das Technologiequartier - ''Bochum Lise Meither-Alle''
    und für Den Umwelttechnologiepark - ''Bochum Am Umweltpark''
    dann müsstest du die Parks finden ;)

  • Le-Wel


    Ja.
    Du hast es absolut getroffen.


    Ich verstehe diese konsequente Konzeptlosigkeit auch nicht.
    Eigentlich müsste doch mal (auch wenns nur zufällig wäre) eine professionell erscheinende Planung dabei sein.??


    -Ist aber alles nur provisorisch dahingerotzt....


    @Konny


    In Duisburg denkt man aber im Gegensatz zu Bochum mal wenigstens drüber nach, ein paar "verlassene" Wohnblöcke
    abzureissen.
    In Bochum müssen -wenn man mal logisch drüber nachdenkt- auch so EINIGE Wohnhäuser leer stehen.
    -Statt dessen werden weiter "klecksartig" hier und da 1, 2 oder 8 Häuser irgendwo zwischengestopft...
    Auch noch direkt neben ebenfalls gerade in der Entstehung befindlichen Gewerbeparks.
    Wie z.B. gerade in Hiltrop/Bergen.
    Ich weiss gerade nicht wie der Gewerbepark da heisst...


    Ich finde, damit schafft man auch keinen attraktiveren Wohnraum.

  • Neubau G DATA Software [auf Eis]

    G-Data hat seine Pläne für den Neubau im Technologiequartier vorerst auf
    Eis gelegt
    Die Entscheidung habe keine finanziellen Ursachen. Im Gegenteil, G-Data wachse weiterhin,
    wolle mit seiner Sicherheits-Software in neue Länder expandieren, so ein Sprecher des Unternehmens.
    Man hält auch weiterhin am Standort Bochum fest.
    Man will nun auch andere Standorte näher an der City prüfen um dort
    eventuell die neue Unternehmenszentrale zu errichten.
    Vorerst habe man aber ein weiteres Gebäude in dem Büropark an der Königsallee angemietet,
    in dem demnächst Buchhaltung und Vertrieb unterkommen sollen.


    Quelle: WAZ


    Für die neue Firmenzentrale kämmen auf jeden Fall Flächen im Seven Stones oder auf der Wasserstrasse/Paulstrasse in Frage.
    Optimal wäre natürlich, wenn G-Data als Ankermieter in den geplanten Stadtturm einziehen würde.
    Doch betrachte ich die letzte Option als sehr unwahrscheinlich.

    7 Mal editiert, zuletzt von Kostik () aus folgendem Grund: Nebaupläne vorerst auf Eis gelegt

  • Die Rohrbauarbeiten für das Bürogebäude der Remira GmbH sind abgeschlossen. Das Gebäude soll im Frühjahr 2010 bezugsfertig sein.
    Ein Teil der Flächen ca. 350 qm wird an Fremdnutzer vermietet. Der Mietpreis wird bei ca. 11€ liegen.



    Foto: Kostik

  • Neubau Firmenzentrale Zerna Ingenieure GmbH


    Die Zerna Ingenieure GmbH beabsichtigt ihre neue Zentrale an exponierter Stelle direkt am Leonardo-da-Vinci-Platz im Technologie-Quartier Bochum zu errichtet.


    Eine klare Gebäudestruktur mit einem markanten Eingang, der sich zum Platz öffnet, soll den repräsentativen Charakter des Gebäudes an dieser Stelle unterstreichen.
    Der konkave Verlauf an allen vier Außenfassaden soll einen spannungsvollen Kontrast zur umliegenden Blockbebauung bilden, so das Architekturbüro Bahl + Partner.


    Der Baustart wird vermutlich noch dieses Jahr erfolgen.


    Quelle: IHK Bochum / Bahl + Partner Architekten BDA



    Bahl + Partner Architekten BDA



    Bahl + Partner Architekten BDA

  • Das Bürogebäude der Remira GmbH im Technologiequartier wurde fertiggestellt.
    Die ersten Mieter sind bereits eingezogen.



    Foto: Kostik



    Foto: Kostik

  • Firmenzentrale Zerna Ingenieure


    Quelle: Google Earth


    Sehr wahrscheinlich steht der Baustart für die Firmenzentrale der Zerna Ingenieure GmbH im Technologie Quartier unmittelbar bevor.
    Heute bin ich mit dem Auto am Baugrundstück vorbeigefahren.
    Man konnte bereits zum Teil die Baugrube und ein paar Bagger erkennen. Die Fläche wurde eingezäunt.