Spanische Mittelstädte

  • Spanische Mittelstädte

    Für den Anfang kommt Segovia, 90 Kilometer nordwestlich von Madrid gelegen, mit 56 Tsd. Einwohnern. Der Stadtkern gehört seit 1985 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Einige Fotos, die ich Ende September gemacht habe - zuerst der römische Aquädukt aus dem 1.-2. Jahrhundert, der 728 Meter Länge hat und somit länger als der bekanntere Pont_du_Gard ist (noch in den 1970er Jahren war er in Betrieb):

















    Der Marktplatz mit dem alten Rathaus:





    Der Alcázar aus den Jahrhunderten 11. bis 15., der zeitweise als königliche Residenz diente (weitere Fotos werden in separaten Beiträgen folgen):





    Die spätgotische Kathedrale aus den Jahren 1525 bis 1577:



  • Segovia

    Der Aquedukt von oben - am anderen Talende biegt er nach links ab:





    Einige Bilder der Kathedrale:

















    Alle Fotos von mir gemacht.

  • Segovia: Alcázar

    Noch ein Schritt zurück - sogar die Kasse ist eine Sehenswürdigkeit:





    Der Eingang:









    Alle Fotos von mir gemacht.

  • Segovia: Alcázar

    Nach einem kurzen Ausfall von Imageshack (bitte um Nachsicht, falls die Fotos temporär nicht sichtbar sein sollen) die ersten Räume der früheren Residenz der spanischen Könige:















    Alle Fotos von mir gemacht.

  • Segovia: Alcázar

    Die königlichen Prachträume haben wir fast durch - alle Fotos von mir gemacht:







    In der Schlosskapelle:















    ...und noch eine Nahaufnahme des spanischen Throns:



  • Segovia: Alcázar

    Nach dem Durchschreiten der Prunkräume erreicht man eine Terrasse mit diesen Blicken auf umliegende Landschaften, Gärten und Teile der Palastanlage:

















    Alle Fotos von mir.

  • Segovia: La Vera Cruz

    Die zwölfeckige Kirche La Vera Cruz wurde außerhalb der Altstadt errichtet, daher habe ich sie leider nur aus der Ferne fotografiert. Eine Inschrift datiert sie auf den Anfang des 13. Jahrhunderts - als Erbauer gelten der Orden der Tempelritter oder der Orden vom Heiligen Grab, dessen Besitzrechte an der Kirche urkundlich belegt sind.









    Alle Fotos von mir

  • Ich finde diesen gotischen Kuppelbau höchst interessant! Meines bescheidenen Wissens nach dürfte die Kathedrale damit in der Gotik ziehmlich einzigartig dastehen. Und der Alcazar ist natürlich wunderbar! (Man möge mir den Reim nachsehen)

  • Ronda: El Puente Nuevo

    In Ronda (etwa 100 Km nordwestlich von Málaga in Andalusien) gilt die Puente Nuevo aus den Jahren 1751-1802 über einer 120 Meter tiefen Schlucht als das Wahrzeichen der Stadt. Einige Fotos, die ich Ende Dezember gemacht habe:









  • Ronda: Stadtmauer

    Die alte Wehrmauer und zwei der Eingänge in die Altstadt - der auf dem letzten Foto offensichtlich unter arabischem Einfluss gestaltet:











  • Wenn man sich die schönen Fotos der Wehrmauer anschaut, wird einem bewusst, wie es heute in meiner Heimatstadt Köln aussähe, wenn es nicht die Zerstörungswut Ende des 19. Jhd. gegeben hätte! Die Kölner Stadtmauer war seiner Zeit die größte Stadtbefestigung des Mittelalters, ihre Gesamtlänge betrug 7 km; dazu kamen 12 Torbögen, 52 Wehrtürme und 12 Stadttore. Fast die gesamt Anlage - inkl. Jahrhunderte alte Stadtstrukturen - wurden zugunsten des Historismus vernichtet! Hätten man damals die Stadtmauer nicht zerstört, wäre sie heute - als größte Stadtmauer weltweit - eine einzigartige Sehenswürdigkeit!