Beiträge von chemnitzer

    Die Saxum Wohnbau Chemnitz GmbH errichtet auf der Reichenbrander Straße 2 in Reichenbrand eine Eigentumswohnanlage, welche sich für meine Begriffe gut in die vorhandene Bebauung integriert. Dafür wurde auf dem Baugrundstück ein typischer DDR-Zweckbau weggerissen.

    Saxum

    Ich muss mich leider revidieren. Hätte das nie für möglich gehalten. Wie schon geschrieben, ist er einer der Umsatzstärksten gewesen. Wahrscheinlich wurden die Mietzahlungen in den Jahren nach dem Eigentümerwechsel zum Verhängnis. So weit wie ich weiß, wurde die Lebensmittelabteilung ausgegliedert und u.a. das Parkhaus verkauft. Komisches Gebaren.

    Könnte mir auch vorstellen, dass hier einfach die Chance zum Ausstieg aus dem Mietvertrag zu verlockend war und der Kaufhof irgendwann wieder öffnet. Zumindest hoffe ich das Wohl.:rolleyes:

    Ich kann mir das beim besten Willen nicht vorstellen. So wie man hört, ist der Chemnitzer Kaufhof wohl noch einer der Umsatzstärksten. Trotzdem sollte bei einem Verbleiben in der Stadt der "angestaubte" Kaufhof m.M.n. modernisiert werden.

    Die Landesdirektion hat lediglich die Bekanntmachung vom 30. Oktober beanstandet, weil diese nicht vorher im Amtsblatt veröffentlicht worden war. Darum wird erneut, bei gleichem Inhalt, abgestimmt.

    Die Jury hat den Entwurf "Manifold" zum Sieger des Wettbewerbs für den Marktbrunnen gekürt (Pressemitteilung), womit der Künstler das Preisgeld von 15.000 Euro sicher hat. Damit hätte wohl niemand gerechnet. Wenn das Kapitel der gescheiterten Pläne für einen Marktbrunnen fortgesetzt wird, hätte ich kein Problem damit. Muss der neue Stadtrat dem 450.000 Euro teuren Vorhaben eigentlich noch zustimmen oder hatte der alte einen Blanko-Vorratsbeschluss gefasst, unabhängig vom Ergebnis?


    In der genannten Pressemitteilung fand ich den Brunnen auch nicht gut. Jedoch kann ich mich mit der heute in der Freie Presse gezeigten Perspektive anfreunden. Könnte schon passen.
    https://www.freiepresse.de/che…nd-kritik-artikel10535231

    Vielen Dank für die Ausführungen.


    Zur Marktlage: Das bestätigt absolut meine Meinung, gerade die Entwicklung der Grundstückspreise. In manchen Stadtteilen wird da aber sicherlich eine Korrektur erfolgen müssen.


    Zur Arno-Holz-Siedlung: Ein Trauerspiel. Ich vermute mal, dass hier die Nachfrage relativ hoch sein wird.

    Vielen Dank für das Angebot.
    Informationen sind immer gut.:) Ich würde einfach mal ein paar Punkte nennen, die mich interessieren, vielleicht können Sie zu manchen Objekten/Vorhaben etwas sagen.
    Wie ist die Marktlage insgesamt in Chemnitz (Preisentwicklung, Nachfrage etc?)?
    Wie ist der aktuelle Sachstand zum Kulturpalast Rabenstein?
    Wie sieht es mit der Erweiterung der Arno-Holz-Siedlung in Adelsberg aus?
    Wie schätzen Sie eine Rettung der ehemaligen Wanderer-Werke ein?
    Vorab schon einmal vielen Dank.
    Sie können natürlich auch gern die Aussage verweigern:lach:

    Mit der Sanierung des Kulurpalastes in Rabenstein scheint es konkreter zu werden.
    Laut tag24 beteiligen sich der Bund und das Land Sachsen mit 250.000€ bzw. 800.000€ an der Sanierung.
    Auch zur, zumindest teilweisen, Nutzung wird geschrieben. Demnach soll u.a. die Kunstsammlung der Wismut ausgestellt werden.

    Jetzt muss ich auch mal meine Meinung zur Kundgebung am Montag schreiben.


    Ich war am besagten Tag sowohl auf der einen als auch der anderen Seite. Bei den Demonstranten am Monument waren m.E. nicht mal die Hälfte aus Chemnitz. Es wurde einfach nur viel "gelabert" und applaudiert. Hätten diese Herren die direkte Konfrontation mit Ausländern gesucht, hätten sie nur 50m nach links in Richtung Tatort gehen müssen. Da waren sehr viele Migranten, welche das Ganze verfolgt haben. Insofern gebe ich Saxonia Recht, es ist friedlich geblieben. Hätte bei einem Mengenverhältnis von 6:1 auch anders sein können. Polizei naja.
    Die Sprüche, welche auf dem Video zu hören sind, sind natürlich absolut verachtenswert. Aber auf solchen Demos, egal in welcher Stadt, leider Normalität.


    Die Gegendemonstration am Stadthallenpark bestand zu 50% aus Migranten. Und ich muss ehrlich sagen, sicherer habe ich mich da auch nicht gefühlt. Die dortige Wortwahl war eigentlich dieselbe. Auch die beschriebene "Kopf-ab-Geste" war mehrfach zu sehen.


    Ich möchte für keine Seite Partei ergreifen, mein Fazit war aber: Zum Glück ist nichts passiert und das war nicht Chemnitz.
    Die momentane Kritik der Menschen richtet sich m.M.n. nicht pauschal gegen Ausländer, sondern eher gegen den Rechtsstaat, welcher nicht in der Lage ist, seine eigenen Gesetze konsequent umzusetzen.

    @ lguenth1:

    Siehst Du wirklich einen Mangel an hochwertigen Büroflächen in Chemnitz?


    Wir hatten uns im letzten Jahr auf die Suche nach ca. 500qm zusammenhängende Bürofläche, moderner Standard, in Chemnitz gemacht. Wir sind im Vorfeld von massenweisen Angeboten ausgegangen.
    Durch diverse Makler wurden uns genau 3 Liegenschaften angeboten. Eine davon auch noch unterirdisch in der Ausstattung.
    Dann kam schnell raus, dass es schon freie Flächen gibt, aber nicht in der geforderten Größe. "Kleinere" Flächen sind natürlich enorm viele vorhanden.