Beiträge von Plotzhotzen

    Frankfurt mag die höchsten, die spektakulärsten und was weiß ich noch Hochhäuser haben. Es bleibt immer noch ne langweilige Kackstadt. (Ich kenn FFM. Habe dort gewohnt) Nee, da bleib ich doch lieber im langsam versandenden Berlin. Was auch immer das sein soll.

    Hast du vielleicht in Frankfurt Oder gewohnt?

    Es gibt keinen Grund Frankfurt als langweilige Kackstadt zu bezeichnen. Wahrscheinlich hast hier negative persönliche Erfahrungen gesammelt.

    Ich langweile mich hier überhaupt nicht und genieße die Übersichtlichkeit und Dynamik der Stadt. Frankfurt hat alles auf kleinstem Raum, sehr bequem. Und wenn Man sich langweilt, dann liegt das immer an einem selbst. Zu tun gibt es in FFM auf jeden Fall immer genug.

    Düsseldorf ist eine der wenigen deutschen Städte, die wirklich modern und visionär bauen. Wenn man Köln oder München sieht, was dort schlimmes entsteht oder entstanden ist. Berlin baut weit unter dem, was einer Hauptstadt würdig ist. Düsseldorf, Frankfurt und auch Hamburg sind wohl die modernsten Städte was Architektur angeht.
    Weiter so Düsseldorf!!!

    Siegburg, Erkelenz oder Düren kann man kleinere Städte bezeichnen, aber doch nicht Bonn mit 333.794 Einwohnern (31 Dez. 2020). Klar, es mag größere Großstädte wie Frankfurt oder Düsseldorf geben, aber ich finde die Bezeichnung als "kleiner" hier unzutreffend. Zumal eine Stadt definitorisch schon ab 100.000 Einwohnern als Großstadt zu betiteln ist.

    Dem Rest stimme ich aber uneingeschränkt zu. 8o

    Es macht Spaß, sich die Fortschritte via Webcam regelmäßig anzusehen. Spitzen Projekt:!:<3

    Alles klar!

    Ich weiß, dass Bonn eine Großstadt ist.

    Aber ich Vergleich zur Einwohnerzahl eben zugehörig zu den kleineren. Ich bin ein Fan von kleineren Großstädten.

    Das ist wohl das hässlichste Gebäude, was seit langem errichtet wurde.

    Wie kann eine Stadt wie Stuttgart so etwas zulassen. Ein schlanker höherer Turm, mit viel Glas, hätte dieser Betonwüste gut getan.

    Oder was wirklich innovative, mit hängenden Gärten oder was auch immer.

    In Stuttgart kann es doch wohl nicht am Geld und an Nachfrage mangeln.

    Also auch mit fortschreitendem Bau kann ich mich mit dem Klumpen nicht wirklich anfreunden. Sieht bereits alt aus, wenn er noch gar nicht fertig ist.

    Erstmal abwarten und ggf. nach FfM fahren um sich den neuen Cluster an der Messe anzuschauen, macht ganz schön Wums, wenn man mit dem Zug einfährt.

    Ich mag dieses 60er Jahre Charme mit den neuzeitlichen Versatz ist es dann auch sehr modern. Die ganze Ecke ist von unterschiedlichsten Materialien und Fassaden geprägt. Das macht eine Skyline aus. Nicht das monotone geblockte wie z.B. in Berlin.

    In Berlin geht nur noch Klotz, oder?

    Öder gehts nicht.

    Man könnte in Berlin innovativ, modern und mutig sein, so wie die Stadt es ja für sich beansprucht zu sein. Aber ich glaube keine Hauptstadt der Welt baut so monoton und langweilig. Zukünftige Generationen werden sich wundern, wie man so Chancen vertuen konnte. Obwohl Platz und Geld Zuhauf da gewesen ist.

    Man wird die Hochhäuser von überall in der Innenstadt sehen!

    Bei 155 Meter überhaupt nicht möglich.
    Man wird die Türme schon hinter der nächsten Häuserecke nicht mehr sehen.
    Man wird sie von der Bahnstrecke aus sehen, oder von einem Hochpunkt aus. Aber ganz sicher nicht, z.B. vom Stachus aus.

    Wie kommen so völlige unqualifizierte Berichte zu Stande.

    Und diese 3 Hansel, die man da interviewt hat, kann man wohl kaum ernst nehmen.
    Das sind so Stänkere die zu viel Zeit haben. Und die kriegen in dem Bericht ne Stimme.

    Als wenn München sich nicht weiterentwickeln darf.

    Diese Leute sollten mal lieber gegen diese ganzen seelenlosen klotzigen Flachbauten sein, die sind viel schlimmer.

    Ich arbeite in einem der seelenlosen Klötze des Schwabinger Tors! Hier ist nichts gelungen. Die Hochpunkte sind zu niedrig und wirken gedrungen. Die restlichen Kästen mit Wohnungen und Büros strahlen Langeweile aus. Die Geschäfte sind nur n paar Schicki-Micki Beauty Paläste, das einzig brauchbare ist der DM.

    Anstatt diese homogene Wüste, hätte es München gut zu Gesicht gestanden, gerade hier mal n bisschen größer und spannender zu denken. Aber ist halt München.

    Wo steht eigentlich geschrieben, dass Schlösser und ähnliche historische Gebäude ein alleiniges Daseinsrecht haben und jegliche Stadtentwicklung behindern dürfen.

    Das Alt und Modern tolle neue Kontraste hervorbringt und eine Stadt lebendiger und vielseitiger macht, davon hat man im schnöden München noch nichts gehört.
    Diese Berichterstattungen sind so provinziell und nach dem

    Bayrischem Gemüt geschrieben, da wirkt diese ganze Stadt noch unsympathischer als eh schon.

    Der Kölner Fernsehturm ist wohl der hässlichste den ich kenne. Die Proportionen sind absolut unharmonisch. Das Ding wirkt, als würde es jeden Moment zusammenbrechen. Keine Eleganz.

    Tolle Idee mit dem Umbauen, aber leider wird es wieder daran scheitern, dass Gegner mächtig Wind machen werden, und diese Scheußlichkeit als unersetzliches Wahrzeichen titulieren werden.

    Seit mal mutig, und schafft was neues.

    München du Dorf...

    Diese völlig irrsinnigen Begründungen.

    155 Meter hohe Türme wird man nicht mal 1000 Meter weiter mehr wahrnehmen, sofern Gebäude dazwischen stehen.

    Diese Leute sollten mal in einen Stadt fahren, wo es solch hohe Gebäude gibt.


    Gerade die Highlight Tower in der Flucht sehen doch super aus. Zumindest mal n bisschen Großstadt.

    Hmm, selbst bei dreimal 80 Metern bin ich immer noch zwiegespalten, ob das an dieser Stelle im Süden der Stadt sinnvoll ist - nicht weil Hochhäuser dort nicht ins Viertel passen würden wie von Kritikern angeführt (stehen ja schon einige dort), sondern da dort auch auf lange Sicht kein Cluster entstehen dürfte, das Alpenpanorama besonders stark beeinträchtigt wird, ich schon die mit Paint erstellten Fotomontagen überdimensionaler Glastürme in TZ & Co sehe.


    Das Alpenpanorama?! Wer sieht denn das tolle Alpenpanorama? Dazu müsste man ja in den Hubschrauber steigen oder auf einen Kirchturm steigen, das machen wir viele Personen im Alltag...niemand.

    Dieses Argument ist so an den Haaren herbei gezogen.

    Und dazu noch was anderes, mal Hochhaus Skylines vor schneebedeckten Gipfeln gesehen, eigentlich ziemlich cool.