Beiträge von Rob.Red

    Bevor der Post wieder direkt hierhin verschoben wird.....


    wenn ich mir das Bild des T1 in #123 (Four Frankfurt III: der Bau - Seite 7 - Frankfurt am Main - Deutsches Architekturforum (deutsches-architekturforum.de)) ansehe und lese das hier fast 50std betoniert wird - wie groß ist denn da die zusätzliche Fläche die betoniert wird ?

    Ist ja wohl nicht nur das Loch denn bei dem "Dauerlauf" wäre das ja sicherlich schon voll..


    Wird hier auch "unter" den beiden "Löchern" links und rechts betoniert ?

    Wann wird denn "endlich" die Bodenplatte des T1 (dort wo der freischwebende Krananker montiert ist) gegossen - wird das vor Ostern noch was ?
    die sind ja gefühlt schon ewig dabei dort Armierungen anzubringen..

    Mod: Verschoben. Frage bezieht sich auf das Projekt "Four".



    Kann mal einer der "Statiker" erklären was es mit den "geknickten" Stahlträgern für die Bodenplatte des T1 auf sich hat ?

    Wird das ein riesen Betonklotz der den Turm stabilisiert (geht ja nicht wirklich "tief" runter)


    & gehe davon aus das wir dasselbe in T3 und T2 sehen werden ?

    Baustelle Four


    Ich sehe an den Kränen keine "Hebeeinrichtungen" mit denen man weitere "Kranteile" einbauen kann und die mit den HH in die Höhe wachsen können.

    Bleibt es damit bei der Höhe der Kräne oder kann so etwas auch "nachträglich angeflanscht" werden ?


    wie viele Kräne wird es insgesamt geben - für jedes HH eins (also 4?)

    Langsam wirds langweilig man sieht nicht mehr wirklich Fortschritte....


    Hab mal rumgesucht wie es weitergeht und auf der Seite von GP-con - auf der es unter "news" auch ein Bild aus dem UG gibt - wurde das alte Dokument upgedated. Dort steht:


    " Nachdem die Herstellung der Gründungs- und Primärpfähle nach Ostern abgeschlossen wurde, konnte der erste Deckel vor wenigen Wochen fertiggestellt werden. Durch die Fertigstellung ist der Kraftdurchfluss gewährleistet und der Aushub kann nun vollständig erfolgen.

    Es geht weitere acht Meter in die Tiefe, um den zweiten ebenfalls 60 cm starken Deckel herzustellen.

    Um die nun anstehenden 120.000 m³ Erde aus der Baugrube abzutransportieren, werden täglich über hundert LKW die Baustelle verlassen."


    Da sind wir jetzt !


    "Die Fertigstellung des zweiten Deckels wiederrum ist die Voraussetzung, um den Aushub bis auf die Baugrubensohle fortzuführen.

    Ist der tiefste Punkt mit über 28 Metern Tiefe erreicht, wird die in Bereichen bis zu vier Meter starke Bodenplatte hergestellt, um anschließend mit den Kernen der Hochhäuser beginnen zu können."


    -> Spätestens wenn der nächste Deckel drin ist, müssen Sie ja richtig anfangen zu buddeln (nochmal so tief wie jetzt ?) und dann wird es dauern und dauern und dauern bis da mal was aus dem Boden wächst...:(.

    Mod: Beitrag verschoben, Fragen zum "Four".

    ------------------------------


    Was ist eigentlich mit der Webcam los - leider kann man nicht mehr reinzoomen....
    Schade aber naja - bald ist ja der Deckel fertig und dann sieht man ja ne ganze Weile sowieso nichts mehr.

    Oder wird dann zeitgleich nach oben und nach unten gebaut ?

    konnte ich jetzt endlich mal nachlesen warum es so aussieht als ob noch nicht wirklich was weitergeht..

    (von http://gp-con.de/wp-content/up…icht_FOUR_Januar-2020.pdf )


    Da müssen noch ne ganze Menge Löcher (231 Primärstützen und 140 Gründunspfähle) und Brunnen gebohrt werden bevor wirklich was losgeht..


    "Die Baugrube wird aufgrund der umliegenden Nachbarbauwerke sowie den hohen Horizontalkräften mit der Deckelbauweise erstellt. Die beiden Deckel, die zur Aussteifung der Baugrube dienen, liegen auf der Schlitzwand und 231 Primärstützen auf.

    Neben den Primärstützen sind weitere 140 Gründungspfähle vorgesehen, auf denen die vier Hochhäuser gründen. Der Einbau der Primärstützen erfolgt über Stahlbetonfertigteile mit Abmessungen bis zu 1,00 m x 1,00 m.

    ...

    Der Einbau des letzten Bewehrungskorbes und die Betonage der letzten Lamelle der Schlitzwand wurde Ende 2019 fertiggestellt, sodass nun mit der Herstellung der Brunnen zur Grundwasserhaltung begonnen werden konnte. Nach dem Einschalten der Wasserhaltung und der damit verbundenen
    Absenkung des Grundwassers, kann der Erdaushub auf das Höhenniveau des 1. Deckels beginnen. Der Erdaushub ist Voraussetzung für den Start der Bewehrungsarbeiten dieses Deckels. Parallel zu den Bewehrungsarbeiten läuft weiterhin die Herstellung der Gründungs- und Primärpfähle
    mit den einzuhebenden Fertigteilstützen, sowie der restlichen Brunnen auf dem Baufeld.