Beiträge von Ruhri

    Nicht wirklich im Artikel steht, dass der Eigentümer der Immobilie die Volksbank Braunschweig-Wolfsburg sich Zeit lassen wird mit der Nachmietersuche. Grade während Corona ist das ja auch echt schwer.

    Denke wenn die Pandemie vorbei ist werden wir sowohl dort als auch unten im Mercator One sicherlich coole Gastrokonzepte sehen.

    Das ist halt generell eines der Probleme in Duisburg es gibt zu viel billiges Bauland, warum sollte jemand die teuren Baulücken kaufen, wenn man günstiger woanders komplett neu bauen kann. Das ist natürlich Fluch und Segen zugleich, so kann Duisburg natürlich mit der Logistik eine maximal Flächenintensive Industrie aufbauen, aber Baulücken werden kaum geschlossen. Selbst in den Stadtteilen die wirtschaftlich gut dastehen gibt es gewaltige Baulücken. Allein am Sternbuschweg und der Mülheimerstr. haben wir locker 5-8 Baulücken die man schließen könnte.

    Duisburger Torhäuser | Abriss der alten Stadtbibliothek

    In der heutigen Ausgabe der WAZ (leider hinter einer Paywall), berichtet Fokus Development, dass der Bauantrag bereits im Februar gestellt werden soll und die Abrissarbeiten im Januar fertig sein sollen. Ursprünglich wollte man vor Weihnachten fertig sein, dass klappte aber nicht, da wohl einige Stahlträger in den Dächern sich als komplizierter erwiesen haben beim Abriss.

    Den Zeitplan behindert das wohl in keinster weise, weil eh immer geplant war, den Antrag passend zur Immobilienmesse zu stellen.

    Ich will ehrlich sein ich halte die Pläne für völlig euphorisch, wenn dort normale Wohnneubauten entstehen vll. in einer etwas besseren Qualität ist das schon vollkommen ausreichend. Man darf nicht vergessen, dass die Ecke dort grade einer der schlimmsten Stellen in Wanheimerort ist.

    Für den Stadtteil sehe ich aber grade eine sehr positive Entwicklung, wenn in den nächsten 5 Jahren da wirklich die beiden größten Industriebrachen wegfallen.

    In der Rheinischen Post wird besagter Neubau jetzt auch bestätigt. Nach den Informationen die man so aus dem Umfeld des Rathaus hört steht wohl fest, dass der Neubau wirklich entstehen soll.

    Wie ich finde eine tolle Lösung, zum einen ist die U-Bahn Haltestelle direkt vor der Tür, zum anderen ist auch noch das aktuelle Bezirksamt Mitte direkt daneben, das heißt für viele Leute in Mitte gibt es keine große Umstellung. Zusammen mit den Entwicklungsplänen der Altstadt könnte das Duisburg echt weiter bringen. Bis der Bau fertig ist fände ich es aber auch eine tolle Idee zentrale Verwaltungsbüros mit Kundenzugang vll. in der Königsgalerie unterzubringen. Das wäre für viele eine Win-Win Situation zumal die Königsgalerie dadurch auch etwas belebter werden würde.

    Wobei man natürlich etwas aufpassen muss, fast alle Mieter des Quartier 1 waren vorher woanders in Duisburg. Das Problem gab es ja auch schon beim Mercator One, Dafür gibt es jetzt Leerstand in Asterlagen, im Sillperpalais und im Innenhafen.

    Ich glaube so viel tun die sich gar nicht. Und wer weiß vll. gjbt es auch noch ein wenig mehr Grün, so wie das Aussieht soll ja der Bereich über den Eingang mit Ranken bewachsen werden. Fände ich eigentlich eine ganz nette Sache.

    hohesc das ist das Gelände wo die Sparkassen Akademie hin sollte, Duisburg ist damals ja in der vorletzten Runde rausgeflogen als Kandidat und das Grundstück wurde mein ich auch nie an die Sparkasse verkauft.

    Avenger mega geile Nachricht, auch wenn mir der Sparkassenentwurf besser gefiel finde ich den Entwurf super und finde es auch toll, dass dieser ein wenig die Tristesse des LANUV und der HPV abdeckt. So ist es jetzt wirklich ein Büroquartier. Toll freut mich sehr. Vor allem wenn das wirklich so eine Steinfassade ist wird das sicherlich super aussehen von der anderen Straßenseite.

    Ich hoffe wirklich, dass die Stadt und die GEBAG hin machen und vll. 2024 schon die ersten Erdbewegungen bei den Duisburger Dünen zu sehen sind.

    Ich finde das ganze nicht mal so schlimm. Zum einen scheint der große Turm eh schwer zu vermarkten gewesen zu sein, zum anderen gefällt mir der Entwurf jetzt optisch deutlich besser. Klar das Rendering ist qualitativ auch deutlich besser.

    Trotzdem wäre ich sehr zufrieden, wenn der Bau so gebaut wird, zumal Neudorf eh noch reichlich weitere Baulücken hat die geschlossen werden sollten, wer weiß, wenn der Turm so besser vermarktet wird, vielleicht gibt es ja noch ein zweites Projekt.

    Ich muss sagen mir ist eigentlich die Nutzung der Halle relativ egal, das schöne ist ja, dass man sie völlig unterschiedlich nutzen kann. Dann fahren eben 10 Jahre da Busse lang sobald wir die nicht brauchen wird daraus eben eine Fußgängerzone zum Bummeln oder für Events macht man mal was ganz anderes. Es wird ja kaum was dauerhaft fest verbaut, was man nicht mit wenigen Tausend Euro ändern könnte.

    Geht im Pott nur Center? Die Innenstädte verkommen zur Ödnis. Aber Hauptsache jeder Ort im Pott hat n Mall. Sowas von gestrig.


    Zumal der Pott jetzt auch nicht viel mehr hat als z.B. Frankfurt die mit der myZeil, dem MainTaunusCenter und dem Skylinecenter auch 3 große Center haben. So jetzt hat Frankfurt plus nahes Umfeld 1 Mio. Einwohner. Das Ruhrgebiet hat 5,5 Mio. Einwohner, da ist halt auch Platz für 15 Center und wenn man die Großen nimmt sind das auch gar nicht so viele:

    Forum Duisburg, Centro Oberhausen, Thier Galerie Dortmund, Ruhr Park Bochum, Limbecker Platz Essen, Rhein-Ruhr Center Mülheim.

    Alle anderen Center im Ruhrpott haben max. lokalen Versorgungscharakter wie das Berocenter in Oberhausen oder das Forum in Mülheim oder das Palais Vest in Recklinghausen, die sind mehr vergleichbar mit dem Hessencenter oder dem Komm in Offenbach.

    Und zur Aussage, dass die Innenstädte veröden, das ist ein generelles Problem in Deutschland, was z.B. in Essen und Duisburg durch die Zentren eher aufgehalten wird. Also die negativen Effekte des Centros verstehe ich aber grade das Forum in Duisburg, der Limbecker Platz in Essen oder die Thier Galerie in Dortmund haben die Innenstädte zumindest im direkten Umfeld der Einkaufszentren wieder belebt.

    Ich glaube an den Skytower erst wenn die Bauarbeiten beginnen.

    Neudorf wird aber vermutlich der Stadtteil wo viel in Wohnungsbau investiert wird, es gibt noch reichlich Freiflächen und es ist das Innenstadtnahe Viertel schlechthin in Duisburg, dazu kommt, dass Duissern ja schon weitestgehend zugebaut ist. Und grade rund um den Hauptbahnhof und dem Sternbuschweg sowie der Koloniestraße kann da noch einiges entstehen, nur halt vermutlich weniger Bürogebäude als viel mehr Wohnungsbau.