Wohnprojekte

  • Living Colonia (Am Vorgebirgstor/Ecke Vorgebirgsstraße)

    Der Abriss der alten Sporthallte an der Vorgebirgsstraße hat begonnen:





    hier noch mal der Link von Areal die das Gebäude erstellen:


    http://www.areal.de/ak.wi.livingcolonia.php


    Im Gegensatz zur jetztigen Bebauung Am Vorgebirgstor aus diesen dreigeschossigen Waschbetonbauten ein klarer Erfolg für das Viertel.


    Quelle: Bilder von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Ein paar aktuelle Bilder von Sülz Pur!

    hier mal ein paar Bilder von heute! Tolle Anlage, obwohl sie schon recht eng bebaut ist!













    Quelle: Bilder von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Neubau Klettenberggürtel / Ecke Rhöndorfer Straße

    Auch dieser Bau ist schon sehr weit vortgeschritten. Auf dem Bauschild sieht es ganz nett aus:





    Quelle: Bilder von mir.

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Endlich soll es in Kürze mit der Bebauung des ehemaligen DuPont-Gelände losgehen. Nach langwierirgen Verzögerung durch die Altlastenbeseitigung und Planungsphasen (Verlegung der Fernwärme Leitungen). Im Sommer 2010 soll es dann losgehehn!!! Ich bin gespannt! :daumen:


    Heutiger Artikel aus dem Kölner Stadtanzeiger:


    http://www.ksta.de/html/artikel/1256137101401.shtml

  • Entlang der Bonner Straße, Sinziger Straße und der Gaedestraße auf dem ehemaligen Gelände der Reiterstaffel Köln ist ein Baugebiete für 500 Wohneinheiten geplant. Der Kölner Stadtanzeiger berichtete bereits im August 2008 darüber:


    http://www.ksta.de/html/artikel/1218660658712.shtml


    Mit der heutigen Flächennutzungsplanänderung wird der Weg für den Baubeginn freigemacht:


    http://www.stadt-koeln.de/medi…rasse_planungskonzept.pdf


    http://www.pbs-ac.de/wettbewerbbonnerstrasse.htm


    Hier mal ein paar Hintergründe zur Entwicklung und konzeption dieses Areals:


    http://www.lorber-paul.de/?p=33#more-33

  • Naja... Den Innovationsschub hatte ich jetzt eh nicht erwartet, aber ein bisschen mehr hätt's schon sein dürfen als Stadtvillen und ein paar Büro/Geschäftsblöcke in rechtwinkligem Raster ausgerichtet. Eine zentrale Parkanlage mit kleinem Teich oder ähnlichem wäre doch möglich gewesen bei dieser Projektgröße. Zudem wird nicht an einer Stelle mal versucht eine geschlossene städtisch wirkende Randbebauung zu schaffen, nicht mal zur Bonner oder zur Gaedestraße hin. Ein zerklüftetes Gebiet aus uniformen Einzelblöcken wie man es in jeder deutschen Vorstadt antreffen kann, effizient aber ohne irgendeinen Wiedererkennungswert.


    Dabei lässt sich das in diesem eher wenig verdichteten Gebiet ja noch rechtfertigen. Was ich schlimmer finde ist, das die Stadt selbst in Innenstadtgebieten vermehrt derlei mutlose Bebauungspläne erlässt (Beispiel CFK-Gelände). Die Bebauung der ehemaligen Dom-Brauerei scheiterte doch auch, weil der Stadt geschlossene Randstrukturen an der Alteburger Straße als "zu verdichtet" erschienen. Hat Köln noch so viel Flächen übrig, dass man derart großzügig damit umgehen kann?
    Wahrscheinlich liegt das Ganze aber auch an diesem etwas schizophrenen Versuch die Menschen einerseits wieder mehr zum Wohnen in die Stadt zu locken, ihnen aber gleichzeitig das ruhige, grüne Leben der zersiedelten Randgebiete zu ermöglichen. Wie gesagt, effiziente Wohngebiete wird man so erhalten, aber eben keine Strukturen, welche den Begriff "Stadt" rechtfertigen.

  • Neue Wohnanlage "Grüner Weg" Ehrenfeld

    In unmittelbarer Nachbarschaft zum Vulkangelände/Heliosgelände soll ein neues Stadtquartier enstehen in dem Arbeiten und Wohnen kombiniert werden kann:


    http://www.lorber-paul.de/?p=1413


    Der Bebauungsplan wurde seitens der Stadt bereits im August 2008 entsprechend den Plänen geändert:


    javascript:document.pdf122665.submit();

  • Diese Aufnahmen entstanden nahe der Piusstr.



    Und diese nahe des HBF:



    Letzteres zeigt eine Modernisierung eines Bestandsgebäudes mit einer Stockerhöhung und Dachterasse. Sehr schön, mehr davon!


    Ersteres zeigt einen Neubau einer Wohnanlage in der nähe der Piusstr.:)


    Bitte immer die Bildquelle angeben. Danke. Gruß rec


    Quelle der Bilder: Ich ;)

  • Neubau eines Wohn- und Geschäftshauses auf der Bonner Straße, nähe dem Chlodwigplatz. Gewagt finde ich die Fassadengestaltung mit Schiefer und kann irgendwie nicht sagen ob es mir gefällt oder nicht.


    --------------------
    Die Richtlinien für das Einbinden von Bildern sollten doch mittlerweile bekannt sein. Künftig bitte darauf achten und die Quelle angeben! Vielen Dank.



    Bild ist von mir!

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Bin gestern mal durch die Genterstraße gelaufen, dort wird gerade das Gebäude neben dem Appartmenthaus abgerissen! Laut Information auf der Internetseite der Architekten baut dort die GWG zu Köln e.G..


    Folgendes Wohnhaus soll dort gebaut werden:
    http://www.mronz-schaefer.de/files/products/14g1.jpg


    Und der Altbestand:
    http://www.mronz-schaefer.de/files/products/14g2.jpg


    Sieht vielversprechend aus wie ich finde! Und eine wirkliche Verbesserung für das Umfeld:daumen:


    Ich bin sehr gespannt auf die Bauausführung und die Materialwahl, leider läßt sich dies auf den Bildern nicht wirklich erahnen.
    Könnte ein Mix aus weißem Putz und einer Blechverkleidung sein.

    Einmal editiert, zuletzt von RainerCGN ()

  • Ehemaliges DuPont-Gelände in Raderthal!

    Auf den Internetseiten von Mornz + Schäfer gibt es unter "aktuell" ein paar Visualisierungen für einen Teil des Bereichs des ehemaligen DuPont-Geländes:


    http://www.mronz-schaefer.de/data/m_architektur.php?id=16


    Es sollen 140 Wohneinheiten sowie Gewerberäume entstehen. Auf den Internetseiten des Auslobers, der GWG Köln-Sülz verweist man auf baldige Informationen zu diesem Neubauvorhaben! Hört sich sich ja soweit schon sehr konkret an!


    http://www.gwg-koeln-suelz.de/…%20Vorgebirgsgaerten.html


    Vermutlich warten alle Bauherren mit Ihren aktuellen Veröffentlichungen bis nach den Rheinischen Immobilientagen am 13.+14. März.
    Werde ich mir mal anschauen, da gibts bestimmt einige interessante Neuigkeiten.


    Hat schon jemand etwas gelesen über das Bauprojekt der WVM Immobiliengesellschaft. In den Schaufenstern des ehemaligen Citröen Handlers auf der Aaachener Straße kleben Werbebanner. Leider ist noch nichts veröffentlicht auf Ihren Internetseiten.:cool:



  • Wie in meinem Post aus dem letztem Sommer berichtet soll auf diesem Gebiet eine Wohnsiedlung entstehen. Ich habe heute dazu bei Absolut Wohnbau GmbH ein paar Visualisierungen gefunden. Ich finde die Aufteilung ganz gut gemacht. Zur Straße hin wird ein Lärmschützender 4 geschossiger Gebäuderiegel mit Staffelgeschoss gebaut und im Innenbereich kleinteilige 2-3 geschossige Wohnhäuser mit Staffelgeschoss. :daumen:


    Die Pläne sehen ganz vielversprechend aus:


    http://www.absolut.sc/pro_det05.html

  • Zur Bebauung der ehemaligen Kinderheime Sülz gibt es interessante Einblicke in die geplante Bebauung des Areals auf den Seiten des Haus der Architektur:


    http://www.hda-koeln.de/filead…Bebauungsplan_Satzung.pdf


    Das Viertel unterteilt sich in 7 Baufeldern, vier der zur Innenseite hin liegenden Baufelder soll an Baugruppen verkauft werden. Dort sollen kleinteilige 2-3 geschossige Townhouses entstehen:


    http://www.hda-koeln.de/filead…Bebauungsplan_Satzung.pdf


    Die Kirche bildet zum einen den Eingang zum Areal und anderseits auch seinen Mittelpunkt mit einem Quartiersplatz.


    Auch das Freiflächenkonzept sieht spannend aus, bin sehr gespannt wie das ganze letztlich umgesetzt wird. Aber die Pläne sehen sehr vielversprechend aus. :daumen:


    http://www.hda-koeln.de/filead…W_Freiflaechenkonzept.pdf

  • Hier noch ein paar Bilder von gestern:


    In der Gaedestraße sind die Abbrucharbeiten schon im vollem Gange:



    Das Goltsteinforum nähert sich auch seiner Fertigstellung:



    Ein Blick von der Maybachstraße zum Hansaring:



    Der Chlodwigplatz wurde bis zum Abschluss der Bauarbeiten mit einer Teerdecke weitmöglich wieder hergestellt:



    Der Aushub für den späteren Brunnen auf der Papstterrasse vor dem Dom am Roncalliplatz:



    Quelle: Alle Bilder von mir!

  • Die Firma Pandion erstellt in Müngersdorf eine Wohnanlage bestehend aus zehn 2-3 geschossigen + Staffeldach, z.T. freistehenden Gebäuden.


    Die Pläne sehen sehr vielversprechend aus. Gefällt mir insgesamt sehr gut und es fügt sich hervorrand in die kleinteilige Bebauung dort ein. :daumen:


    http://www.pandion-belvedere.de/index.php?id=9


    Noch ein Nachtrag:


    http://buerger-fuer-baeume.com…odel_Muengersdorf_ger.pdf


    Es gibt allerdings Wiederstand der Bürgerbewegung "Bürger für Bäume", da 119 der 122 Bäume auf dem Areal gefällt werden sollen. Das ist natürlich schon krass. Läßt sich da nicht behutsamer bauen ohne so viele Bäume zu fällen??


    http://buerger-fuer-baeume.com…ersdorfHerrigergasse.aspx

  • Leider ist es aufgrund der Größe bzw. vielzahl von Neubauten eher unumgänglich.
    Um ca. 60 Bäume erhalten zu können müsste man ca. die Hälfte der Bauten weglassen, hätte dann aber einen Attraktiven Wohnpark.


    Nichts desto trotz: Die EG Wohnungen bekommen relativ große Gärten. Diese sowie an den Rand von den Neubauten wird bestimmt auch wieder ein bisschen aufgeförstet. Allerdings bleibt der Verlust von sehr vielen ausgewachsenen Bäumen.