Chinesischer Technologiepark

  • Chinesischer Technologiepark

    Schon vor längerer Zeit berichteten mehrere österreichische Medien, dass es Pläne gibt, einen chinesischen Technologiepark in Wien zu errichten.
    Vizekanzler Hubert Gorbach schätze damals die Realisierungschancen als sehr hoch ein. Eine Machbarkeitsstudie sollte bis zum Frühjahr 2005 vorgelegt werden. Der Park sollte zwischen 30.000 bis 50.000 Quadratmeter groß werden und im 22. Bezirk entstehen. Mehr war nicht bekannt.


    Nun gibt es Neuigkeiten dazu, http://derstandard.at/ vom 26.1.2005,



    Chinas größter Telekom-Ausrüster plant Einstieg


    (...) Laut dem chinesischen Handelsattaché in Wien, Bailiang Tao, verhandelt der größte Mobilfunkausrüster Chinas, Huawei Technologies aus dem südchinesischen Shenzhen, über eine Ansiedlung in Österreich. (...)
    (...) Laut einem der Verhandler könnte eine Entscheidung Mitte dieses Jahres fallen; (...)
    (...) In Wien wollen chinesische Unternehmer überhaupt hoch hinaus: Ende März soll die Machbarkeitsstudie für einen "Chinese Austrian Technology Park" fertig sein. Der Plan: Ein Hochhaus in Wien, in dem rund 30 chinesische Technologieunternehmen zu Hause sind. (...)


    Mal sehen was sich da entwickelt... :)

  • Als ich das erste Mal vom Technologiepark hörte und noch nichts von einem Hochhaus zu hören war, habe ich auch an das Flugfeld Aspern gedacht. Aber ich weiß nicht, ob dort überhaupt Hochhäuser geplant werden. Nachdem dort aber die U2 und Außenringschnellstraße geplant sind, wären die notwendigen hochrangigen Verkehrsmittel ja vorhanden...

  • ich kann mir eigentlich nicht vorstellen das dort ein hochhaus hinkommt. bilde mir ein auf der uni mal was von einer flachen bebauung gehört zu haben. würde auch besser zu den vorhandenen strukturen passen.



    (quelle: wien.at)

  • Sehr interessant!


    Bisher gibt es ja bis auf die DC noch potentielle Hochhausstandorte am SchauplatzKagran, Aderklaaer Straße und Genochmarkt. Das eines der dort geplanten Hochhäuser "übernommen" wird kann ich mir eher vorstellen als eines am Flugfeld. Aber ob es dort für einen "Park" genug Raum gibt? Wohl eher ein komplett neuer Standort.
    Also ich würde das Ganze statt der TU in die Donaucity packen. :D


    Wir erfahrens dann demnächst in der Studie die im Frühjahr 2005 vorgelegt werden SOLL, was im Jargon der Stadtplanung etwa Anfang 2007 bedeutet... ;)

  • Habe auch mal was von einer flachen Bebauung gehört, weiß nur nicht mehr wo...aber der Masterplan kommt doch erst, oder?

  • Mir fehlt zwar derzeit die Zeit an allen Ecken und Enden, aber für SO eine Nachricht sollten sich immer 10 Minuten finden lassen. Der Chinesische Technologiepark kommt in einer ganz bestimmten Form, an eine von zwei wahrscheinlichen Stellen, obwohl in nachfolgender Meldung eindeutig von der "Donauplatte" die Rede ist.



    Quelle des Quotes: http://oesterreich.orf.at/oest…etail&channel=1&id=381707




    Etwas anders klingt das jedoch auf der chinesischen Homepage vom Projekt:
    http://www.catp.com.cn/


    Dort findet man folgendes:


    Dazu gibt es auf der HP noch eine Visualisierung die erkennen lässt dass es sich hierbei um das Projekt "SchauPlatzKagran" handelt!
    http://www.catp.com.cn/english/shipin.php


    3 Hochhäuser! Kleine Orientierungshilfe: das Video beginnt mit der Unterquerung der Verbindungsbrücke zwischen Donauzentrum und Donauplex, der U1-Station, sowie einem anscheinend geplantem Steg.



    SchauPlatzKagran mit den mega-breiten Hochhausscheiben. Nur zu Erinnerung, man hat "bewusst" auf eine schreckliche Höhenentwicklung verzichtet weil das böse ist. Stattdessen gibts eine weltkulturerbeschonende, Rudolfsstiftungs-ähnliche Lösung... in Kagran. :nono:;)




    Naja, hoffentlich wird bald geklärt ob die chinesische Quelle oder ORF/Trend recht hat.


    Auf jeden Fall einfach nur :cool:

  • also ich glaub schon dass die den turm auf der platte bauen. und so wie ich die chinesen einschätze, werden sich die nicht mit einem mittelmäßigen flachbau zufrieden gben. schließlich wollen sich diese firmen in europa repräsentieren.


    bezüglich kagran.. das bild zeigt doch nur eine baumassenverteilung, oder.
    mein städtebau prof. hat mal gemeint, dass die dc und kagran zusammenwachsen werden ... und sich die hochhäuser früher oder später wie ein band entlang der wagramer str. ziehen werden.

  • Mittlerweile berichten mehrere Quellen vom geplanten "CATP-Tower" auf der "Platte", alle beziehen sich jedoch auf den TREND-Artikel, der erst morgen erscheint.


    Auf der CATP-Homepage ist aber, wie Norbb ja auch festgestellt hat, eindeutig SchauPlatzKagaran abgebildet.


    Entweder man ist sich über den genauen Standort noch nicht einig, oder es wurde hier von TREND schlecht recherchiert. Ich vermute Zweiteres...

  • http://wien.orf.at/stories/57213/


    China plant die Errichtung eines Technologieparks in Wien, der im Rahmen einer neuen "go out-strategy " die Internationalierung chinesischer Unternehmen unterstützen soll. Durch Kooperationen mit österreichischen Unternehmen, Zugang zu Forschung und Technologie und die Schaffung von Entwicklungs- und Produktionsstandorten für chinesische Unternehmen sollen wirtschaftliche Verflechtungen entstehen, von denen Österreich und China gleichermaßen profitieren. Abgesehen von kleineren Projekten in Cambridge (UK) und Moskau (im Aufbau) existieren noch keine Vorhaben dieser Art in Europa.


    Das Konzept sieht ein zentrales Gebäude (CATP-Tower) vor, in dem Büros, Gemeinschaftseinrichtungen und ein Hotel untergebracht sind, sowie in weiterer Entwicklung Produktionsstandorte vornehmlich in bestehenden Tech-Zentren und Wirtschaftsparks Österreichs.


    Zur Realisierung des Projekts wurde im Vorjahr ein bilaterales Memorandum of Understanding zwischen dem bmvit und dem chinesischen Ministerium für Wissenschaft und Technologie abgeschlossen, in dessen Rahmen derzeit die wissenschaftlichen Grundlagen und die Machbarkeitsstudie erstellt werden. Die Ergebnisse liegen in Kürze vor, sodass 2005 die ersten Umsetzungsschritte hinsichtlich der gemeinsamen Trägergesellschaft, der Standortwahl und der baulichen Entwicklung stattfinden können.


    http://www.bmvit.gv.at


    würde man sich für den standort donau-city aussprechen, würden nächstes jahr bereits 2 der 3 zentralen hochhäuser in bau gehen.


  • Wien (APA) - Das Projekt eines chinesischen Technologieparks in Wien rückt seiner Realisierung näher, einen konkreten Standort gibt es aber noch nicht. Wie am Montag aus dem Rathaus verlautete, kommen für den "China Austria Technology Park" (CATP) weiterhin verschiedene Grundstücke in Wien in Frage, darunter die Donauplatte oder der Bereich Wagramer Straße im 22. Bezirk.


    ...


    Zentrales Gebäude
    Das Konzept sieht ein zentrales Gebäude vor, in dem Büros und Forschungseinrichtungen untergebracht sind. Die Entwicklungsgesellschaft hat den Auftrag, eine auf die konkreten Anforderungen eines solchen Technologieparks zugeschnittene Immobilie in Wien zu entwickeln und dazu die Konzeption, Planung, Errichtung und in der Folge auch den Betrieb zu übernehmen. Die chinesische Seite wird in den Bau eines Büroturms dem Vernehmen nach 75 Mio. Euro investieren. (APA)


    http://derstandard.at/?url=/?id=2171492



    wie hoch schätzt ihr kann der turm für 75 mio. werden?

  • Gute Frage...für den 200m Turm in der DC sind angeblich 100 Mio. veranschlagt, obwohl mir das ein bisschen wenig vorkommt.


    Noch mehr zum Thema CATP:


    Die Volksrepublik China plant die Errichtung eines Technologieparks in Wien. Zur Realisierung des sogenannten "China Austria Technology Park (CATP)" ist nun ein erster wichtiger Schritt erfolgt. Der Wiener Wirtschaftsförderungsfonds WWFF und die China Europe Construction Investment Co. Ltd. als chinesischer Partner haben in einem "Letter of Intent" vereinbart, bis zum Jahresende 2005 eine Projektentwicklungsgesellschaft zur Errichtung des Technologieparks zu gründen. Dieser Letter of Intent wurde bereits vergangenen Freitag unterzeichnet. Das gaben Finanz- und Wirtschaftsstadtrat Vizebürgermeister Dr. Sepp Rieder und der Botschafter der Volksrepublik China Lu Yonghua, am Montag bekannt.
    http://wien.gv.at/vtx/vtx-rk-xlink?SEITE=020050912017