Friedrichsdorfer Bauprojekte

  • Hugenottenstr. 121 - Weißer Turm

    … ist nun Geschichte, nur noch eine Kellerdeckenwölbung lugt hervor und - klar - der neue Anbau ist auch stehen geblieben.



    Das Entree in die Hugenottenstraße wirkt nun sehr großzügig, wird durch den Neubau aber wieder zu alter „Enge“ kommen


  • PPH Ökosiedlung

    Das bereits Anfang Mai hier (mit Google Maps Link) erstmals erwähnte Projekt zur Errichtung einer Ökosiedlung hat nun die Gremien, Fachausschüsse und Stadtverordnetenversammlung, passiert (FNP). Nach einer Kosten- und Nutzenrechnung mit dem Ziel der Prüfung ob das Projekt mit eigenem Personal oder einem Investor entwickelt werden kann, fiel die Entscheidung aufgrund haushaltspolitischer Lage zugunsten eines (potentiellen) Investors.



    Auf dem Google Earth Bild ist rot umrandet das ca. 6 ha große Baugebiet erkennbar. Gelb umrandet das heutige Gelände des Friedrichsdorfer Schützenvereins. Ob die Schützen umziehen oder inmitten eines neuen Wohngebietes bleiben ist offiziell nicht entschieden, was aber Sinn macht liegt wohl auf der Hand.



    ________________________________
    Bildrechte Google Earth, GeoBasis DE/BKG, Linien von mir


    Zur weiteren Identifizierung anderer Projekte des Strangs auf dieser Karte:


    • Milupa Areal / Taunus Carré, unten links vor dem Copyright

    • Sportpark Neubau am rechten Bildrand der bräunliche Acker südlich der K988

    • Templegebäude, auf halbem Weg zwischen PPH und Milupa / Taunus
      Carré

  • Neubau Sportpark

    Nach rund 2 Monaten eine kurze Zusammenfassung dessen, was sich in der Zwischenzeit hier ereignet hat:


    • Planstraßen B und C sind asphaltiert und mit Fahrbahnmarkierungen versehen worden
    • Der Kunstrasenplatz wirkt mit den Laufbahnen und der Flutlichtanlage schon ziemlich komplett, der Kunstrasen fehlt allerdings noch
    • Der Rasenplatz ist fertig angelegt und bei Betrachtung aus flachem Winkel scheint er schon schön grün
    • Mit dem Bau der ersten Wand für die Sportstättengebäude, zwischen den Sportplätzen gelegen, ist begonnen worden


    Ein kleines Panoramabild


  • Neubau Sportpark

    Die FNP berichtet heute über den Stand der Arbeiten am neuen Sportpark. Aktuell werden massenweise 1,2 t schwere Ballen mit Gummi-Granulat angeliefert die mit Bindemitteln zusammengemischt die neue 3mm dicke Tartanbahn ausmachen. Wie die Komponenten verbunden werden zeigt ein Bild aus dem Artikel.

  • Neubau Sportpark

    Und nach der schönen Zusammenfassung der Entwicklung in der FNP (Vorbeitrag) hier noch aktuelle Bilder vom neuen Sportpark.


    Gesamtansicht des späteren Kunstrasenplatz, das erste Rot des Belags außerhalb der Laufbahnen ist bereits erkennbar



    Die Maschinerie die das Granulat mit dem Bitumen vermischt



    Sowie hier zu erkennen die Mauer hinter der der Zugang zum Kunstrasenplatz von den zu bauenden Sportplatzgebäuden her erfolgt. Mit blauer Plane abgedeckt sind die Sandgruben zu erkennen.


  • Bahnstraße 19

    Das in #5 und #6 vorgestellte Projekt wurde vom Rohbau her fertig gestellt. Aktuelle Aufnahme der Häuser direkt gegenüber der Vivo Baustelle:


    Einmal editiert, zuletzt von MathiasM () aus folgendem Grund: Link #6 repariert

  • Gewerbegebiet Köppern Nordost

    Das in #7 vorgestellte und in #14 sich in Bau befindliche neue Firmensitz der Fa. Horst Platz ist bis auf wenige Nacharbeiten fertiggestellt und schon bezogen worden.


  • Hugenottenstr. 121 - Weißer Turm

    Mit dem Aushub der Baugrube beginnt der Neubau auf dem Grundstück des ehemaligen Weißen Turms. Interessant hierbei ist, dass die eine Kellerhälfte des ehemals denkmalgeschützten Gebäudes erhalten bleibt.


  • Abriss Kirche, Neubau NRD

    Die im ersten Beitrag gezeigte Kirche und die Nebengebäude werden ab dem 7. Januar in der Reihenfolge Küsterhaus, Kirchenschiff und Kirchturm (25m) abgerissen. Der Abriss wurde in der Zwischenzeit genehmigt und der LWV fördert das Neubauprojekt der Nieder-Ramstädter-Diakonie mit 325.000 €. Die zukünftigen 16 Bewohner sollen aus dem Haus Mirjam 2014 in den Neubau der NRD umziehen. Berichte dazu in der FNP oder von der NRD/LWV direkt.

  • Hugenottenstr. 121

    Zu dem Neubau in der Hugenottenstr. 121 gibt es jetzt erste Visualisierungen auf der Web-Seite von www.teichmann-grundbesitz.de. Das Haus wird sich gut in das Straßenbild (#21) eingliedern. Ob das Dach des bereits stehenden Neubaus angepasst wird lässt sich aufgrund der Visualisierungen vermuten.


    Insgesamt entstehen dort:


    • 6 x 3-Zimmer Wohnungen mit ca. 90 bis 105 m² Wohnraum im Ober- und Dachgeschoss
    • Wohnungen mit KFZ-Stellplätzen
    • DG-Wohnungen sind klimatisiert
    • Praxis- und Bürofläche von 190 m² im EG und 70 m² im UG
    • Visualisierung, Ansicht von der Hugenottenstraße aus
    • Visualisierung, Ansicht von der Hofseite aus


    Das Bauschild:


  • Abriss Kirche, Neubau NRD

    Hier der erste Fotobeweis, dass es nun tatsächlich mit dem Abriss der Kirche losgeht. Bauzäune sind gesetzt, der Bagger steht zwischen Küsterhaus und Kirchenschiff im Bild hinter dem Turm. Zurzeit werden die Fenster entfernt sowie die Dachziegel abgetragen, nach versteckt überwinternden Fledermäusen wurde bereits gesucht.


    In knapp 6 Wochen wird nach Abbruch der Häuser und Garagen ein Longfrontbagger erwartet um den Kirchturm umzulegen.


  • ^

    Das Küsterhaus ist dann schon mal weg, Holz und Metall wurde vom Bagger gleich sortiert und die Steine füllen den Keller. Nach Plan soll das Kirchenschiff bis Ende Februar abgerissen sein.


  • Neubau Sportpark

    Nicht nur von dem aktuellen Baustand und der Sicht aus dem neuen Sportplatzgebäude auf die Skyline der Stadt Frankfurt berichtet ein Artikel der FNP sondern auch von der verspäteten Eröffnung. Ausnahmsweise mal keine baulichen Gründe für die verspätete Freigabe des Sportplatzes sondern leider eine (noch) fehlende Freigabe von Haushaltsmitteln in Höhe 100.000 € für Geräte zur Anlagenpflege und zur Einstellung eines Platzwartes sorgen für eine verspätete Eröffnung.


    Neuer Eröffnungstermin soll nun im Spätsommer oder Herbst sein.

  • Abriss Kirche, Neubau NRD

    Viel schneller geht es mit dem Abriss voran als es bisher der Presse zu entnehmen war, allerdings muss Abrissgut ja auch noch aus dem Keller wieder rausgeholt werden den der Bagger für den Abriss verfüllt hat.


    Heute klaffte im Kirchenschiff bereits eine große Lücke.



  • Abriss Kirche, Neubau NRD

    Das am Montagmorgen noch stehende Eingangsportal wurde mittlerweise auch abgerissen, so dass jetzt demnächst der Longfrontbagger eintreffen sollte um den Kirchturm abzureißen.



    Bevor das geschieht, noch ein Bild vom Waldrand aus, dass den Kirchturm in der Mitte des Bildes zeigt. Der Neubau der Niederramstädter Diakonie ragt nach Errichtung nicht so aus den Häusern der Taunusstraße heraus.


    Einmal editiert, zuletzt von MathiasM () aus folgendem Grund: Handybild durch Kamerabild ersetzt

  • Abriss Kirche

    Kein Longfrontbagger wie mal angekündigt sondern 2 Beton-Kreissägen und ein Mobilkran beenden die Existenz des Kirchturms. Das oberste Drittel ist an 4 Ketten angeschlagen und auf der linken und rechten Seite des Turms sind die Sägen auf einer Laufleiste montiert. Bedient werden die Sägen aus den Hubwagen heraus, Wasser- und Stromversorgung inklusive.



    Eine der beiden Sägen auf der Laufleiste näher betrachtet



    Und bei der Arbeit. Insgesamt brauchten die Sägen nur 3 „Fahrten“ um den Beton zu durchtrennen, die ganze Sägeaktion dauerte nur 15 Minuten.



    Kurz bevor die zweite Säge durch war, drehte sich der Turm bereits etwas. Zuvor wurden die Schnitte mit Keilen gesichert, damit die Sägeblätter nicht vom gelösten Turmteil eingeklemmt werden.



    Nach erfolgter Demontage der Sägen ging es für die Turmspitze abwärts.



    Und zu guter Letzt gut gelandet, wird sie wahrscheinlich demnächst ein Opfer des Baggers. Das nächste Drittel dürfte dann am Nachmittag fallen und der Rest vom Bagger ebenerdig erledigt werden.


  • Abriss Kirche

    Am Freitag noch wurde ein zweites Turmteil abgesägt und vom Mobilkran abgesetzt. Das oberste Teil wurde vom Bagger noch am Freitag zerkleinert, zuvor wurde noch das Kirchenkreuz von gerettet.


  • Abriss Kirche

    Der Abriss des Kirchenturms inklusive der Zerkleinerung und des Abtransports fand bereits 2 Tage nach dem letzten Bild sein Ende. Teile des zuvor mit Schutt verfüllten Kellers sind ebenfalls bereits ausgehoben, teilweise wieder mit Erde verfüllt.


    Von beginnenden Baumaßnahmen für den Neubau der Niederramstädter Diakonie sowie einem Bauschild dazu ist noch nichts zu sehen. Dürfte aber bald geschehen wenn die Abbruchfirma abgerückt ist.

  • Umgehungsstraße Südabschnitt - Bau

    Der Neubau der Südumgehung (vorgestellt hier) geht augenscheinlich nur langsam voran. An der bestehenden Unterführung der BAB 5 wurde Büsche gerodet. Von der Trasse der Straße fehlt noch alles wenn man von Teilbereichen in denen die Bagger hin und her fahren. Die Brücke für den Landwirtschaftsweg lässt sich erahnen. Wenn der Fahrbahnverlauf auf Höhe des Endes der Moniereisen verlaufen sollte, müsste die Straße noch etwas tiefer als die „Grasnarbe“ gelegt werden.



    Der Stand eines der zwei Bachdurchlässe. Der Bach wird aktuell um die Baustelle herumgeleitet.


    Einmal editiert, zuletzt von MathiasM () aus folgendem Grund: Rechtschreibung