Beiträge von DerBe

    Das Recht ein Zweit- oder Drittauto zu besitzen und die Mitte der Stadt zu verstopfen ist unantastbar. Alles andere ist Ökodiktatur. Sachen gibt's.


    Wie so ein schönes Parkhaus für Nutzer eines Hochhauses aussehen kann, sieht man am wunderschönen Parkhaus des Tower One im allseits hochgelobten FFM.

    Die Fassadenplatten sind doch wichtig für die Statik, also tragende Elemente, richtig? Wäre es denn möglich, die viel zu kleinen Fenster zu vergrößern? Oder wäre der Aufwand hierfür zu groß? Den Baukörper an sich halt ich nicht für so schlimm. Die Staffelung gefällt mir.


    Wie ein Facelifting aber auch aussehen kann, zeigt ein Artikel im Baunetz. Sicherlich, aufgrund der Konstruktion, nicht ganz vergleichbar. Aber dennoch.

    Den Verkehr wollte der grüne Bezirk und der rotrotgrüne Senat ja nicht vermindern, sonst wäre man mal an die Leipziger bis Mühlendamm herangegangen oder würde den U-Bahn-Ausbau nicht blockieren.

    Es ist nicht tum aushalten. Wenn das der Senat angekünfigt hätte, wäre die Autofraktion und die Bild schon längst auf den Barrikaden. Und doch, der RRG-Senat hat die Verkehrswende angeschupst. Z.B. hat Frau Günther die Planstellen für den Fahrradverkehr von 3 bei Amtsantritt auf über 50 zuletzt erhöht. Das wird sich schon bald auch im Stadtbild zeigen. Es sind auch nicht nur Pop-Up- Fahrradwege entstanden, wie hier immer gern behauptet wird. Nehmen Sie das doch endlich mal zur Kenntnis.

    Oh man. Als ob die Platten bzw. die Bewohner in der Linie nicht unter Druck stehen würden. Ganz ehrlich. Du hast keine Ahnung von der derzeitigen Situation.

    Marktradikale finden sich gerne in der FDP wieder. Und hier im Forum. In diesem Sinne: Freie Fahrt für freie Bürger.

    Ich habe bei der Durchfahrt durch die Friedrichstraße wahrgenommen, dass die Buchten sehr wohl vom Publikum angenommen wurden. Auch die Aussengastro profitierte von der Verkehrsberuhigung.

    Das eingebildete Einkaufspulikum gab es auch vor der Umgestaltung nicht. Ich weiß gar nicht, was sich hier so mancher zusamnenphantasiert.

    Das vermeintliche Vorrecht der einkommensstarken Gesellschaftsschicht in den Innenstadtbezirken zu wohnen, führt in der letzten Konsequenz zur Verödung der selben. Das wäre nicht mehr mein Berlin. Ich kann die Marktlemminge, die so etwas probagieren, absolut nicht verstehen. Es ist gut, dass die Berliner bei der Wahl anders entschieden haben.

    Dann reden Sie doch. Aber bitte in der Lounge. Denn Thesus hat doch Recht. Hier in diesem Strang sollte der Baufortschritt Thema sein und nicht die tausendste Wiederholung des immergleichen Gejammers.