Beiträge von frodoNtour

    ... und da bin ich endlich zum Fotografieren gekommen. Die Venus (also ihr Kopf) sieht in echt wirklich ziemlich krass und beeindruckend aus. Gelungen!

    Die ersten beiden Bilder mit normaler Belichtung. Einmal um 90° gedreht, um den Kopf ohne Drehen des Monitors sehen zu können ;)

    Das dritte Bild mit erhöhtem Kontrast, um die Details hervorzuheben.


    nq24s5xm.jpg


    ktfe697n.jpg


    8j3p94c9.jpg


    *** alle Fotos von mir ***

    Die Kunst am Bau ist abgeschlossen. Es handelt sich dabei um den Negativabdruck des Kopfes einer Venus, der ins riesenhafte vergrößert als Überdachung einer Bushaltestelle dient. Für mich der seltene Fall von Kunst am Bau, die nicht nur einen direkten Bezug zum Gebäude (Archäologie) zeigt, sondern auch auf faszinierende Art und Weise konkret und fast schon klassisch ist und dann doch wieder mit der Gestaltung in Beton und eben als Negativabdruck modern.


    Ich werde bei Gelegenheit mal Fotos machen. Bis dahin ein paar Artikel mit aussagekräftigen Bildern.


    Die Stadtwerke berichten hier und das tolle Bild kann direkt dort aufgerufen werden.

    Der SWR zeigt den Zustand noch im Bau.

    Und in diesem Beitrag des SWR findet sich auch ein Bild des ursprünglichen Plans, der erstaunlich exakt umgesetzt wurde.


    PS/edit: Ich hoffe, dass der Beton so beschichtet wurde, dass Schmierereien entfernt werden können.

    Und jetzt mal ein Blick in die Grube von Havn (zwischen Rhein und AQA). Die Baugrube ist zu sehen. Ziemlich flache Baugrube.

    Auf den Klinker (leicht grünlich) bin ich gespannt und auch darauf, wie die wellenförmigen Balkons aussehen werden (verklinkert?)


    4cmgf4oz.jpg


    Noch paar Ansichten von Insel II. Jetzt wird auch das letzte Stück (Fassade an der Privatgracht zur Insel I) verklinkert. Fassadendetails.


    jornr6ry.png


    6apmb429.png


    fwegf8va.png


    *** alle Bilder von mir ***

    Heute ein paar kleine Ergänzungen:


    Die Baugrube des timber peak (Holz-Hybrid-Hochhaus) hat jetzt eine fast fertige Bodenplatte. Hinten der fertige Rohbau des AQA.


    3p9ndxz4.jpg


    Hier ein Fassadenmuster des timber peak. Dass der Entwurf deutlicher banaler ist als der ursprüngliche ZigZag-Turm, war ja schon lange klar. In den Darstellungen hatte ich dann gehofft zu erkennen, dass die scheppe Fassade in Grundzügen erhalten bleibt. Das Fassadenmuster zeigt aber eindeutig, dass nur Rahmen um die Fenster herum leicht angeschrägt sind und nicht die Fenster. Gestalterisches Armutszeugnis im Vergleich zum alten Zig-Zag, das ja vor langer Zeit mal Wettbewerbssieger war. Enttäuschend.


    8zqcgwiw.jpg


    Die Gracht von Insel III wurde (anders als bei V und IV) offensichtlich zusätzlich mit einer robusten grauen Folie ausgekleidet. mal schauen, ob bald die Füllung folgt.


    5z937gxe.jpg


    y43lvlzp.jpg


    Ein Blick über die Terrassen/Gärten von III.


    ccmt9hoh.jpg


    Blicke in die Höfe der Inseln III, IV und V.


    bdj7o69w.jpg


    dzbfi6a3.jpg


    5icguj3j.jpg


    *** alle Bilder von mir***

    Heute gibt's eine wirkliche Fassadenneuigkeit. Bei Insel II (die zweite Insel von Trei, also die vierte vom Hafenende aus gezählt) zeigt jetzt zu 3/4 ihre Fassade.

    Mir gefällt wirklich, dass auch hier der Klinker recht abwechslungsreich gesetzt wurde. Die großen Betonelemente in rot wirken recht gut und sind (wie auch der Klinker) im Gegensatz zu anderem im Hafen verbauten roten Klinker deutlich heller rot und erinnern an den Mainzer Sandstein. Hier mehrere Fassadenfotos von II und ein Blick in die Gracht zwischen III und II, wo nun auf beiden Seiten eine lebendige Gestaltung der Fassaden zu erkennen ist. Wirkt beim Vorbeiradeln wirklich schön :)


    hgbwtae4.jpg


    twu9dst2.jpg


    cd2xd2kh.jpg


    Die Gracht bei Insel IV ist vollständig gefüllt. Drei Blicke darauf (soweit ja auch schon mehrfach teilweise befüllt gesehen). Beim Übergang der beiden Grachten ist die Trennung sehr deutlich zu erkennen.

    Die Gärten sind jetzt deutlich attraktiver (weil belebt) und beleben entsprechend das Gesamtbild.


    szjrcuix.jpg


    hrgezcbo.jpg


    zxvecbxu.jpg


    Die Lokomotive wurde durch die Eisenbahnfreunde Darmstadt-Kranichstein saniert. Da gibt es eine Doku der gesamten Sanierung. Am alten Platz wieder aufgestellt.


    24bx5m2y.jpg


    *** alle Fotos von mir ***

    Ein kleines Hafenupdate. Erst mal ein paar Blicke über das Nordbecken auf die Inseln. Ich wechsle immer zwischen dem Blick auf die Insel und dann jeweils zwischen die Inseln (also der Blick durch die Privatgracht hindurch). Hier zusammengefasst (am Hafenbecken von rechts nach links, also vom Ende des Beckens aus:

    • Insel V
    • Gracht zwischen IV und V
    • Insel IV (man beachte die großen Stämme im Hof)
    • Gracht zwischen III und IV
    • Insel III

    49td3k2u.jpg


    cwipmcsx.jpg


    5cmywhlk.jpg


    u9bhp4gn.jpg


    w33h7shg.jpg


    Hier wieder die Gracht bei Insel IV (stadtseitig), die nun weiter gefüllt (etwas mehr als in meinem letzten Grachten-Beitrag) wird und schon bepflanzt wurde. Sieht aber noch ziemlich verdreckt aus.


    owg6gwqj.jpg


    9u4nqula.jpg


    Jetzt die zukünftige Privatgracht zwischen IV und III (soweit ja bekannt), aber nun mit zwei Details auf den gezoomten Bildern: einmal ein Freisitz an der Gracht (gehört zu Insel III) und einmal am Ende der Gracht eine teils durchlässige Barriere, die das Ende der Gracht noch mal abtrennt.


    8b3zdc67.jpg


    e8wlg8u5.jpg


    c7uws2fp.jpg


    Ohne Foto: Bei Insel II wurde im Inneren verklinkert. Da kam ich aber nicht hin. Der Klinker ist ähnlich wie bei III (beide ehemals von TREI geplant) etwas lebendiger gesetzt. Hoffe auf baldige Fotomöglichkeit außen, wenn da auch was gemacht wurde.


    Jetzt wieder Fotos: Baugrube des Timber Peak Hochhauses mit AQA hinten. AQA hat das vorletzte Stockwerk fertig und das letzte ist in Bau. Zweites Foto von AQA: Starker dig. Zoom, daher bescheiden zu sehen, aber: Fassadenmuster mit dem dunklen Klinker.


    a63vzixa.jpg


    s3mva4tv.jpg


    *** alle Fotos von mir ***

    Im südlichen Bereich (d.h. Richtung Hechtsheim in direkter Nachbarschaft zu Biontech) wird die ehemalige Sparkasse Mainz (und jetzt Rheinhessen-Sparkasse) einen Neubau für ihre neue Zentrale bauen. Außerdem werden in diesem Projekt Wohnungen entstehen. Die alte Hauptstelle am Münsterplatz wird in jedem Fall deutlich verkleinert werden.


    Der Sieger des Architektenwettbewerbs kommt aus Freiburg und die Ergebnisse sind hier zu finden. Neben den Bildern gibt es noch eine Info-Box.

    Der Entwurf wirkt schon mal ganz okay. Sichtbares Holz in Verbindung mit viel Glas. Holz-Hybridbauweise.


    Der Sensor berichtet ebenfalls.

    Jetzt liegt der Schwerpunkt auf den Fassaden.


    Ich schaue erst einmal die künftige Stadtgracht entlang nach Norden. Dabei sehen wir vorne Insel III, dann Insel IV und Insel V hinten in ihrer Gesamtwirkung.


    imy5fhpb.jpg


    Jetzt nur Insel IV.


    apemxtgl.jpg


    Ein Detail von Insel III mit einem Stückchen IV im Hintergrund.


    j9kq5d9p.jpg


    Noch einmal IV und III: Fassaden an der zukünftigen Privatgracht.


    3gzuyi2g.jpg


    Kleines Detail von Insel III. Die Betonelemente (unten) wirken einigermaßen hochwertig und haben einen leichten Sandstein-Look.


    h32kmdlz.jpg


    Jetzt ein paar größere Fassadenbilder von Insel III.


    rwswtj58.jpg


    6yzasnwv.jpg


    xv7lwvcs.jpg


    6rwbepwg.jpg


    Privatgracht zwischen Insel III und Insel II.


    stks7cpa.jpg


    Insel II geht bei der Fassade ganz langsam voran. Immerhin wird jetzt gedämmt.


    7wi6xlvh.jpg


    6cdxvxr9.jpg


    *** alle Bilder von mir ***

    Dieser Post jetzt mit einem Schwerpunkt auf den (ganz oder teils) gefüllten Grachten.


    Zuerst das bekannte Ende der Privatgracht von Insel V. Hier noch mit deutlich zu sehendem Eis.


    kwd6r8km.jpg


    Jetzt schau ich die (zukünftig sehr lange) Stadtgracht Richtung Süden. Neben mir ist immer noch Insel V. Die vor- und rückspringenden Fassaden und entsprechend Gärten bzw. Fassaden am Wasser lassen sich erahnen.


    j8kb92cu.jpg


    Nun der Übergang der ersten Gracht (von Insel V) zur zweiten noch fertig zu füllenden Gracht bei Insel IV.


    6ofuazew.jpg


    xv8nvxam.jpg


    cpj93ptp.jpg


    Und abschließend die Gracht bei Insel IV (Insel IV ist ja komplett "entrüstet"). Letztes Bild das derzeitige Ende der Stadtgracht am Übergang Insel IV zu Insel III.


    s7ojfu4i.jpg


    jo8t2b3s.jpg


    4g38f9wl.jpg


    *** alle Fotos von mir ***

    Ok, das Hochladen funktioniert jetzt ;) Ich poste jetzt ein paar Posts nacheinander, weil es sonst unübersichtlich wird wegen der vielen Bilder.


    Ich fange bei AQA an und der Baugrube für das Hochhaus (gehört zum Zigzag-Projekt).


    Zunächst nur AQA. Ich stehe an der Ecke mit dem Gleisdreieck im Rücken und schaue links zuerst mal die Fassade entlang zum Rhein. Bei dem zweiten Blick (parallel zum Rhein) ist zu sehen, dass die Fassade immer ein bisschen springt.


    69ca6kgj.jpg


    48x26ftz.jpg


    Jetzt die Baugrube des Hochhauses. Zwei mal mit dem AQA hinter mir und dann noch Blick Richtung AQA:


    qtq4q4eg.jpg


    b8osq5tl.jpg


    lbc3k9h8.jpg


    *** alle Fotos von mir ***

    Die Detailansichten von Havn gefallen mir wirklich. Viele runde Formen (also nicht nur an den weißen (verklinkerten?) Balkons sondern auch an den grün verklinkerten Fassaden links und rechts. Bei dem Grün hoffe ich auf intensivere Farben.


    PS: Hatte die Woche Fotos von AQA bis hin zu den Inseln gemacht, da ich aber noch nicht bei einem neuen Image-Hoster bin, dauert das noch bisschen.

    Mit einer Enttäuschung geht es jetzt los. Oder anders formuliert: Das ehemals als ZigZag spektakulär geplante Hochhaus am Ende der Nordmole, das nun als Timber Peak ausdruckslos realisiert werden wird, wird nun gestartet. Es gab den ersten Spatenstich, wie der Merkurist berichtet. Der Rest des Artikels enthält kaum Neuigkeiten, die wir nicht bereits kennen. Holzhybridbauweise, 40m hoch. Halbwegs neu: Dachterrasse + Terrasse im 5. OG.


    edit:

    Auf der Projektseite von UBM ist zu sehen, dass die Terrasse im 5. Stock einfach nur eine Dachterrasse auf einem sehr kleinen Anbau des Hochhauses ist. Ich hatte beim ersten Lesen irgendeinen architektonischen Kniff im Hochhaus erhofft. Die Hoffnung hielt nicht lang... Anbau ist auf den Darstellungen auf der Projektseite zu sehen.

    Heute nur ein Bild, dafür ein paar Infos (wegen der untergehenden Sonne war das Licht nicht so toll, auf der anderen Seite hat ein kleiner Sonnenstrahl doch ein Bild erlaubt, das ich die ganze Zeit nicht fangen konnte).


    * Bei AQA wurde das Bodenniveau überschritten.

    * Insel IV und III haben zum Nordbecken hin fertige Fassaden. Bei Licht versuche im mal, ob das was mit dem digitalen zoom wird. Besonders bei III scheint die Fassade noch mal leicht variiert zu sein im Vergleich zu den bisherigen Ansichten.

    * Bei Insel II tut sich nix an der Fassade.

    * Bei Rheinallee I ist die Promenade immer noch abgesperrt. Vom Zungenkai aus betrachtet sind die Punkthäuser mit den weißen Putzfassaden echt nicht schön,

    * Auf dem Zungenkai sind die beiden Gastros in den Spitzen des X aktiv. Sehr schöne Lage.


    Jetzt zu dem Bild: Bei Insel IV wollte ich die geriffelte Struktur des Klinkers einfangen, was nie geklappt hat. Heute schien die niedrige Sonne fast parallel zur Fassade, so diese Struktur extrem sichtbar wurde durch den krassen Kontrast aus Licht und Schatten:


    20230802_202626nadva.jpg


    Und ein Ausschnitt


    fassadelodat.jpg



    *** Bild von mir ***

    Ganz wunderbar: Kinderlärm und Kindergeschrei. Die Idee, KiTas "einzubauen", sorgt für hörbares Leben :) Das ist auch Städtebau.


    Ein paar neue Blicke auf die aktuellen Bauprojekte:


    Gegenüber (also im Kontext der Bebauung): Das Projekt an der Kommissbrotbäckerei (zukünftig Kulturbäckerei)


    20230705_102909u5dgq.jpg


    Bei Sahle muss ich meine Kritik ein kleines bisschen reduzieren:

    Durch die Gestaltung der Eingänge mit "Mainzer" Sandstein Richtung Grachten ist dort ein wenig Auflockerung entstanden. Zur Rheinallee hin gefällt mir die sehr abwechslungsreiche Gestaltung sogar fast schon. Wichtig anzumerken: Für geförderten Wohnraum beeindruckend in den Details. Nicht geförderte Projekte an der Rheinallee haben da einen viel viel schlechteren Eindruck hinterlassen.


    20230705_1015514rdz6.jpg


    20230705_101727nre8f.jpg


    20230705_1028101ceyx.jpg


    20230705_10291606ixr.jpg


    Still und idyllisch ruht und gedeiht die Gracht von Insel V. Echt hübsch mit dem Wasser und den Wasserpflanzen. Nach dem Leck sah es mal anders aus...


    20230705_102219r2ian.jpg


    Nun ein paar Einblicke auf und zwischen die Inseln IV bis II. Teils mal wieder die Grachten (bspw. auch der Kanal, der unter einer der Brücken die Gracht dort fortsetzt. Ansonsten Fassadendetails bzw. Fortschritte bei den Fassaden. Weiterhin gilt: Auch bei Tageslicht schaffe ich es nicht, bei Insel IV die geriffelte Struktur der Klinker einzufangen.


    Zukünftige Gärten und Freisitze an der Gracht zwischen IV und III. ***Irritierend: In meinem Beitag #292 sah die Gracht fertig betoniert aus und sehr flach. Jetzt scheinbar wieder neu in Arbeit und tiefer angelegt. Seltsam***


    20230705_101812oacod.jpg


    20230705_1017468iirp.jpg


    zum Vergleich das ältere Bild:


    20230607_203840gmi1k.jpg


    Kanal unter der Brücke im Bau. Gracht verläuft dort also nur als schmales Rinnsal.


    20230705_101643n3do9.jpg


    Details: Insel III. Klinker wächst um die Ecke. Balkongitter mit detaillierter Gestaltung.


    20230705_101623apdie.jpg


    20230705_101610jac2b.jpg


    Insel II mit roten Balkonen. Stillleben mit Gracht.


    20230705_101537z7emp.jpg


    *** alle Bilder von mir ***

    Auf der kleinen Runde durch den abendlichen Hafen sind mir ein paar Kleinigkeiten aufgefallen:


    Bei Insel V ist jetzt richtig das Leben sichtbar, ein paar Leute in den Gärten, das Grün gedeiht, ein Trampolin in einem Garten... Auf Bilder habe ich verzichtet, weil mir das zu privat schien. In der Gracht bei Insel V sind die Wasserpflanzen nun auch wieder zum Leben erwacht.


    Apropos Grachten: Skurril ist, dass es bei Insel IV dort noch sehr wüst in der Gracht aussieht und bei Insel III (früher TREI), die ja später begonnen wurde, die Gracht inzwischen weiter ist. Das seht ihr auf den Fotos. Rechts und mittig die Gracht von III (inzwischen recht weit vorangekommen) und links unten die von IV (da ist wenig passiert -> das wäre aber weiter links besser zu sehen.). Und noch eine kleine Ergänzung: Die Gracht bei III wirkt extrem flach.


    20230607_203840gmi1k.jpg


    Bei Insel IV ist die rote Klinkerfassade bis wenige fehlende Flächen jetzt fast fertig. Das Rot ist schön intensiv. Blick auf die Front zur Hauptgracht.


    20230607_203928zoc2c.jpg


    Bei Insel III hier auch der Blick auf die Front Richtung Hauptgracht, die ebenfalls keine Gerüste mehr hat. Rechts an der Spitze ist zu erkennen, dass die Fassade nun auch langsam Richtung rechte Privatgracht fertiggestellt wird.


    20230607_203742slduf.jpg


    Insel II bekommt nun auch Fenster. Mal schauen, wann da die rot gehaltene Fassade dran kommt. Die wird wohl ähnlich abwechslungsreich sein wie bei III.


    20230607_203630zvi33.jpg


    AQA besteht jetzt nicht mehr nur aus einem Loch im Boden sondern dort sehen wir nun wirklich eine Bodenplatte, Säulen im Keller und teils Kellerwände.


    20230607_204239kwebg.jpg


    *** alle Fotos von mir ***

    Beim Stöbern auf den Seiten der LBBW (aktuelle Projekte im Hafen: Insel I, Marina A und Marina B -> noch nicht begonnen) habe ich ein paar Abbildungen von Marina A und B gefunden, die ich in der Auflösung und den Blicken bisher nicht kannte. Ich verlinke nur auf die Projektseiten, weil hotlinks ja nicht erlaubt sind. Die Ansichten sind auch teils mit dem Hafenbecken im Rücken. A zeigt mit den geschwungenen und spiegelnden Fassaden ja wirklich ein manierliches Bild. B ist auf den Abbildungen ein bisschen strukturierter in den Fassadenoberflächen, bleibt dennoch plump (zur Erinnerung: sandfarbener Beton, horizontale Keramikelemente, große Fenster, Terrassen an der Gracht).

    Das Licht ist wie bei allen Architekturskizzen schmeichelnd.


    (edit: Bezug auf diesen Beitrag)


    Projekt-HP Marina A

    Projekt-HP Marina B


    Bilder:

    Marina A

    Marina B

    Marina B

    Ein kleiner Blick in die Baugrube, wo natürlich immer noch die Archäologen zugange sind. Sie haben noch nicht wirklich tief gegraben. Ich meine gelesen zu haben, dass sie von diesem Level noch 2m nach unten gehen wollen, wo sie römische Funde erwarten. Blick von der Aussichtsbox aus.


    edit: Da ich es in diesem thread nicht entdeckt habe hier eine Artikel von Mainz& zu den bisherigen Funden. Spannend bisher: Eine Papstbulle (Papstschreiben -> Siegel aus Blei) wurde entdeckt (was wohl als kleine Sensation gilt und eine römische Münze (was in Mainz erstmal keinen hinter dem Ofen hervorlockt). Darüber hinaus findet sich eine Beschreibung der Kelleranlagen etc. im Artikel. Wie immer bei Mainz& sehr kundig und gut recherchiert.


    20230526_1505387ffng.jpg


    20230526_150535dmd3k.jpg


    *** Fotos von mir ***

    Beim Taubertsbergbad startet nun endlich die Sanierung. Der Merkurist berichtet.


    Die Bauarbeiten sollen Anfang Juni beginnen. In der Zwischenzeit soll dann wohl auch im Winter die Traglufthalle im Freibad genutzt werden, so dass ein rudimentärer Betrieb im Winter möglich ist.


    Die Planungen wurden in der Vergangenheit schon mehrfach dargestellt.


    Ergebnis des Umbaus wird ein neu gestalteter Wellnessbereich mit neuen Saunen (Abbildungen im Artikel) sein und ein neu gestaltetes Familienbad mit neuem Kinderbecken, Kletterwand und den vorhanden Rutschen nun dem Familienbad zugeschlagen (früher war das das "Erlebnisbad", was aber viel zu klein für ein Erlebnis war. Die im Erlebnisbereich vorhandenen Becken werden dann dem Saunabereich zugeschlagen.


    Abschluss der Arbeiten: ca. Ende 25 oder Anfang 26 geplant.