Beiträge von Feindbild

    Wieso ne Farce (warst du dabei?), falls du den relativ schnellen Ablauf meinst, finde es sollte immer so schnell gehen, so fehlt der Bibs wenigstens die Zeit sich Horrorgeschichten auszudenken und zu verbreiten ;)
    Hab mal ein Panorama vom jetzigen Gelände gemacht, damit man später vergleichen kann, hab denk ich nen recht guten Blick auf das Projekt, könnte also öfter mal Fotos/Panoramen vom Baugeschehen zeigen:

    btw, da ist ein Ninja auf dem Dach der Bahnhofshalle :lach:
    Das Render von Varnhorn/Stindt kann ich nicht so recht einordnen, wo steht das Hochhaus den da?

    "Toblerone" + Fachmarktzentrum genehmigt

    Sorry für den Doppelpost :).
    Der Umbau des "Toblerone" Hochhauses wurde soeben genehmigt. CDU, FDP, SPD und die Linken haben dafür gestimmt, die Grünen haben sich enthalten und (wie kanns auch anders sein :lach:) die Bibs hat natürlich dagegen gestimmt. Im verlinkten Artikel ist nun auch von der Möglichkeit eines Kongresshotels die Rede.
    http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2044/artid/13325296


    Könnte ein Mod. die "Toblerone"-Beiträge vielleicht wieder zu einem eigenen Thread formen?(ist ja mit rund 100Mio. sicher kein kleineres Bauvorhaben) :)

    Jo es geht garnichtmal darum wie beim Schloss 150 Geschäfte am Bahnhof zu schaffen sondern es sollen eher wenige große Geschäfte entstehen, also z.B eben ein Möbelhaus, Baumarkt und co. Am Anfang war auch immer wieder von einem Elektronikmarkt die Rede, das wurde aber von der IHK wehement abgelehnt, von daher weiß ich jetzt nicht ob der noch dazugehört oder ob der rausgestrichen wurde.


    Ich hab mal mit Paint bisschen rumgefuscht,.. dürfte dann bei etwa etwa 85-90m liegen, die Staffelgeschosse + Pyramide sollen wie das Hochhaus einen dreieckigen Grundriss haben:


    [edit] Es gibt 3 Render? ich kenn nur 2, einmal das eben gezeigte und dann noch eins von den Gleisen des HBF aus, wo kann man das Dritte den finden?

    Brawo-Park / Bahnhofsviertel

    Die Volksbank will das seit Jahren leer stehende Hochhaus "Toblerone" als neues Verwaltungsgebäude nutzen. Ein Render vom Architekturbüro Papendieck, Rade und Partner aus Braunschweig gibt es bereits:

    Zusätzlich sollen 30.000m² Verkaufsfläche in den ebenfalls leerstehenden Gebäuen um das Hochhaus entstehen.


    Dies sorgt allerdings für Probleme:
    Die Volksbank will das 100Mio. Projekt nur mit den Verkaufsflächen und nur wenn es von der Politik parteiübergreifend gewollt ist.
    Der AAI (Arbeitsausschus Innenstadt) ist skeptisch ob sich 30.000m² Verkaufsfläche außerhalb der Innenstadt nicht schädigend für selbige auswirken könnte. Am 30.11 wird in einer Sondersitzung entschieden, bis dahin kann die Volksbank noch zurüktreten. So hier nochmal nachzulesen: http://www.newsclick.de/index.jsp/menuid/2048/artid/13266217


    Ich finde das wär eine gute Sache für Braunschweig, auch mehr Verkaufsfläche am Bahnhof ist nicht unbedingt schlecht. Der Entwurf sieht aber so aus als hätte man die höhste Spitze von der Elbphilharmonie abgesägt und aufs "Toblerone" gesetzt.
    Mit der Aufstockung dürfte das Hochhaus dann das höchste in Braunschweig sein.(Momentan ist es zwar inclusive Antenne mit 90m das höchste, allerdings ist es wohl bei der Dachkante niedriger als das Hochhaus der Norddeutschen Landesbank(68m)):daumen:Quelle:http://m.braunschweig.de/polit…rbuch/jahrbuch/01_02f.pdf

    Mh, ich bin nicht unbedingt ein Fan moderner Architektur, aber Kreativarmut würd ich ihr nicht unterstellen. Vieleicht manchmal das Gegenteil, wenn zu viele Gebäude allzu stark aus dem Bestand herrauswirken.
    Alles "vormoderne" basiert doch eigentlich auf die selben, zwar meist schönen, aber doch immer gleichen Muster. Fachwerkhäuser ähneln sich bei grober Betrachtung sehr, das selbe gilt für barocke Bauten und ebenso, bzw sogar vor allem für Gründerzeitler. Diese sehen bei grober Betrachtung oft sehr ähnlich aus, also z.B in punkto Fassadengliederung und auch Fassadengestaltung. Das mag alles sehr schön anzusehen sein, aber nüchtern betrachtet ist es deswegen noch lange nicht Kreativ oder?


    Bei der "Moderne" gibt es hingegegen soviele verschiedene Strömungen, Gebäude die stark Bauhausgeprägt sind oder hypermoderne Bauten die genausogut in "Starwars" stehen könnten, aber auch historisierende Gebäude, wie sie momentan oft in Berlin gebaut werden sind ja ein Teil der heutigen "Moderne".
    Oftmals ist der einzige gemeinsamme Nenner den zwei beliebige Bauten heute haben die Zeit, in der sie gebaut wurden.


    Sie sind also sehr wohl Kreativ

    Mh bei der Spielhalle wär ich mir garnich mal so sicher. Ich meine im damaligen Zeitungsbericht von einer Spielbank gelesen zu haben. Zumindest würde das erklären wieso ich in Post Nr. 48 von "Casino" spreche.
    Bei ner billigen Spielhalle hätte ich wohl auch Spielhalle geschrieben.
    Müsste also das zutreffen was Architektenkind geschrieben hat, also das am Bahnhof so ein Automatenkram geplant war und hier eher etwas nobleres.


    Ich hoffe nur die Bibsgruppe hier im Forum hält sich diesmal ein bisschen zurück, hab keine Lust alle paar Tage wieder hoffnungsvoll hier rein zu schauen und dann wieder von der immerselben Verschwörungstheorie enttäuscht zu werden :nono:


    edit: Doch gibt da schon noch mehr an der Straße:
    Der Kinobereich mit Cocktailbar, dann die Disko im Neustadtrathaus, darunter im Keller eine sehr große Shishabar, die Straße etwas runter Richtung Hagenmarkt halt noch son Spielhallending und glaub noch ne Bar und dann am Hagenmarkt noch das Sausalitos. Ein Trend ist schon zu erkennen finde ich.

    Das Backsteingebäude sollte man nicht nur erhalten, sondern vor allem auf den ürsprünglichen Zustand zurücksetzen. Ohne das Staffelgeschoss und das Dach wirkt der Backsteinbau einfach falsch.
    Wenn ich das richtig verstanden habe befindet sich also ein Teil der Backsteinfassade unter der Fassade der alten öffentlichen Bücherei, und der Eingang eben jener ist eigentlich der Eingang zur Stiftsgasse?


    Deine Idee die Stiftsgasse wieder zu betonen finde ich gut, das versteckt die hässliche Lücke der Mediamarkteinfahrt ein wenig und hat gutes Potential als Cafe- oder Barstraße.
    Diese offene Situation zur Langen Straße gefällt mir eher nicht so, da gehört einfach ein geschlossener Block hin. Und wo schoneinmal die Möglichkeit besteht das hässliche Loch, was die Bücherei gerissen hat wieder zu füllen, sollte man nicht gleich ein neues Loch mitten an der Straße schaffen.

    Staake find ich nicht schlecht. Der andere Vorschlag ist doch von der Fassade her ein Witz oder?
    Die Form beider Entwürfe nimmt der Straße an der Stelle durch ihre Höhe (da der Staake entwurf natürlich ein bisschen mehr) und nähe zur Straße an Weite, was sehr zu begrüßem ist. Vom "Stadt"-Gefühl her in jedem Fall eine Verbesserung.


    Mit den Parkdecks ist das so eine Sache, einerseits existieren in dem Gebiet allein im Umkreis von 350m um das geplante Gebäude mit der Tiefgarage im Meinhardshof, dem Parkhaus von Karstadt, dem Parkhaus von Mediamarkt, dem Parkhaus vom Cinemax und der Parkfläche auf dem Gebiet der ehemaligen Markthalle fünf größere Parkhäuser. Andererseits ist es in der Ecke vor allem an Samstagen ziemlich voll. Gerade das Parkhaus vom Cinemax ist oft bis an die oberste Etage belegt. Müsste jetzt eine Verkehrsanalyse oder so her um wirklich beurteilen zu können ob weitere Parkflächen nötig sind aber rein subjektiv würde ich jetzt sagen: Ja (aber doch bitte als Tiefgarage und nicht so!)

    Also sieht zwar auf dem Render nicht so aus aber bei der Anzeige war auch ein Bauplan des Grundstücks dabei, blöd jetzt dass das mit der Löschung der Anzeige verschwunden ist aber da war zu sehen das der zur Str. gerichtete Baukörper recht dünn war und im "Hinterhof" ,also der Bereich zwischen dem Hauptgebäude und dem anderen Neubau, 2 oder 4, ich sag mal Townhouses standen, alles recht schmal halt.


    Schön zu hören das sich da in Richtung Regio-Stadt-Bahn was tut :)


    Google hat das ausgespuckt, allerdings sah der Grundriss wie oben Beschrieben anders aus,.. mh :confused:
    http://picture.immobilienscout…7312/V_S_1.pdf?3684290723

    Mh sieht so aus als ob die Anzeige aus Immobilienscout rausgenommen wurde, bleibt zu hoffen das einfach die letzte Wohnung verkauft wurde :D. Nur komisch dass das eine Bild noch drin ist :confused:


    Gebaut wurde da ja schon, nämlich direkt hinter dem jetzigen Projekt. Dort wurde ein, ich glaube etwa gleich hohes, U-förmiges Seniorenheim errichtet, dementsprechend ist die Brache schon kleiner geworden, fehlt halt nur noch das kleine Stück direkt an der Straße: (etwa oben rechts in der ecke)
    http://www.luftbilder-braunsch…unc=detail&id=976#joomimg

    Lückenschluss

    Wieder verschwindet eine hässliche Freifläche in der Innenstadt, hier mal ein Render des Gebäudes:
    http://picture.immobilienscout…_F_3_basic.jpg?1049123942


    Dort sind noch mehr Bilder zu sehen, Baustart soll 2011 sein.
    http://www.immobilienscout24.d…iedersachsen/Braunschweig


    -----------------
    Mod: Bitte nicht nur beinahe unkommentiert Links posten, sondern wenigstens kurz umschreiben worum es geht (Richtlinien). Wenn dann noch nicht einmal die Links funktionieren, kann nur noch geraten werden ... (Sch)

    Bilder veröffentlicht

    Hier mal ein abfotografiertes Bild des Rainer Ottinger-Entwurf für das Grundstück der ehemaligen Öffentlichen Bücherei
    Für die Nutzung sind Wohnungen, Büros, ein Supermarkt und ein Casino vorgesehen. Letzteres ist allerdings ein Streitthema.
    (Bildquelle: neue Braunschweiger, Sontag, 24. Januar 2010)



    Also ich find den Entwurf eigentlich recht interessant.

    Mir persönlich gefällt der Entwurf von Hemprich Tophof am besten. Irgendwie erinnert der mich entfernt(!) an das Prudential
    in Warschau.


    Der Siegerentwurf ist zwar nicht so dolle, aber ich denke doch deutlich besser als der Meili Entwurf, der meiner Meinung nach wirklich grausig wirkt.
    Diese gekreuzten Balken durchbrechen da einfach die, ich nenns mal "Harmonie" des Gebäudes.

    bayer
    Wow!
    Wirklich gut formuliert, enspricht ziemlich genau dem was ich denke.


    Insbesondere der 1. und der 3. Absatz treffen, so denke ich, wirklich präzise zu.
    Geht man durch irgendeine beliebige Stadt, so laden gerade Plätze und Straßen mit überwiegend "älterer"Architektur zum verweilen ein, während Straßen, bzw Plätze mit moderner Architektur irgendwie immer,.. leer und identitätslos wirken.


    Von daher, danke für deinen Betrag :daumen: