Beiträge von Floydian.

    Tja, ähm, was sagt man dazu? Bei einigen Gebäuden sieht man halt schon auf Anhieb den Abriss in 25 Jahren voraus.


    Ich finde es schade, wie mit dieser prominenten Lage umgegangen wird. Leider sind Einwände wie "später kann das Hotel immer noch ersetzt werden" kaum haltbar. Solche Objekte sind meistens gar nicht unerfolgreich (das Hotel wird gut ausgebucht sein in dieser Lage), sodass es sich langsam aber sicher zum Schandfleck entwickelt (wenn es das nicht schon ist) und uns sicherlich noch eine längere Zeit "erhalten" bleiben wird.


    Danke für die Fotos, Backstein.

    Wieso will man denn auch Buerotuerme haben? Die beleben den Alex keinesfalls. Bei Hotels ist zumindest ganztaegig Kundschaft unterwegs. Bei einem Buerohochhaus rennen die Angestellten morgens vom Bahnhof rueber und abends wieder zurueck. Gewonnen haette der Platz dadurch nichts.


    Naja. Also langsam müsste es doch mal genügend Hotels in Berlin geben. Vor allem auch im Bereich des Luxussegments. Bei Bürotürmen ist wenigstens einigermaßen Qualität garantiert. Und dass die Hotel-Kundschaft den Platz belebt, nur weil sie dort übernachtet, musst du auch mal näher erläutern. Der Potsdamer Platz wird auch nicht belebt, weil dort Hotels sind, sondern weil es recht schön aussieht und für Touris das "neue Berlin" symbolisiert.


    Der Alex wird viel eher fotografiert, als dass sich dort Cafés, Restaurants etc. entwickeln könnten. Laufkundschaft bringen Kaufhäuser. Und ich muss auch ganz ehrlich sagen, ich habe das Gefühl, als wäre der Alex schon deutlich belebter als früher. Das hat sich schon jetzt verbessert und wird sich noch weiter verbessern. Mal davon ganz abgesehen müssen auch die Leute im Büro irgendwo essen gehen. Während die Hotelgäste den ganzen Tag sonstwo in Berlin unterwegs sind, sind die Angestellten wenigstens einigermaßen an den Alex gebunden.


    Übrigens: Den Entwurf finde ich gut. Hauptsache, es geht noch in diesem Jahrhundert dort los.


    Am Donnerstagabend habe ich auch bei miesem Regenwetter mal die blaue Beleuchtung beim Hines-Areal fotografiert. Kann ich aber erst in ein paar Tagen hochladen, weil ich das Übertragungskabel noch nicht gefunden habe.

    Toll! Klasse! :daumen:


    Der Berg wird sowieso nicht errichtet, aber Tigges hat recht: Es handelt sich hier nicht um irgendeine Mülldeponie in Hellersdorf, die neu bebaut werden soll, sondern um den ehemaligen Flughafen Tempelhof. Viele Entwürfe waren dem einfach unwürdig bzw. schlichtweg lächerlich. Die Finanzkrise hat vielleicht doch einen positiven Aspekt: So hat man länger Zeit, sich der Bedeutung des Projektes in der öffentlichen Diskussion deutlich zu werden und riskiert nicht, auf Schnellschüsse reinzufallen.


    Aber die Bilder faszinieren mich wirklich: Ein herrlicher Ausblick vom Berg Richtung Alexanderplatz (siehe Bild 8)!

    Ungewöhnlich und ich würde dort drin nicht wohnen wollen (ich hoffe, es werden genug Leute gefunden, die es trotzdem tun). Ansonsten gefällt es mir, die Ansicht von vorn sieht fast herrschaftlich aus. Und Backstein stimme ich natürlich voll zu, das Gebäude wirkt wahrscheinlich auf den Bildern wuchtiger, als es das schlussendlich sein wird.


    Einfach mal in die Glaskugel geschaut: Bei der Nachbarschaft sind die Wände nach zwei Wochen mit Graffiti voll. Das ist auch ein Grund, warum ich noch skeptisch bin, ob da viel vermietet werden kann. Gibt es langfristig eigentlich auch Chancen, dass die grauenvollen Platten mitsamt Thälmann-Denkmal irgendwann verschwinden? :gaah:


    Hier der Blick des Grauens:
    http://www.360-berlin.de/index…rnst+Thaelmann&method=all


    Obwohl, das Thälmann-Monument sieht eigentlich gar nicht so schlecht aus. Vor allem mit der Graffitischrift "thälmann rulez 2008". :D

    Meine bescheidene Meinung zum Gebäude: Ich liebe es! :daumen:
    Nachts scheint es sogar richtig hell wenn man mit der S-Bahn vorbei fährt, sieht man endlich an dieser Stelle auch ein ansehnliches Gebäude.


    Wenn ich mal wieder unterwegs bin, versuche ich auch mal, von diesem Gebäude Nachtbilder aufzunehmen. Vielleicht könnte sich bis dahin noch mal jemand in die Spur begeben? Also ich bin ebenfalls hellauf begeistert.

    Ich bin von dem Bau in natura sehr positiv überrascht.
    Natürlich sieht er viel besser aus als auf diesen bescheidenen Renderings, aber schlechter ging's ja auch nicht mehr.


    Der Umgebung - und das ist jetzt keinesfalls abwertend gemeint - passt sich dieser Neubau sehr gut an. Die Platzwirkung, vor allem, wenn man sich selbst auf dem Alexanderplatz befindet, ist eine völlig andere. Ich bin jetzt natürlich noch gespannt, wie das Ensemble aussehen wird, wenn "die mitte" fertig ist und alle Läden eröffnet sind. Außerdem bestehen ja auch gute Chancen, dass mittelfristig ein Turm dazukommt. Wenn anschließend noch der grässliche Klotz am ParkInn ersetzt wird, könnte man sich bald ein bisschen wohlfühlen. :lach:


    Fazit: Bin sehr zufrieden - sieht auch in natura nochmal deutlich besser aus.

    So, heute morgen war es dann so weit. Meine erste Testfahrt mit dem neuen 'Flexity'-Modell, auf der Strecke M4 stadteinwärts, 5 Stationen, nachdem sich eine ankommende Tram von letzter Woche leider als Fahrschule herausstellte (d.h. kein Einsteigen).


    Positive Punkte:
    Nehme meinen Kommentar zu der Ähnlichkeit mit einem Fiat Multipla zurück. Das Aussehen wirkt sehr modern und großstädtisch. Besonders die große Vorderscheibe und die noch größere Anzeige vorn gefallen. Innen ist die Bahn sehr komfortabel, es haben mehr Leute Platz. Auffällig ist vor allem noch die veränderte Anzeige - nunmehr auf zwei Monitoren! Diese Monitore zeigen oben die Endstation, Uhrzeit, Linie und STOP-Zeichen an, auf dem linken Monitor ist die nächste Station mit den Anschlussmöglichkeiten dargestellt. Dabei fehlte wohl noch einiges, beispielsweise die Ringbahnen beim S-Bahnhof Greifswalder Str., aber dies wird sicherlich noch ergänzt. Auf dem rechten Monitor sind die nächsten 6 Stationen aufgelistet. Eine Umgewöhnung, aber deutlich komfortabler und informativer, vor allem auch für Touris. Das Anfahr- und Bremsverhalten habe ich als sehr angenehm empfunden, vor allem im Vergleich zu den älteren Wagen der M10, mit welcher ich anschließend gefahren bin.


    Negative Punkte:
    Ein eklatanter Minuspunkt ist die neue Stimme. Wer ist bitteschön dafür verantwortlich und wer winkt so etwas durch? Die Straßenbahnstimmen der älteren Modelle waren toll, diese neue Stimme klingt in etwa wie eine Büroangestellte vom Amt, die an Schnupfen erkrankt ist und durch ein Kabeltelefon Befehle durchgibt.
    Auch an die neue Anzeige muss ich mich noch gewöhnen. Hier gilt: Funktionalität: top, Aussehen: flop. Man hätte als Kontrast stärkere Farben verwenden können, aber als Hintergrundfarbe nicht gerade ein Plastikhellgrau. :nono:


    Die Pluspunkte überwiegen aber deutlich. Hoffentlich folgt bald wieder eine Testfahrt mit der neuen Flexity-Tram. ;)

    Würde ich auch sagen.


    Und zur neuen 'Supertram' (:D): Letztendlich richtet sich die öffentliche Meinung doch eher nach Ausstattungsmerkmalen und Komfort im Inneren, denke ich. Über Geschmack lässt sich ja bekanntlich streiten, aber nicht darüber, ob die neuen Straßenbahnen im Juli bei über 30 Grad ordentlich klimatisiert sind. Fahre M4 und M10 und hoffe mal, so eine Bahn in den nächsten Wochen anzutreffen. Obwohl ich zugeben muss, dass mich das Design eher an einen Familienkombi erinnert, der mal zum hässlichsten Auto des Jahres gewählt wurde (Name ist mir gerade entfallen). Danke auch für den Testbericht, Lear 1, das macht Vorfreude.



    P.S.: necrokatz, fährst du manchmal M10? :lach:

    Na wenn die Wolkenkratzer mal stehen, einfach auf jedes Dach nen Weekend-Club setzen und dann haste nachts schon mal mehr Leben :)


    So meine ich das ja nicht, obwohl mir dieses Konzept auch gefällt. Viel eher sollte das Gebiet am Tag ein lebendiges Einkaufs- und (in einigen Jahren hoffentlich) auch Geschäftsviertel sein und am Abend auch noch etwas zu bieten haben. Aber wer will schon abends an geschlossenen Espirit-Läden und herumlungernden Punks vorbei laufen?


    Zum Gebäude: Die Glasfront gefällt mir recht gut, aber die Seite weg vom Alex ist einfach nur mies. Hoffentlich ensteht dort mal der Büroturm. Auf jeden Fall scheint 'die mitte' besser zu werden, als ursprünglich angenommen. Von der grünlichen Glasfassade bin ich auch positiv überrascht!

    ich stelle mir den alex als mischung aus gotham city und broadway vor.
    dafür bräuchte man nur noch ein paar hochhäuser und große werbebildschirme, die man aber nicht will, um "den schönen platz nicht kaputt zu machen". und dann sollte man noch daür sorgen dass sich das ganze ein wenig dann fühlt man sich vielleicht bald nicht mehr wie am marktplatz einer mittelgroßen ostrussischen stadt...


    :D Gut gesagt!


    Ich denke aber schon, dass der Alex an sich Fortschritte in Bezug auf den Besucherandrang und die Belebtheit (vor allem auch abends!) gemacht hat. Komme dort jeden Sonntagabend gegen 22.15 vorbei und habe schon das Gefühl, dass wenigstens ein bisschen was los ist. Das allerdings auch nur im Vergleichrad mit dem Andrang vor einigen Jahren - noch immer kann man mit der Gesamtsituation nur unzufrieden sein. ;)


    P.S.: Wo wir gerade bei Wunschträumen sind: Ich stelle mir den Alex nachts als Zentrum des Clublebens vor, mit mehreren dutzend Restaurants, Bars, Clubs und Ausgehmöglichkeiten. Das wäre doch mal nett. :D

    Ich habe ein wenig in Photoshop rumgespielt und das ist dabei herausgekommen.
    Eine kleine Simulation. So würde mir die Ecke gut gefallen.



    :D


    Der Vergleich ist schon erheblich.

    Hehe, genau diese Stelle habe ich vor einigen Wochen bei maps.google.de betrachtet und mich gewundert, warum dieses herrliche Grundstück dort wie ein Stück Stadtrandsiedlung aussieht. Dachte dann, es handele sich um ein Privatgrundstück mit Swimmingpool und Tennisplatz. :lach:


    In der Tat würde eine Bebauung dort sehr angebracht sein. Zur Zeit wird zumindest das Spreeufer mit Liegestühlen und einer Strandbar genutzt und sah bei meinem Besuch recht gemütlich aus! Auch die Brücke zur Spitze der Museumsinsel, welche in der Grafik von Jo-King noch nicht zu sehen ist, steht nun und ist m.Mn. nach sehr gelungen. Aber seht selbst.



    Alle Bilder (c) Floydian.

    Mir gefällt es auch recht gut und das Areal wird definitiv aufgewertet.


    Aber mal eine Frage zu dem rechten (m.Mn. nach scheußlichen) 'Hochhaus': Wie stehen denn die Chancen, dass dies in naher Zukunft abgerissen wird? Leider kann ich dem Gebäude jetzt keinen Namen zuordnen und dementsprechend auch hier im Thread nicht dazu suchen.


    Gruß,
    Floydian

    Auch von mir noch ein paar Bilder zur Ausschmückung des Threads. Auch am 06.06. entstanden. Ich habe außerdem eine kleine Animation mit dem Baugeschehen seit August 2007 gemacht, leider ist die 7 MB groß geworden, obwohl nur 2-3 Sekunden lang. Sieht aber trotzdem recht gut aus. Falls Interesse besteht, kann ich die ja mal in eine .zip-Datei befördern und hochladen.




    Alle Bilder (c) Floydian.