Beiträge von Kostik

    Ich kann nicht wahrhaben, dass dies wirklich die finalen Entwürfe sind und hoffe ganz einfach das alles beim alten bleibt.

    Die neuen Visualisierungen sind auf dieser Seite der Stadt Bochum zu sehen, die vor wenigen Tagen online gegangen ist. Zudem wurde das Premier Inn Logo des Hotelbetreibers im Erdgeschoss angebracht, was vermuten lässt, das dies die aktuellen Entwürfe sind.


    Ich hoffen natürlich auch, das die Kritik gehört und nachgebessert wird. Denn so wird es definitiv kein neues Wahrzeichen für Bochum wie das so schön umschrieben wird. :(

    Da bin ich auch eurer Meinung. Bei diesem alten Entwurf wurde wenigstens noch die Fassade durch die großen Fenster aufgebrochen und die oberen Etagen mit ihren langen Fenstern bis zur Dachkante hatten dem Hochhaus etwas Abwechslung und Differenzierung zwischen den einzelnen Ebenen verliehen. Nun wirkt das ganze sehr monoton und noch klotziger als bei dem Ursprungsentwurf. Zudem habe ich die Befürchtung, das die Fassade aus irgendwelchen minderwertigen Aluminiumplatten bestehen wird.


    Auch das Parkhaus wirkt im Vergleich zum alten Entwurf wie eine Industriehalle. Es sieht so aus, als ob man aus Kostengründen einen Schritt zurück gemacht hat. Ich denke leider ist an dem Standort unter der Berücksichtigung der aktuellen Lage (Corona, Ukraine ..) nicht mehr drin. Immerhin dümpelt das Projekt seit 2006 vor sich hin, weshalb wir uns womöglich mit diesem ''Best möglichen'' Ergebnis arrangieren müssen.

    Es liegt nun ein ''wahrscheinlich'' endgültiger Entwurf vor. Die großen Fensterfronten die sich über zwei Etagen ziehen als Unterbrechung in der Fassade sind verschwunden. Auch der Erdgeschosssockel und die Verkleidung der Fassade wurde überarbeitet. Ebenso kann man nun erahnen welche Fassadenstruktur das Hochhaus bekommt.


    bct_04_arc_la_220321_y4jk5.jpg


    bct_04_arc_la_220321_umj6n.jpg


    bct_04_arc_la_220321_v2j10.jpg


    Bilder: LIST AG / Stadt Bochum

    Bürogebäude Gesundheitscampus 17

    Das Bürogebäude im hinteren Teil des Gesundheitscampus-Süd ist fertiggestellt. Bisher sind drei Mieter für 1.OG - 3.OG langfristige Verträge eingegangen. Für das EG laufen erste Gespräche mit zwei Interessenten. Der Bezug der Büroflächen ist für Mai/Juni 2022 geplant.


    Quelle: https://www.fm-bo.de/cube17


    _dsc0269amjhg.jpg


    _dsc0270ndk9s.jpg


    Fotos von mir

    ESCRYPT Firmenzentrale 04|2022

    Die Bosch-Gruppe hat zum 1. April 2022 eine neue Niederlassung für ihren Geschäftsbereich Cross-Domain Computing Solutions in Bochum eröffnet. Laut Bosch wird das Team an der Softwareentwicklung für Fahrerassistenzsysteme und automatisiertes Fahren beteiligt sein. Bis Ende des Jahres sollen etwa 30 Ingenieurinnen und Ingenieure hier ihre Arbeit aufnehmen. Es ist geplant, das Team in Bochum bis 2024 sukzessive auf über 100 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu erweitern.

    Das Team zieht zunächst in das von der Bosch-Tochter ETAS angemietete Gebäude an der Wittener Straße ein, in dem unter der Marke ESCRYPT Cybersecurity-Lösungen entwickelt werden. Im nächsten Jahr wird der Bereich gemeinsam mit den Mitarbeitenden von ETAS-ESCRYPT in den aktuell im Bau befindlichen Neubau auf MARK 51°7 umziehen, welches aktuell bereits zum Teil das vierte Geschoss erreicht hat.


    Quelle: https://www.bochum-wirtschaft.…haeftsbereichs-in-bochum/


    _dsc0278y9kkt.jpg


    _dsc02804dj4d.jpg


    Fotos von mir

    Modernisierung + Erweiterung Stadthalle Wattenscheid

    Wie hier berichtet soll die Stadthalle Wattenscheid saniert werden. Das Büro PASD hat nun den Zuschlag als Generalplaner für due umfassende Sanierung erhalten.


    vis2_stadthalle_watten1k8n.jpg

    Bild: PASD

    „Rathauscarrée“

    In markanter Lage in der Fußgängerzone von Wanne unweit des Wanner Rathauses wird ein Investor für das „Rathauscarrée“ gesucht. Die Stadt Herne und die kommunale Herner Gesellschaft für Wohnungsbau mbH (HGW) haben ihre Liegenschaften zusammengebracht und suchen für das rund 11.000 Quadratmeter große Grundstück in zentraler Innenstadtlage einen Investor, der mit seiner Projektentwicklung in den Bereichen Einzelhandel, Dienstleistung, Gastronomie und Wohnen für eine Belebung und neue Impulse in der Wanner Innenstadt sorgt.


    Das neue Geschäfts- und Wohnquartier soll in einem strukturierten Investorenauswahlverfahren veräußert, die Baurechtsentwicklung dann mit dem siegreichen Investor fortgeführt werden. Auf dem Entwicklungsgrundstück können gemäß des bereits durch die Stadt Herne eingeleiteten Bebauungsplanverfahrens bis zu 16.000 Quadratmeter neue Bruttogeschossfläche entstehen. Der aktuelle Ankermieter REWE hat schon sein dringendes Interesse an der Standortentwicklung bekundet.


    Zur Teilnahme am Bieterverfahren werden mit dem Startschuss am 7. April 2022 eine Reihe von potenziellen Investoren und Projektentwicklern schriftlich eingeladen. Weitere Teilnehmer können im Anschluss an die Veröffentlichung oder nach einer weiteren Projektvorstellung am 27. und 28. April auf der „Polis Convention“ in Düsseldorf in das Verfahren eintreten. Verläuft alles nach Plan, soll das dreistufige Verfahren noch in diesem Jahr abgeschlossen und Verträge unterzeichnet werden. Neben Gewerbe soll das Projekt unter anderem auch Wohnen, unter anderem mit öffentlich gefördertem Wohnraum, umfassen.


    Pressemitteilung: https://inherne.net/investor-fuer-rathauscarree-gesucht/


    Neustraße / Kreuzstraße

    Es scheint nun einen neuen Anlauf für das Grundstück zu geben. Demnach planen die beiden aufstrebenden IT-Unternehmen Salesviewer und 9Elements einen viergeschossigen Bürokomplex an der Kreuzstraße, wo die ehemalige Betriebsstätte der „Fa. Gustav Schwager Nachf.“ mittlerweile abgerissen wurde. An der Neustraße wird dem Vernehmen nach der Bioschokoladenhersteller Ecofina seinen Verwaltungssitz nehmen. Geplant sein soll dort auch ein Manufakturbetrieb. Ein städtebauliches Konzept, das mit einem Dienstleister erstellt wurde, soll dafür sorgen, dass sich die Projekte harmonisch in die Umgebung einfügen. So soll z.B die Gebäudehöhe sich an der Umgebung orientieren. Auch ökologische Aspekte spielen bei der Planung eine wichtige Rolle. Die Grundstücke sollen dementsprechend verkauft werden.


    Quelle: WAZ - Pläne für Filet-Grundstück am Bermudadreieck stehen

    Oft ist bei der Vertiefung eines Entwurfs eher mit einer Verschlechterung zu rechnen zum Ursprungsentwurf, da bestimmte Details z.B aus Kostengründen wegfallen. Davon kann man hier überhaupt nicht sprechen. Besonders das Dach und die Dachlandschaft profitieren von der Detailplanung. Ich bin gespannt wie es im Inneren aussehen wird.

    Nach knapp zweijähriger, intensiver Planungszeit hat das Architekturbüro cross Architecture Mitte März den Entwurf abgegeben. Die konzeptuelle und räumliche Idee von Verschränkung und Durchlässigkeit, mit der das Büro damals den Wettbewerb gewonnen hat, wurde weiter vertieft und präzisiert.


    Hier einige Blicke von außen. Die "neue" alte Fassade mit Haupteingang vom Willy Brandt Platz und die öffentliche Dachterrasse. Die bildet nach wie vor eines der Highlights und wurde von Greenbox gestaltet. Interior Bilder sollen folgen.


    Quelle: https://www.facebook.com/CROSSArchitecture/


    278044080_50478770986kdj2k.jpg


    278058774_50478774019h7j2e.jpg


    278066323_504787736531xkit.jpg


    Bilder: cross architecture | GREENBOX Landschaftsarchitekten | rendertaxi

    Die Kemper, Steiner & Partner Architekten haben den ersten Platz für ein geplantes Wohngebäude mit einer Kita im Quartier Feldmark erhalten. Der Neubau entsteht nördlich des Parkplatzes der Evangelischen Hochschule.


    Hier gibt es die Entwürfe zu sehen.