Beiträge von LED Light

    In der aktuellen Ausgabe der "Essen Meine Stadt Mein Magazin" Zeitschrift ist am Ende eine Werbeanzeige des HQE zu finden. Hier kurz die dortigen Infos:

    Henry: Bürohochhaus, 8 Etagen mit jeweils 240 m2 und Ladenfläche mit Aussenbereich zum Innenhof, 400 m, bezugsfertig Mai 2022

    Mona Lisa: Mehrfamilienhaus 6 Etagen, 44 Wohnungen mit Balkonen, 50-85 m2, davon 22 Wohnungen öffentlich gefördert (WBS), bezugsfertig Dezember 2021

    Phil: Hochhaus, 18 Etagen, 65 Wohnungen mit Balkonen, 83-430 m2 und Ladenflächen mit Aussenbereichen zum Innenhof, 180-200m2, bezugsfertig Juli 2022

    Ausserdem wird die Website des Projektes derzeit umgestaltet, zu sehen ist dort derzeit eine neue Visualisierung.

    Mir gefällt der Entwurf auch sehr gut, meiner Meinung nach, kann man damit den Vorsprung von Düsseldorf mit dem neuen KÖ-Bogen etwas aufholen. Im Erdgeschoss könnte Ich mir ganz gut einen Apple Store vorstellen, die im Ausland ja häufiger in modernisierten Altbauten zu finden sind. Das ganze würde die Innenstadt auf jeden Fall sehr stark aufwerten. Zudem erinnert der Entwurf auch an die Modernisierung des Glückaufhauses und Deutsche Bank Gebäude am Bismarckplatz.

    Ich habe diesen Bereich mal erstellt, um über die für Olympia geplanten Baumaßnahmen in beiden Städten diskutieren zu können.


    Essen: BMX (Zeche Zollverein), Fußball (Stadion Essen), Karate, Klettern, Gewichtheben, Taekwondo (Messe Essen) und evtl. Olympisches Dorf


    Duisburg: Fußball (Schauinslandreisen-Arena), Kanu, Rudern (jeweils Regattabahn Wedau)


    Quellen: Standorte, Olympisches Dorf Essen

    ^^

    Die Zeit ist glaube ich nicht das größte Problem (Arsatec hat ja auch noch keine genauen Zeitangaben gemacht), ich habe das eher so verstanden, als wenn es ihn stört, dass bei dem Verkauf auch weitere Investoren mitbieten können und er das Gelände nicht direkt kaufen darf, sondern eben der Meistbietende. Durch die Veröffentlichung seines Projektes denkt der Investor, dass auch noch weitere Investoren das gleiche machen wollen könnten, obwohl er aber zuerst die Idee hatte.

    Awoase

    Kobix Immobilien plant irgendwo in Werden (oder Heidhausen oder Fischlaken?) - irgendwo im Postleitzahlenbereich 45239 - eine 4-Gruppige KITA, 25 Wohneinheiten mit betreutem Wohnen sowie 43 Wohneinheiten "mit modernem Wohnen". Architekten sind Bau-Wert-Plan.

    Das Bauvolumen umfasst eine Nutzfläche von ca. 15.000 Quadratmeter. Die Wohnungsgrößen liegen bei 35 – 180 Quadratmetern. Baubeginn soll das 4. Quartal 2021 sein. Dem Namen nach würde ich ja eine Verbindung zur AWO vermuten (betreutes Wohnen).


    Wenn das Projekt so umgesetzt wird - Chapeau! Wenn man es dann noch schaffte das Gebäudeensemble nicht regelrecht mit Autos zu umzingeln, wäre das für hiesige Verhältnisse mal richtig mutige Architektur.

    Laut Bau.Wert.Plan GmbH, handelt es sich hierbei um eine erste Entwicklungsstudie, die so nicht zum tragen kommt. Warum dennoch diese ca.20-30.000€ teure Studie, ohne irgendwelche Bauabsichten, aber mit vermeintlichen Baubeginn erstellt wurde konnte ich leider nicht herausfinden.

    ^^

    Bei dem DB Schenker Gebäude, gab es ja mal die Überlegung, es als Hochhaus zu realisieren.
    Neubau DB Schenker AG [realisiert 2015]


    Ich hatte hier auch irgendwo mal gelesen, dass Hochtief auch ein Hochhaus als neue Hauptverwaltung bauen sollte, was ja nicht passiert, dass soll wohl laut Gerüchten, die ich gehört habe mit einer Vereinbarung zwischen RWE und Hochtief Zusammenhängen, die die beiden Unternehmen geschlossen haben als Hochtief den RWE Turm gebaut hat.