Beiträge von stndwrk

    danke für die info. Wirklich beeindruckend wie sich diese Straße verändern wird. Die Qualität der Wohngebäude als auch der Gewerbebauten finde ich wirklich sehr gelungen! Sollte man sich häufiger mal ein beispiel nehmen.


    Um sich die Entwicklung ab und an mal zu vergegenwärtigen lohn ein Blick in google Streetview

    das sind wirklich bauvorbereitende Maßnahmen. Die Sanierung des Altbaus ist wirklich mal abgeschlossen worden und wird jetzt als co-living von venn vertrieben... btw, zu unglaublichen preisen.... Infos zu dem Bauvorhaben habe ich auch nach längerer Suche nicht gefunden, auch Schild gibt es (noch-)nicht. Ich werden es melden, sofern sich da was ändert. (Wohne in unmittelbarer Nähe)

    Da sich das Baufeld bin an den Altbau heranreicht hoffe ich auch auf eine ordentliche Eckbebauung und neue Straßenfassung. Wird der Gegend auf jeden Fall guttun, da mit dem RAW gegenüber und dem Hundeplatz jegliche Fassung fehlt.


    Mir ist auch aufgefallen, dass an der Revaler 32 die Hallen neben der Druckerei abgebaut wurden... evtl. werden hier auch schon erste Maßnahmen für den Neubau Büro getroffen. Das Rosis hatte seine letzte Party ja auch zu Silvester. Bin gespannt was hier passiert.
    Es gibt wohl auch Gespräche, ob an der Ecke Modersohnstraße ein Hostel/Hotel statt der Waschstraße errichtet werden soll...

    ich bin positiv überrascht! Ich hatte befürchtet, dass es eine sehr einfache/billige und austauschbare Schüssel wird, aber diese Verstrebungen schön anzusehen, auch der Wall im hinteren Bereich ist eine schöne Reminiszenz. Ich hoffe das beste.

    ich weiß nicht, langsam auf jeden fall, aber die Sauberkeit empfinde ich dort noch als relativ okay. Gerade für die Lage und Frequentierung. Graffities werden sehr oft entfernt.. ich finde das Ostkreuz viel schlimmer.


    Aber zur langsamkeit... die innere durchwegung wurde jetzt noch einmal geändert und man bekommt jetzt einen Blick ins Innere der Halle... man fragt sich wirklich was die dort die ganze zeit treiben... das ist wirklich noch Rohbau.


    Weiß eigentlich jemand was diese horizontalen Träger an der Fassade für eine Funktion haben? Auf den Visus sind die nicht zu erkennen.


    VG

    Die Berliner Zeitung zeigt auch Bilder des BIG Turms wie er nun dem Baukollegium ein 2. mal vorgestellt wurde...


    roher wirkt er jetzt auf jeden fall, aber besser? So etwas unfertiges, entsehendes, künstlich zu erzeugen ist einfach gruselig....auch finde ich dieses geschwurbel um so eine Alibi-Bürgerbeteiligung immer sehr schwierig...


    naja warten wir mal ab


    hier der Link:
    https://www.morgenpost.de/bezi…r-Warschauer-Bruecke.html

    der wettbewerb war 2014... ich glaube nicht das die BVG 4 Jahre gebraucht um das Ergebnis zu präsentieren, das sie hier anfang des Jahres präsentiert hat. Der schwierige Untergrund war ja keine Unbekannte. Wenn Sie hätten unbedingt bauen wollen, wäre nie so viel zeit ins land gezogen.

    sehr merkwürdig alles... Diese Holzdings halte ich jetzt einfach mal für nen PR-Gag. Ich glaube nicht, dass der investor sehr interessiert ist an dem Bau aktuell. Die Konkurenz ist groß in Berlin... und der Markt gibt das meiner einsicht nach nicht her, auch wenn Gehrys sicher eine Marke ist, vor allem International. Hier wird sich sicher noch ein paare der schwarze Peter zugeschoben und abgewartet

    Danke für die Infos. Hier muss auf jeden Fall etwas passieren. Der aktuelle Stand ist kaum noch erträglich. Die Verschmutzung und Ausbeutung des wirklich spannenden Areals nimmt immer extremere Züge an. Da ich direkt gegenüber Wohne, spüre ich das jeden Tag. eine behutsame Weiterenwticklung auch im Subkulturellen Kontext kann nur Vorteile bringen. Ich bin auch geapnnt was der Besitzer der alten "Neuen Heimat" mit seinern Hallen macht. Dieses Areal fristet nach dem Abzug des letzten Clubs auch ein Schattendasein.

    Julius Pintsch Brache

    Scheinbar wird der Julius Pintsch Brache in der Andreasstraße 71 neues Leben eingehaucht. Seit ein paar Tagen sind dort Bauarbeiten zu beobachten und zur Straße ist das Gebäude schon komplett entglast. Dem Link zufolge wird es zu Büroflächen umgewandelt.


    Auch wenn ich gehofft hatte, dass man das ganze Gelände auf einmal entwickelt, freut es mich zu sehen, dass hier etwas passiert und das wirklich schöne Gebäude vor dem Verfall gerettet wird.

    Ich glaube Die Stadt hätte ein Hochhaus an der Stelle durchaus begrüßt. Wir haben damals im Wettbwerb auf jeden fall auch einige Studien dazu gemacht. Soweit ich weiß, war aber dem Investor die Zeitspanne zur Anpassung des B-Plans zu lang.
    Der B-Plan sieht übrigens diese Auskragung vor, um die wären wir also kaum herum gekommen... :)