Beiträge von Europäer

    Der letzte Post ist unglaubliche vier Jahre her - so lange hat es gedauert, bis auch die letzte Baustelle im Erdgeschoß finalisiert wurde.

    Komplettiert wird der Opernplatz zur Bockenheimer Anlage hin nun mit zwei weiteren Restaurants / Bars, dem Alfio's sowie nun auch noch dem Casa de Rose.


    Da schönes Wetter war, spendiere ich uns zwei Bilder. Wer weiß schon, wie lange es dauert, bis dort die nächsten Umbaumaßnahmen wieder erforderlich sein werden.


    [Persönliche Bemerkung: Man muss die Restaurants nicht mögen oder kann sie zu teuer finden, aber der Platz hat an dieser Ecke unglaublich gewonnen, nicht zuletzt durch die seit Covid erweiterte (und nun dauerhafte Möglichkeit der) Gastro-Außenbestuhlung]



    Ich war im September 2021 zuletzt im Hotel zum Seminar - ich gebe Dir recht, dass (in dieser Reihenfolge) (i) Innenhof, (ii) Konferenzräume, (iii) Bar und Restaurant sowie SPA sehr gelungen waren und vor allem der Innenhof so erhalten bleiben sollte - die Zimmer hatten aber die besten Zeiten hinter sich (ich habe leider kein Foto mehr): der Teppichboden war (vollkommen selbstverständlich hinüber, Badezimmer und Möblierung für 5 Sterne nicht mehr zeitgmäß.


    Ich freue mich außerordentlich, dass das Hotel an dieser Stelle erhalten bleibt, eine Renovierung der Zimmer kann dem Anspruch nur guttun.

    Raw Frankfurt


    [Das Interessanteste ist natürlich, dass weiterhin an sämtlichen Teilen des Monstrums gearbeitet wird, heute mit "Hochseilbauarbeitern", die mit Hochdruckreiniger ausgewählte Fassadenteile gereinigt haben (jedenfalls meine laienhafte Interpretation) - das Foto ist ein Ausschnitts dieses Gebäudes]



    Spin

    Vom Mobiltelefon an der roten Ampel, aber ich wollte eine erste rasche Aufnahme vom spärlich beleuchteten Spin beisteuern. Die Hotelzimmer mit ihren großen Fenstern wirken von der Straße aus sehr 'quadratisch', das kann am Abend bei guter Belegung zu schönen Licht-Effekten führen (ich meine damit im Gegensatz zu einfach kleinen Fenstern). Ein weiteres Frei-Hand-Mobiltelefon-Foto zusammen mit dem Grand Tower.




    Blick aus Richtung Opernplatz


    Letzter Beitrag von dieser Stelle war hier.

    Der Höhengleichstand der drei Türme war am 22. November des letzten Jahres.

    Nicht nur das Wetter ist wesentlich besser als damals, auch die Entwicklung ist atemberaubend: von meinem Büro aus wirkt Tower1 jeden Tag und mit jedem Stockwerk filigraner, die zunehmende Höhe leistet ihren Beitrag.



    Rebstockbad - Abriss und Neubau

    Ungewöhnlich fand ich, dass heute, am Samstag, fleissig auf dem Gelände des Rebstockbades gearbeitet wurde. Bild 1 zeigt die heute andauernden Bohrungen, Bild 2 weiteres schweres Gerät (ich meine um das Gestein & Co. weiter zu zerkleinern), Bild 3 schließlich einen Überblick (so gut es eben geht bei dem Gelände und den Flächen vor Ort) vom Weiher aus (zum Vergleich der Bagger am rechten Bildrand).






    Ich weiß nicht, ob es wirklich eine Meldung wert ist, aber ich bin bereit, jeden Strohhalm zu greifen, um bei uns Vorfreude zu erzeugen.


    Im Nieselregen habe ich gestern an beiden Innenhofzugängen von der Idsteiner Straße aus diese provisorischen Fahrspuren / Zugänge gesehen. Im südlichen Teil der Gebäude kann man in sämtlichen Stockwerken fundamentale Entkernungsarbeiten beobachten, Decken wurden herausgerissen etc. pp. (war nicht zu fotografieren bei dem Licht), während im nördlichen Teil noch die Thermoskanne in der Teeküche steht. Im Innenhof stehen zudem mehrere große Bauschuttcontainer.


    Fakt ist daher: Gearbeitet wird. Große Beschilderung / Plakatierung habe ich aber noch nicht bemerkt.


    Es braucht wahrscheinlich kfkffm‘s erhöhte Perspektive, um dieses gewaltige Loch vernünftig abzubilden, aber ich wollte Euch den gegenwärtigen Stand der Dinge nicht vorenthalten. Wenn die Temperaturen nicht sinken, können die Mischer anrücken, viel Eisen wurden auf den Grund der Baustelle verbracht, es sieht so aus, als ob es demnächst mit der Bodenplatte losgehen könnte.




    Timber Pioneer

    Weiterhin keine Freude, in Frankfurt Fotos zu machen bei diesem Dauergrau. Einen gelben Kran habe ich uns dennoch abgelichtet. Frage an die Baustellenprofis: hilft dieser den anderen abzubauen oder hat er eine ganz andere Funktion? Merci. Ansonsten sind die Birken rund um das Ensemble gepflanzt, Detailfassadenarbeiten stehen noch aus.




    Umbau und Sanierung Weißfrauenstraße 1-3


    Letzte Beiträge zu dieser Adresse vor allem hier, aber auch hier.

    Die gute Nachricht zum neuen Jahr: Der Bauzaun steht, ein Kran ebenso, fast würde ich einen Komplettabriss vermuten, so leer und runtergekommen sieht der Komplex aus, aber da Nachhaltigkeit Trumpf ist, hoffen wir dann auf eine sehr umfangreiche Sanierung.


    'grau, grau, grau - sind alle meine Farben'


    Ein seltener Moment unserer Baustelle, der so auch nicht wiederkommen wird. Nahezu gleich groß sind die drei Brüder, mehr oder weniger bekleidet.

    Vom Opernturm, in einer Regenpause.



    Opernplatz - Sofitel-Gebäude

    Es geschehen noch Zeichen und Wunder. Wie lange ist der Sofitel-Bau fertiggestellt? Nun nimmt ein weiteres italienisches (laut Schaufenster-Reklame eher sizilianisches) Restaurant seinen Betrieb auf.


    Das Internet ergibt noch keine Treffer, aber immerhin ein Foto hier gepostet.


    Zum Vorbeitrag von tomffm71. Kam dort gestern zufälligerweise auch vorbei. Das Gelände ist eingezäunt und die umstrittenen Bäume Frankfurter Rundschau sind gefällt. Das Bauschild hängt, aber mehr Bautätigkeit war da noch nicht zu beobachten.


    Zur Altenhainer Straße


    Es lässt sich - von der Grasnarbe aus - gar nicht realtitätsgetreu darstellen, wie eng tatsächlich gebaut wird. Ich bin fast versucht zu sagen, dass ein sportlicher Mensch vermutlich von Balkon zu Balkon springen könnte.

    Diejenigen, die mit der Umgebung nicht sehr vertraut sind, müssen zudem wissen, dass das Kameruner Rosengärtchen, dass insofern den Altbestand des Gallus von der Europaviertel-Bebauung trennt, mehr oder weniger zwei Meter unterhalb des Erdgeschosses der jetzt entstehenden Grenzbbebaung liegt. In wirklich jede Richtung spitz auf Knopf.


    ce9ac4bf-5453-4519-aulel9.jpeg


    5af3a604-3b74-4cb4-9a7cvw.jpeg


    dfdf5444-0e8d-400b-85cfus.jpeg

    Kurzes Update vom Timber Pioneer von der Seite der Europa-Allee, auf der jetzt auch die ersten Module hängen. Zwei Fotos, um einerseits den Kontrast zur FAZ zu zeigen, das zweite für eine Close-Up der Fassadenelemente. Das Gebäude wächst schnell. Die Bauarbeiten werden nach diesem Lückenschluss sich dann auf die Grundstücke rund um die Emser Brücke konzentrieren: