Beiträge von LugPaj

    Wenn sich die Merkelaussage bewahrheitet und wir den Virus nicht unter Kontrolle bekommen und sich 60-70% anstecken und wir mit einer Todesrate von >1% rechnen müssen, wird das, leider sehr zynisch betrachtet, generell Auswirkungen auf den Wohnungsmarkt haben.


    Wie Iconic schon sagte, kurzfristig werden sicher fast alle offenen Stellen zusammengestrichen, es wird viel Kurzarbeit geben und viele v.a. Büroprojekte werden auf die lange Bank geschoben werden.

    Fußball Serie A Geisterspiele und der die kleine Sperrzone existieren seit 2 Wochen!!! Und trotzdem steigt es. Rächen sich vielleicht die vielen Dumping Lohn Arbeiter, in den Stoff Fabriken, von Como und Milano, die aus China kommen? Und über die Chinese holidays in China waren?

    Also das hört sich mir nach schnöder AFD Propaganda an, wenn man nicht nach Lösungen sucht, sondern zuerst mal auf eine chinesische Minderheit losgeht. Ob ein Chinese den Virus nach Italien eingeschleppt hat oder er sogar von einem Webasto-Bayern kommt oder über andere zauberhafte Wege nach Italien kam ist in meinen Augen absolut irrelevant. Die Situation ist da und sie hätte überall in Europa in diesem Ausmaß ausbrechen können. Es war ohne weiteres abzusehen, dass es passieren würde. Sehr wahrscheinlich wäre es sogar schon bei dem Webasto Ausbruch soweit gekommen, wenn die bayrischen Behörden von China aus nicht den TIpp bekommen hätten, dass die Chinesin, die nach Bayern kam, im Nachgang in China positiv getestet wurde.


    Man kann den italienischen Behörden vielleicht vorwerfen, dass sie zu spät aufmerksam wurden, aber das ist auch derzeit sinnlose Vergangenheitsbewältigung.


    Im übrigen würde ich die Asiaten nicht in einen Topf werfen. Bei Japanern habe ich festgestellt, dass die auch extrem störisch und aufwühlerisch sein können, wenn sie nicht das ihnen zustehende Recht bekommen, siehe zB Flughafen Narita-Ausbau.

    Ebenso finde ich, dass China, Taiwan, Südkorea, Singapur und Japan alle unterschiedliche Herangehensweisen gewählt haben, um das Virus einzudämmen. Es gilt diese zu analysieren und je nachdem zu übernehmen. Sehr pfiffig fand ich die Idee in Südkorea mit einem Drive-Thru für Coronatests. Keine Wartezimmer, keine Ansteckungen während des Tests. Super Idee. Gut dass das teilweise schon übernommen wurde.l

    Italien hat die grosse sperrzone seit gestern. Und du wetterst dagegen, dass es nichts bringt wril die Zahlen immer noch stark steigen?


    China stagniert überhaupt nicht seit 2-3 Wochen. Informier dich doch. Gestern 40 neue Fälle, vorgestern 99, davor weit über 100 u.s.w


    Corona hat das Zeug Bei unkontrollierten Ausbruch 100.000 oder mehr in Dtld. Zu töten. Aber stimmt, volle BL Stadien sind wichtiger.

    China hat is viel extremere Massnahmen gemacht. Wahrscheinlich richtig so, denn es scheint ja so dass sie es unter Kontrolle gebracht haben. Bei denen wird in ein paar Wochen wieder alles laufen, während wir dann eine landesweite grosse Epedimie haben werden, weil wir eben nicht durchgegriffen haben.


    Gestern hatte China nur noch 40 neue Fälle, wir aber schon über 200 an einem Tag.

    Das Auto empfinde ich schon als Zukunkftstechnologie und wie das alte Telefon zum Smartphone wurde wird das Auto doch gerade auch ganz anders angegangen. Komplette Digitalisierung, andere Antriebe, andere Konzepte wie Sharing & Co und autonomes Fahren u.s.w.

    Wenn man es richtig macht kann das sehr spannend sein. Die Woche vor Wiesnstart finde ich aber auch unglücklich. Da ist München doch normalerweise eh schon komplett ausgebucht von Touristen die vor der Wiesn noch was anderes machen wollen.

    @Munich_2030


    Zustimmung, sollte man so machen. Gerade die Niederlande sind da ein gutes Beispiel, wie sowas auch in einer normalen Demokratie viel schneller funktionieren kann.


    Aber der politische Trend geht ja leider eher dazu, dass man Wachstum verhindern will (v.a. CSU) oder die Preise bekämpfen will, in dem man Wohnungen aufkauft und dann subventioniert von staatlicherseits abgibt (SPD / Linke / Grüne - Willkommen DDR).


    Grundsätzlich sollte man viel stärker fördern, dass man sich eine eigene Eigentumswohnung kaufen kann. Das finde ich viel erstrebenswerter und gesellschaftlich auch lohnenswerter. Wenn viel mehr Menschen ihre Wohnung selbst besitzen, wird man viel seltenerer in irgendeiner Weise heruntergekommene oder schäbig behandelte Wohnungen sehen. Aber leider ist der Eigentumsanteil in Deutschland international betrachtet sehr gering.