Beiträge von Trumpysky

    Ich hatte letzte Woche die Gelegenheit die 27 Modelle anzuschauen. Es gab interessante Modelle,sowie das Modell aus Portugal, wo an der S-Bahnstadion Norbahnhof ein 80m Wohnturm entstehen sollte oder bei einem anderen Modell die Häuser alle als sogenannte Erdhügelhäuser. Ein andere Entwurf sah vor das Gebiet neben dem Löwentorzentrum nur Bürogebäuden mit zwei Türmen mit 60 und 70 m. sowie Flachbauten und entlang des Rosensteinpark Wohntürme mit unterschiedlichen Höchen. Oder ein riesiger See mit zwei Wohninseln der war auch nicht schlecht oder ein Anderer hatte viele Plätze mit Wasserspielen.


    Zum Siegermodell langweiliges Konzept alles Flachbauten und alle die selbe Form das gleiche könnte man am Scharnhauser Park bauen, wenn man sieht wer in diesem Gremium sahs, weiss man doch das nichts gescheites bei raus kommen kann. :)


    Warum nimmt man nicht von allen Ideen etwas in die Planung mit rein. Abwechslung heißt das Zauberwort.


    Wir können aber hoffen. Das Rosensteinviertel soll ja erst im Jahre 2015 entstehen, falls Stuttgart 21 kommt, bis dahin sitzen andere Menschen im Gremiun und in der Stadtverwaltung die dann doch noch was anderes entscheiden als der Siegerentwurf.

    2) Du denkst richtig das Gebäude steht an der U-Bahnhaltestelle Berliner Platz/Liederhalle, direkt an der Schlossstr. und gegenüber der Liederhalle und wird von der Allianz Vereinte genutzt.

    ja bekommt er Hugendubel wird mit rund 4000m² Fläche den Wittwer um einiges überholen und Experten meinen sogar das dadurch der Wittwer mit 20% an Verluste rechnen muss. Was der Wittwer nach seinem Umbau nicht mehr befürchtet und der Konkurenz gelassen in die Zukunft blickt.


    Weitere Mieter sind Schuh Görtz und Drogerie Müller

    Erstmal wird auf dem A1 nichts passieren.


    Lt. einem Artikel letzter Woche in der Stuttgarter-Zeitung, streiten sich die Deutsche Bahn und die Mediaconsult AG,wegen der Bezahlung des Grundstückes der Galeria Ventuno. Die Bahn fordert die ersten Raten des Grundstückserlös oder hat noch keinen Zahlungseingang des Geldes erhalten. Irgendso was war es das es bis zum Gericht geht, weil die Mediaconsult AG Insolvent sein soll, was lt. Mediaconsult AG nicht stimmt. So ungefähr war der Artikel.


    So kann man auch Investoren vergraulen.


    Auch der Betreiber der Galeria Ventuno , die ECE die sich für das Projekt interessierte ist nun abgesprungen. Zur Erinnerung, die wollten statt 50.000 m² 80.000 m² Geschäftsfläche und eine Blockbebauung statt der drei Gebäude, wie es die Planung vorsieht. Die Stadt stellte sich in dieser Hinsicht quer, was wahrscheinlich der ECE zu dumm war und ist vom dem Projekt abgesprungen (nur eine Vermutung von mir)


    Aber trotzallem sieht man Licht im Tunnel, die Mediaconsult AG steht mit anderen Interessenten in Verhandlung und ist zuversichtlich das sie noch dieses Jahr mit dem Bau anfangen kann.

    wenn man genauer auf das Bild von Jai-c schaut konnte man auch sagen das Hochhaus steht am Anfang vom Media-Forum. War da nicht mal ein Hochhaus geplant auf der Web-Seite vom Media-Forum ist eins abgebildet.


    http://www.hvbimmobilien.de/pr…beschreibung_1000073.html


    Oder nicht, wenn man auf das Bild (Jai-C) vom HH von der LBBW nach rechts schaut kommen erst die drei bestehenden Wohnhochhäuser und da hinter das das unbekannte HH. Das kann nur das vom Media-Forum sein.

    Für das Geld wird es auch ein größerer Wurf gegenüber dem alten Bau geben. Das Gebäude wird breiter und wird über die die bisherige Tiefgaragendecke hinausreichen und da der Verbindungssteg wegfällt auch länger werden.


    Man hat sich auch über den Namen des künftigen Gebäude gedanken gemacht, wie soll man das Kind beim Namen nennen. Da der hintere Teil als eigenständiges Gebäude (Kronprinzstr. 8) erhalten bleibt. Hat man sich nach langen Hin und Her entschieden das man den Namen Kronprinzbau behaltet mit einem Zusatz vorne dran. Ab 2006 heißt dann das ganze "neuer Kronprinzbau" wie orginel. :)

    In der heutigen Stuttgarter-Zeitung wurde dieses Bild vom neuen Kronprinzbau präsentiert.
    Architekten Braun & Voigt in Frankfurt.






    Die Architektur ist nicht gerade ein Brüller. Das Gebäude orientiert sich stark an die Nachbargebäude z.B. an den Neubau der Deutschen Bank im Hintergrund


    Positiv am ganzen lt. Artikel ist. Das die heute Tiefgarageneinfahrt zwischen Kronprinzbau und den gegenüberliegenden Gebäuden wegfällt. Somit bekommt die untere Kronprinzstraße ein neues Gesicht und wird als Fussgängerzone umgebaut, weil auch der Torbogen zwischen dem neuen und hinteren Kronprinzbau wegfällt.

    Bild vom Kö 5


    Das Geschäfthaus Königstraße 5 neben der Domkirche St. Eberhard wird nicht nur abgerissen und neu gebaut, sondern erhält als "Phönixbau" auch einen neuen Namen. Baubeginn soll im vierten Quartal 2006 sein.


    Trotz einer Wirtschaftsflaute in Bereich Ladenflächen ist die Königstraße von vielen Einzelhändlern heiß begehrt schon jetzt zwei Jahre vor dem Abriss und Neubau stehen schon die Mieter fest.
    Die 10300 m² Ladenfläche werden sich die Buchhandlung Hugendubel (4000m²) das Schuhhaus Görtz (2300m²) und die Drogeriemarktkette Müller (4000m²) teilen. Zum Drogeriemarkt Müller ist zu erwähnen das der Schwerpunkt im Geschäft auf Parfümerie und Tonträger gesetzt wird und nicht auf den klassischen Drogeriemarkt.


    Auch bei den Büros gibt eine gute Nachfrage.


    Bauende ist für den Sommer 2008 geplant.

    Also hässlich find ich das Gebäude nicht, wenn man die anderen Gebäude z.B. von Häussler anschaut, wie CityPlace oder so oder jüngst Anbau Deutsche Bank die nur langweilig wirken, hat das schon mehr zubieten als nur triste Architektur. Der Kontrast zu den anderen Gebäude ist gelungen und es ist einfach mal was ganz anderes. :)

    Gestern hab ich die Gelegenheit genutzt durch das neue Kunstmuseum zuschlendern.


    Trotz soviel negativen Stimmen über das Äußere des Gebäudes, ist das Innere gut gelungen, besonders beeindruckte mich wie groß es erscheint, von außen hat man keine Ahnung wie weitläufig das Gebäude unterirdisch noch weitergeht. Besonders toll fand ich die Oberlichter über den unterirdischen Teil, die das Gebäude hell und freundlich erscheinen läßt. Das innere des Glaskubus fällt kleiner aus, aber man hat entlang des äußeren Ganges an der Glassfläche einen super tollen Blick über den Schloßplatz. Je höher man kommt desto beeindruckender ist die Sicht. Besonderst die Achse Alte Kanzlei, Altes Schloß und Stiftskirche. Es erscheint alles zum greifen nahe. Allein der Blick vom vierten Stock wo sich später das Restaurant befindet, wird zum Magnet werden.


    Mich ärgert nur das ich meine Digicam vergessen habe.
    Ich freu mich schon, wenn ich wieder rein kann, wenn alles fertig ist und die Kunstwerke an ihren Plätzen sind.


    :)

    @derstuttgarter
    da muß ich dir Recht geben, die kleinen Dingen können großes bewirken.


    Abreisen würde ich auch nichts. Warum? Um noch mehr Glasbauten zubekommen.


    Nee ich würde den Brunnen in die Mitte des Platzes setzen. Um den Marktplatz herum Bäume pflanzen, als Marktplatzbegrenzung. Das würde die strenge des Platzes auflockern, und mit dem Grün käme etwas Farbe hinein. Die Innenfläche bleibt außer dem Brunnen frei. Eine neue Bepflasterung mit farbigen Mosaiken nicht zu bunt das würde kitschig wirken. Dann würde ich mit Bodenleuchten die Bäume anleuchten und weitere im Platz versetzt. Das macht nee schöne Stimmung und setzt Akzente am Abend. Sowie Größere Lampen bitte mit einer modernen Form nicht diese 0815 Leuchten so mit Stahl wie Kräne z.B. Klettplatz in Strasbourg. Die Leuchten würde ich am Rathaus und auf der gegenüberliegenden Seite platzieren. So was fehlt noch ja Breuninger der müßte eine moderne Glasfront bekommen, etwas geschwungen und dies Abends von Innen beleuchten damit man das Innere und die Leute die dort einkaufen, vom Marktplatz aus, sehen kann.


    Ich denke so sollte man es machen eine Andere, wie auf den oberen Bildern auf gar keinen Fall das würde den Platz noch mehr in eine Betonwüste verwandeln.


    Das wäre mein Vorschlag zum Marktplatz.

    Das Brixner-Areal das der SV Sparkassen-Versicherung gehört, wird erst nach Beendigung des Pragsatteltunnels bebaut und auch nur dann wenn sich der Büromarkt etwas erholt hat und Bedarf besteht.


    Zum Orientieren, das Brixner Areal liegt direkt an der Kreuzung wo der Eingang des neuen Pragsatteltunnels entsteht und Endet noch vor der SV.


    Das gezeigte Rendering ist nicht das Brixner-Areal sondern das Gelände am SKF-Gebäude an der Löwentorstr. Das erste von den zwei Gebäuden auf dem Bild ist schon fertig und wird von der Polizeidirektion genutzt, das zweite läßt noch auf sich warten, falls es je gebaut wird. Wie ich gesehen habe steht ein weiteres Plakat "Gewerbegebiet zu verkaufen" auf dem Gelände.


    Schauen wir mal.


    Am Mineralbad Berg auf dem Leer stehenden Gelände zwischen dem Mineralbad Berg und dem Leuze plant die Stadt ein Hotel mit einem Gesundheitszentrum zubauen, dies soll helfen den Mineralbadstandort zustärken und mehr Besucher in die Stadt zulogen. Einen Investor wäre auch schon gefunden. Nur die Betreiber des Bades und die Anwohner stellen sich quer, weil so ein hohes und großes Gebäude den Charakter des Stadtteils zerstören würde.


    Der genauen Artikel in der Stuttgarter-Zeitung kann ich leider nicht mehr finden, vielleicht hat ein Anderer mehr Glück und kann noch was dazu sagen.

    Sorry, Du hast Recht es sind fünf Wohntürme *peinlich*


    Danke für den Hinweiss.


    Werde von der Schule noch andere Bilder machen, wollte nur mal grob ein Bild reinstellen.


    Kinderhaus ist die andere Bezeihnung für Kindergarten. Nur hier sagt man nicht Kindergarten, sondern Kinderhaus. Warum auch immer, klingt vielleicht schöner. :)


    Das Büro im Park gefällt mir auch, ist nicht so ein grauer Betonklotz, wie die meisten dieser Art.


    Wegen den Infos zur Bevölkerungsstruktur, da werd ich mich mal schlau machen und dann berichten.

    So und zuletzt noch ein paar andere Gebäude


    Haus des Baustoff und Industrie



    Das neuste Bürogebäude


    Die Architektur da kann man sich jetzt streiten.


    Es hat was, ziemlich Farbenfroh für ein Bürogebäude


    "Büro im Park"



    und


    Der neue Firmensitz der Deutschen Automobil Treuhand. Da ist man ganz stolz, das man diesen dicken Fisch für den Park gewonnen hat. Es gibt auch schon Erweiterungspläne für weitere 140 Mitarbeiter in der Schublade.


    Architektur nicht sehr prickelnd, ziemlich langweilig man hätte etwas mehr machen können. Da das Gebäude am Osteingang des Scharnhauser Parks steht und in der unmittelbaren Nachbarschaft vom alten Fliegerhorst.



    Da wo jetzt der Treppenaufgang steht soll später der Erweiterungsbau hinkommen.


    Die Rückseite



    zuletzt der vordere Teil des kleinen Einkaufcenters.


    Das Gebäude steht am Kreisverkehr in der Mitte des Parkes die Nachbarn sind das Stadthaus, das Haus der Baustoff und Industrie, sowie nicht Sichtbar an der Stadtbahnhaltestelle Scharnhauser Park.


    im Erdgeschoss REAl, Apotheke, Bäcker usw. im 1. OG befindes sich das Parkhaus und im 2 OG ein Fitnessstudio und eine Arztpraxies


    Auf der anderen Seite des Parkes im hinteren Teil ziemlich versteckt nach dem Gewerbegebietes steht der alte Fliegerhorst der zu Eigentumswohnungen umgebaut wurde.


    Mir gefällt Dir Architektur das Spiel mit Glas und Metall passt sich sehr gut in die Gebäude rein. Einfach klasse.



    die Rückseite




    Die Grund u. Hauptschule des Scharnhauser Park bekam den 1. Platz für ausergwöhnliche Architektur für ein öffentliches Gebäude beim einem Internationalen Architektur-Wettbewerb



    Das Kinderhaus


    besonders schön find ich das gewölbte Dach und die hohe Treppe an der vorderseite des Gebäudes.




    Die Rückseite




    Ein Bild der jemaligen Blumenhalle EX-Expogebäude von Baden-Württenberg auf der Expo 2000 in Hannover die als Blumenhalle auf der Landesgartenschau 2002 diente und jetzt nach langem Hin und Her zu einem zweiten Kindergarten umbebaut wird. Man versuchte die Halle für teueres Geld zuverkaufen aber ohne Erfolg.


    Sie wird als Interimskindergarten für 1-3 Jahre dienen.


    Hier ein paar Bilder von den Wohntürmen die hinter dem Stadthaus stehen und eines der Wahrzeichen des Parkes sind. Die vier vorderen Türme wurden von drei Architekten entworfen und gebaut.



    Mein Favorit unter den Türmen






    und alle vier Türme in einer Reihe