Beiträge von Futz77

    Ach das mit dem Schotter sieht gar nicht mal schlecht aus. Wäre auch noch der Rest bepflastert, würde der Platz zu geleckt und monoton aussehen. Sollten die Bäume mal wachsen, kann das ein ansehnliches Fleckchen werden.
    Gerade das letzte Foto zeigt wohl eines der in Zukunft beliebtesten Fotomotive der Stadt.

    Meiner Meinung nach wurde hier die richtige Priorität gesetzt. Der Schillerplatz liegt viel zentraler, fungiert als Bindeglied und ist mit der Hauptwache viel schöner. In dem Platz steckt einfach viel mehr Potenzial als in der Konsti. Da hilft auch keine Kosmetik, die Konstablerwache muss rundumerneuert werden und selbst dann würde sie nicht die Ästhetik und Aufenthaltsqualiät eines restaurierten Schillerplatzes haben.
    P.S. Aber der Reisser ist das Gewächshaus auf dem Rendering auch nicht.

    Das ist schön, da es dann auch mal was anderes fürs Auge gibt, ausser dem Beton. Auch wenn die Fertigstellung des Turms noch einige Zeit brauchen wird, wird der Platz duch die Anbringung der Fassade geschlossen wirken.

    Anzugträger bringen nun einmal auch das gewünschte Kleingeld mit. Szeneviertel oder lebendige Subkulturen entstehen nicht auf dem Reisbrett von Investoren sondern aus sich selbst heraus. Frankfurt ist nun mal Businessstadt. Ich hoffe, dass architektonisch was ansprechendes kommt. Dass das Viertel lebendig wird, daran habe ich meine Zfeifel.

    Sehe ich genauso.


    Und wenn ein paar Mieten fallen sollten, dann ist das auch nicht schlecht. Dann hat man wenigstens eine gesunde Mischung.


    Selbst die Plattenbauten an der Mailänder Strasse (die wirklich nicht schön sind) als Ghetto zu bezeichnen wäre auch absolut übertrieben. Hab da selbst ne zeitlang gewohnt und es ist wirklich ruhig.

    Ob da was geplant ist, weiss ich nicht. Da gibt es Leute im DAF, die durchaus mehr wissen.


    Allerdings denke ich mal, dass diese Restaurierungswelle schon überschwappen wird (und zwar recht kurzfristig). Wie man in der Vergangenheit gesehen hatte, wusste niemand was vom Wormlandhaus, oder hiesigem. Das geht also recht fix ohne grossen vorherigen Ankündigungen.

    Danke für die Fotos.


    Schön, das ist wirklich das letzte verbleidende Gebäude in dieser Häuserzeile, das hässlich ist.


    Die Fassade lässt doch schon gut erahnen, dass es im jeden Fall besser sein wird als der Ist-Zustand.


    Aussengastronomie würde hier auch gut passen...vielleicht ein Starbucks;)

    Ich bin auch der Meinung, dass es die gute Mischung macht.
    Prachstrasse relationiere ich mit Luxux und Edel.
    Dass Luxusgeschäfte, Topwohnungen, Büros, Yuppiebars etc. das Viertel finanziell aufwerten, ist klar, aber was das Flair angeht?


    Vor kurzem dufte ich Frankfurt mal wieder einen Besuch abstatten. Dieses Mal empfand ich das Versnobte zwar als schön, aber irgendwie doch sehr steril und kalt (um es mal so auszudrücken: irgendwie ohne "Geist" und Charakter; da lag nichts in der Luft!).
    In Berlin allerdings war ich von der guten Mischung in einigen Vierteln begeistert. Diese Kieze haben ganz einfach ihren eigenen Charme und Charakter entwickelt, obwohl nicht alles wie geleckt und perfekt aussah.


    Wird das Viertel "gesäubert" enstehen z.B. hochwertige Wohnungen für Gutverdienende, die mit ihrem 12 Stundentag im Büro (danach BloombergTV) auch nicht gerade das Strassenbild prägen werden.


    Das Bahnhofsviertel muss seinen eigenen Charakter weiterhin entwickeln. Von einer radikalen Säuberung frei dem Motto:"Ab jetzt ist hier alles schön und fein", halte ich nichts. Ein bisschen Grossstadt muss schon sein.

    Genau. Mit 24 Stunden rundum Bewachung, Streifenwagen und permanenter Polizeipräsenz, da man ständig Angst vor Bombenanschlägen hat. Am besten noch wie beim US-Konsulat die komplette Strasse absperren, damit richtig Leben in die Bude kommt.