Beiträge von DS-17


    Fürth hat schon mehr als genug restaurierte Häuser. Zum Beispiel nur mal die Fußgängerzone. Und finde es einfach nur schade, dass man so ein großes und zukunftswürdiges Projekt wie die Neue Mitte einfach nicht fördert, sondern nur wieder dagegen arbeitet. Ein paar Einwohnern mögen die Altbauten ja gefallen, aber der größte Besucherteil kommt nicht wegen alten Gebäuden, sondern wegen Neuem. Malls, Sehenswürdigkeiten u. Ä. durch die das Stadtbild geprägt wird fehlt in ganz Nordbayern einfach. Angefangen hat es ja mit dem Businesstower, aber seit dem ist nichts mehr dazu gekommen.
    Was ich sagen möchte ist einfach, dass, wenn man sich nur auf die alten Sachen konzentriert, nie etwas Neues entstehen wird. Alleine wirtschaftlich wird sich das immer wieder längerfristig beweisen.
    Und "minderwertig", wie du die Planungen der Neuen Mitte bezeichnest, war sie ganz sicher nicht.
    Aber so werden wohl nie größere Projekte entstehen, weil es immer wieder Leute geben wird, die sie wie eine Horde Tiere niedertrampeln werden.

    Ähem, sowohl das Nordklinikum als auch das Südklinikum sind bereits durch den ÖPNV erschlossen. Zum Südklinikum kommt man gerade im Süden der Stadt in der Regel in ca. 10 Minuten - es gibt einige Buslinien.


    Es geht im Falle der U3 wohl auch um eine Verflechtung (mit der Tram am Friedrich-Ebert-Platz und dann am Nordwestring), als auch um eine neue Erschließungsachse der Gebiete nördlich der Altstadt. Das Südklinikum ist vom HBF in 20 Minuten zu erreichen, das Nordklinikum in 15 (hinzu kommen die anderen Krankenhäuser!). Zur Meistersingerhalle kommt man auf verschiedenen Wegen in ca. 10 Minuten. Schlecht erschlossen nenne ich das jetzt nicht.


    Das sehe ich genauso. Außerdem wird ja auch über eine eventuelle Abzweigung der U1 mit einem Bahnhof zum Südklinikum nachgedacht.

    Hab heute im Radio (Antenne Bayern war es soweit ich weiss) gehört, dass das Landesamt für Statistik von München nach Nürnberg umgesiedelt werden soll. Vor allem auch deswegen, weil die Region durch die Krise sehr angeschlagen ist.


    Hab gerade gegooglet und das hier gefunden: http://www.br-online.de/. Soll wohl doch nicht nach Nürnberg, sondern nach Fürth.

    Es scheint, als hätte man in Bayern auch schon erkannt, dass man Tourismus nicht mehr alleine mit Kirchen und Häusern aus dem Mittelalter anlocken kann.
    Als Beispiel wird auch Südtirol, Österreich und die Schweiz als Beispiele für neue moderne Gebäude verwendet. Es gibt zwar in Bayern schon einige solche neuen Gebäude besonderer Architektur, wie z. B. die Allianz-Arena, aber es müsse mehr davon gebaut werden.
    In München fallen mir aber da schon ein oder andere Gebäude ein, wie die Highlight-Tower (die 2 Glastürme im Norden von München an der Autobahn). Wenn man Nürnberg damit vergleicht, kann man evtl. den Businessturm aufzählen, aber das wars dann leider auch schon.


    Zum Artikel

    Komplettzitate bitte vermeiden.


    Eine Mega-Mall, die von bekannten Firmen geleitet wird? Ich könnte mir da schon so etwas wie das Ingolstadt-Village vorstellen - nur größer und in einem Haus. Der einzige Nachteil ist, dass es einmal in Ingolstadt und einmal in Würzburg oder Bamberg (?) schon solche Malls gibt. Es müsste dann schon was recht außergewöhnliches sein, wenn man die beiden schon ziemlich bekannten Konkurrenten ausstechen möchte.
    Der Vorteil wäre aber auch, dass der Stadtteil dann wieder zum Leben erwachen würde und Arbeitsplätze würden dadurch auch wieder genügend entstehen und eine gute Verkehrsverbindung ist auch da (Frankenschnellweg und U-Bahn).
    Als Museum sehe ich da auch keine Zukunft. Und bei größeren Firmen wie z. B. Siemens sehe ich da auch nichts besonderes dabei, weil Muggenhof ein bisschen Leben nicht schlecht täte.

    Heute war in Nürnberg Tag der offenen Tür und unter anderem wurde auch der U-Bahnhof Kaulbachplatz vorgestellt, der zum größten Teil schon fertig ist. Man konnte auch nach unten durch den Tunnel laufen, der zum Maxfeld führt. Schienen müssen noch gelegt und die Station Kaulbachplatz gebaut werden, aber sonst sind schon alle Lichter und die Anlagen für die automatische U-Bahn fertig. An den Wänden waren auch einige Planungen, wie der U-Bahnverlauf 2025 geplant werden könnte. Dort waren neben den billigsten Plänen von Straßenbahnlinien in Richtung Buch im Norden von Nürnberg bis hin zu weiteren U-Bahnerweiterungen, wie z. B. eine Abzweigung der U1 zum Klinikum Süd.
    Eine recht interessante war für Fürth auch dabei und zwar sollte die U3 von Gebersdorf über die anderen kleineren Ortschaften Richtung Norden verlaufen und dann die U1 kreuzen, aber weiter nach Ronhof verlaufen. Nürnberg - Gebersdorf - Höfen - Fürth-Ronhof hieß der Streckenverlauf soweit ich weiß.

    Aktionismus, einfach dafür das überhaupt etwas passiert?


    Tut mir leid, aber mit 300 Millionen lässt sich besseres anstellen :nono:


    Wenn das Projekt nicht durchgesetzt werden würde, wären die 300 Millionen auch nicht 1:1 woanders hingekommen. Außerdem wird das ganze ja auch nicht nur von Nürnberg bezahlt, sondern das meiste wird mit Zuschüssen von Bund und Bayern gezahlt. Hört sich vielleicht viel an; ist auch viel wenn Nürnberg das alleine zahlen müsste, aber genau das ist eben nicht der Fall. In München hätte man da dann auch besseres mit dem Geld anfangen können, als den Ring zum größten Teil in den Untergrund zu legen.
    Wenn das wirklich in Nürnberg gebaut wird, kann die Verwaltung endlich mal stolz auf sich sein, sich für so ein großes Projekt durchgesetzt zu haben. Jetzt müssen sie nur noch an der Zeit arbeiten, weil 30 Jahre etwas zu lang sind, aber dann klappt das hier doch schon mal ganz gut.

    Also ich glaube nicht, dass ich das zu pessimistisch sehe. Bei allen Städten, die du genannt hast, die davon träumen würden, gibt es kein so großes Einzugsgebiet wie in Nürnberg. Außerdem gibt es 70 km von Dortmund entfernt den Flughafen Düsseldorf, der auch internationale Ziele weltweit anfliegt. Im Osten, also in Dresden, wundert es mich ebenfalls nicht, dass der Flughafen allgemein nicht so gut funktioniert. Soweit ich weiß haben so ziemlich alle Ostdeutschen Flughäfen, außer Berlin, wenig oder kein Geld mehr. Genau aus diesem Grund gibts auch oft solche Angebote wie Nürnberg - Leipzig - Hurghada (Ägypten). Bei Bremen hab ich soweit nichts auszusetzen, außer dass das Einzugsgebiet - wie schon geschrieben - nicht so groß ist wie in der Metropolregion und Hamburg mit einem internationalen und auch weltweiten Flughafen 100 km weit entfernt ist.
    Die Distanz zwischen Nürnberg und München liegt bei fast dem Doppelten. Damit könnte man es also auch nicht vergleichen.
    Aber es sieht aus, als ob sich der Vorstand vom Airport Nürnberg endlich mal entscheiden muss. Entweder sie hören endlich mit dem klein-bürgerlichen Handeln auf oder sie machen weiter so wie bisher und übergeben das Geschäft komplett dem Fraport, der keine Probleme mit Wachstum zeigt.

    Ich seh schon, dass das Air Berlin Drehkreuz von Nürnberg nach Frankfurt verlegt wird. Ist eigentlich auch verständlich, wenn man die beiden Flughäfen mal vergleicht.
    Letzte Woche bin ich erst wieder von Frankfurt in Nürnberg angekommen und im direkten Vergleich kann man vom Nürnberger Flughafen wirklich annehmen, dass es eine 150.000 Einwohner Stadt ist, die weder Einzugsgebiet noch sonst irgendwelche Möglichkeiten hat, ihren Airport ausbauen zu können.
    Vielleicht erkennt die Verwaltung vom Flughafen aber auch mal den Ernst der Lage und nimmt endlich wahr, dass es mit Inlands- sowie Europaflügen eben einfach nicht mehr getan ist. Vielleicht macht sich das Gelände ja gut als Sportflughafen ...

    Die BMW-Werbung empfinde ich nicht unbedingt als störend. Sie ist ja auch nur vorrübergehend bis die Baustelle bzw. das Gerüst davon verschwunden ist. Außerdem ist es auch nicht die Burg, an der das Gerüst steht, sondern nur ein x-beliebiges Haus.

    Sieht schon mal sehr gut aus. Kann es sein, dass da auch eine Allee geplant wird? Hätte ja nicht gedacht, dass in Nürnberg jemals sowas gebaut wird, was in München schon jahrelang das Stadtbild, meiner Meinung nach, sehr verbessert.
    Bin auch sofort dafür, dass mal wieder ein größeres Gebäude in Nürnberg hochgezogen wird. Aber ich bleibe mal pessimistisch und gehe davon aus, dass sich irgendeine Bürgerinitiative wieder dagegen durchsetzen kann, dass der Bau am Ende entweder gleich aufgegeben oder nur 3-4 Stockwerke hochgebaut wird.

    Meine Anfrage damals hat sich nur auf die USA bezogen. Ich möchte aber auch nicht behaupten, dass Geschäftsleute, die nach Nürnberg kommen, nur aus den USA kommen. Da könnte man auch ganz andere Länder als Beispiel nehmen.
    Außerdem würde es solche Flugangebote ja nicht nur für Geschäftsleute geben, sondern auch für Einwohner aus der Metropolregion, also ebenfalls für Urlauber.

    Man müsste es so machen, dass am Anfang erstmal Testflüge mit non-stop-Verbindungen gemacht werden. So kann ja auch wirklich erst mal das echte Potential herausgefunden werden und das schätze ich mit über 3 Millionen Einwohnern in der Metropolregion und über 700.000 in Nürnberg-Fürth-Erlangen nicht schlecht ein.
    Nürnberg will zwar immer international gelten, jeder schreibt immer, dass sich die Wirtschaft von Nürnberg auch nicht mehr nur noch national sondern weltweit konzentrieren möchte, aber was macht es denn bitte für einen Eindruck schon alleine, wenn man Geschäftspartner erst von München / Frankfurt nach Nürnberg weiterfliegen lassen muss?

    Vom airport-nuernberg.de gibts ein neues Bild zum geplanen ABC.
    Sieht aus, als ob das Erdgeschoss doch nicht grau, sondern rot angestrichen wird, was zumindest beim zweiten Modellbild so aussieht.
    http://news.airport-nuernberg.…_2009/Business-Center.jpg
    (c) http://airport-nuernberg.de
    Das Bild ist bisher nur im Newsletter vom Airport verschickt worden; ansehen kann man es, indem man das folgende Link aufruft und am Ende noch die Emailadresse angibt, die man im Newsletterservice eingetragen hat:
    http://news.airport-nuernberg.….php?msgID=972205346&adr=


    Bitte keine Hotlinks.

    Wer ist von euch gut im schätzen? Wie hoch könnte der Bau werden? Und der genaue Standpunkt wäre noch interessant! Immernoch am Kreisel? Dabei würde mich dann doch noch die Ausrichtung des Gebäudes interessieren. Hoffentlich wird wirklich nächstes Frühjahr gleich gebaut! Dafür dürften doch eigendelich schon bald vorbereitenden Baumaßnahmen stattfinden?!


    Links auf dem Bild scheint ein Parkhaus zu sein. Wo genau das ist kann ich mir gerade leider auch nicht vorstellen. Und wegen der Höhe ... es sieht so aus, als ob es so ziemlich die doppelte Höhe vom Parkhaus hat. Wie hoch das Parkhaus ist kann ich aber auch nicht genau sagen.

    9 Etagen? Scheint wohl, als ob es in Nürnberg endlich angekommen ist, dass man auch in die Höhe bauen kann. Gefällt mir sehr gut.
    Hier nochmal das Link zum offiziellen Bericht von der Flughafenseite: http://www.airport-nuernberg.de/
    Vor allem finde ich in diesem Bericht aber auch diese Aussage sehr interessant:

    „Damit kommen wir unserem Ziel, den Airport Nürnberg zu einem internationalen Meeting Point für die Metropolregion Nürnberg zu machen, einen entscheidenden Schritt näher“, so Flughafengeschäftsführer Karl-Heinz Krüger.

    Hallo,


    habe neulich, ich lese hier schon seit längerem im Forum mit, gesehen, dass jemand einen Ausbau der Start- bzw. Landebahn angesprochen hat, so dass es evtl. auch Langstreckenflüge ab Nürnberg geben könnte.
    Jedenfalls habe ich vor Kurzem eine Email an den Flughafen geschickt und diese Antwort bekommen.



    Ich sehe das ganz und gar nicht so. In meinem Bekanntenkreis haben sich schon öfters Leute aufgeregt, dass sie erst immer von Nürnberg zu einem größeren Flughafen (München oder Frankfurt) fliegen müssen, um dann weitere Strecken fliegen zu können.
    Würde man ab Nürnberg auch Langstreckenflüge anbieten, würde man mit Sicherheit noch eine sehr viel größere Passagieranzahl als bisher erhalten, da Nürnberg sehr zentral gelegen ist und auch alleine in der Metropolregion ein großes Einzugsgebiet wäre.