Beiträge von RYAN-FRA

    Ja, ich muss auch zugeben: die schwarzen Sonnenblenden lassen die Fassade - je nach Nutzung - recht lebendig erscheinen und kaschieren zudem die Unregelmässigkeiten in der Fassadenstruktur. Ich hatte auch Schlimmeres befürchtet.

    Insgesamt mag ich den weissen Körper in der Skyline sogar - vor allem in der Fernsicht auf den Messepulk und im Gesamtbild.

    Der Überhänger wird oft kritisiert. Ok. Aber er hat Effekt. Zumindest erfüllt er aus manchen Blickwinkeln die ikonische Darstellung der Eins, also des One. Ob beabsichtigt oder nicht.


    Also fällt mein Fazit im Stadtbild nach Fertigstellung auch etwas milder aus, als ich selbst befürchtet hatte.


    Zum Turm gehört ja auch noch das Parkhaus. Nun - das ist immer noch frech. Und frech bedeutet in diesem Fall nichts avantgardistisch positives. Ich frage mich jedoch die ganze Zeit schon, wann die lahme Fassade endlich mal von Vermarktern für Grossflächenwerbung entdeckt wird. Das würde dem Ganzen dann wieder eine gewisse urbane Frechheit geben können.

    An der Innenhofseite des Kimpton Hotels wird bereits Fassade angebaut. Aber die sieht seltsam aus. Vielleicht ist es nur eine Unterkonstruktion und es kommen noch Verblender drauf.

    Ansonsten zeichnet sich der Innenhof jetzt sehr klar ab, seit die Gerüste am T2 weg sind.

    Aktuell müsste beim T3 die letzte Wohnetage in Bau sein. Dann folgen noch zwei Technikgeschosse.

    Also liegst du mit zwei Geschossen, die noch kommen mögen, ganz richtig. Ausserdem sind die Techniketagen etwas höher als die Regelgeschosse.


    Aus dieser Perspektive wird hinter dem T4 noch der T2 vorlugen...

    Leute, die Stahlkonstruktion am Verbinder ist doch noch nicht fertig. Es liegen doch bereits einige Teile (in anderer Farbe) bereit.


    Der T4 bekommt definitiv eine zweistöckige Loggia. T1 bekommt 3 davon.


    Das Modell ist im Übrigen nur Abbildung eines Zwischenstands und nicht die endgültige Version.

    Ja, man sollte vor allem nicht alles noch mehr herunterkommen und verkommen lassen. Denn von einem noch niedrigeren Niveau arbeitet man sich schwerlicher wieder nach oben.

    Mich wundert, dass die sich häufenden Warnrufe bei den verantwortlichen Politikern anscheinend verhallen.


    Es fängt ja schon damit an, dass die Gehwege und Straßenränder zumeist vermüllt sind. Das Müllproblem ist aber nur ein kleineres, auch wenn es den gesamten Eindruck verstärken mag.

    Ich finde auch, jede gute Werbung für Frankfurt ist für Frankfurt gut. Man muss ja nicht alles kurz und klein reden, wenn es von anderen vorgelegt wird. Ein Ranking ist ja kein Selbstlob.

    Eine Frau, die ein Kompliment für ihr Äußeres bekommt, sagt: Danke. Sie wird sicher nicht zig Argumente gegen sich selbst aufführen. Dasselbe gilt vielleicht auch für den Mann oder *.

    Also epizentrum: wir wissen doch alle um die Relativität solcher Rankings.

    Dennoch vielen Dank für die Blumen, bzw. für Platz 7.