Beiträge von svenb

    Es wird nun ernst, Zwei Bilder vom Samstag Nachmittag von mir aufgenommen.




    Ein Bretterzaun mit Torzufahrt im Bereich des Rückzubauenden Daches zur U-Bahn Station wurde aufgebaut. In der Seite der Rotunde zum Messeingang hin gewandt scheinen bereits Scheiben zu fehlen, die mit Folie abgedeckt wurden.

    Hm, diese Ankündigung schmeckt mir so ganz und gar nicht. Der Denkmalschutz sollte hier schneller reagieren, als die Umbaupläne für's Foyer reifen können.


    Und vor allem: Eine Öffnung - da können ja nur die Elefantenfüße gemeint sein oder?


    Und die bestehen aus bis zu 1.20 m dicken und hochbewehrten Stahlbetonscheiben. Wie man da Öffnen will, ist mir noch ein Rätsel. Nur die kreisrunde Eingangsrotunde könnte man umbauen.


    Alles andere würde mich wundern.


    Über den Füßen liegen weiter Zwei Technikgeschosse und darin der Massive und vorgespannte Ringbalken, der die Außenfassade abfängt. Viel ist auch hier nicht zu machen - wenn überhaupt.


    Es gibt m. E. einfach Gebäude - bei denen sich der Architekt mal was dabei gedacht hat in seiner Gesamtheit eines Hochhauses. Da sollte niemand rein pfuschen!

    Ich schieb meine Anfrage von vor knapp 2 Jahren noch mal hoch :)


    Hallo,


    ich hoffe es ist hier richtig:


    Wer kommt aus dem Heidelberger Raum und hat ggf. Ende der 90'er Jahre den Bau der Print Media Academy ggü. dem Heidelberger Hauptbahnhof verfolgt und vor allem: Bilder gemacht? Ich hab die Baustelle zwar als Jugendlicher regelmäßig besucht, allerdings keine Fotos gemacht (mit 13/14 Jahren hab ich da noch nicht dran gedacht).

    Ffm60ziger.


    Ja, das wundert mich auch alles ein bissel. Der Rundverteiler ist ein 36 m Mast, der von einer stationären Hochdruckpumpe am Grubenrand beschickt wird. Super gelöst für einen BEreich, wo man mit Pumpen von außerhalb nicht hinkommt.


    Die andere von DIEPumas ist tatsächlich die M63-5 Großmastpumpe. Selbst voll gestreckt erreicht sie nicht mal 2/3 der Fläche ... Und dabei ist diese eine der größten Autopumpen in Europa...


    Ich hätte allerdings auch mit einer 2. Betonpumpe von außerhalb mit 52 bzw. 56 m Reichweite gerechnet, der Platz und die Andieungsfläche wäre durchaus da gewesen. Nicht dass die beiden jetztigen die Fläche nicht hätten bedienen können, aber die Einbauleistung und das Einhalten des Zeitfensters besser gewesen....


    Gestern gg. 18 Uhr hab ich über die Webcam kurzzeitig 22 Mischer (!) ausgemacht, die warteten oder gerade entleerten...


    Die Wartezeit der Mischer in Abrufposition ist bei nur 2 Pumpen natürlich auch höher ...


    Aber egal, ist, bis zum Nachmittag sollte der Oberbeton geschlossen sein...

    Betrifft: Brachfläche neben dem T185 (Millenium-Tower)

    Wie ist eigentlich der aktuelle Stand auf der Millenium-Tower Brachfläche? Ok. Aktuell wird es für ONE und GrandTower noch als Logistik und Unterkunftsfläche genutzt aber wenn mal beide Projekte fertig sind?


    Baurecht für 365m stehen ja noch, oder?


    Wurde hier auch schon mal eine schön gefasste Blockrandbebauung in Erwägung gezogen?

    Hallo,


    beim Blick auf die Webcam https://www.marieninsel-webcam.de/ bin ich gerade ein wenig stutzig geworden. Ist das Rohbauende mit 155 m über GOK wirklich schon erreicht? Oder täuscht das nur durch die Perspektive?


    Die DeuBa-Zwillinge sind ja auch 155 m hoch und mind. der linke davon dürfte doch in einer Flucht zum Marienturm stehen? Warum ist der DeuBa-Turm dann sichtbar höher las der Marienturm? Der müsste doch, von der Perspektive her gesehen etwas niedriger sein, wenn man die Flucht der Oberkante gedanklich weiter zieht?
    Auch auf der anderen Seite ist der Skyper mit seinen 153m knapp höher als der Marienturm, obwohl er - da viel weiter hinten im Pano stehend - kleiner wirken müsste...


    Deutlich auch am T8 sichtbar, welches 68 m sein soll. Wenn ich den nun gedanklich verdopple und ein bisschen oben drauf packe, komme ich nie und nimmer auf 155 m...

    Also dass die Ankerbohrungen schuld sein sollen für die Tatsache, dass seit einer gefühlten Ewigkeit die Baugrube nicht fertig ausgehoben wird kann ich mir nicht vorstellen.


    So was habe ich im Frankfurter Hochhausbau ehrlich gesagt noch nie erlebt seit ich seit 2007 jedes Hochhausprojekt hier im Forum und vor Ort mitverfolgt habe....


    Hier passiert ja fast rein gar nichts mehr...


    Mich würden echt die näheren Umstände interessieren.


    Mit den Kampfmittelsondierungen kann ich mir das auch nicht sonderlich erklären. Denn nebenan wurden mit SP und Kap Europa sowie dem Grand Tower genügend Projekte im Eiltempo realisiert und bei weitaus größeren (im Falle SP) Erdbewegungen und mind. gleicher Aushubstiefe....

    Danke für die tollen Bilder bisher.


    Sehr interessant der Abbruch, mit dem gewonnenen Blick ins Innere der alten Hallen.


    Heute wird bereits der 2. Kran aufgebaut (praktischerweise steht der Autokran ja schon vor Ort vom Aufbau von TDK Nr. 1).


    Und das Fundament für Kran Nr. 3 ist auch schon vorbereitet.


    Hier geht's es nun Schlag auf Schlag.

    ^


    Wahrscheinlich hat diese Entscheidung der Einfriedung der Bauherr den Eigentümern abgetreten.


    Bei unserer kleinen ETW-Wohnanlage in Mainz war das auch so, da mussten wir auf einer Eigentümerversammlung bestimmen und abschließen, welche Arten von Einfriedungen wir im Sinne eines einheitlichen Bildes nach außen wir zulassen und jeder Eigentümer musste das dann aus eigener Tasche zahlen, wenn er solch eine wollte.


    Das hat sich der Bauherr natürlich schön gespart ;)


    Denke, so könnt es hier auch sein.

    @ GoldenAge: So sehr ich dich auch verstehen kann, dass hier gehandelt werden muss, aber: Die Polizei und vor allem das LKA sind dafür die denkbar ungeeignetsten Menschen. Was sollen die noch alles leisten? Wenn, dann bedanke dich beim Herrn Innenminister, der immer mehr Stellen zusammenstreicht und spart, wo es geht. Sorry, da ist für mehr einfach nicht mehr drin.


    Außerdem muss die Polizei nicht als Sündenbock für solch einen Brandlegedeppen herhalten. Die vordergründige Aufgabe ist die Ermittlung der Ursache und die (hoffentlich) irgendwann früher oder spätere Täterermittlung / Festnahme. Nicht mehr und nicht weniger.


    Über den Schutz solcher gefährdeten Gebäude müssen sich die jeweiligen Beteiligten schon selbst kümmern.

    Danke für die ersten tollen Bildern aus dem Rohbau-Inneren. Die Rundstützen sind ja recht massiv ausgeführt. Dafür kommt der Turm mit einer geringeren Anzahl an Stützen pro Geschossfläche aus, was mehr Fensterfront ermöglicht.


    Bin gespannt, wenn der Fassadenbau sichtbar los geht und man die ersten paar Geschosse fertig verkleidet sieht, ohne Fangnetze etc.


    Anbei noch ein Bild von mir, aufgenommen am letzten Sonntag. Einer der beiden Krane lugt nun auch über die Dachlandschaft vom Bahnhofsvorplatz aus und markiert bereits jetzt den künftigen neuen Nachbarn in der Hochhauslandschaft.


    Bild: http://fs1.directupload.net/images/171019/2bbynwom.jpg


    -----------------
    Mod: Direkteinbindungen mit mehr als 1.024 Pixel Breite bitte nur als Thumb.

    Ich habe heut früh auch erst gedacht, mich verhört zu haben...


    Traurig und wütend macht das zugleich!!! Völlig sinnlos.


    Zumal ich vor 1 1/2 Wochen noch in Frankfurt auf Foto-Tour war und nur aus Zeitgründen nicht mehr zum Goetheturm gefahren bin, um ihn für Panorama Fotos der Skyline zu besteigen...


    Jetzt brauch ich's auf absehbare Zeit auch nicht mehr tun...


    Zum Wiederaufbau: Ich bin auch der Meinung, dass der Goetheturm in seiner bis heute früh dagewesenen Form Geschichte sein wird, schon allein dem Brandschutz geschuldet...


    Ich denke, wenn Wiederaufbau, dann am ehesten so in etwa: https://media.tourispo.com/ima…degg_n69091-67781-0_l.jpg

    @ steffen9324 & Xalinai: Der kleinere wäre mit dem größeren nicht in Konflikt geraten, weil beide dieselbe Ausladung haben und faktisch jederzeit aneinander vorbei drehen hätten können.


    Allerdings haben beide Krane denselben Krankopf (WILBERT WT420) jedoch nicht denselben Turm. Derjenige, der nun gewachsen ist, hat einen Wilbert-eigenen Turm, der andere hat ein anderes Turmsystem mit einem Verjüngungsstück.


    Damit dieser nun kleinere Kran klettern kann, muss die Schalung der Außenseite erst soweit hochgezogen sein, damit die Abspannung oberhalb der Turmverjüngung angebracht werden kann, weil sonst nicht geklettert werden kann.


    Deshalb ist nun der eigentlich höhere Kran noch höher geworden.


    Aber ja, problematisch ist das schon, wenn zwei Baugleiche Krane mit unterschiedlichem Turmsystem aufgebaut werden, weil dann die Klettertakte der Türme unterschiedlich sind...

    @ Steffen9324: Das habe ich gestern bei meiner Frankfurter Foto Tour auch bemerkt.


    Allerdings dürfte es noch notwendig sein, dass 1-2 Regelgeschosse hochgezogen werdem - demzufolge der Kernwachstum erst mal ruht, damit passenderweise Platz ist, um den Kranturm am Rohbau zu verankern...


    Zu tief angesetzte Abspannungen nützen wenig, weil dann die maximale freistehende Höhe zu schnell wieder erreicht wird.

    Großbrand in Frankfurt's Innenstadt 1994?

    In einem kürzlich gekauften Buch über die Feuerwehr Frankfurt wurde u. A. auch ein Großbrand in der Frankfurter Innenstadt erwähnt - ein Foto zeigt Fahrzeuge vor dem Deutsche Bank Hochhaus in der Großen Gallusstraße.


    Weiß jemand, was da damals passierte?

    Zeilgallerie - Les Facettes

    Ich hatte kürzlich die Gelegenheit, äußerst günstig an das Buch zur ehemaligen Zeilgallerie - Les Facettes zu kommen. Ein dicker Wälzer, voll gepackt mit Skizzen, Plänen und Fotos vom Abbruch bis zur Dokumentation der Einrichtung bei Eröffnung!


    Prädikat: Absolut Lesenswert und eine schöne Erinnerung an ein Gebäude, dass leider viel zu schnell einer gähnend langweiligen Investorenkiste weichen musste....


    https://www.amazon.de/Urbane-H…=8-1&keywords=Zeilgalerie

    Boah! Gähn! Schade um diese vertane Chance! Eine aalglatt gebügelte 0815 - Fassade - und wenn man weiß, was da vorher Stand ...


    Traurig!


    Das mit der scheinbar nicht mehr wirtschaftlichen Zeilgalerie "Les facettes" ja etwas passieren musste, war klar. Aber ein bisschen mehr Anspruch
    und Detailverliebtheit - wenigstens in der Fassade nach vorne zur Zeil hin wäre schön gewesen.


    Für mich werden die schon nicht tollen Renderings des Neubaus im Final sicher noch mal negativ getoppt...
    Schade, dass sich solch eine Investorenkiste rechnet...