Beiträge von sweet_meat

    Sehr hübsch.


    Ich finde ja ohnehin es ist mal wieder an der Zeit ein wenig mehr Metall-Elemente und -Optik zu nutzen.
    Wäre optisch auch mal eine willkommene Abwechslung, zum den Glas- oder Naturstein-Fassaden der letzten Jahre.
    Gold, Kupfer, etc... wirkt sehr edel, lässt sich super mit Beton oder Naturstein kombinieren.

    Sanierung der B-Ebene Konstabler Wache

    Wie heißt es so schön: „Gut Ding will Weile haben!“
    Es könnte also begründete Hoffnungen geben, dass die zeitlupenartige Geschwindigkeit des Umbaus von Frankfurts B-Ebenen
    am Ende durch ein unglaublich gutes Resultat aufgewogen wird.


    Die meisten Stellen, an denen bereits was gemacht wurde, sehen soweit auch ordentlich aus.
    Allerdings ist das ganze Unterfangen augenscheinlich ein furchbares Stückwerk und keine einzige Station in einem Rutsch fertig gemacht.
    Vielmehr hat man sich wohl darauf spezialisiert bevor man eine Station fertig stellt, erst mal in drei anderen Deckenpanele und Wandverkleidungen abzureissen
    – damit auch alle was vom Umbau haben.


    So, jetzt aber genug geschimpft. Wo viel viel Schatten ist, muss ja bekanntlich auch irgendwo Licht sein und ich habe ein wenig davon aufgespürt.
    In der B-Ebene der Konstabler Wache (von Touristen oft liebevoll als „Costa la Bacha“ bezeichnet), hängen seit ein paar Tagen ein paar Muster für die neuen Wandpanele aus.
    Zum Glück müssen wir also nicht auf ewig (wie befürchtet) mit einer bloßen Übermalung der 70er-Kieselstein-Optik vorlieb nehmen,
    sondern bekommen nach den neuen Deckenelementen nun auch eine neue Wandgestaltung.


    Und die ausgestellten Muster-Elemente, sehen meines Erachtens sensationell aus – aber seht selbst...




    Und weil's so schön glänzt, gibt's auch noch mal ein paar Close-Ups:
    Variante 1




    Variante 2



    Und anscheinend wurde auch schlauer Weise direkt mal getestet wie Graffity dran hält, bzw. nach ein paar Tagen wieder runter geht...

    Bilder: sweet_meat


    The future might be golden!!! :master:

    Im MMK / Museum für Moderen Kunst ist heute Mittag (wohl im Zuge der stattfindenden Bauarbeiten zur Sanierung des Gebäudes) ein Feuer im Dachstuhl ausgebrochen.
    Hoffen wir mal die Feuerwehr bekommt es schnell unter Kontrolle, Niemand wird verletzt und die Schäden an dem Gebäude und natürlich auch an den Kunstwerken halten sich in Grenzen.


    Update:
    Das Feuer nicht wie erst angenommen in Folge der Bauarbeiten an dem Komplex, sondern im Aufzugsmaschinenraum ausgebrochen. Die Löscharbeiten gestalteten sich kompliziert, da das Kupferdach im Bereich des Brandes aufwendig per Hand geöffnet werden musste. Die Löscharbeiten waren dann aber gegen 16:30 Uhr abgeschlossen. Und hier das wichtigste: Personen kamen nicht zu Schaden auch Kunstgegenstände waren durch das Feuer nicht gefährdet. Zur Schadenshöhe gibt es noch keine Angaben.


    Hier auch die Pressemitteilung der Frankfurter Feuerwehr:
    https://www.presseportal.de/bl…nPvyXqS9zNOKrRrXYsuLK9U8I

    Unglaublich, welche Verdichtung zu einem ordentlichen Hochhaus-Cluster hier in nur wenigen Jahren ensteht. Zumal das ja lediglich die bereits laufenden Projekte sind. Die Planspiele für Matthäuskirche und das Polizeipräsidium sind noch nicht drinne und auch die die Möglichkeiten von Sparda- und MT-Arael, sowie das ehemalige Campanilie-Areal kähmen noch dazu.


    Und ganz nebenbei, auch der Innenstadt-Cluster im Hintergrund wird mit FOUR, FraSpa und den High-Lines nochmal ein ganzes Stück unterfüttert. Die bereits verwirklichten Projekte T11, der Marienturm und der OmniTurm sind auch noch nicht drin und wer weis was am Standort der Oper und auf dem Sparkassen-Areal an der neuen Mainzer noch so alles nach oben wachsen wird... ;)


    Kurzum #lovefrankfurt – ich bin begeistert!

    Gelber, creme- oder Eier-farbener Putz wäre jetzt sicherlich nicht meine erste Wahl gewesen. Ich persönlich finde, diese Farbtöne wirken meist sehr günstig und auch nicht wirklich zweitgemäß – weder heute, noch in der Romantik. In Kombination mit grellgelben und royalblauen Fenstern wird's auch sicher nicht viel wertiger. Könnte moderner Vorort-Chic der 90er werden. Ich lass mich aber auch gerne eines Besseren belehren (:poke: Hoffnung), wenn das gute Stück mal komplett ausgepackt ist.

    Anlagenring

    Ach herrje. Dann wäre es ja vielleicht ja gar nicht unschlau diesen Teil einfach zu überspringen und sich dem nächsten Part von Zeil bis zum Friedberger Tor zu widmen.


    Der Rest Friedberger Anlage hat es ja auch drigend nötig, von dem Beginn der Eschenheimer Anlage ganz zu schweigen. Hier würde ich mir zudem immer noch wünschen, dass man eine bessere Lösung für den Tunnelausgang der U5 findet. Dieser Teil des Parks ist bei weitem der hässlichste und traurigste Teil des ganzen Rings.


    Hier sollte dringend was geschehen und da gibt es ja auch genug zu tun. Danach kann man sich, sobald die Umstände es zulassen (nach dem Tunnelbau), gerne wieder dem Anfang der Friedberger annehmen. Aber die Erneuerung der kompletten Parkanlage auf Eis zu legen, weil der vermeindlich nächste Bauabschnitt irgendwann demnächst evtl. benötigt wird ist doch ein Schildbürgerstreich, oder!?

    Die Geschwindigkeit in der die Parkanlagen saniert werden ist wirklich unglaublich. Gab es nicht auch mal vor einigen Jahren den großartigen Plan den Anlagenring Stück für Stück vom Osten aus zu erneuern? Bis zum Ende der Hanauer ist man dann im Schneckentempo gerade noch so voran gekommen und hat dann erst mal wieder aufegehört!? :nono:

    30* neue Türme + 4 Revitalisierungen

    Weiter geht die wilde Fahrt!!! Wer hätte gedacht, dass wir den ohnehin bereits bombastischen Ausblick von Mitte 2017 noch mal übertreffen.
    Bei all den Projekten ist es schwer den Überblick zu behalten und es wird mal wieder Zeit für ein Update unserer benutzerfeundlichen Übersicht.
    Proud to present den aktuellen Status der (...Trommelwirbel...) 34* Hochhäuser in Bearbeitung:


    ist im Bau | ist in Vorbereitung | ist in Planung | Revitalisierung | Übersicht ist durch Anklicken vergrößerbar (via Verlinkung zu abload.de)



    Aufbereitung, Zusammenstellung und Layout von mir. Danke an Adama für die redaktionelle Unterstützung.


    *Status Quo 2019-03-07. Alle Angaben sind ohne Gewähr von Richtigkeit und Vollständigkeit. Je nach Ausgestaltung der Hochhausprojekte (die sich derzeit noch in Planung befinden) kann die Gesamtzahl der Türme noch Abweichen.


    Bildquellen in Leserichtung || Hafenpark Quartier: Hadi Teherani Architects | Waterfront: Barkow Leibinger, B&L-Gruppe | Global Tower: GEG German Estate Group AG, msm Meyer Schmitz-Morkramer Architekten | Winx: DIC-Gruppe, Frankfurt | OmniTurm: BIG, Tishman Speyer | FOUR: UN Studio, Groß&Partner | FraSpa Areal: KSP Jürgen Engel Architekten | High Lines: Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur, Frankfurt | the Edge: Rock Capital Group | Marieninsel: Thomas Müller Ivan Reimann Architekten, Bloomimages | The Spin: Architekturbüro Hadi Teherani, Groß&Partner | Eden + Grand Tower: Magnus Kaminiarz & Cie. Architektur, Frankfurt | ONE: Meurer Architekten Stadtplaner, CA Immo | Messeeingang Süd: cyrus moser architekten, BDA | Porsche Design Tower: blauraum architekten Planungsgesellschaft mbH, P + B Planen und Bauen Unternehmensgruppe | Solid: KSP Jürgen Engel Architekten, Bauwerk Capital GmbH & Co. KG | DB Tower: Aurelis Real Estate, spa. Schmidtplöcker, Aldinger Architekten | FAZ Tower: Eike Becker Architekten, Bloomimages | 160 Park View: RFR Holding, KSP Jürgen Engel Architekten | Riverpark Tower: GEG German Estate Group, Büro Ole Scheeren, moka-studio | Blue Horizon: Landes & Partner, Unmüssig Bauträgergesellschaft Baden | One Forty West + 99 West: cma cyrus moser architekten, Groß & Partner, Commerz Real | Bundesbank Erweiterung: Ferdinand Heide Architekten, Deutsche Bundesbank | Ex-Polizeipräsidium: Konzeptstudie MOW Architekten (für CG Gruppe) | Grand Central: Macanoo Architecten | Wohntürme am Sommerhoffpark: OFB Projektentwicklung, cma cyrus moser architekten

    Ich denke ein paar offene Posten haben wir noch...


    • Hochhaus an der Matthäuskirche
    • Millennium-Tower Areal (da wird definitiv was kommen)
    • Sparda-Bank Areal direkt daneben ^
    • Weiteres HH am Platz der Republik (ist meines Erachtens nur auf Eis)
    • Entwicklung an Stelle des ehemalige Campanile (wo jetzt das Parkhaus ist)

    Ich könnte mir Vorstellen, dass der sehr nüchterne und fast abweisende Sockel auf Grund der Lage und möglicher Hochwasser-Bestimmungen fußt. Die Molenspitze selbst liegt ja nur wenige Zentimeter über dem normalen Wasserstand und jedes Hochwasser würde ein offenes UG fluten, oder!?


    Ich glaube jedoch auch eine art Staffelgeschoss hätte dem Entwurf vielleicht ganz gut getan. Ggf. wäre auch eine Neigung der dem Fluss zu gewandten Kante (ähnlich eines Schiffsbugs) keine schlechte Idee gewesen um den Entwurf etwas mehr Ausdruck zu verleihen.


    Immerhin hat man sich zumindest bei der Gestaltung der Fassaden-Elemente und der Auflockerung der Ecken getraut ein wenig Akzente zu setzten. Gerade die Materialien können einen (wohl in den Augen der Meisten) nicht ganz so starken Entwurf nochmals deutlich aufwerten. Die abgekanteten und schrägen Glaselemente könnten in Verbindung mit dem Main, recht interessante Lichtspiele erzeugen. Mal schauen...


    Fazit, da war sicher Luft nach oben, hätte aber auch schlimmer kommen können. Einige der anderen Beiträge waren tatsächlich ziemlich gruselig.

    Der Marienturm ist für mich wirklich eine der positivsten Überraschungen der letzten Jahre. Zuerst war ich natürlich wegen der niedrigen Höhe etwas enttäuscht und auch nicht unbedingt von der recht klassischen und vermeintlich einfachen Optik angetan.


    Der Turm hat meines Erachtens allerdings in der Umsetzung extrem gewonnen, die Materialien und die hochwertige Ausführung der Fassade haben hier wirklich ein Ausrufezeichen gesetzt. Gewöhnlicher Weise verliert das Ergebnis ja immer ein wenig im Vergleich zum Rendering, hier verhält es sich genau anders herum.


    Es scheint die Materialien der Fassade flirten nahezu mit dem Licht. Der Turm entfaltet „live” je nach Lichtstimmung eine sehr edle oder gar futuristische nahezu surreale Wirkung.


    Daumen hoch!!! :daumen:

    Das Flare ist jetzt sicherlich auch nicht gerade mein liebster Neubau in der City, allerdings muss ich schon sagen, dass das Maß an dargebrachter Empörung und diese absolut übersteigerte Echauffiertheit mich mittlerer Weile beinah mehr nervt.



    marty-ffm ...Diesen Teil der Stadt werde ich zukünftig sicherlich meiden...


    Echt jetzt??? Dann ist die Zeil wegen dem Karstadt wohl auch raus, die Hauptwache wegen dem SaksOFF5th (ehemals Sport Arena), die Gegend um den Bahnhof wegen dem neuen Steigenberger Intercity-Hotel... Wenn Du jedes Viertel einer Großstadt meiden möchtest, nur weil Dir die Architektur eines einzelnen Gebäudes auf diesem Areal nicht zusagt, läufts wohl auf einen Lebensabend auf dem Bauernhof raus!?




    frank353 ...Ich wage die Prognose, dass so eine monströse Architektur in Hamburg und München in der Innenstadt nie durchgekommen wäre.


    Nun ja...
    Hamburg: Millerntor 1, Millerntorplatz 1, 20359 Hamburg (auf GoogleMaps) / Bahnhof Altona, 22765 Hamburg (auf GoogleMaps)
    München: Hotel Königsshof, Karlsplatz 25, 80335 München (auf GoogleMaps) / Saturn Schwanthalerhöhe, Schwanthalerstraße 115, 80339 München (auf GoogleMaps)




    Ich kann den Frust über ein Gebäude (dass einem nicht unbedingt zusagt) durchaus nachvollziehen und finde auch jede lebendige Diskussion darüber wünschenswert, aber vielleicht könnn wir den „Drama-Drama-Draaaama-Faktor“ ja ein wenig minimieren!? ;)

    Wenn ich die Neuregelung recht interpretiere, kommt dadurch kein weiter Höhenmeter dazu. Der max. Technikaufbau ist immer noch auf 5 Meter Höhe begrenzt, es gibt lediglich die Möglichkeit (in Ausnahmefällen) 65% statt 50% der verfügbaren Fläche zu Nutzen, wenn dies der Gestaltung des Gebäudeabschluss zu Gute kommt.


    Kein Boost an Höhnmetern also, aber möglicher Weise trotzdem ein Gewinn für die Optik.

    Ich fürchte wenn dies so kommen sollte, war es dass wohl erst mal wieder mit der zuletzt rasanten „Büroraum-Verknappungs-Spekutaion“ in Frankfurt und einige der angekündigten Projekte könnten (sofern sie noch nicht in der direkten Umsetzung sind) wieder zurück in die Schubladen wandern aus denen diese gekommen sind.


    Ganz abgesehen davon fände ich es tatsächlich ziemlich tragisch für die EU. Die würde sich nämlich nach allen den Ankündigungen über eine harte Linie in den Verhandlungen sehr unglaubwürdig, wenn nicht gar lächerlich machen und sich schön von London/GB vorführen lassen. Ich zitiere hier (sogar ausnahmweise Mal gerne) Theresa May: BREXIT MEANS BREXIT!!! Entscheidungen sollten Konsequenzen haben, vor allem wenn es sehr dumme Entscheidungen waren.

    Ich würde sagen, gerade auf dem ersten Bild sieht man recht gut, dass das einzige was dort nicht hinpasst mittlerer Weile eigentlich das rekonstruierte Palais ist. Die Restliche Bebauung drum herum ist nun mal zum größten Teil eher modern gestaltet als klassisch gefasst. Ich bin auch kein Mega-Fan des Flare, aber das Argument des Verschandeln des harmonischen Altbestands im Umfeld lässt sich so nicht unbedingt aufrecht erhalten.


    Zudem muss ich Adama durchaus zustimmen, das Palais wird eigentlich mehr vom Kaufhof-Ungetüm erschlagen wird als vom Flare. Der Bau hat noch nicht mal eine vernünftige Rückseite bei der letzten Minimal-Renovierung bekommen und somit das kleine Stadtschloss zu einem Hinterhof-Dasein in der Ladezone degradiert.


    Der bestimmte Kontrast zwischen Flare und dem Palais, schafft meines Erachtens durchaus ein wenig mehr Abstand (als die Galeria-Rückseite) zum Stadtschloss und gibt ihm somit unterschwellig gefühlt sogar etwas mehr Raum.


    Hätte man das mit einer etwas zurückhaltender Architektur ein besseres Gesamtbild hin bekommen? Sehr wahrscheinlich. Aber es hätte auch noch viel schlimmer kommen können. Ich würde vorschlagen, warten wir mal ab wie sich das Ganze zusammen fügt, wenn die Neubauten fertig gestellt und voll verkleidet sind. Vielleicht wird's ja weit weniger schlimm als erwartet?

    Ich habe mal „quick und dirty“ die vier Regelgeschosse aufgestockt, damit man eine grobe Vorstellung bekommt wie das in etwa wirken könnte.


    Ich bitte etwaige Ungenauigkeiten in der Fassade und beim Dachabschluss zu entschudigen. Da ich lediglich das Bildamterial aus dem vorigen Beitrag
    (mit Bäumen und verdeckten Gebäudeteilen) als Basis hatte, musste ich fehlende Elemente interpolieren bzw. nachempfinden.
    Es geht lediglich um die grobe Masse / Gesamtwirkung des Ensembles.



    Originalmotive: Schmittchen (siehe Vorbeitrag)
    Montage / Aufstockungs-Mood: sweet_meat