Beiträge von OlympiaFlo

    Um mich kurz etwas einzuordnen, ich bin ein starker Hochhausbefürworter aus rein optischen und praktischen Gründen und kann mir für München gut Gebäude über 100-170 Meter vorstellen.


    Trotzdem fände ich an der Moosacher Straße ein 130 Meter Gebäude etwas unpassend.
    Hochhäuser gehören für mich in einen engen Pulk/Cluster und der wäre dort einfach nicht möglich.
    Etwas mehr als 100 Meter an der Stelle wären perfekt, es harmoniert mit dem Hotelturm und dem Olympiadorf, sprengt alte psychologische Fesseln und wäre hoffentlich eine Initialzündung für weitere in ganz München. Aber alles was höher ist, würde den dortigen Maßstab sprengen und gehört für mein Empfinden an den o2 Tower, in die Parkstadt Schwabing oder in den Arabellapark.


    Ich weiß hier im Forum gibt es Stimmen, die sagen "je höher desto besser" und bis zu einem gewissen Grad stimme ich da auch zu. Die 60 Meter Stumpen sind bis auf wenige Ausnahmen alle unförmig und doch würde meiner Meinung nach ein 200 Meter Gebäude ebenfalls unpassend wirken (200 Meter sind selbst für Frankfurt nicht selbstverständlich). Sofern wir in München in mittlerer oder ferner Zukunft ein Cluster mit mehreren Gebäuden in der 100-150 Meter Liga haben, kann man allerdings auch gerne höher gehen (etwa ein kleines La Défense für München). Eine solche Ansammlung außerhalb des Mittleren Rings sollte die Stadtbildbewahrer (und diesen Begriff meine ich vollkommen ohne negativen Unterton) nicht allzusehr reizen, würde den Platzmangel etwas entschärfen und uns Hochhausfreunde erfreuen :)


    So, ich hoffe ich bin für diesen Thread nicht allzu sehr vom Thema abgekommen.


    Fazit: Strecken wir den Siegerentwurf auf 105 Meter und ich bin glücklich, sollten es nur 85 werden aber auch :D

    Danke MiaSanMia und an deinen Bekannten :)


    Meiner Meinung nach hat hier der eleganteste Entwurf gewonnen (klar Geschmäcker sind verschieden)


    Alles in allem finde ich auch, dass bei jedem einzelnen Entwurf die höhere Variante besser aussieht.


    Die runden Ecken von HSA passen sehr gut zum gegenüberliegenden Hotel und trotzdem wirkt der Entwurf eigenständig mit seinen Rücksprüngen. (Darf man fragen wie hoch die höhere Variante von HSA wäre, oder hab ich da was übersehen?)


    Was die anderen angeht:
    Müller-Reimann finde ich auch okay, aber ist mir persönlich zu schlicht und geht zu sehr in richtung "Vierkantbolzen".


    Platz 3 von Kahlfeldt Architekten geht meiner persönlichen Meinung gar nicht, die kleinere Variante erschlägt einen fast und wirkt wie eine kleine, schlechte Kopie der Michigan Central Station. Die größere Variante ist besser und für München mal was neues, aber mir auch zu wuchtig.


    Platz 4 finde ich wiederum ganz interessant, weil es (zumindest finde ich das) Anleihen am Olympiadorf nimmt, mit seiner Terrassenform.


    und Max Dudler finde ich eigentlich immer sehr angenehm, wenn auch nicht sonderlich spannend oder passend für diese Ecke (der wäre doch was für Innenstadtnähere Lagen^^)


    Auf jeden Fall finde ich es eine gute Entwicklung, dass die Stadt vermehrt auch höhere Entwürfe in Betracht zieht und ich hoffe dass die doch im Schnitt eher älteren Bewohner des Olympiadorfs und die neuen Anwohner am Oberwiesenfeld nicht zu sehr meckern :)

    Ein herzliches Hallo hier ins Forum,


    ich lese hier jetzt schon ein paar Jahre (seit dem Kontorhaus am Arnulfpark) mit und möchte in Zukunft ein wenig zum Forumsleben beitragen. Gleich vorweg: ich habe keinerlei fachliche Qualifikation und bin nur interessiert :). Allerdings würde ich hin und wieder Infos und Eindrücke aus der Olympiadorf Ecke einbringen, falls gewünscht.


    Und mit folgender Meldung beginne ich auch gleich damit:


    https://www.abendzeitung-muenc…75-bc34-077aa43d5f82.html


    Das geplante Museum zur Olympiade '72 soll nach Wünschen der Olympiapark GmbH am alten Busbahnhof "Olympiazentrum" entstehen.


    Die bisher genannten Orte Olympiaturm und der Bauch des Olympiastadions sind aufgrund Platzmangels wohl raus. (Es werden ca. 1000qm benötigt)


    Für Bürgermeisterin Strobl spricht auch die Nähe der U-Bahn und der BMW-Welt für den Busbahnhof.