Bad Homburg: Sonstige Bauprojekte

  • Klinikneubau - Akuthaus & Co

    Es wird Zeit mal wieder etwas zum Neubau der Hochtaunusklinken zu berichten. Am Aktuhaus schreiten die Isolierungsarbeiten sowie das Einsetzen der Fenster voran. In den letzten 2 Wochen wurden Unmengen von Isolierungsmaterial auf das Dach gehievt, dafür sind nun auch die 4 grünen Kräne abgebaut worden, einzig der gelbe „Center-Kran“ hält die Stellung an der Akuthaus Baustelle.


    Nach dem Abbau der 4 grünen Kräne wurde ein kleiner „Apfelpflücker“ südöstlich des Akuthauses gestellt. Ob der nur das bisher als Lagerplatz genutzte Gelände für den Bau P6, stat. medizinische Versorgung von Lagergütern befreit oder aber auch zum Bau des Gebäudes (vgl #29 unten rechts) genutzt wird, wird sich zeigen.


    Der in Beitrag #54 hier gezeigte Platz für die Rettungswache, der geebnet, geschottert und mit einer Schranke versehen wurde, beherbergt nun die vielen Fahrzeuge der Firmen, die den Innenausbau des Akuthauses betreiben.


    Die Bilder von heute dazu



  • Klinikneubau

    Vom Richtfest, seinen Gästen und weiteren Informationen handelt ein Artikel zum Klinikneubau in der FNP von letzter Woche. Nachdem nun alle 5 Kräne, die den Akutbau gebaut haben, abgebaut sind hier eine aktuelle Gesamtaufnahme sowie der Richtkranz, der am Eingang zur Baustelle aufgehängt wurde.



  • Klinikneubau

    Wesentlich großflächiger erscheinen oder sind die an der Westseite des Akuthauses angebrachten ersten Fassadenelemente. Vergleich Musterfassade in #44


  • Geschäftshaus Louisenstraße 14

    Die Pressesprecherin von H&M ließ mitteilen, daß die Eröffnnung des neuen H&M Geschäfts nun am 31. Oktober statt findet. Einen Tag später wird dann der REWE Supermarkt im gleichen Gebäude eröffnen. Einen Mieter für das dritte Geschäft sucht man weiterhin. Kurzbericht FNP.

  • Klinikneubau

    Am Akuthaus des Kinikneubaus sind bereits fast alle Fenster gesetzt. An der südwestlichen Seite sind auf 2 Stockwerken auch schon die Fassadenelemente montiert worden.



    An einem Treppenhaus auf der nordwestlichen Seite schein hingegen die Fassade nur aus Fenstern zu bestehen. Das beige dürften Bretter sind, die den Platz für fehlende Scheiben frei halten.


  • Geschäftshaus Louisenstraße 14

    Das besagte Geschäftshaus hat laut FNP (endlich) den dritten Mieter gefunden. H&M montiert die H&M Beschilderung bereits, Rewe eröffnet erst am 01.12., also einen Monat später und DM wird dann irgendwann in Bälde als dritter MIeter folgen. Aktuelles Foto im FNP Beitrag.

  • Homburger Höfe

    An den Homburger Höfen sind die Gerüste abgebaut und heute wurde zum Tag der offenen Tür geladen.



    Im Innenhofbereich muss der Hof noch mir Verbundsteinen gepflastert werden.


  • Neubau DRK Rettungswache am Gesundheitscampus

    Erste Detailinformationen zur neuen Rettungswache am Neubau der Hochtaunuskliniken gibt es heute in einem Zeitungsartikel der FNP nachdem das Projekt vom DRK-Kreisverband genehmigt wurde.


    Quadratisch und grün gefärbt soll der 3,8 Millionen € teure Neubau (Grafik der FNP) werden der Anfang 2014 mit Beginn des Klinikbetriebs stehen soll. Neben Regie-, Technik-, Sozial-, Schlaf-, Konferenz- und Aufenthaltsräumen soll das Gebäude über insgesamt 19 Garagen für Einsatzfahrzeuge verfügen. Von den Garagen werden auch 2 für die Bergwacht zur Verfügung stehen.

  • Wohnen am Kälberstücksweg

    „Wohnen am Kälberstücksweg“ heißt ein Neubaugebiet auf dem ehemaligen Firmensitz von Lilly. Die zu bebauende Fläche liegt zwischen dem Kälberstücksweg, Hohemark- und Saalburgstraße. Zu dem Projekt wurde die Web-Seite www.taunusleben.de eingerichtet auf der auch in zwei PDF’s weitreichende Informationen zu den Reihenhäusern und den Stadthäusern zu finden sind die bis Anfang 2014 errichtet sein sollen.
    Einzelheiten zu den Häusern:

    • 20 Stadthäuser mit 174 bis 182 m²
    • 10 Reihenhäuser mit 182 m²
    • Einen Wohnblock mit Eigentumswohnungen


    Ein paar der vielen Highlights der Häuser von der Web-Seite des Projekts sind:

    • KfW-Effizienzhaus 70
    • Fernwärme über Kraft-Wärme-Kopplung von den Stadtwerken Bad Homburg
    • Begrünte Dächer
    • Raumhöhe ca. 2,65 m im EG, 2,60 im OG und DG
    • Fußbodenheizung in allen Etagen
    • Bodenbelag aus massivem Eichenparkett
    • Tageslichtbäder mit hochwertiger Ausstattung (Villeroy & Boch, Kaldewei, Bette / Handtuchwärmekörper)
    • Dreifach-Isolierverglasung
    • Sonnige Terrassen (Erd- und Dachgeschoss)
    • Tiefgarage mit direktem Hauszugang


    Eine Visualisierung der Gesamtansicht aller Häuser von der Web-Seite.


    Das nachfolgende Bild zeigt das Bauschild an der Ecke Hohemark-/Saalburgstr.



    Sowie eines der alten Lilly Gebäude die noch abgerissen werden müssen für die Neubauten.



    Die Stadt Bad Homburg will ebenfalls auf diesem Grundstück investieren und zwar in:

    • 10 bis 15 Wohnungen für städtische Mitarbeiter sowie
    • ein neues Verwaltungsgebäude für die Stadtwerke (auf dem Gelände des alten Verwaltungsgebäudes wird das Projekt Homburger Höfe realisiert, siehe auch #63)
  • Klinikneubau

    Nicht viel Neues gib es vom Neubau des Akuthauses der Hochtaunuskliniken. An 3 Ecken des Gebäudes hat man bereits Fassadenelemente angebracht, allerdings nur in den unteren Stockwerken. Insgesamt gehen die Fassadenarbeiten langsam voran. Rot-weiß angemalt hat man dahingegen bereits den zukünftigen Landeplatz der Rettungshubschrauber.


  • ehemalige Bundesschuldenverwaltung / Bundeswertpapierverwaltung

    Seit ein paar Jahren steht die ehemalige Bundesschuldenverwaltung (Wikipedia Bundeswertpapierverwaltung), quasi unmittelbar direkt gegenüber des Bahnhofsvorplatz mehr oder weniger leer. In einem Gebäudetrakt, der jetzt kernsaniert wird sollen nach erfolgter Fertigstellung rund 100 Mitarbeiter der Stadtverwaltung 2014 einziehen. Grund für diese Aktivitäten ist auch, dass das sich in unmittelbarer Nähe befindliche Rathaus, seinen Kapazitätsgrenzen nähert. Zu Zeiten, als das Gebäude der Bundesschuldenverwaltung diente, waren dort ca. 250 MA untergebracht. Die Stadt Bad Homburg hat das Grundstück und Gebäude bereits vor einigen Jahren für 9 Mio € vom Bund übernommen, 12 Mio € sind jetzt für die Sanierung eingeplant.


    Der Trakt auf dem folgenden Bild, aus den 1950er Jahren (denkmalgeschützt), wird ab Februar kernsaniert. Erste vorbereitende Arbeiten finden bereits statt. Hier war auch bis zur Schließung eine Münzausgabe für Sammlermünzen der Bundesrepublik untergebracht, der eine oder andere hat hier seine Silber- oder Goldmünzen direkt abholen können.



    Auf dem folgenden Bild der Anbau der 1980er Jahre, in dem bereits 50 Mitarbeiter der Stadtverwaltung arbeiten sowie eine Kita untergebracht ist.



    Das dazugehörige Bauschild, ohne Häme, in Zeiten knapper Kassen (fast nur) in schwarz-weiß gehalten !


    Einmal editiert, zuletzt von MathiasM () aus folgendem Grund: ein "s" entfernt

  • Gesundheitscampus

    In dem hier vorgestellten Klinikneubauprojekt sowie einer Übersichtskarte des Gesundheitscampus konnte man bisher keine weiteren Bauaktivitäten außerdem des Krankenhauses selbst erkennen. In der heutigen Printausgabe der FNP gibt es einen Bericht zum geplanten Umzug des Krankenhauses und einen nur in der Druckausgabe verfügbaren Zusatz der etwas über die weiteren Bauaktivitäten aussagt.


    Demnach werden dieses Jahr neben dem Parkhaus und des hier erwähnten Neubaus der Rettungswache, wenn auch an anderer Stelle das Dialysecenter errichtet. Für das Ärztehaus rechnet man mit dem OK für das Bauvorhaben noch im Februar.


    Das vorgesehene Laborgebäude wird wohl nicht errichtet, da in den geänderten Plänen nun auch Platz für eine Kinderklinik vorgesehen ist. Allerdings hat das Sozialministerium in Wiesbaden darüber noch nicht entschieden, trotz mittlerweile mehr als 10.000 vorliegenden Unterschriften. Ebenso offen ist ob östlich des Campus auf einem freien Baufeld ein Neubau für die heute in Friedrichsdorf-Köppern ansässige Vitos-Klinik errichtet wird. Auf dem Baufeld der Energiezentrale könnte man sich laut Klinikleitung auch noch Wohnraum für Klinikangestellte vorstellen.

  • Homburger Höfe

    Ganz anständige Dimensionen hat die Baugrube der Homburger Höfe angenommen. 2 Bilder dazu von links nach rechts, insgesamt werden 2 Baukräne errichtet.



    Zum Europakreisel hin geht es immer noch weiter in die Tiefe.


  • Klinikneubau

    So langsam wird es endlich auch etwas mit der Fassade des Klinikneubaus. Aus dem Westen sieht man die Kombination von weiß und graubraun schon sehr schön.



    Insgesamt betrachtet überwiegt jedoch noch an alles Seiten das schwarz des Dämmmaterials.



    Die andere Seite, auf der sich links, weiß verhüllt, der Eingangsbereich befindet. Rot-weiß gestreift präsentiert sich der Hubschrauberlandeplatz auf dem Dach.


  • Homburger Höfe

    5 Wochen nach dem letzten Bild der Baugrube hat sich diese schon stark verändert. In der tieferliegenden Ecke zum Europakreisel hin stehen schon die ersten Betonwände. Ca. 50% des Fundaments sind gegossen.


  • Klinikneubau

    Nachdem hier mal nach ein paar Wochen Bilder-Pause wieder Updates des Akuthauses auf dem Gesundheitscampus zu sehen waren, gibt es auch ein Update zu dem Innenausbau auf der Webseite des Klinikneubaus in Bad Homburg mit einer kleinen Bilderserie.


    Hauptaugenmerk gilt der Technik, die bei einem Krankenhaus ja etwas komplexer ist wie z.B. einer Gasentnahmedose als auch den üblichen Steckdosen. Mit diesen Arbeiten sind aktuell ca. 1.000 Handwerker im Schichtbetrieb beschäftigt.

  • Klinikneubau

    Immer mehr Gerüste fallen am neuen Kreiskrankenhaus auf dem Gesundheitscampus. Es dauert auch nicht mehr lange und weitere Baugruben dürften für weitere Gebäude ausgehoben werden. Letztes Update hier.


    Bild von heute trotz leichten Regens


  • Homburger Höfe

    Diesmal von diagonal gegenüber dem letzen Bild die Baugrube der Homburger Höfe. Mit Arbeiten an der Deckenverschalung der TG/Kellers hat man in einer Ecke bereits begonnen. In den zum Europakreisel hin reichenden Bereichen muss noch das Fundament gegossen werden.


  • Umwandlung Büropark Dornholzhausen in Wohnraum

    Von der Umwandlung eines Teils des Büroparks in Dornholzhausen berichtet die FR-online diese Woche. Dabei sollen nach einer Vorlage des Magistrats 6.240 m² des insgesamt 1,7 ha großen Büropark in 7 Häuser mit 55 Wohnungen umgewandelt werden. Der Vorlage nach sollen die Gebäude mit 3 bis 4 Stockwerken niedriger ausfallen als die heutigen Bürogebäude. Ein Bürogebäude an der Saalburgstraße soll für Büros und Arztpraxen erhalten bleiben.


    Der Büropark liegt in unmittelbarer Nähe des ehemaligen Lilly Geländes auf dem dieses Projekt realisiert werden soll. Hier soll der Abbruch im südlichen Teil bald beginnen.