Neu-Isenburg: Bauprojekte

  • Informatikfuzzi : Danke für die Verlinkung.


    Wir hatten gestern Beurkundung unseres Kaufvertrags. Falls sich hier jemand tummelt, der sich ebenfalls eingekauft hat und der aus der Anonymität heraustreten möchte (es gibt ja bestimmt schon einige gemeinsame Themen, die uns umtreiben), bitte ich um PN, ich werde bei genügend Interesse gerne ein Web-Forum für die zukünftigen Bewohner dieses Neubaugebiets anlegen.


    Stand heute sind nur noch 2 Doppelhaushälften verfügbar.


    Muss man hier die Bilder inline verlinken oder dürfte ich auch auf mein Flickr-Album verlinken?


    -----------------
    Mod: Du kannst Links posten. Doch darf ich darauf hinweisen, dass es hier um Architektur, Städtebau und Bauwesen geht. Für Erfahrungsaustausch beim Hauskauf gibt es geeignetere Plattformen.

  • "Leben im Buchenbusch"

    Fortschritte im Buchenbusch, hier steht wohl bald komplett der Rohbau des ersten Bauabschnitts:



    Haus 7/8: Obergeschoss wird gemauert von mickey_lauer auf Flickr

    Haus 5/6: Dachsparren montiert von mickey_lauer auf Flickr

    Haus 7/8/9/10: Dacharbeiten von mickey_lauer auf Flickr


    Noch weitere Bilder auf Flickr.

    3 Mal editiert, zuletzt von DrMickey () aus folgendem Grund: Flickr-Link aktualisiert.

  • Mit fortschreitendem Projektstand möglicherweise einen eigenen Thread wert: das Stadtquartier Süd (Homepage).


    Es handelt sich um die große Brache südlich der Carl-Ulrich-Straße, zwischen Frankfurter Straße und Hugenottenallee.
    Hierfür gibt es mittlerweile bereits sechs städtebauliche Entwürfe (einzusehen auf der Website unter Projekt - Entwurfswerkstatt), von denen einer oder Teile mehrerer Entwürfe die Grundlage für die weitere Entwicklung des Areals bilden werden.


    Wirklich überzeugen kann keiner der Entwürfe, der von den Baufröschen kann nur ungläubiges Kopfschütteln hervorrufen. Am ehesten hat noch Landes verstanden wie man Städtebau betreibt, nur ist die Lage des Marktplatzes als gewissermaßen urbanes Zentrum des Quartiers ziemlich suboptimal gewählt.

  • Interessantes Projekt, wer NIB ein wenig kennt, weiß wie wichtig eine Entwicklung dieser "Ecke" ist. Es ist schon unfassbar was für eine gewaltige Brache sich in bester Lage mitten in Neu-Isenburg befindet. Der Fluglärm ist an dieser Stelle übrigens kein Drama.


    Was die Baufrösche geraucht haben müssen, ist mir unklar: Bürostadt 2.0. - oder eher 0.0, wirklich schleierhaft.


    Ich finde den Speer-Vorschlag sehr gut, er bindet sich sehr organisch in Isenburg ein und öffnet das neue Quartier zur "Innenstadt" hin. Genau da sehe ich den Nachteil von Landes' Entwurf. Schön symmetrisch, damit wird elegant eine Brücke zur Altstadt geschlagen, gleichzeitig bleibt das Viertel in sich abgeschlossen.


    Der Rest ist mehr oder weniger 08/15.

  • Website über den Neu-Isenburger Güterbahnhof

    Bin heute auf diese neue Website gestoßen, die vielleicht auch den einen oder anderen interessiert, Stichwort Industriekultur und alte Gleisanlagen:


    http://www.gueterbahnhof-neu-isenburg.de/


    Gut gemachte Website und interessante Informationen über den alten Güterbahnhof, das Stichgleis von der Main-Neckar-Bahn und die Betriebe, die früher Anschluß an die Bahn hatten.



    Schöne Grüße


    Robert

  • Kleines Update: Im Buchenbusch steht jetzt der Rohbau des letzten Bauabschnitts. Bei den ersten Bauabschnitten geht der Innenausbau mit großen Schritten voran. Die ersten Familien haben Übergabetermin Mitte Juli. Bis Ende 2013 sollen alle Familien eingezogen sein.

  • Hallenbad Neu-Isenburg

    Das Neu-Isenburger Hallenbad ist seit letztem Jahr geschlossen und wird komplett neu gebaut. Das alte Hallenbad war aus den 70ern, damals ein modernes Wellenbad. Nun stand eine dringende Sanierung wegen Undichtigkeit etc an. Hier mehr zu dem Projekt, die dort gezeigten Pläne sind sehr klein, ich kann sie leider nicht richtig öffnen.


    Laut Webseite der Stadtwerke Neu-Isenburg soll im Herbst 2013 Wiedereröffnung sein. Ich als Laie vermag mir das bei dem Anblick der gegenwärtigen Baustelle kaum vorstellen. Bilder von vorgestern:


    Die dem Freibad zu gewandte Seite, Blick in die "Bad-Halle":



    Halle mit Neubau des Kiosk und des Eingangsbereiches:



    Blick von der anderen, Eingangsseite, auf den neuen Eingang und den Baukörper:




    Bilder: Marty

  • Neubau für PepsiCo

    An der Neu-Isenburger Hugenottenallee entsteht bis 2014 ein Neubau für PepsiCo. Der Getränkehersteller führt damit seine bisher zwei Standorte zusammen. Die Daten:


    • Grundstücksgröße: 4.885 m²
    • Entwurf: msm meyer schmitz-morkramer Architekten
    • Gesamtmietfläche: 6.400 m²
    • Mietfläche PepsiCo: 4.300 m² für rund 260 Mitarbeiter
    • Bauherr: Square 173
    • Bezug geplant: 2014
    • Quelle



    Bild: Red Square / msm meyer schmitz-morkramer

  • Genauere Infos zum Standort scheint es nicht zu geben, aber ich glaube es kommt als einziges Grundstück die Brache des ehemaligen AGFA-Geländes am südlichen Ende der Hugenottenallee in betracht: Dort wo die Straße in ost-west-Richtung abknickt und auf die Frankfurter Straße trifft.


    Schön jedenfalls für Neu-Isenburg, schade für Frankfurt. So ein Getränke-Cluster auf den Sachsenhäuser Berg wäre ja auch was gewesen... :D

  • Pepsi und "Grüner Baum"

    Der Pepsico-Neubau ist wohl mittlerweile bezogen. Sieht jedenfalls von außen fertig aus. Hab leider keine Bilder, aber das Gebäude ist sehr nah an den Renderings dran und sieht nicht spektakulär, aber doch sehr gefällig aus.


    Dann eine Meldung aus der Offenbach-Post: die Traditionsgaststätte "Zum Grünen Baum" in der Neu-Isenburger Altstadt steht nun schon seit einiger Zeit leer. Die OP berichtet nun, dass es die Absicht des Eigentümers (der Bauunternehmer Dietmar Bücher) sei, eine neue Nutzung zu finden. Eine Gaststätte solle es auch wieder geben, aber die bisherige Fläche sei eigentlich zu groß. Gebäudeteile könnten abgerissen und für Wohnzwecke neu aufgebaut werden. Ebenso solle ein angrenzender Parkplatz mit einem Wohnhaus bebaut werde.

  • Frankfurter Straße 70

    Unter der genannten Adresse stand bis vor kurzem ein kleines Häuschen mit leer stehendem Laden (Volkers Trendshop, schon vor Längerem umgezogen in die Bahnhofstraße). Das Grundstück soll neu bebaut werden. Auf Google-Maps (Gründstück über dem Maharaja Palace) ist zu erkennen, dass es sich um ein sehr "tiefes" Grundstück handelt, so sind die mit Bäumen bewachsenen Flächen auch schon freigeräumt. Weiter ist leider nichts über das Projekt zu finden gewesen.

  • Frankfurter Straße 70-72 | Genius² City Linving

    In den Vorbeiträgen wurde ja schon der Abriss des Hauses Nr. 70 angesprochen, nun wurde vor mehreren Wochen noch das Nachbarhaus eliminiert, was ich sehr sehr schade finde. Es handelte sich dabei um ein altes, sicherlich nicht baufälliges, vermutlich gründerzeitliches Mehrfamilienhaus mit Gastronomie unten drin (Maharadja Palace). Laut Projektseite entsteht dort nun das "Genius² City Living":

    • 21 Wohnungen
    • Zukunftsweisende Bauweise
    • Intelligente Gebäudetechnik
    • Hochwertige Ausstattung
    • 2-, 3- und 4-Zimmer-Wohnungen
    • 48 m² bis 126 m² Wohnfläche

    Einmal editiert, zuletzt von OllaPeta () aus folgendem Grund: Tippfehler (den ich in der Überschrift leider nicht ändern konnte!?)

  • Vielen dank habe mich die ganze Zeit gefragt wie es wohl aussehen mag. Das letzte Haus was abgerissen wurde, sah nicht gerade so aus als hätte es eine gute Bausubstanz gehabt, lief ja auch mehrmals in der Woche vorbei und konnte mir da schon so einiges angucken, hinter dem Haus, der Teil war schon recht Baufällig.


    Es sieht solide aus, aber mehr ist es jetzt auch nicht.


    Wobei ich das schon etwas niedrig finde, da Neu-Isenburg nicht gerade mit Bauland gesegnet ist. Dieses ständige auf und ab von den Etagen nervt ein bisschen, wenn man die Straße entlang geht.

  • Naja, von der Höhe passts ja gut in die unmittelbare Nachbarschaft, das ist halt so ziemlich die (wenn auch kaum noch erkennbare) Standardhöhe in dem Abschnitt der Frankfurter.
    Aber architektonisch ist das nichts womit man hausieren gehen kann, vor allem kein würdiger Nachfolger für den abgerissenen Altbau. Furchtbar vor allem auch, dass wo ehemals zwei Gebäude standen, zukünftig nur noch ein einziges stehen soll. Macht die eh schon nicht schöne Frankfurter Straße nicht gerade ansehnlicher.