Bundesviertel (kleinere Projekte und Meldungen)

  • Adenauer Allee 208 - "Vicus Bonn"

    Ich habe die Baustelle des "Vicus Bonn" vergangenes Wochenende angesehen. Seit der letzten Bilddokumentation von Joams aus März 2014 unter der #64 ist der Ergänzungsbau zur bestehenden Villa Nr. 208 erheblich gewachsen. In der Formsprache scheint man sich an dem Bestandsbau zu orientieren. Erstaunlich sind die ungewöhnliche Geschosshöhe, so dass hier keine Brüche zu der bestehenden Villa entstehen werden. Man kann gespannt sein, wie das Gebäude im fertigen Zustand wirken wird. Ich hoffe, dass die Fassade nicht einfach verputzt, sondern noch durch Gesimse gegliedert wird. Allerdings lässt die Visualisierung auf dem Bauschild dies nicht vermuten. Jedenfalls bin ich erfreut, dass nicht der Alternativentwurf von db gewählt wurde, der erneut eine unpassende Ergänzung des Bestandsbaus im aktuellen Rastereinerlei gebracht hätte.


    Visualisierung auf dem Bauschild


    Ansichten des Rohbaus




    Ansichten der Bestandsvilla


    Eigene Bilder

  • Adenauerallee 206-208 - "Vicus Bonn"

    Der General-Anzeiger berichtet unter der Überschrift "Ein halbes Haus voller Schätze" über Stand und Fortgang des Vorhabens. Demnach soll der Bezug des linken Anbaus an die Villa ab September 2015, Baubeginn für den weiteren Bürobau Anfang kommenden Jahres und der Bezug dort schließlich im Frühjahr 2016 möglich sein.


    Quelle: General-Anzeiger.

  • Ja, das ist ganz sicher das Oezen-Reimer-Projekt. Merkwürdig nur, dass das Gebäude auf manchen Zeichnungen zwei, auf anderen drei Höfe hat. Zur Joseph-Beuys-Alle hin sollen sie komplett verglast werden, also 15 Meter hohe Terrarien, dazwischen die eigentlichen Büroriegel.

  • Haus der Höfe

    Heute habe ich gesehen das für das Projekt nun ein Werbeschild/Bauschild aufgestellt wurde. Vor kurzem gab es auch einen [url=http://www.rundschau-online.de/bonn/bonner-immobilienmarkt-neues-buerohaus-im-bundesviertel,15185502,30268656.html]Zeitungsbericht![/url]

  • Adenauer Allee 208 - "Vicus Bonn"

    Das äußere Erscheinungsbild des Neubaus ist weitestgehend fertig gestellt. Ich bin weiterhin der Meinung, dass die klassische Formensprache des Gebäudes die Bestandsvilla gut ergänzt. Wie bereits beim Rohbau vermutet, bietet der glatte Putz allerdings aus meiner Sicht zu wenig Abwechslung. Eine horizontale Untergliederung mit Gesimsen bzw. die Wahl eines abweichenden Materials für Gestaltung des Erdgeschosses würde das Gebäude stimmiger erscheinen lassen. Es wirkt auf mich zu gestreckt.


    Bilder von heute




    Eigene Bilder

  • Vicus Bonn

    ^Eine horizontale Gliederung hätte dem Neubau ohne Zweifel gut getan und das Ensemble harmonischer wirken lassen. Unter dem Strich dennoch ein brauchbares Ergebnis.



    ^
    Die Projektseite wurde nun endlich aktualisiert und die Erweiterung der Halbvilla wird bereits [...] vermarktet.


    Ich glaube eine Diskussion über den eigentlichen Neubau können wir uns schenken...


    Vielleicht nicht (mehr). Auf dem Areal ist schweres Gerät im Einsatz. Zuerst dachte ich, dass es sich um Gerät handelt, das für die Kanalbaustelle benötigt und dort abgestellt wird. M.E. sind dort aber tatsächlich Aushub- oder Gründungsarbeiten im Gange.


    Edit 01.09.2016: Mittlerweile steht dort ein Turmdrehkran. Der Baubeginn für den Büroneubau Adenauerallee 206 ist nun definitiv erfolgt.

  • Haus der Höfe

    Baubeginn für das "Haus der Höfe": nach mehrjähriger "Wartezeit" ist es soweit; am vergangenen Dienstag gaben die Unternehmen Pareto und Strabag Real Estate den Start für das Bürohaus an der Ecke Joseph-Beuys-Allee/ Genscherallee bekannt. Das berichtet die Bonner Rundschau.


    Die Unternehmen investieren demnach 25 Mio. Euro in das Objekt mit rund 11.500 m² BGF, einer Tiefgarage mit rund 90 Stellplätzen und 7540 m² oberirdischer Mietfläche, von denen zum Baustart ein Drittel vermietet ist. Im Erdgeschoss wird die Bäckerei "Mauel" eine Filiale eröffnen (die auch den Nutzern des neuen Haltepunkts "UN Campus" und der Fernbushaltestelle zugutekommen wird). Die Fertigstellung ist für Mitte 2019 geplant.


    Der Name "Haus der Höfe" des vom Büro Oezen-Reimer+Partner geplanten Gebäudes leitet sich von der Gliederung des Baukörpers um drei begrünte Innenhöfe ab, die als Empfangs- und Aufenthaltsbereiche gestaltet werden sollen.


    Bonner Rundschau: „Haus der Höfe“: Millionen-Investition im Bonner Bundesviertel
    Immobilienmanager: Bonn: Baubeginn für „Haus der Höfe"





    © Pareto GmbH/ STRABAG Real Estate GmbH/ Oezen-Reimer+Partner

  • GBA 138

    Nicht ganz "Bundesviertel", aber ich packe es mal hier rein:


    Auf dem Grundstück Godesberger Allee 138 baut die FONDARA Immobilien AG ein neues Bürogebäude mit dem Projekttitel "GBA 138". Zur Orientierung: es handelt sich um das Grundstück in Höhe des SWB-Betriebshofes, auf dem seit mindestens zehn Jahren der hässliche Betondeckel einer Tiefgarage vor sich hin gammelt.


    Geplant ist ein vier- bis fünfgeschossiger Bürokomplex mit 11.000 m² Mietfläche nach Plänen von Chapman Taylor (Düsseldorf) über der bestehenden Tiefgarage. Die Architektur unterscheidet sich angenehm von der des südlich angrenzenden Bestandsbaus. Im Erdgeschoss soll eine Bäckereifiliale integriert werden. Die Bauvoranfrage wurde von der Stadt bereits positiv beschieden.




    © FONDARA Immobilien AG/ Chapman Taylor


    Infos: Stadt Bonn, Ratsinformationssystem (PDF)

  • Wer weiss was gegenüber [der GIZ] an der B9 auf dem ehemaligen Bundesbank Gebäude entsteht??


    Mittlerweile schon bei 7 Geschossen angekommen wird es eine platzraumbildenden Ecke bilden oder sogar noch höhergeschossig?
    Hätte nichts dagegen einzuwenden an der Stelle!

  • ^Ein weiteres Projekt der MAG-Grundbesitz Bonn (Marc Asbeck): Aufstockung und Revitalisierung als Bürogebäude für den Mieter DHL sowie 22 hochpreisige Wohnungen im rückwärtigen Gebäudeteil (Q). Der Bezug ist für Oktober 2018 geplant, höher wird's also nicht mehr. Mit sieben Etagen nimmt man immerhin die Höhe der anderen Büroneubauten am Helmut-Schmidt-Platz ein.


    Und: auf dem benachbarten Grundstück an der FJS-Allee plant Asbeck mit dem Doppelturm "Twisters" (ca. 55m und 65m) einen Hochhauskomplex.

  • GBA 138 - Baubeginn erfolgt

    In der vergangenen Woche wurde ein Bauzaun mit Plakaten des Bauunternehmens "PORR Oevermann" aus Münster aufgestellt. In dieser Woche ist bereits rege Betriebsamkeit teils mit schwerem Gerät zu vernehmen und es wird weiteres Material herangeschafft. Ich denke, wir können festhalten, dass der Baubeginn erfolgt ist!

  • GBA 138 - Rohbau steht

    ^Das Bauprojekt "GBA138" ist im Rohbau fertiggestellt. Heute wurden ein Zelt und mobile Verpflegungsstände aufgebaut. Zeichen dafür, dass das im Februar angekündigte Richtfest (GA), bei dem neue Details angekündigt werden sollen, wohl morgen stattfindet. Bekannt ist allerdings bereits, dass das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V. das Bürogebäude als Alleinmieter beziehen wird (ok, der GA hat's nicht mitbekommen...). Nachzulesen im "Büromarktbericht Bonn 2018" des Maklerunternehmens Larbig & Mortag. Der Mietabschluss über 10.766 m² war nach dem Postbank-Deal am Kanzlerplatz die zweitgrößte Anmietung auf dem Bonner Büromarkt im vergangenen Jahr. Wie der GA im Link schreibt, ist die Fertigstellung des "GBA138" für das erste Quartal 2020 geplant.


    Das DLR sicherte sich außerdem knapp 5.000 m² Neubaumietfläche im Projekt "Haus der Höfe" (das damit auch vollvermietet ist).

  • https://www.general-anzeiger-b…chhausplaene_aid-46911893

    https://igf-bonn.de/wp-content/uploads/pdf/1912597ED2.pdf


    Verspätet eingestellt! da neues outfit des DA - vielleicht ganz nett aber kein reinkommen mehr unter altem login!!!


    Hochhauskonzept Bundesviertel / B9

    Außer rec (sehr lobenswert!) hat noch niemand die Planung aufgegriffen:


    In Bonn gibt es derzeit große Diskussionen um die von der Stadt favorisierte Rahmenplanung Hochbauten Bundesviertel des Büros Cityförster aus Hannover. Dieses sieht neben einer Clusterbildung im Bundesviertel eher eine Strangentwicklung entlang der städtebaulichen Hauptachsen B9 vor. Da die Stadt damit aber die im Bundesdistrikt geplanten Vorhaben u.a. die von Marc Asbeck geplanten 3 mittleren (14-17 Geschosse) Hochhäuser (Triangel, et.) ablehnt, kommen hierzu auch eine Menge kritischer Stimmen, nicht zuletzt von Asbeck selbst, der dadurch natürlich seine Planung gefährdet sieht.


    Da ist dann auch gleich eine angeblich (Bürgerinitiative) im Hintergrund die gegen das Konzept wettert. Lt. Den Medien bereits 14-tausend Unterschriften gegen die Rahmenplanung vorliegen.


    Das Thema scheint noch lange nicht durchdiskutiert und Entscheidungen scheinen so schnell nicht zu erwarten zu sein. Wäre ja auch ein Wunder!

    Grundsätzlich finde ich die Betonung der städtebaulich und verkehrlichen Hauptachse Godesberg -Bonn durch mittlere einzelne Hochhaussolitäre gut. Das ehemals politische Zentrum sollte jedoch durch eine Verdichtung (Cluster) betont werden, so dass auch die Asbeck’schen Pläne umgesetzt werden könnten.

    In Bonn sehe ich für Hochhäuser jedoch auch weitere Schwerpunkte mit Potenzial. Wie um den Verteilerkreis, der sich leider nicht so entwickelt hat

    (gewollt oder nicht?), wie es in den 90 ern im Ansatz mal gedacht war und möglich gewesen wäre.

    Ein zweiter Standort im Bereich zwischen Endenich und Duisdorf von den Bundeseinrichtungen beginnend sich in Richtung Meßdorfer Feld entwickelnd könnte ebenso intensiv genutzt werden. Leider läßt es der FNP nicht zu!


    Alles in allem es kommt Bewegung zu diesem Thema auf!


  • Jetzt ist es endlich soweit. Am kommenden Sonntag wird das sogenannte "Bundesbüdchen", der berühmte denkmalgeschützte Kiosk, der ehemals vor dem Bundestag stand, unweit seines ursprünglichen Standortes wiederaufgestellt. Im Anschluss wird der Kiosk zunächst denkmalgerecht saniert. Um die Sanierung und um Konzepte, die politische Dimension des Kiosks zu präsentieren, kümmert sich der Verein "Historischer Verkaufspavillon". Die Kosten für die Sanierung, den Wiederaufbau, Lagerung und Transport betragen rund 400 000 Euro, die über Zuschüsse der Stiftung NRW, der Deutschen Denkmalschutz-Stiftung, des Bundes und der Stadt Bonn sowie durch Spenden gedeckt werden. Pächterin des Büdchens, mittlerweile im Eigentum der Stadt, wird die Bäckerei Mauel. Der Kiosk musste vor 14 Jahren dem Erweiterungsbau des Kongresszentrums weichen und war seitdem eingelagert. Was lange währt...


    GA: Denkmalgeschützter Kiosk kehrt zurück (Registrierung notwendig!)


    Und hier ein kleiner Film.

  • ^Das Bundesbüdchen ist seit heute Morgen wie geplant zurück am Platz der Vereinten Nationen, Ecke Heussallee. Nun kann die Sanierung beginnen, die etwa drei Monate dauern wird. Eigentümer ist übrigens der Förderverein "Historischer Verkaufspavillon", nicht die Stadt, der das Büdchen saniert und an die Bäckerei Mauel verpachtet.


    GA: Das Bundesbüdchen ist zurück im Regierungsviertel (Registrierung notwendig!)

    Express: Bonner Kult-Kiosk "schwebt" im Bundesviertel ein

  • Neues Projekt Bundesviertel / Museumsmeile


    https://www.bonn.de/medien-glo…edtebaulicher-Entwurf.pdf


    https://www.bonn.de/apeiron


    Derzeit kann man sich auf der website der Stadt Bonn die Offenlegung des B-Planes für den Neubau der Apeiron Hauptverwaltung ansehen.


    Die >apeiron restaurant & retail management gmbh< mit Sitz in Bonn verwaltet, betreibt und expandiert bundesweit vorwiegend im franchise-System, ihre Sytem-Restaurants „L’Osteria“, „Gin Yu“, und the „Ash“. https://www.apeiron-ag.com/cms/#marken


    Interessanter Entwurf, 5-geschossig mit Technik Staffelgeschoss, bahnparallel hinter der Museumsmeile, an der Josef-Beuys-Allee gelegen. Ein zweiter scheinbar gleicher Baukörper kann lt. B-Plan Entwurf noch nördlich dahinter entstehen.


    Die Planung erfolgte durch das Büro oezan-reimer in Bonn https://www.oezen-reimer.de/ Das Büro scheint mittlerweile zur Nr. 1 in Bonn geworden und machte tolle andere Projekte (siehe westwerk u.a. auf ihrer Seite).