Westhafen-Thread

  • Westgarten (Baufeld 15)

    Der zweite Kran kam letzten Montag:



    Die Bodenplatte bedeckt die gesamte noch freie Fläche, auch die unmittelbar an die Kita und das Kirchenzentrum angrenzende - an denen übrigens noch gebaut wird. Ich habe noch einen Fertigstellungstermin Oktober 2011 im Hinterkopf. Aber bald dürften auch dort die Gerüste fallen. Blick von Westen, wo der Westgarten-Rohbau bald aus dem Boden herauswächst:



    Und von Osten mit dem neuen Kran im Vordergrund:



    Bilder: epizentrum

  • Weitere Details zum Spa Westhafen

    In der Druckversion der Frankfurter Rundschau vom 1. Dezember waren weitere Details zum "SPA Westhafen" am Karpfenweg 26 zu erfahren.


    Hier die einzelnen Punkte:

      Anfang 2013 soll der Umbau abgeschlossen sein.


      Das Spa kommt auf eine Gesamtgröße von 938 qm samt Restaurant und beheiztem Pool.


      80% der Klimatisierungs-Energie wird durch einen (Main-)Wasser-Wärme-Tauscher gewonnen. So werden ein Drittel des Gebäudes und das komplette Kellergeschoß für aufwändige Technikaufbauten benötigt.


      Da es keinen Platz für Parkplätze gibt, wird es einen "Valet-Parkservice" für 40 Wagen geben. Mitarbeiter parken die Wagen auf noch unbestimmten, extern angemieteten Plätzen.


      Die Anwohner und der Ortsbeirat stehen dem Valet-Parking äußerst kritisch gegenüber und befürchten eine neue verkehrsreiche Raser-Strecke.

  • Wohnen am Westhafen

    Von Baufeld 15 im Westhafen gibt es Neues und eine Klärung. Das ehemals "Westgarten, 2. Bauabschnitt" genannte Projekt der beiden Wohngebäude an der Speicherstraße zur Ecke Hafenstraße (Karte) heißt jetzt schlicht "Wohnen am Westhafen". Die Frage nach der Gemeinsamkeit der Entwürfe ist jetzt ebenfalls beantwortet. Den westlichen Teil hat das Büro Stefan Forster Architekten entworfen, das Eckgebäude schneider+schumacher, jeder ganz für sich. Die frisch augestellte Bautafel informiert bereitwillig:



    Das Rendering ist wieder leicht verändert. Den Forster-Teil schmücken oben wieder zwei kleine zickige Sprungbrettbalkönchen - wie im Rendering von Mai 2010, im Gegensatz zum Rendering vom Bauzaun im Juni 2010.


    Auch das schneider+schumacher-Gebäude ist im Vergleich zum Juni-2010-Rendering leicht verändert - mal davon abgesehen, dass es so gar nicht aussieht, als stammte es aus der Feder dieses Büros. Der Dachabschluss der Ecke ist leicht entschärft. Vorher wirkte er dramatischer, aber auch etwas unmotiviert. Geblieben sind die abgerundeten Ecken bzw. die Rundungen generell. Schön. Hier das Rendering etwas näher (sorry, nur ePhone-Kamera-Qualität):



    Bilder: epizentrum


    Leicht skurrile Randnotiz: Geldgeber ist die Tierärzteversorgung Niedersachsen (www.tivn.de), die sich mit diesem Projekt gemäß ihrer gesetzlichen Aufgabe um die Alters-, Berufsunfähigkeits- und Hinterbliebenenversorgung ihrer Mitglieder kümmert.

  • Das ist gar nicht so skurril. Ohne das Engagement von Versorgungswerken hätte der Wohnungsbau in Frankfurt bei weitem nicht die Dynamik gehabt die letzten Jahre. Wohin man schaut, Osthafen, Westhafen, Europaviertel, Riedberg, Rebstock, usw. - überall berufsständische Versorgungskassen ..... Da gibt es die Schornsteinfeger, die Orchestermusiker und so fort.... Endlich investieren sie wieder in den Wohnungsbau.


    Wir hätten da noch ein paar Grundstücke für Euch, Ihr Krabbenfischer im Norden!

  • FAZ zieht positive Zwischenbilanz zum Westhafen

    Ein lesenswerter Artikel zum Westhafen steht in der FAZ in dem von der Entstehungsgeschichte und von aktuellen Entwicklungen (z.B. Spa Westhafen) berichtet wird. Bereits 1993 beschloss man das von Teppich- und Getreidehändlern benutzte Hafengebiet umzuwandeln.


    Hier eine Kurzzusammenfassung:

    • Es wurde bisher Wohnraum für rund 1600 Einwohner geschaffen und viele prominente Frankfurter Architekten konnten sich hier verewigen (schneider+schumacher, KSP, Christoph Mäckler, Stefan Forster).
    • Das Projekt gilt als ein Paradebeispiel für öffentlich-private Partnerschaften, da man die Entwicklung und Vermarktung gut aufteilen konnte und mit dem öffentlichen Raum zufrieden ist.
    • Es gibt ein weiteres Detail zum Spa: Das Unternehmen DI Technologies konzipiert den Bau für 40-50 Besucher und möchte im März 2013 eröffnen. Das beheizte Außenbecken wird 20 x 6 Meter groß sein und wird von einem Windschutz begrenzt. Der restliche Molenkopf-Park soll aber definitiv öffentlich bleiben.
    • Es gibt noch ein freies Grundstück für ein Bürogebäude. Dabei handelt es sich wohl um das Gelände gegenüber vom Molenkopf, das z.Z. noch eingezäunt ist und scheinbar ins Stocken geraten ist.
  • SPA

    Die Pfähle stecken. Bald kommt der Beton. Ein paar Kunststoffrohre liegen ebenfalls schon (die schwarzen Finger in der rechten Hälfte):



    Bild: epizentrum

  • ^ Das Kirchenzentrum hingegen ist immer noch eingerüstet - auch die Vorderseite. So langsam wird es Zeit für einen Projektabschluss. Geplant war Februar 2012. Hier ein Foto von Dribbdebach durch eine Lücke im Karpfenweg:



    Bild: epizentrum

  • Wohnen am Westhafen + Spa Westhafen

    Am Baufeld 15 kann man schon Konturen erkennen



    Das SPA wächst mittlerweile wieder und hat einen schönen Vorgarten zum Wasser




    Bilder: thomasfra

  • Wohnen am Westhafen

    Wohnen am Westhafen wächst weiter:



    Die Fassade wird in vielerlei Hinsicht eine runde Sache:



    Links ist ein "Rollokasten" zu sehen, den man hier einfach in die Aussparung einlegt:



    Die Rückseite des Gebäudes ist glatt. Beachtenswert ist allerdings die Tiefgarage im Innenhof. Ihr Deckel liegt deutlich oberhalb des Bodenniveaus, und hinten errichtet man noch höhere Betonwände:



    Bilder: epizentrum

  • Ev. Kirchenzentrum

    Epizentrum hat in seinem Beitrag von August 2011 zuletzt über das Bauvorhaben des evangelischen Gemeindezentrums samt Kita berichet. Seitdem gibt es an dieser Baustelle scheinbar kaum Fortschritte. Auch vorher zeichnete sich dieses Bauvorhaben nicht durch seine Schnelligkeit aus. Wie die FNP berichtet fragte daher auch der Ortsbereit I überspitzt: "Hochhäuser wachsen in Frankfurt in 18 Monaten in den Himmel. Wie lange dauert der Neubau einer Kita?"


    Als Gründe für die Verzögerungen wird ein schwerwiegender Wasserschaden im Bau der Kita angeführt, für den schon im November 2010 (!) ein Beweissicherungsverfahren beim zuständigen Landgericht eingeleitet wurde. Die dafür notwendige Begehung habe dann erst im Juli 2011 stattgefunden und das für die Beweisfindung nötige Gutachten sei noch immer nicht fertig. Zwischenzeitlich konnte daher der Innenbau nur in Gebäudeteilen fortgeführt werden, die nicht vom Schaden betroffen sind.


    Das verklinkerte aber immer noch eingerüstete Gemeindezentrum soll dagegen noch dieses Jahr bezugsfertig werden. Gemeinde & evangelischer Regionalverband nennen der FNP diesen Sommer als Ein- bzw. Umzugszeitpunkt. Dass es auch bei diesem Gebäude bisher langsam voran ging, lag laut FNP an "bautechnischen Pannen und Problemen mit der Anbindung an das Wasser- und Stromnetz".

  • Ev. Kirchenzentrum, Wohnen am Westhafen

    Sowohl die Kita als auch das Gemeindehaus des ev. Kirchenzentrums stehen jetzt endlich gerüstfrei, und es treten schöne Details zutage:



    Die Vorderseite des Gemeindezentrums:




    Am Haupteingang erkennt man dezent, aber eindeutig den kirchlichen Bezug:



    Die Kindertagesstätte:




    Bilder der Rückseiten liefere ich bei Gelegenheit nach.


    "Wohnen am Westhafen" wächst derweil natürlich munter weiter:



    Bilder: epizentrum

  • Wohnen am Westhafen, SPA am Westhafen

    ^ Na, da schließe ich mich dem update doch mal an :)


    Ergänzend Wohnen am Westhafen in Gesamtansicht.



    Und noch zwei Aufnahmen vom SPA Westhafen (siehe zwei Beiträge weiter oben), diesmal von der Brücke über dem Hafenbecken und der Mole aus gesehen.




    -Bilder von mir-

  • Wohnen am Westhafen, SPA, ev. Gemeindezentrum

    Wohnen am Westhafen wächst wacker weiter. Hier zur Abwechslung mal die Front von Westen:



    Die Rückseite:



    Die Rückseiten der Kita und des Gemeindezentrums:



    Der Klinker der Kindertagesstätte ist von besonders grober Natur:



    Detail: (Nein, beim aufbrechenden Stein unten rechts handelt es sich ganz bestimmt nicht um einen Mäcklerschen Erker)



    Die Front:



    Und noch ein Blick auf den SPA-Rohbau, der gerade noch ein bisschen höher wächst:



    Bilder: epizentrum

  • Wohnen am Westhafen

    Nach einem Monat ein Update des weiter gewachsenen Rohbaus aus klassischer Perspektive:



    Inzwischen entstehen die Staffelgeschosse bzw. Ecktürme. Hier wird gerade eine Schalung gesetzt:



    Bilder: epizentrum

  • SPA Westhafen

    Der SPA-Rohbau steht. So gut wie. Was mir allerdings Sorge bereitet: Der Kran ist weg, die Baugeräte auch, keine Arbeiter weit und breit, Materialien - Fehlanzeige. Geht da jemandem die Puste aus, vielleicht ob der gewaltigen Konkurrenz vom Skyline Plaza? Stand heute:



    Von der Stirnseite nach Westen geschaut:



    Hatten wir diese Infotafel hier schon? (Klicken für große Version)



    Bilder: epizentrum